Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Vater ist Alkoholiker / Brauche Rat / in flagranti /Zigaretten vers. Alkohol

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Jamie1987, 23 April 2007.

  1. Jamie1987
    Jamie1987 (29)
    Benutzer gesperrt
    569
    0
    0
    vergeben und glücklich
    hi

    als wäre es nicht schon schlimm genug hat sich heute folgendes abgespielt.

    Meine Eltern sind geschieden (seit ca. 6 Jahren!), durch die Scheidung wurde meine Mutter bereichert und meinem Vater alles genommen (meine Mutter war in Geldangelegenheiten sehr fuchsig) Mein Vater hat ein Haus und 100.000 Euro verloren, die an meine Mutter übergingen. Darum geht es aber garnicht.
    Mein Vater hatte damals ein Gehalt von 16 T DM netto!!!! / Monatlich! Diesen Job hat ihn meine Mutter streitig gemacht indem sie ihn hat auffliegen lassen.

    Heute lebt mein Vater mit seiner Freundin zusammen, haben sich eine schöne Wohnung gekauft und und und...

    Ich habe wenig Kontakt zu meinem Vater gehabt weil er viel trinkt (sehr viel - 1 Kiste am Tag!)

    Heute hat seine Freundin (nennen wir sie E.) angerufen, ich habe mich mit ihr unterhalten und erfahren das Papa sie betrogen hat, sie ihn im Flagranti erwischt hat. E. hatte sich zuvor eine Woche Urlaub genommen und ist alleine nach Tunesien geflogen und Abstand und Ruhe vor meinem Vater zu haben / sich Gedanken zumachen und ihm klar zu machen das das mit dem Alkohol endlich ein Ende haben muss.

    Naja die Beziehung ist nun seit 2 Wochen zu Ende weil er sie mit einer anderen im Flagranti erwischt hat. Angeblich so waren seine Worte hätte er ihr vorher schon gesagt das die Beziehung langsam endet weil SIE sich falsch benimmt, weil sie raus geht ohne ihm Bescheid zusagen und wieder kommt.

    Sie redet sich nun selber die Schuld ein. Aber ich kann sie da vollkommen verstehen, ich selber bin nicht oft bei meinem Vater weil er halt viel trinkt.
    Er ist so ein wirklich toller Mensch, er redet viel mit mir, kümmert sich teilweise auch um mich, aber das wars dann.

    Ich habe meinem Vater heute das ALLERERSTE mal gesagt das ich ihn nicht verstehe, das ich sein Verhalten krank finde und das er auf meine und auf die Kosten meiner zwei Brüder solche Sachen veranstaltet.
    Er meinte er habe kein Ziel mehr.
    Ich rauche wie ein Schlot. Ich habe zu ihm gesagt er solle mit dem Alkohol 1 JAHR aufhören! Er entgegnete mir das ich aufhören sollte zu rauchen und ich sagte das ich das tun werde.
    Ich sagte ihm wenn er aufhört zu trinken das ich dann auch gerne öfters vorbeikommen wollen würde, er wieder mehr Familie hätte.
    Er sagte dann das er es nicht tun wird sondern es nur einschränken wird. Er braucht den Alkohol. Ich will aber das er es komplette einstellt. Er trinkt eine ganze Kiste pures Bier am Tag und Wein.

    Ich habe ihn dann gefragt ob ich ihm nicht wichtig genug bin um mit den Alkohol aufzuhören, er entgegnete nur das er mich lieb habe aber er sein Leben nun lebt und keine Rücksicht nehmen wird weil es sein Leben ist.

    Meinen Bruder fehlt sein Vater sehr, er ist erst 11 Jahre alt, er freut sich jedes Mal wenn es nach Papa geht. Wieso unternimmt Papa nichts mit ihm? Wieso sagt er ihm ab? Nur damit er einen saufen kann oder auf Kegelparty kann? Es ist doch sein Sohn den er eh nicht häufig sieht (man kann es im Jahr wirklich zählen!)

    Wieso bin ich ihm scheiss egal, als ich dann aufgelegt hatte hatte ich danach wieder angerufen und mit seiner Freundin gesprochen.
    Die meinte dann das er ihr dir Schuld für meine Meinung in die Schuhe geschoben hat indem er sagte: Danke das hast DU ja wieder toll gemacht.

