Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Vater will mich fertig machen.. was soll ich tun?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von stella2002, 7 Januar 2004.

  1. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hi ihr..
    Wie einige von euch wissen, habe ich einen total bescheuerten Vater. Langsam beginnt er zu begreifen wie sehr ich ihn hasse. Doch mit allen Mitteln versucht er mir mein Leben zur Hölle zu machen. Ich war in den Ferien 2wochen bei meinem Freund war nur Heiligabend und zwischendurch zum Klamotten holen zuhause. Gestern kam ich dann nachhause und wurde richtig sauer. 1. Hat mein Dad eine meiner Festplatten ausgebaut und verkauft.. und dann hat er dafür gesorgt das mein Internet nich mehr geht... ( unsere pc´s sind vernetzt nur wenn seiner an ist geht meiner auch) er hat also den ganzen netzwerkkram gelöscht. Meine Post hat er auch geöffnet. Hallo!? ich finde ich mit meinem 16 1/2 Jahren habe recht darauf eine Privatsphäre zu haben.. Doch mein Dad sagt ich darf keine haben solange ich was gegen ihn habe. Ich find das so scheiße. Ich würd gern ein Tagebuch führen ( um das besser zu verarbeiten), aber das würde er knacken das hat er bei meinem alten Tagebuch auch gemacht. Naja und dann kommt dazu noch meine Schwester ( 13). Sie hasst meinen Vater auch, aber zu ihm tut sie so als würde sie ihn mögen. Sie tut alles was er sagt und aus welchem Grund? GELD!. Mein Dad verspricht ihr dies und das und sagt zu ihr " ja du kriegst 50euro und jenni gar nix" und das findet meine Sister total toll... Mein Dad meinte vorhin zu mir, da er weiß wie er über mich denkt bekomme ich von ihm gar nix mehr. Meine schwester bekommt von ihm alles. Ich meinte dann zu ihm " du weißt nur das was du zu ihr sagst aber nicht wie sie wirklich denkt. Ich lass mich wenigstens nicht kaufen, meinte ich dann zu ihm. Naja heute ist meine Schwester nach der schule nicht nachhause gekommen und ich meinte dann " ja die will nich mehr nachhause bei so einem scheiß vadda, du vertreibst doch eh deine ganzen Kinder aus dem Hau". Da war mein Vater richtig sauer und hat mir eine Ohrfeige gegeben. Gestern wollte er meiner Mutter schläge androhen. Ich weiß einfach nich mehr weiter. Soll ich weiter kalte Schulter zeigen und sagen was ich denke? oder es lieber sein lassen?
    Ich möchte das meine Eltern sich scheiden ich möchte endlich glücklich sein....
    Naja wollt nur mal so sagen das es bei mir zuhause immer schlimmer wird. Ich hab deswegen auch schon ein selbstmordversuch hinter mir ( vor 2jahren) aber wenn interessiert das schon....?
    liebe grüße..
     
    #1
    stella2002, 7 Januar 2004
  2. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi du!
    Egal ob du ihm die kalte Schulter zeigst, ihm sagst was du denkst, dich selbst umbringst (allerschlechteste Lösung!) oder ihm jeden Wunsch von den Augen abliest - er wird dich nie respektvoll behandeln. Dazu ist sein Verhalten schon zu tief eingegraben.

    Ich würde sagen, an deiner Stelle ist eine recht gute Lösung wirklich eine "höhere" Instanz einzuschalten. Du musst ja nicht gleich zur Polizei gehen (die könnte sowieso nichts unternehmen, außer vielleicht, dass er 'ne Geldstrafe wegen der Ohrfeige bekommt und dann noch saurer auf dich ist), sonder neher das Jugendamt einschalten. Wenn sie scih bei dir umsehen und die Zustände, wie du sei beschreibst "anerkennen", also den - sagen wir - seelischen Druck auf dich begreifen, könnte es sein, dass sie entweder Forderungen an deinen Vater stellen oder dass du in ein Wohnheim etc. umziehen kannst.

    Hast du denn schonmal mit deiner Mutter geredet? Oder vergöttert die deinen Vater so, dass da nichts zu machen ist? Vielleicht kann sie dir ja helfen, das ganze zu verarbeiten.


    Ich wünsch dir alles alles gute!
     
