Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mein Vater...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von wirbelsturm, 19 Oktober 2007.

  1. wirbelsturm
    Ist noch neu hier
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Hey ihr.

    Ich muss mal meine Trauer loswerden. Wär schön wenn sich das jmd durchlesen würde.

    Vor ca 10 Jahren oder so hat sich meine Mutter von meinem Erzeuger getrennt. Der Grund: Er hat sie dauernd angelogen und nur Schulden gemacht. Nach der Trennung saß meine Mutter mit einem riesen Berg Schulden da. Wir waren am Rande der Existenzgrenze konnten uns kaum zu essen leisten. Sie lernte dann ihren jetzigen Mann kennen der uns wirklich sehr half. Daruafhin bekam sie lauter Drohbriefe von meinem Vater wo er sie runtermachte und ihr unterstellte das sie nur wegen dem Mann mit ihm Schluss gemacht hat und angeblich schon sehr lange eine Affaire mit ihm hatte. Er schwärzte sie sogar bei ihren Freunden an. Es war eine verdammt schwere Zeit damals für uns alle. Es ging so weit das wir vors Gericht gingen weil mein Vater keinen Unterhalt zahlte und uns Kinder nie zu sich nahm. Trotzdem bestand er darauf auch Sorgerecht zu haben.
    Er lernte eine neue kennen und damit wurde alles schlimmer. Wir sahen ihn wenn es gut kam einmal in drei-vier Monaten. Am Wochenende. Anfangs kam ich super gut mit seiner Freundin klar. Sie mochte Tiere- ein Pluspunkt. Sie nahm mich mit ins Tierheim. Ich glaube ich war damals das glücklichste Mädchen. Ich war bei meinem Vater und durfte mit Tieren "arbeiten". Aber das Unheil wartete nicht lange.
    Seine Freundin wurde eifersüchtig. Auf uns. Weil wir unseren Vater für uns beanspruchten. Weil er mal ein Wochenende mit uns allein verbrachte. Es kam so weit das es nur noch Zank und Streit gab wenn wir bei ihm waren. Und er verschwand dann jedes mal und ließ und mit der wütenden Freundin allein. Es war die Hölle. Er hielt nicht zu uns. Letzend endes sahen wir ihn nur noch zu den Feiertagen und wenn wir Glück hatten erinnerte er sich an unserern Geburtstag. Für uns brach jedes Mal eine Welt zusammen wenn er uns versprach das wir uns öfter sehen werden und er dieses Versprechen jedes Mal brach. Wir waren nur noch ein reines Nervenbündel, sehr nah am Wasser gebaut.
    Dann trennte er sich von seiner Freundin. Ein Lichtblick für uns. Wir freuten uns und auch er versprach das er sich ab jetzt öfter Zeit für uns nimmt! Er wollte mit mir über alles sprechen. Ich dachte er will mir alles erklären, wieso und weshalb. Aber er schwärmte mir nur von seiner neuen Liebe vor und wie glücklich er doch mit ihr sei. Eigentlich wolle er nach Schweden auswandern. Aber er bleibt nun in Deutschland. Aber wegen seiner neuen Freund. Nicht wegen seinen Kindern. Nein. Das verletzte mich total. Er versprach mir das wir vier (er, seine Freundin, ich und mein Freund) ja mal was zu viert unternehmen könnten damit wir uns gegenseitig kennen lernen. Ich sagte begeistert zu. Er versprach das er sich meldet und das wir ab jetzt uns öfters sehen werden.
    Doch auch diese Versprechen waren nur Lügen. Wir unternahmen nix zusammen.
    Es kam sogar so weit, das er sich total zurückzog. Keiner aus der Familie wusste, wo er steckt. Er war nicht mehr in seiner Wohnung und auch auf Mails antwortete er nicht mehr. Sein Handy war immer aus.
    Ich schrieb ihm auf seine Arbeits-Email-Adresse eine Mail das ich nicht mehr will. Das ich keinen Vater will, der nur zahlt aber nicht für seine Kinder da ist. Das ich die Schnauze voll habe von seine leeren Versprechen die er eh nicht hält.
    Das war im April/Mai. Er meldete sich bei keinem Familienmitglied. Seine Ex versuchte über seine Mutter herauszubekommen wo er steckt. Daraufhin bekam sie Drohbriefe von ihm und meiner Tante das sie gefälligst seine Mutter in Ruhe lassen solle sonst wird was passieren.
    Meine Mutter hat am Montag einen Termin beim Rechtsanwalt. Sie will wissen wo er ist und was sie dagegen tun kann.
    Nun, am Dienstag war ich bei meiner Oma zu Besuch (seiner Mutter) und wie zufällig rief er an und wollte mich sprechen. Erhlich gesagt habeich mich gefreut das er es vllt nochmal probieren will.
    Er sagte das er mit mir reden will. Wegen dieser bösen Mail die ich ihm geschrieben habe. Er habe jetzt eine neue Sim-Karte und wollte meine Handynummer haben damit er mir noch Bescheid sagen kann wann wir uns treffen. Ich hatte aber meine Nummer nicht. Und seine wollte er mir nicht sagen.
    Ich rief abends von zu Hause meine Oma an und gab ihr die Nummer und erfuhr dann das sie sehr wohl weiß wo er ist und das er sogar sehr oft bei ihr vorbeikommt.
    Meine Oma hat mich monatelang angelogen. Ins Gesicht. Das hat mich so enttäuscht. Ich weiß nicht was ich denken soll was ich fühlen soll.

