Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Vater terrorisiert, bedroht mich und zerstört meine Beziehung

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Sav, 11 Dezember 2002.

  1. Sav
    Sav (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    ......
     
    #1
    Sav, 11 Dezember 2002
  2. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also als erstes: Es klingt wirklich wie ein billiger Psychothriller und wenns nicht so überzeugend geschrieben wäre, würd ich sagen, es gehört ins Rumgeprolle! Aber ich denke, sowas erfindet man nicht einfach, ich glaub dir ;-)

    Zuerst hab ich mal eine Frage: Warum bist du eigentlich zu deinem Vater gezogen? Und warum hast du damals vor dem Gericht eine Falschaussage bezüglich seiner Trinkgewohnheiten gemacht? Das nur vorneweg.

    Zu deinem eigentlichen Problem: Dass sich dein Vater in deine Beziehungen einmischt, finde ich unterallersau. Ich kann mir auch denken, dass es nicht leicht sein wird, mit ihm zu reden, geschweige denn überhaupt möglich, so wie du es darstellst. Aber vielleicht erwischt du ihn ja mal in einem nüchternen Moment und kannst dann mit ihm reden. Ich denk mal, das könnte euer Verhältnis zueinander zumindest etwas klären. Biete ihm doch an, zusammen mit ihm zu einer Beratungsstelle zu gehen. Dein Vater ist nicht nur alkoholabhängig sondern dürfte tieferliegende psychische Probleme haben - und die löst er nicht einfach so alleine (falls er sie überhaupt lösen will!!)

    Dass er dich mit einer Pistole, einem CO2-Dingens und einem Messer bedroht hat, dürfte außerdem Grund genug für dich sein, ihn anzuklagen! Selbst wenn er dein Vater ist - er hat und wird auch nie das Recht dazu haben, so etwas mit dir zu machen! Und wenn er dir mit sonstwas droht, trau dich zur Polizei zu gehen und ihn anzuzeigen - wenns sein muss, wird dir sicherlich auch polizeilicher Schutz zugesagt! Aber mach was, damit dein Vater gestoppt wird.

    Jetzt noch zu deiner Freundin: Du hast ja gesagt, dass du sie in der Schule ohne Probleme Treffen kannst. Dann verklicker doch deinem Vater, dass du irgendwas besonderes mit deiner Klasse am Nachmittag in der Schule vorbereitest, triff dich mit ihr und klär das. Erzähl ihr, dass er (dein Vater) dich dazu gezwungen hat, diese besagte SMS zu schreiben, sag ihr, dass er den reinsten Psychoterror veranstaltet. Weil wenn du einfach irgendwelche diktirten SMSn an sie schreibst, in denen weiß gott was steht (was stand den ndrinnen?), dann wird sie das sehr traurig machen..: Wenn sie aber weiß, was los ist, dann kann sie es vielleicht besser verkraften.

    Du hast selbst zwei Möglichkeiten angeboten:
    Mal gaaaaaaaanz ehrlich: das a) meinst du doch nicht wirklich ernst, oder??? Dein Vater lässt seinen Wut und seinen Rausch an dir aus, bedroht dich, mischt sich in deine Beziehung ein und du willst bei ihm bleiben?!?!?!? Junge, mach die Augen auf!!! Dein Vater mag dein Vater sein, aber zuerst einmal sollte er eine Therapie machen! Sag ihm das auch: "Entweder du machst endlich eine Therapie oder ich bin weg!" Du kannst nicht einfach berücksichtigen, dass er ja ach so arm dran ist, weil er ja alkohol-abhängig ist - das ist beim besten willen SEIN Problem und nicht deins, er ist erwachsen und hat dein Privatleben zu reskeptieren!

    Schlussfolgerung: Zieh wieder zu deiner Mutter, geh zum Jugendamt und lass das Wohnrecht oder wie das heißt umschreiben und zeig deinen Vater an, so schwer das sein mag! Aber ich denk er hat so eine Lektion nötig!

