Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Vater..immer noch nciht vorbei

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von stella2002, 2 Dezember 2006.

  1. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Vor ein paar Jahren, hatte ich bereits hier im Forum über meinen psychopatischen Vater geschrieben, mir geht es soweit gut ich erlebe diesen Terror nicht mehr zuhause mit,weil ich bei meinem Freund wohne. Meine Mutter dagegen wird immer noch geschlagen, mit heißem kaffe übergoßen, ihr wird gedroht dass er unsere Katzen umbringt etc. Vor einigen Monaten hat er meine Schwester und meine Mutter geschlagen, Monatg soll da eine Verhandlung zu stattfinden. Meine Schwester ist wieder auf der Seite meines Vaters, weil er ihr einen Computer versprochen hat.

    Dazu muss ich sagen meine Schwester ist 16, vorbestraft, wird von ihrem Freund geschlagen, geht nicht mehr zur Schule und lag auch schon mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus, dazu schlägt und schiebt Terror auch bei meiner Mutter. Meine Schwester braucht eigentlich Ärztliche Hilfe. Meine Mutter steht also alleine da und hat kaum noch Kraft.

    Besonders an diesem Wochenenede ruft sie mich mehrmals an und erzählt, dass er total den Terror macht und ihr Sachen androht, wegen der Verhandlung. Die Richterin war schon bei uns zuhause und sie glaubt meinem Vater, mehr als meine Mutter. Ich verstehe, dass nicht. Das Ding ist einfach mein Vater hat zwei persönlichkeiten, es sind zwei total verscheidene Menschen und wenn man ihn nicht wirklich kennt, dann glaubt man es auch nicht.

    Ich kann leider nicht zur Verhandlung da sein ich bin in der Ausbildung und noch in der Probezeit, hatte auch schon Sonderurlaub für eine Beerdigung deshalb kann ich nicht der Richterin erzählen, was er zuhause alles macht. Meine Mutter kann zwar schon was sagen, aber mein Vater sagt gegen Sie aus und meine Schwester auch, dazu ist sie total entkräftet.

    Ich habe das so verstanden, dass jeder 10min mit der Richterin alleine reden darf. Sie wird meinen Vater sehen, der total gesund, ausgeschlafen und munter aussieht und einen auf tollen Vater macht und meine Mutter, die total fertig und müde aussieht.

    Jetzt habe ich überlegt einen Brief zu schreiben, denn meiner Mutter der Richterin gibt und dort würde ich die Gründe für meinen Auszug, Verhalten meines Vater und meiner Schwester reinschreiben.

    Mir geht es in erster Linie um meinen kleinen Bruder, ich will dass er nicht soviel mitkriegen muss wie ich und er bekommt mit seinen 10Jahren schon zuviel mit. Meine Schwester hat schon nen Knacks weg durch diese Familie...
     
    #1
    stella2002, 2 Dezember 2006
  2. xXRedDragonxX
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    Single
    Hey Stella,

    tut mir leid was bei zu Hause passiert.
    Ich hatte es anders und zwar hat meine Mutter eher die Familie terrorisiert, aber nicht so hart wie du deinen Vater hier beschreibst.
    Ich kann deine Schwester nun absolut nicht verstehen. Kannst du nicht mit ihr versuchen zu sprechen? Ein Computer ist doch nicht mehr Wert als die Familie!
    Das müsste sie mit ihren 16 Jahren doch verstehen, auch wenn sie einen psychischen Knacks hat.
    Die Idee mit dem Brief von dir find ich super. Wenigstens versuchst du irgendwie "dabei" zu sein.
    Jedoch frage ich mich warum deine Mutter sich nicht trennt?
    Was steht ihr im Weg? Ich denke du wirst doch bereit sein voll und ganz hinter ihr zu stehen oder nicht?
    Naja ich hoffe es wird wieder einigermaßen besser.

    LG
     
    #2
    xXRedDragonxX, 2 Dezember 2006
  3. fractured
    fractured (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.571
    121
    1
    Single
    ich denke mal, deine schwester hängt da schon zu tief drin. allein die tatsache, dass sie sich nen freund geangelt hat, der sie auch schlägt, zeigt doch, dass sie die ganze geschichte wiederholt. es stimmt, dass sie ärztliche hilfe braucht. aber wenn sie die nicht annehmen will, dann kann man nichts machen.

    also nen brief oder so etwas ist bestimmt sinnvoll, wenn du schon nicht persönlich da aussagen kannst.

    warum schafft es deine mutter nicht, sich von ihrem mann zu trennen? ist sie schon so abhängig von ihm geworden...
    wenn du die situation wirklich ändern willst, dann könntest du das jugendamt einschalten, vor allem wegen deines kleinen bruders.