    Er hat sich jedenfalls nicht gemeldet. Was habe ich auch anderes erwartet. Dachte ich wirklich das er endlich eine Erleuchtung haben wird?

    Wäre er mein Freund hätte ich wohl schon längst Schluss gemacht. Aber mit dem Vater kann man nicht Schluss machen.
    Ich habe ihm per Mail geschrieben das ich ihn nicht mehr als Vater akzeptieren will da er mich eh nur belügt und hinhält. Aber war das das Richtige? ICh will diese Tortour nicht mehr mitmachen. Ich will innerlich endlich zur Ruhe kommen. Ich bin so enttäuscht von dieser Familie. Alle wissen wie sehr ich drunter leide trotzdem hat keiner mal den Mund aufgemacht. Sondern das alles noch unterstützt.

    Mir geht es heute mal wieder so dreckig deswegen. Ich habe meinen Vater verloren. Das klingt so absurd.

    Ich könnte nur heulen, nur schreien. Wie gerne würde ich ihm einfach alles mal ins Gesicht brüllen einfach die jahrelang angestaute Wut rauslassen. Aber wie- wenn wir uns nicht sehen und er versucht jeden Kontakt aus dem Weg zu gehen?

    Ich mag nicht mehr. Ich bin so enttäuscht, so verletzt.
     
    #1
    wirbelsturm, 19 Oktober 2007
  2. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann dich verstehen, auch wenn ich die die gleiche Situation habe wie du. Aber das Gefühl von seinem Vater so enttäuscht zu werden, belogen zu werden oder für dumm verkauft zu werden tut einfach nur weh!

    Bei uns war es aber wenigstens so, dass wir uns super mit seiner Freundin verstanden haben, die war immer ein vermittelndes Glied zwischen uns.

    Aber bei meinem Vater und mir ist es wenigstens wieder phasenweise besser.

    Wie gesagt, ich kenn das Gefühl und du tust mir wirklich leid!

    Bloß leider kann man ja in einer solchen Situation als Außenstehender auch nicht mehr machen, man kann ja nicht mal mehr als Betroffener etwas unternehmen.

    Vielleicht sprichst du mal mit einem Therapeuten über deine Situation, der ist ja auf sowas geschult und kann einem denke ich mal viel besser helfen als Freunde oder andere Familienmitglieder, die selber mit drin hängen.

    ich habe auch schon mal angedacht sowas zu machen, aber so extrem wie bei dir, ist es bei mir nicht, deswegen werde ich zz auch noch nicht hingehen.
    mal sehen, wie sich das alles in der nächsten Zeit entwickelt.

    ich wünsche dir viel Kraft und Stärke!
     
    #2
    Die_Kleene, 19 Oktober 2007
  3. wirbelsturm
    Ist noch neu hier Themenstarter
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Danke dir:cry:



    Was bitte ist so schwer daran zu verstehen das ich einfach einen ganz normalen Vater haben will, der sich um uns kümmert und mit dem ich auch über meine Probleme reden kann? Was ist so unerfüllbar an diesem simplen Wunsch??


    p.s. Jetzt verstehen wir uns auch prächtig mit seiner Ex, es waren früher einfach zu viel Misstrauen etc zwischen uns. Sie hat auch ein Kind von ihm. Und dem kleinen geht es genauso wie uns. Wir leiden zusammen. Mittlerweile sind wir da schon sechs Personen. Sechs Personen denen es total scheiße geht wegen einem Kerl! Das ist doch nicht normal.
     