    Hoffe, dass mein Beitrag jetzt nicht zu aggressiv klang, wenn doch, dann verzeih mir bitte *smile*
    Bea

    //Edit:
    BTW: Hab ich doch gerne gelesen ;-)
     
    #2
    Bea, 11 Dezember 2002
  3. Sav
    Sav (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    ...
     
    #3
    Sav, 11 Dezember 2002
  4. Santiago
    Gast
    0
    kräx, echt ma hart was du da durchmachst..

    aber wies sich anhört, scheint dein vadder ja nur so durchzuticken, wenn er besoffen is...

    merkt der eigentlich nich selber, dass er kaputtgeht daran?
    in meiner familie warn auch nen paar alkoholiker, und die warn ca, nich ganz so hart wie dein vater drauf, und ham sich alle umgebracht.

    und du magst deinen vater doch trotz der verhaltensweisen ob seine dauerhaften alkoholkonsumes sehr, tut dir das nich irgendwie weh zu sehen, wie der verkommt?!!?

    vielleicht wär nen monat trockn (geschlossene oder so) echt das beste!
    hast du ihn mal nach seinen problemen und sorgen und ängsten befragt?
    ich find, die andern hier betrachten da nen bissel zu einseitig, obwohls nich klar geht was er mit dir macht..

    sänti
     
    #4
    Santiago, 11 Dezember 2002
  5. Santiago
    Gast
    0
    ich hab eben unter meinen namen kaum hilfreiche beiträge gelesen.
    lass di net veroarschen det stimmt so nich!
     
    #5
    Santiago, 11 Dezember 2002
  6. Sabrina
    Sabrina (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.560
    123
    1
    Verheiratet
    Also das es sowas wirklich gibt...:eek:
    Ich kann mir sehr gut vorstellen wie schrecklich das sein muss, aber klar...keiner hat eine Ahnung wie gross die Angst ist wenn man sogar eine Pistole an den Kopf gehalten bekommt.
    Ich weiss nicht was ich sagen soll.
    Ganz im ernst ich bin sprachlos.
    Aber du hast dich ja dazu entschieden auszuziehen und zu deiner Mutter zu gehen, das hätte ich dir auch geraten und ganz ehrlich frage ich mich innerlich, warum du nicht schon viel früher auf diese Idee gekommen bist. Welcher Mensch tut sich sowas freiwillig an?
    Aber ich kann mir denken wie das ist, erst spürt man den Hass und dann denkt man doch "Aber er ist nunmal mein Vater" und verzeiht immer und immer wieder.
    Was er deiner Freundin vorwirft ist hart. Aber ich finde es schön dass sie dir so sehr vertraut und sogar sagt du brauchst dich absolut nicht zu entschuldigen. Süss und auch richtig so.
    Tja also wenn ich sowas lese schäme ich mich für das, was ich als Probleme bezeichne. Ich sage das Leben hat keinen Sinn mehr wenn sich meine grosse Liebe von mir trennt und andere wie du müssen sowas durchmachen.
    Man sollte dankbar sein wenn man eine tolle Familie hat.
    Ich verstehe deinen vater nicht, aber ich denke, keiner tut das. Sicher war es die Hölle als seine damalige Frau sich damals umgebracht hat aber nachdem du sogar Falschaussagen für ihn gemacht hast...sollte er dankbar sein denn er müsste doch selbst einsehen, dass er kein guter Mensch ist.
    Aber was soll man machen, ändern kann man ihn wohl nicht mehr du kannst nurnoch davon laufen und zu deiner Mutter gehen, die doch sicher netter zu dir ist.
    Auf jedem Fall wünsche ich dir viel viel Glück egal was du machst.
     
    #6
    Sabrina, 11 Dezember 2002
  7. Sav
    Sav (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    ...
     
    #7
    Sav, 11 Dezember 2002
  8. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich glaube für mich gäbs da keine große Überlegung: zieh zu deiner Mutter, rette die Beziehung zu deiner Freundin, konzentrier dich auf die Schule und versuch dein eigenes Leben zu leben. Ich finde es eine Unverschämtheit von deinem Vater sich so aufzuführen. Das brauchst du dir nicht gefallen lassen.
     