    Wie kann ich meinem Vater helfen? Was kann ich tun?
    Er tut mir so leid.
    Das war gerade so ein Schock für mich.Mir tut es weh meinem Vater sooo egal zu sein


    Lg, Jamie1987
     
    #1
    Jamie1987, 23 April 2007
  2. rüsseltier
    Verbringt hier viel Zeit
    253
    101
    0
    Single
    hallo,

    ich kenn mich mit solchen situationen nicht aus. ich denke das du nicht viel machen kannst... es kommt auf deinen vater an. er muss selbst zu dem entschluss kommen das er etwas falsch macht, das es nicht mehr so weiter geht...

    ich hoffe für dich das es irgendwann wieder harmonisch abläuft... aber das kann dauern... leider

    lg

    ruessel
     
    #2
    rüsseltier, 23 April 2007
  3. Furzel86
    Verbringt hier viel Zeit
    240
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    ich kenne mich nur bedingt damit aus, da ich selber 'abhängig' bin. Zwar kann man eine Essstörung nicht mit Alkoholismus vergleichen, aber zumindest kann ich deinen Vater verstehen, so traurig es klingt!

    Er will dich nicht verletzen und du bist ihm mit Sicherheit NICHT egal, ganz sicher nicht...

    man kann nciht einfach zu einem Menschen, der abhängig ist, gehen und sagen: Hör auf für 1 Jahr! Das kann er nciht...wie du schon sagst, er braucht ihn! Leider!

    Er muss einsehen, dass er eine Therapie braucht, einen Alkoholentzug machen muss und bis es soweit ist, kann es Jahre dauern und wenn du Pech hast - das hoffe ich für dich nicht - wird er sich niemals so etwas unterziehen und daran zugrunde gehen....

    Meinen Tipp, den ich dir gebe, klingt zwar ziemlich hart, aber er kann wirkungsvoll sein, mehr als wenn du es so machst wie jetzt.
    Distanzier dich von ihm, melde dich nicht mehr, aber sag ihm das auch, dass du so, wie er jetzt ist, nichts mit ihm zutun haben willst.

    Erst wenn solche Menschen ganz am Boden sind, suchen sie Hilfe, gut, die meisten...

    Ich wurde zwar von niemandem verlassen, doch habe ich mich total verschlossen und meine Beziehung zu meinen Eltern - oh je, daran will ich gar nicht zurückdenken.

    Es soll nocheinmal gesagt sein, dass ich mich nur bedingt auskenne, dir aber das raten würde.

    Für deinen kleinen Bruder ist es wirklich besonders schwer, denn er kann das ganze noch weniger verstehen.

    Ich hoffe für euch als Familie, dass euer Vater einen Entzug macht, anders sehe ich keinerlei Hoffnung.

    Und das mit deinem Rauchen, nimm es als Ansporn, was dein Vater gesagt hat und hör auf. Hast du schon einmal die Lunge eines Rauchers gesehen? Solange du noch nicht lange rauchst, wird es nicht sooo schwer aufzuhören, aber davon hab ich leider gar keine Ahnung!:tongue: GsD!

    Also, alles Gute wünsch ich dir!
     
    #3
    Furzel86, 23 April 2007
  4. Jamie1987
    Jamie1987 (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    569
    0
    0
    vergeben und glücklich
    das Problem ist das ich mich sowieso in den letzten Jahren eher wenig gemeldet habe, er sich aber auch nicht!

    Aber ab und zu hatte ich mich halt gemeldet.
    Ich habe ihm gesagt das ich er auf mich verzichten muss wenn er nicht damit aufhört.
     