    #2
    Bea, 7 Januar 2004
  3. maria89
    Gast
    0
    hey stella!
    ich find das voll traurig was du da schreibst und ich will dir wircklich sagen: ruf bei einer beratungsstelle an oder red mit deiner mutter !! wenn sie schon so eingeschüchtert von deinem vater is , dann würd ich dort wircklich anrufen, weil ich mir einfach, denke dass es nur besser werden kann. weil viellleicht hat deine mutter einfach zu viel angst vor ihm und bekommt dann den mut ihn zu verlassen :zwinker:
    ich will dich da einfach dazu ermutigen etwas zu tun und nicht nur dabei zusehn wie dein leben vielleicht ruiniert wird!ich wünsch dir viel glück!

    liebe grüße, maria
     
    #3
    maria89, 7 Januar 2004
  4. Tel Vos
    Gast
    0
    ja gut wenn er so ist verdint er es nicht anders ,also

    du sollst es auf die "rafiniertere" variante machen so (frauenmässig)
    -wenn du älter wärst hätt ich dir geraten auszuziehen aber wie gesagt mach es so :
    -lass ihn ne zeit lang glauben er hat recht und so
    -schmeichel ihm mal ,so wie deine schwester es macht und beobachte ob sich dann die sachen mal ändern.
    vielleicht gibt er dann kleinbei und wird zu dir auch "netter".

    ansonsten weiss ich jetzt auf die schnelle nichts besseres
    aber bitte kein selbst ... versuch mehr ,ich kann dir versprechen in ein paar jahren kann sich viel zum besseren wenden .

    -oder kannst ja mal bei deinem freund übernachten ,vielleicht mehrere tage dann sieht er das du ihm fehlst dann sieht er die sachen vielleciht anders
    nur wenn das alles nicht funktioniert dann ,JA DANN KÖNNTEST DU IHM MAL DEINE MEINUNG auftischen

    naja ,sorry wollte halt nur mein senf dazu beigeben ,

    oder versuch mal die tips von maria 89 (über mein beitrag)

    kopf hoch :schuechte
     
    #4
    Tel Vos, 7 Januar 2004
  5. v69m
    Gast
    0
    Hallo Stella,

    mich interessiert das schon. Ich denke sowieso seit einigen Tagen öfter an meine Jugend zurück. So schlimm, daß ich geschlagen worden wäre war es bei mir nicht (oder einmal sogar doch). Aber meine Eltern waren da richtig tolerant im Vergleich zu den Nachbarn. Und trotzdem war es für mich wie ein Gefängnis. Ich habe mich irgendwann gefügt, habe gar nicht erst versucht zu rebellieren, habe meine Freiheit auf meine Gedanken, Bücher und aufs eigene Zimmer beschränkt (das nicht sehr groß war), und selbst da war das Aufräumen ständig ein Konfliktthema. Innere Emigration könnte man das nennen. Ich habe nicht mein Leben gelebt. Selbstmordgedanken hatte ich auch (wie wohl jede/r Jugendliche), aber ich habe mir gesagt, daß dieses Gefängnis nicht ewig dauert und daß die Eltern es nicht wert sind. Wenn ich mir sie heute anschaue, dann habe ich nur noch Mitleid.
    Ich habe mich sehr zurückgezogen damals, meine Gefühle nicht ausgedrückt, hatte eine geschäftsmäßige Beziehung zu den Eltern, und mußte auf so manches verzichten. Ein Privatleben hatte ich lange nicht. Das war bei der ständigen Kontrolle auch besser so, ich hätte mich sonst nur verletzt gefühlt. Ich habe mich auch oft so gefühlt als wäre ich schon tot, ähnlich wie Du es in Deinem Gedicht beschreibst. Aber innerlich gestorben bin ich nicht, habe eine dicke Mauer um mein Innerstes gebaut, und es hat überlebt :zwinker:

    Vielleicht hilft es Dir, wenn Du Deinen Vater mal mit einem Gefängniswärter vergleichst. Die öffnen auch Briefe, schränken Dich in Deiner Freiheit vielfältig ein. Und Du bist unschuldig eingesperrt. Was würdest Du machen, wenn Du wirklich in einer Gefängniszelle sitzen würdest? Also ich würde mich auf die Freiheit vorbereiten bei 1 1/2 Jahren Knast. Ich würde aber nicht die dummen Gefängniswärter, die ja nur Befehlsempfänger sind (und im Grunde vollzieht Dein Vater auch nur gesellschaftliche Normen, die ihm antrainiert worden sind), hassen, sondern das Gefängnis als Ganzes.

    Denk mal drüber nach, und schlaf erst mal drüber,

    v69m
     
    #5
    v69m, 7 Januar 2004
  6. Miezerl
    Gast
    0
    Stella machst du eine ausbildung?solange du finanziell auf deine eltern angewiesen bist..wirst du es schwer haben dich allein selbständig machen zu können..obwohl ich in so einen fall denke das das jugendamt sicher da dich unterstüzen könnte?jeder mensch hat ein Recht auf seine eigene Privatsphäre..So wie sich dein Dad verhaltet scheint das nur ne reine Trotzreaktion zu sein..sie hat was gegen mich also nehm ich ihr ihre intimsphäre..nicht grade ein faires Druckmittel aber ihrgendwo scheints ihn auch zu belasten..
    Vielleicht wenn ihr euch beide mal in ruhe ausprecht ohne beleidigungen und Vorwürfen könntet ihr auf nen gemeinsamen nenner kommen?wenn nein hast du immer noch dann die Chance zu sagen du ziehst aus..und suchst dir Arbeit, falls die Situation droht zu eskalieren..
    viel Glück :eckig:
     
    #6
    Miezerl, 7 Januar 2004
  7. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Dem kann ich nur zustimmen.
    Ansonsten, wenn du es gar nicht mehr aushälst kannst du auch zum Jugendamt gehen. Aber da wird dann richtig hart aufgefahren. Ich weiss nicht, ob du das deiner Familie antun willst?! Ich könnte mir denken, dass man davor zurückschreckt.