    #8
    Schnuckl20, 11 Dezember 2002
  9. TanteHerta
    Verbringt hier viel Zeit
    183
    101
    0
    nicht angegeben
    ich lese jetzt mal ganz bewußt die antworten der anderen nicht, um unvoreingenommen zu bleiben.


    ich vermute, dass es einen guten grund für dich gibt, nicht zu deiner Mutter zu ziehen? denn sonst hättest du das sicherlich schon getan. welcher ist das?

    Und: was ist der grund, dass du bei deinem Vater bist / bleibst?

    und dein Alter und deine Lebenssituation (schule?) würde ich gern wissen.

    Generell:

    * Raus da (wenn nicht zur Mutter, dann mit dem Jugendamt sprechen)
    * Anzeige wenn du tapfer genug bist
    * mit der Freundin reden


    Da hast du ganz schön was zu tragen!
     
    #9
    TanteHerta, 11 Dezember 2002
  10. Schoki
    Gast
    0
    mhh...das klingt sau hart :geknickt:
    aber vorneweg: wenn dein vater dich mit waffen bedroht, dann würde ich alleine deshalb schon nich mehr bei ihm leben wollen. egal in welchem zustand er is, er hat nich das recht dazu, sowas zu tun. und wenn du nur aus mitleid bei ihm bleibst, naja...das würd ich nochma überdenken weil...mal das schlimmste angenommen, er macht DAS eines tages wahr, was er geschworen hat "ich bring dich um und danach mich" ...dann hat es weder für dich, noch für ihn was gebracht, bei ihm zu bleiben.
    also irgendwie klingt das doof...sowas sollte man ja eigentlich ncih annehmen...aber naja ..mhh..
    weiß gar nich was ich nu noch sagen soll...aber jedenfalls in der angst zu leben, dass dein vater dir wieder droht und alles evtl kaputt zu machen versucht, was du in deinem leben mal aufbauen willst...weiß nich, da wärs doch echt besser du ziehst zu deiner mum....k das argument mit den noten is vielleicht berechtigt, aber is gibt ja andere wege, in der schule erfoglreich zu sein...nich alle "leistungsträger" ham schlaue eltern :zwinker: also ich denk ma schule is nich unbedingt ausschlaggebend! ^^

    also wie du es so darstellst würde es dir bei deiner mum doch viel besser gehen, kein terror mehr, kein rumkommandieren mehr, du darfst ne eigene meinung haben, darfst ne freundin haben, ohne dass man ihr vorwirft, dir n kind anhängen zu wollen,...

    klar die entscheidung ob du bleibst oder gehst wird dein leben verändern...aber ...ja das isses eben, überleg dir, ob du das noch lange so aushälst bei deinem dad :/

    wegen der anzeige....du sagtest, du kannst das nich, weil er doch dein dad is..hm..das is jetz leicht zu sagen "überwinde dich, er terrorisiert dich und hat auf dem gleichen weg seine erste frau dazu gebracht sich umzubringen" ...man steckt ja selber nich in der situation...aber es wäre vielleicht echt das beste, dem gericht mal endlich die wahrheit aufzutischen...auch wenn es sehr schwer fällt...wer weiß auf was für gedanken der noch kommt...:/

    wenn das nich hinhaut, würde ich dir aber trotzdem raten, zu deiner mum zu ziehen...weiß nich wie ich das sagen soll, aber bei deinem dad...naja wenn er so betrunken is und dich immer bedroht dann...das is ja kein "familienleben"...denke bei deiner mum hättest du das wenigstens...du könntest dich sicher fühlen.....das hört sich jetz alles recht merkwürdig an....aber ich habs einfach ma so geschrieben wie ich dachte


    und egal wie du dich entscheidest, ich hoffe es wird in zukunft besser laufen :/

    good luck kleina^^



    nachtrag: ich hab grad deinen thread "benutzt sie mich nur" gelesen...also kam wohl die idee mit dem kind gar nich von deinem dad...also wie is das nu? erklär ma plz!
    und wie is deine einstellung atm zu der sache? denkst du immernoch, sie will nur ein kind?
     