    #4
    Jamie1987, 23 April 2007
  5. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Da Dein Vater überhaupt keine Einsicht zeigt, kann man nichts machen. Wer keine Hilfe will, dem kann man sie auch nicht aufzwingen. Selbst wenn Du ihn überzeugen könntest, was nach Deinen Zeilen auch ausweglos erscheint, braucht es den eigenen Willen.
    Wenn selbst die Gespräche mit ihm kein Nachdenken bewirken, hat er es für sich vielleicht schon akzeptiert.
    Einem älteren Menschen davon zu überzeugen, sein Leben neu zu gestalten, ist sehr schwer.
    Denn ein Alkoholiker hat keine motivation, er denkt nur noch an sein nächstes Bier o.ä. Ich kann Dir nur raten, einfach mal in Deiner Stadt zu einer Suchtberatung zu gehen. Die sind mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen auch für die Angehörigen da. Vielleicht kannst Du zusammen mit deinem Bruder dorthin gehen? Erzählt ihnen die Situation und lasst euch von den Profis erzählen, wie ihr am besten mit der Situation umgehen sollt.
     
    #5
    *Luna*, 23 April 2007
  6. Furzel86
    Verbringt hier viel Zeit
    240
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Tja, dann bleib weiterhin fern...

    Das Problem iost dabei, dass ja nciht nur du und deine Familie um ihn herum ist, sondern auch einige andere, so dass er quasi auf euch nicht angewiesen ist. So hart das klingt, irgendjemanden hat er immer noch!

    Naja, es wird noch lange dauern - hab Geduld. Es ist eine Krankheit!
     
    #6
    Furzel86, 23 April 2007
  7. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    man muss aber auch verstehen, dass alkoholabhängigkeit in diesem ausmaß (eine kiste bier am tag + wein) nicht von heute auf morgen aufgegeben werden KANN. das ist ein dauerhaft aufrechterhaltener spiegel von knapp ein promill! wenn dein dad sagt, er werde es einschränken, ist das näher am machbaren dran als du, wenn du forderst, er solle ganz aufhören.

    realistisch ist es mit der abhängigkeit ja so, dass man sich in drogen flüchtet, wenn man keine anderen dinge im leben mehr hat, die einem freude bereiten.

    was du realistischerweise von deinem dad verlangen kannst, ist, dass er in einem zeitraum von vllt. ein paar monaten das trinken auf wenig bis nichts reduziert. von heute auf morgen geht da nichts. und: wenn er momentan wirklich alleine ist, wirst du dein versprechen, ihn dann auch zu besuchen und zeit mit ihm zu verbringen, auch einhalten müssen, weil es wird garantiert einer der stützpfeiler für seine heilung sein.

    wenn du ihm wirklich helfen willst, solltest du dahinter bleiben. fühl dich aber auch nicht verpflichtet dazu. wenn dein dad, was sehr wahrscheinlich ist, die abmachung bricht, übertritt, überdehnt, solltest du sehr hart sein und es nicht tolerieren. darauf, dass er testen wird, wie weit er gehen kann, solltest du dich gefasst machen.
     
    #7
    squarepusher, 23 April 2007
  8. Jamie1987
    Jamie1987 (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    569
    0
    0
    vergeben und glücklich
    mein bruder ist elf, ich glaube kaum das es sinnvoll ist ihn mit alkohol zu konfrontieren, er hat davon ja noch keine ahnung. Schlimm ist es nur das er seiner Freundin so weh getan hat das sie MICH schon anruft und mit mir darüber reden will.

    Er ist total kalt geworden. Sie hat die beide im Flagranti erwischt und rausgeschmissen, er ist nich da geblieben und hat versucht mitgefühl zu zeigen er ist mitgegangen, das ist ja das fatale an der ganzen sache mit ihr.

    Sie liebt ihn wirklich noch sehr, und es schien immer so das er nach meiner Mutter mit ihr die Traumfrau schlecht hin getroffen hätte. Aber dem war wohl nicht so, ich finde es einfach nicht arm so zu reagieren und so zu handeln, vor allem nach dem was ich alles mitmachen musste.

    Mein kleiner Bruder hat letzte Woche seine Mutter verloren, er als Vater hat noch nicht mal angerufen, er wird ihm nun absagen um zum kegeln fahren zu können.