    die schwester von meinem freund hatte auch einen prügelnden ehemann. sie hat den absprung jetzt vor ein paar monaten nur durch das jugendamt geschafft...
    vielleicht solltest du das in erwägung ziehen... auch wenns hart ist.. :ratlos:
     
    #3
    fractured, 2 Dezember 2006
  4. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Das mit meinem Vater, läuft schon ewigkeiten so. Meine Mutter hat ihn mit 17 geheiratet und danach mich bekommen. Seít ich auf der Welt bin wurde sie geschlagen. Nachdem mein Bruder auf der Welt war wurde es am schlimmsten. Warum trennt sich meine Mutter nicht? Ich weiß es nicht. Sie hat einfach höllische Angst vor ihm. Warum sonst macht sie es jahrzente mit. Meine Schwester kann man nicht zur Vernunft bringen, sie redet mit keinem sie schreit nur rum, sie beschimpft einen, sie hängt da schon zu tief drinn. Sie lässt sich in dem fast gleichen Alter schlagen wie meine Mutter und sie sieht wie es nie aufhört, trotzdem tut sie sich das an.

    Das Jugendamt? könnt ihr knicken, die waren schon so oft bei uns, die machen nichts, die glauben meinem Vater mehr als meine Mutter. Mein Vater, meinte dass meine Mutter ihn immer provoziert und die vom Jugendamt befand das als gerechtfertig. Mein Vater hat Tötenköpfe als warnung für meine Mutter an die Wand gemalt, die vom Jugendamt hatte dafür nicht mal ein Kommentar übrig.

    Vor einem halben Jahr hatten wir sogar Betreuer vom Jugendamt, die jeden 2Tag herkammen, waren die da hat sich mein Vater verstellt und ihm geglaubt, dass er ja ach so toll ist. Die hatten als Ziel meine Schwester, wieder dazu zu bringen dass sie zur schule geht, aber gar nix. Nach 3Monaten meinten die Betreuer, dass bringt mit ihrer Tochter nichts... wir haun wieder ab

    Ich habe den vom Jugendamt alles erzählt was der Abzieht und die Schläge und Mordandrohungen, die er uns macht, das is denn doch egal!

    Meine Schwester war auch schon im Mädchenhaus, die wollten so eine schwererziehbare nicht haben.

    Ihr glaubt gar nicht,wie ich hoffe das dieser Brief was bringt. Das Ding ist als ein Polizeibeamter bei uns nach dem rechten sehen wollte hat mein Vater vor dem gekifft, aber der Beamte konnte nichts machen, weil mein Vater keine große Menge zuhause hatte.

    Mich wundert es langsam nicht, dass Kinder Tod in Gefriertruhen gefunden werden, oder misshandelt werden bis sie sterben. Die meisten Jugendämter wissen das etwas schief läuft, aber etwas dagegen tun machen sie nicht und dann ist die Gesellschaft ja soo geschockt......
     
    #4
    stella2002, 2 Dezember 2006
  5. xXRedDragonxX
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    Single
    Ich finde du solltest dich mit deiner Mutter an einen Tisch setzen und alles rauslassen. Sei konsequent. Entweder macht deine Mutter jetzt etwas gegen deinen Vater oder du musst deine Mutter ihr Leben überlassen. Wenn sie meint so weiter zu leben. Sie weiß doch sicher das sie auch Schuld mit hat was mit ihren Kindern passiert ist und das musst du ihr direkt ins Gesicht sagen und somit klar machen. Lasse nix aus. Sprich einfach aus dir heraus und deine Mutter wird sehen was das für ein Schmerz für dich ist.
    Vielleicht nimmst du meinen Rat an. Aber ich wüsste nicht was du sonst tun könntest, wenn sonst niemand helfen kann... Auch wenn es immer wieder versucht. Gib nicht auf wenn dir an deiner Mutter soviel liegt und tu allen aus deiner Familie einen Gefallen.