    #10
    Schoki, 12 Dezember 2002
  11. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich muss ganz ehrlich sagen, ich hab deinen thread nich zu ende gelesen und keine andere antwort gelesen.. ich hab aufgehört, nach der messerklinge an deinem hals, weil ich nich weiterlesen musste um dir folgendes zusagen (ich hätte eigentlich auch schon nach der pistole aufhören können):

    pack deine sachen und verschwinde, solange du noch kannst.... sonst erlebst du den nächsten morgen vielleicht nich mehr...
     
    #11
    Beastie, 12 Dezember 2002
  12. GiRL83
    Gast
    0
    Dein eigener Vater behandelt dich so, als wärst du der letzte Dreck!!
    Willst du dir das noch ewig gefallen lassen?
    Okay er ist immerhin dein Vater, aber auch wenn er das ist, er hat noch lange nicht das Recht, dich so zu behandeln.

    Geh zu deiner Mutter. Wenn dein Vater dich wirklich brauchen sollte, dann kommt er schon angekrochen und da würde ich an deiner Stelle hart bleiben und sagen: Dir soll ich noch helfen? Wer bist du für mich? Mein Vater? Dass ich nicht lache. Mein Vater, der ständig betrunken ist und sein Leben nicht in den Griff bekommt. Und mein Vater, der mich mit einer Waffe bedroht.

    Ich weiß, das wären sehr harte Worte, aber sei mir nicht böse: Er hat es auch nicht anders verdient.

    Und Alkohol kann auch nicht alles entschuldigen. Und das, was er dir angetan hat, wirst du bestimmt nie in deinem Leben vergessen können und gerade dafür soll er büßen. :angryfire
     
    #12
    GiRL83, 14 Dezember 2002
  13. Ben21
    Verbringt hier viel Zeit
    401
    101
    0
    nicht angegeben
    familiäre bindungen sind meist sehr stark, aber es gibt gewisse dinge, die auch innerhalb eines vater-sohn-verhältnisses unverzeihlich sind. die sachen mit der pistole und dem messer sind solche dinge, ich find das ungeheuerlich.
    ich weiß, es kling plakativ, aber: mach, daß du von deinem vater weg kommst! auch wenn dich probleme bei deiner mutter erwarten...du wirst es in jedem fall besser haben!
    ich wünsch dir viel glück...
     
    #13
    Ben21, 18 Dezember 2002
  14. gaggels
    Gast
    0
    Ich an Deiner Stelle würde dafür sorgen, dass Dein Vater in die Psychiatrische kommt, wo er hin gehört. Sonst tut er Dir oder sich selber garantiert früher oder später was an. Der ist nicht mehr zurechnungsfähig.
    Du bist nicht dafür verantwortlich, dass er mit seinem Leben nicht klar kommt. Du bist nicht für ihn verantwortlich sondern nur für Dich selber. Dein Vater soll zum Psyachiater wo er hin gehört.
     
    #14
    gaggels, 18 Dezember 2002
  15. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi ihr!!
    Sav hat mich gerade im ICQ angeredet und mir gesagt, ich soll euch folgendes sagen:


    Nur kurz:

    Ich wohne jetzt bei meiner Mutter. Ich war beim Jugendamt, dort wurde das Aufenthaltsbestimmungsrechts auf meine Mutter übertragen. Ich hole nach und nach die ganzen Sachen von meinem Vater ab. Bei meiner Mutter habe ich kein Internetanschluss, von daher kann ich hier nicht mehr mitlesen.
    Zu der Sache mit meiner Freundin: Ich bin davon fest überzeugt, dass sie mir kein Kind anhängen will!
    Anzeigen werde ich meinen Vater trotzdem nicht; er ist damit einverstanden, dass ich zu meiner Mutter ziehe.
    Ich bedanke mich für alle Bemerkungen! Ich wünsche allen frohe und friedvolle Feiertage!
     
    #15
    Bea, 22 Dezember 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vater terrorisiert bedroht
Shine_X
Kummerkasten Forum
9 Oktober 2016
5 Antworten
Ferrarist
Kummerkasten Forum
12 September 2016
16 Antworten
Asti
Kummerkasten Forum
11 November 2008
53 Antworten