    Das schlimme ist nur, wenn man ihn sieht, er sieht so gut aus, er hat keine rote nase oder sieht ungepflegt aus. Nein er macht was aus sich, geht shoppen, trägt gute und vor allem schöne Klamotten fährt nen dicken Wagen.
    Wenn man sich ihn so ansieht denkt man das er ein normaler gut verdienender Kerl ist. Dem ist aber nicht so. Er ist Alkoholiker.
    Jeden Tag eine Kiste und man kann wenn man jemand es erwartet nicht damit aufhören dann ist man ein Alkoholiker oder etwa nicht?
    Irre ich mich da? E. sagte auch das es so ist, das sie versucht hatte ihm daraus zuhelfen. Er trinkt schon seit ich Denken kann, auch damals zu Hause wenn er abends um neun von der Arbeit kam hat er sich vorm TV gesetzt und acht Flaschen Bier getrunken und morgens auf einem Sonntag beim Frühstück. Und auch meine Mutter hatte damals immer gesagt das er den Alkohol doch bitte weglassen sollte. Ich habe es damals als nicht schlimm angesehen was er da gemacht hatte was vielleicht damit was zu tun hatte das ich selber noch sehr jung war und noch nicht die Reife besaß es zu verstehen und weil ich es nicht anders kannte.

    Uns ging es nie schlecht. Heute ist alles so fatal, ich komme garnicht mehr raus. Was in zwei Wochen alles passieren kann:kopfschue Erst verunglückt meine Mutter, ein Tag später verlässt mich mein Freund und lässt mich mit der Situation und der Wohnung alleine und heute das mit meinem Vater.

    Langsam fehlt mir dir Kraft das alles zu schaffen.
    es ist so als wenn eine vollkommen normale Welt die scheinbar normal war, sich als komplette Lüge darstellt.

    Die Eltern von meinem Freund (jetzt Ex) lassen sich scheiden, er ist total fertig mich belastet das auch.

    Mein kleiner Bruder schafft den Verlust meiner Mutter nicht, was ich auch verstehen kann und mein großer Bruder ist wie vom Erdboden verschluckt.

    Ich habe Sonderurlaub versuche alles zu regeln was so anfällt und mir geht das Geld aus. Das Testament meiner Mutter hat der Anwalt. Ausgezahlt wird erst wenn wir 35 sind.Solange verwaltet der Anwalt das.
    Das ist alles anstrengend. Ich muss waisenrente für meinen Brüder beantragen, der eine ist nicht da der andere ist noch so klein. ich brauche Bankverbindungen. Und der Freund von meiner Mutter hat Sonderurlaub und sitzt zu Hause und kriegt noch nicht mal den Haushalt gerissen.

    Das ist doch alles echt wahnsinn. Manchmal glaube ich das das alles nur ein Traum ist, ich nehme einiges auch weniger wahr, versuche mich mit Arbeit abzulenken, zur beruflichen Arbeit darf ich nicht gehen weil der Chef meint das er in 3 wochen keine total kranke bei sich sitzen haben will weil ich das alles nicht verarbeiten kann.

    Nun geht mir die ganze Zeit durch den Kopf da ich weiss das mein Vater vorhin losgefahren ist das er sich nun mit Wagen auch vorm Baum setzt und ich heute abend wieder einen Anruf bekomme - ich weiss nicht wieso aber genau das habe ich im Gefühl. Ich habe so etwas noch nie zu meinem Vater gesagt, wenn wir uns sahen war es immer so das ich seine kleine Maus war... etc. Heute war es das erste mal das ich meinem Vater irgendwas vorgeworfen habe, sonst war zwischen uns NIE ein Streit gewesen oder Ärger auch damals wo er noch mit meiner Mama zusammenlebte war alles immer okay. Er nahm mich immer im Schutz etc.
    Heute hat die Person die ihm nie irgendetwas vorgeworfen hat gesagt das sie es vollkommen scheisse findet und ihm gesagt das er auf mich verzichten wird wenn er sich nicht ändert.-
    Seine Freundin meinte daraufhin das er wohl ziemlich enttäuscht gegangen ist.