    UND natürlich interessiert es uns wie es dir geht!

    Berichte bitte weiterhin!
    Alles Gute
     
    #7
    Hexe25, 8 Januar 2004
  8. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Ich mache keine Ausbildung. Ich gehe nach der 10 auf die 2jährige höhere Handelsschule und mach dann Fachabi, weil Realabschluss mir zu mager ist...
    naja mein Vater ist gespallten, manchmal kann ich mich mit dem super gut unterhalten udn dann aufeinmal ist er wie ein anderer Mensch total wiederlich und ein richtiges arschloch. Mich verwirrt das und ich hab da auch keine Lust mehr drauf. Das Jugendamt einschalten möchte ich nicht, da ich angst vor den auswirkungen habe. Ich möchte nämlich nicht das mein kleiner Bruder oder meine Schwester ins Heim kommt obwohl die gar nicht wollen. Ich hab ja zum Glück einen Freund bei dem ich total oft bin und der immer für mich da ist. Leider kann er aber nicht immer da sein wenn ich ihn brauche. wir wohnen 15km ausseinander und wenn schlechtes wetter und es glatt ist kann er mit motorrad nicht herkommen.. und ich hab immer solange schule das es sich in der woche nicht lohnt herzufahren.. naja ne beste freundin oder sowas habe ich auch nicht. Aber ich versuche positiv zu denken. Irgendwann wird das schon vorbei sein... hoffentlich. Ich mache das ja schon mit seit ich 10Jahre alt bin....
     
    #8
    stella2002, 8 Januar 2004
  9. Wuotan
    Wuotan (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    210
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mein Vater ist n ähnliches arschloch wie deiner.
    Es kotzt mich jedesmal an wenn er dann nach außen hin auf lieb,nett und tolerant tut.
    Es gibt nichts erbärmlicheres als gewalt gegen Schwächere.
    Wenn es zu arg wird kannst du aber jederzeit gehen.Er hat gegen das Gesetz verstoßen indem er dir deine Privatsphäre so verletzt hat,und wenn du dann irgendwann gehen solltest könntest du ja noch solang du Schule hast Sozialhilfe beziehen.
    Selbat wenn du nicht volljährig bist kann er dich meines Wissens nach nicht zurückholen,wenn er du die Gründe für dein gehen dem Jugendamt gechildert hast.
    @v69m
    ihr Vater ist n eigenständiges Wesen,er kann entscheiden was er tut und was er läßt,niemand zwingt ihn dazu,er handelt eigenverantwortlich und sein tun kann er auch voll und ganz zur rechenschaft gezogen werden.Und sie ihn dafür haßt ist es mehr als gerecht.Denn jemand der seine Tochter ohrfeigt und seiner Frau schläge androht ist es nicht mal wert bemittleidet zu werden.Er hat es verdient das du ihn haßt.Und du bist nicht die einzige die ihren Vater haßt weil er ein Arschloch ist...

    P.S.Was sagen eigentlich deine Geschwister dazu?
     
    #9
    Wuotan, 11 Januar 2004
  10. Caspar.Hauser
    0
    Hallo Stella,

    ich hab' dir zu deinem Beitrag 'Weihnachten mit meinem Vater---der Horror' was längeres geschrieben zum Thema "Hilfe holen beim Jugendamt oder anderen Stellen". Ich weiß nicht, ob du's gelesen hast.

    Jedenfalls verstehe ich dich so, dass du Angst hast, dass deine Familie zerrissen wird oder irgendwas in der Art.

    Wie wäre es, wenn du versuchst, anonym bei solchen Stellen anzurufen? Telefonnummern heraussuchen, entweder zuerst einen falschen Namen angeben oder, wenn du gleich an einen Berater kommst sagen "ich habe Angst, dass meine Familie zerrissen wird, ich möchte meinen Namen lieber nicht sagen."

    Entweder am Telefon beraten lassen, oder einen Termin für eine Sprechstunde, in die du anonym gehen kannst.

    Es gibt außer staatlichen auch freie oder kirchliche Beratungsstellen (auch kirchliche Stellen belabern einen in der Regel nicht religiös).

    An deiner Stelle würde ich mal so probieren, neue Möglichkeiten zu finden, ohne Angst vor Risiken zu haben. Und das Ende der Geschichte muss NICHT heißen 'Familienrichter steckt die Kinder ins Heim'.


    Gruß

    C.H
     
    #10
    Caspar.Hauser, 11 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vater will mich
Shine_X
Kummerkasten Forum
9 Oktober 2016
5 Antworten
Ferrarist
Kummerkasten Forum
12 September 2016
16 Antworten
Test