    LG
     
    #5
    xXRedDragonxX, 3 Dezember 2006
  6. Heather
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    91
    0
    Single
    Ich denke du solltest dringen zu dieser Verhandlung gehen. Kannst du nicht mit deinem Chef darüber reden? Klar ist Sonderurlaub nicht sooo toll, aber deine Mutter braucht dich jetzt. Wenn sie außer dir niemanden hat der hinter ihr steht und sogar die Richterin schon auf der Seite deines Vaters ist, finde ich es umso wichtiger dass du ihr bei der Verhandlung durch deine Anwesenheit und Aussage den Rücken stärkst.
    Dass deine mutter sich nicht trennen will, hat sicherlich auch finanzielle Hintergründe. Ich habe das bei Bekannten auch mitbekommen... Die betrogene Ehefrau hat sich nicht getrennt, weil sie nur Hausfrau ist und ohne ihren Mann Sozialhilfe beziehen müsste. Der Schritt zur Scheidung ist manchmal gar nicht so einfach und möglicherweise hat deine Mutter Angst davor, wie sie alleine weitermachen soll.
    Von deiner Schwester halte ich gar nichts. Vielleicht solltest du zu ihr vorerst ein wenig Distanz gewinnen, bis sich die Situation irgendwie geklärt hat. Wenn sie so scharf auf Materielles ist, wird sie in der nächsten Zeit sicher keine hilfe für dich sein.
    Ich kann es nur nochmal sagen: Lass deine Mutter jetzt nicht im Stich. Hilf ihr noch dieses eine Mal und mach dir Gedanken darüber, ob es wirklich der finanzielle Aspekt sein könnte, der sie an einem Auszug hindert.
     
    #6
    Heather, 3 Dezember 2006
  7. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    meine eltern leben von harz 4.. wenn er weg ist,´ist die wohnung zu groß und meine mum muss ausziehen und er kommt dann immer an und sagt " das nehm ich mit und dies und jenes". In der jetzigen Wohnung meiner Eltern müsste alles neugemacht werden, überall sind die türen schrott, die mein Dad eingetreten hat wenn wir uns vor Angst eingeschloßen haben, im Parkett sind Löcher weil er da mit einem Schraubendreher rumgestochen hat. Er würde einfach abhaun und meine Mutter auf den Kosten sitzen, dabei haben wir schon ne Telerechung von 700Euro ( dank meiner Schwester)

    Distanz brauch ich zu meiner Schwester nicht, ich fahr nur am Wochenende für ein paar Stunden nachhause, da ist sie eh nie da.

    Ich kann nicht zu der Verhandlung, ich würd zuviel auf der Arbeit verpassen, weil wir grad Antragsbearbeitung und Risikoprüfung machen. Meine Chefin ist außerdem sehr streng und die wollte mir schon fast für die Beerdigung meines Opas nicht freigeben. Diese Ausbildung ist mir sehr wichtig.

    Meine Mutter kennt meine Meinung dazu und ich habe ihr auch schon gesagt, dass meine Schwester hass gegen sie entwickelt hat, weil sie jahrelang ertragen hat das ihr Mann sie fertigmacht und die Kinder auch darunter leiden.
     
    #7
    stella2002, 3 Dezember 2006
  8. Browneyedsoul
    Verbringt hier viel Zeit
    527
    101
    0
    Verheiratet
    meine mutter hat es auch erst nach 22 Jahren (!) geschafft, sich zu trennen. naja was heißt trennen,mein vater hat meine mutter einfach irgendwann mitten in der nacht rausgeschmissen und mich dann morgens, als ich aufgestanden bin.meinen bruder schon monate vorher. das hat er zwar öfters gemacht, aber diesmal sind wir nicht zurück gekommen (zum glück kann ich da nur sagen!).
    für uns war es auch net einfach. wir haben den ersten monat bei meiner oma gewohnt, also habe ich mir einen monat mit meiner mutter das gästezimmer geteilt...ich war 14 damals.
    dann haben wir durch zufall ne wohnung im selben haus meiner oma bekommen und mussten uns KOMPLETT neu einrichten, wir hatten gar nix, netmal ein eigenes bett, weil mein vater nix rausgerückt hat.
    tja, irgendwann haben wir in einer nacht und nebel aktion, als mein vater nachtschicht hatte, ein paar möbel geholt und den rest eben irgendwie finanziert.
    es war ne richtig schwierige zeit und meine mutter hat heute noch angst vor meinem vater. ihr wird kotzübel wenn sie ihn irgendwo im auto sieht.
    aber wir haben es geschafft...

    und nur zu sagen " mein vater würde sie mit allem alleine sitzen lassen" is bissl einfach gesagt. sie kann ja auch ausziehen und ihn damit sitzen lassen, was er meiner meinung nach auch verdient hätte. es geht immer irgendwie, auch wenns net einfach is, nur muss SIE das erst wollen,vorher kannst du da auch nix machen.
    mein bruder hat meiner mutter heute noch net verziehen, dass sie den schritt net früher gemacht hat und ihr gehts richtig beschissen damit, dass sie mit der schuld leben muss,das musst du deiner mutter klarmachen, den rest muss sie selbst irgendwie auf die reihe bringen.
     
    #8
    Browneyedsoul, 3 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vater immer noch
Shine_X
Kummerkasten Forum
9 Oktober 2016
5 Antworten
janalein
Kummerkasten Forum
11 September 2012
8 Antworten
Blond501
Kummerkasten Forum
20 November 2006
9 Antworten