    Was ist nur wenn ich diesen Anruf bekommen das mein Vater sich sein Leben genommen hat.
    Dann sitze ich hier als Vollwaise, wie erkläre ich das dann meinem Bruder.
    Wie komme ich dann mit meinem Gewissen klar, alle denken doch dann das ich Schuld habe.:kopfschue
     
    #8
    Jamie1987, 23 April 2007
  9. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    warum das? du tust weit mehr als man es dir zumuten könnte!

    wenn dein dad nicht auf dich hört, kannst du nicht viel tun.. diese einstellung "ich bin mein ganzes leben lang verarscht worden, jetzt mach ich nur noch was ICH will" ist das traurigste, was einem menschen widerfahren kann. dein dad fährt diese spur momentan, und du kannst ihn höchstens seinen "freiheitskampf" führen lassen.. vor vernunft, vor familiärer bindung, vor seinem leben flüchtet er ja gerade. du kannst nichts anderes tun, als ihm beim austoben zuschaun, weil du A nichts für seinen zustand kannst, und B ihm aus deiner position kaum raushelfen kannst.

    anyway: kopf hoch!
     
    #9
    squarepusher, 23 April 2007
  10. Jamie1987
    Jamie1987 (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    569
    0
    0
    vergeben und glücklich
    hm ich habe das gerade alles meiner oma erzählt (seitens meiner mama) die meinte das er erst mal tief fallen wird. Und das es ihn sehr getroffen haben wird es aus meinem Mund zu hören und das er nachdenken wird.:ratlos:
     
    #10
    Jamie1987, 23 April 2007
  11. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Du hast alles getan und auch alles richtig gemacht, was in deiner Macht steht. Wenn er keine Hilfe will, dann bleibt dir nichts anderes übrig als abzuwarten, so schmerzlich das auch für dich ist. Dein Vater ist für sich verantwortlich und nicht du. Deshalb solltest du versuchen für dich zu akzeptieren, dass du ihm zurzeit nicht helfen kannst. Ob er zu einem späteren Zeitpunkt das Problem sieht und sich dann helfen lässt, bleibt abzuwarten.
     
    #11
    *Luna*, 23 April 2007
  12. Jamie1987
    Jamie1987 (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    569
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Also habe ich richtig gehandelt indem ich ihn vor der Entscheidung gestellt habe ob ich ihm wichtiger bin wie sein Alkohol?

    Mich plagt jetzt schon das Gewissen und das schlimme ist das hier das Telefon die ganze Zeit ringt und ich traue mich nicht dranzugehen weil ich zu viel Angst habe es zu hören.

    Klingt vielleicht krank aber ich habe es so im Gefühl, aber ich hoffe ich täusche mich.

    Naja, kann man nichts machen.

    Habe ich richtig gehandelt?
    Kann ich bei den Anonymen Alkoholikern anrufen und denen sagen das die sich mal in meinen Namen bei ihm melden sollen?
     
    #12
    Jamie1987, 23 April 2007
  13. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Würde ich nicht machen. Zwingen sich helfen zu lassen kannst du nicht und es hätte auch wenig Sinn. Das muss er ganz alleine wollen. Versuch mit ihm zu reden, aber nur wenn er nüchtern ist, bietet ihm deine Hilfe an (soweit es deine Kräfte zulassen), aber nur in Sachen damit er sich Hilfe sucht d.h. Begleitung zum arzt, suchtberatung usw.

    Dein Vater trinkt und sein Verhalten ist eine Sucht. Der Alkohol hat momentan Vorrang in seinem Handeln. Sucht ist eine Krankheit, sowie eine Blinddarmentzündung oder ähnliches und sein Handeln und Denken ist auf diese Sucht abgestimmt.

    Vlt. weiß er selbst schon innerlich, dass das Trinken ihm schadet und dass du vollkommen im Recht bist. Aber weil der Alkohol ihm so wichtig ist, weil er ihn braucht, redet er sich raus, versucht sich zu verteidigen und versucht das durchzusetzen, was seinem Wunsch nach Alkohol am besten befriedigt.

    Schau dich noch mal in deinem Familienkreis um, ist da jemand der dir helfen kann. Was weiß ich, Schwester oder Bruder deines Vaters usw.?
     
    #13
    *Luna*, 23 April 2007
  14. Jamie1987
    Jamie1987 (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    569
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Mit denen habe ich leider garkein Kontakt mehr, maximal zu Weihnachten oder so. Klar kann ich da anrufen und mich mit denen unterhalten, aber ich weiss nicht ob ich ihm nicht noch mehr damit kaputt mache wenn seine Mutter oder sein Bruder das erfahren würden, klar wissen sie es aber wenn sogar ich mich da melde wird es wahrscheinlich noch fataler für ihn sein und er denkt ich mache ihm nun auch noch den Rest seiner Familie kaputt, das will ich nämlich nicht.

    Ich weiss einfach nicht wie ich das alles handhaben soll.
    Soll ich nochmal anrufen? ich weiss es einfach nicht, manche Sachen sind zu schwer zu verstehen.

    Das Schlimme ist das ich gesagt habe das er ZUR FLASCHE GREIFT auf kosten der anderen weil er mich damals abgeholt hat und das ganze Auto roch schon nach Fusel! Wie kann er mit mir mit seiner eigenen Tochter betrunken Auto fahren?
    Das ist doch schon schlimm oder sehe ich das falsch? Er macht es doch auf anderer Kosten?

    Dann will er meinen kleinen Bruder mit auf einem Rockfestival nehemn? ROCKFESTIVAL!!!!!!!!!!!! Mein Vater hört kein ROCK sieht nicht so aus, er fährt nur Motorrad. Das ist doch wieder so eine Sache.
    Vor allem wenn er seine Kiste am Tag getrunken hat ist er noch nicht mal sichtlich betrunken, er redet noch nicht mal viel Schwachsinn.
    Soll ich ihm vielleicht diese Seiten mal ausdrucken und per Post zukommen lassen, sodass er sich das mal durchlesen kann, das er sieht wie wichtig mir das ist, das er mir wichtig ist auch wenn ich mich nicht oft melde?
     
    #14
    Jamie1987, 23 April 2007
  15. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich finde es verantwortungslos, kindisch, gefährlich und von katastrophaler vorbildwirkung.

    all das, worauf dein dad momentan scheinbar lust hat. lass dich nicht beeinflussen.

    mach dir vor allem keine vorwürfe. du warst die scheinbar einzige, die ihm einen echten spiegel vors gesicht gehalten hat. wenn er deswegen jetzt, wie du ganz klar fürchtest, noch weiter zugrunde geht, dann nur wegen dem gesicht, das er in diesem spiegel gesehen hat..
     
    #15
    squarepusher, 23 April 2007
  16. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Würde ich nicht machen, wenn du ihm zeigen willst wie wichtig er dir ist, würde ich einen Brief schreiben. Aber mit keinen Vorwürfen!
     
    #16
    *Luna*, 23 April 2007
  17. Jamie1987
    Jamie1987 (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    569
    0
    0
    vergeben und glücklich
    ja er meinte daraufhin nur das ich ja dringend abgeholt werden müsste weil er mir ja helfen MUSSTE (wohnung streichen!) Daraufhin meinte ich zu ihm das jeder Normal denkender Mensch wenn er was getrunken hätte es auf den anderen Tag verschoben hätte und ich davon nicht gestorben wäre
     
    #17
    Jamie1987, 23 April 2007
  18. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    nein. nur mit gänseblümchen und glitzerstift. :ratlos:

    sag ihm, was sache ist. allerdings in einer form, die über deine persönliche erfahrung nicht hinausgeht, und ohne deine meinung über sein leben. sätze wie "ich habe bemerkt, dass du täglich über eine kiste bier säufst; das macht mich besorgt und traurig." bringen das problem auf den punkt, und sind unangreifbar. ich denke er ist verzweifelt - schenk ihm reinen wein ein.
     
    #18
    squarepusher, 23 April 2007
  19. Jamie1987
    Jamie1987 (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    569
    0
    0
    vergeben und glücklich
    und die seiten hier dabeilegen sollte ich nicht?
     
    #19
    Jamie1987, 23 April 2007
  20. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    das weiß ich nicht so recht. jedenfalls solltest du klarstellen, dass deine meinung hier nur bedingt auftaucht.
     
    #20
    squarepusher, 23 April 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vater Alkoholiker Brauche
Ferrarist
Kummerkasten Forum
12 September 2016
16 Antworten
Cupcakesweeti
Kummerkasten Forum
19 Juni 2014
5 Antworten
starlight169
Kummerkasten Forum
12 August 2008
17 Antworten