    #3
    wirbelsturm, 20 Oktober 2007
  4. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    nein, das ist es nicht.
    Du musst versucnen Abstand zu den Dingen zu gewinnen, einfach mal die Hoffnung "aufgeben" und versuchen neutral zu werden, dann klappt es manchmal wieder besser, aber damit hat man dann natürlich keine oersönliche Ebene mehr.

    Ich hab es jetzt auch so gemacht und dadurch laufe ich wenigstens nicht Gefahr, dass der KOntakt abbricht oder das es zu einem riesen Streit kommt.
     
    #4
    Die_Kleene, 20 Oktober 2007
  5. Fenrir
    Fenrir (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Wirbelsturm,

    Ich kann deinen Kummer/Wut sehr gut verstehen!!Aber deinen Vater wirst du nicht zwingen können, ein richtiger Vater zu sein, wenn er es nicht selber von Herzen tut.Ich glaube eine geheuchelte Beziehung zu ihm würde dir auch sehr weh tun:geknickt:
    Das mit deiner Oma ist natürlich auch nicht schön!Aber ihr geht es vieleicht genauso wie Dir, nur das sie von ihrem Sohn enttäucht ist und hofft wenn sie ihn schützt wird er sich ändern...wenn aber deine Oma darunter leidet,versuche ihr doch Mut zu machen dir die Wahrheit über deinen Vater zu sagen.Sie hat vieleicht auch Angst ihren Sohn zu verlieren wenn sie dir die Wahrheit sagt.Schmiedet doch einen Packt miteinander,um diesen Menschen(Sohn/Vater) kraftvoll entgegenzutreten.
    Hast du denn nicht die Möglichkeit mit deiner Mutter darüber zu reden?Vieleicht hilft sie euch?Auch wenn sie keine Ausenstehende in dem Sinne ist wird sie doch sicher versuchen dich zu unterstützen.
    Du hast auch immer geschrieben "WiR" ,heißt das ,das du noch Geschwister hast?Redet ihr miteinander darüber?Mein Bruder war mir immer eine große Hilfe wenn es mir seelig elend ging, auch wenn er am Ende mir nur zuhörte-ich hatte diese Last dann nicht mehr allein zu schleppen- habe sie sozusagen "Geteilt".
    Wie schon hier vorgeschlagen währe eine professionelle Unterstützung doch ein ein Weg.Sicher nicht der Einfachste, aber welcher weg ist das schon;-) ;-)


    Kopf Hoch , Wirbelsturm!

    FENRIR
     
    #5
    Fenrir, 22 Oktober 2007
  6. wirbelsturm
    Ist noch neu hier Themenstarter
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Sooo. Es gibt wieder Neuigkeiten.

    Da ich gerade keine Lust habe, das alles in Sätzen zu fassen, mache ich es kurz:

    - er hat 10.000Euro Schulden bei dem Vater seiner Ex- der Grund: Er sollte schonmal wegen Betrug ins Gefängnis und der Vater hat ihn freigekauft
    - er ist mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen Betrug
    - er hat danach seine Ex bei ihrem Vater so angeschwärzt, das er ihr die Verwandschaft abgeschworen hat (Hat sich wieder gelegt und alles ist wieder gut)
    - Meine Mutter hat sich an eine Rechtsanwältin gewendet, wegen dem Sorgerecht und weil ja keiner weiß wo man ihn erreichen kann (da er auch Sorgerecht für uns hat, brauchen wir ihn aber oft bei irgendwelchen Sachen)
    - er hat einen Brief von der RA bekommen das er sich binnen zwei Wochen melden soll- hat er nicht gemacht- jetzt geht es vor das Gericht- ich will das nicht nochmal durchmachen
    - ich hatte ihm eine Mail geschrieben und ihm erzählt das mich das alles mit ihm mitnimmt und ich das alles nicht mehr will- er rief mich an, sagte mir,das er sich abends nochmal melden wird, wann wir mal drüber reden- es kam bis jez noch nichts und das íst mind.zwei monate her


    Das wars erstmal. Aber ich finde das schon heftig. Das ist immerhin mein Vater und nun die blanke Wahrheit zu wissen, tat weh.
    Ich bin einen Millimeter davor, ihn nicht mehr als meinen Vater zu akzeptieren. Er ist zwar mein Erzeuger, das wars dann aber auch. Aber dieser Schritt tut so sehr weh...


    Ich habe noch eine Schwester, die von ihm ist. Aber sie bekommt das alles gar nicht so sehr mit, sie hat ihn wahrscheinlich schon ein wenig vergessen. Ich will mit ihr nicht drüber reden, cih will nicht, das es ihr dann deswegen beschissen geht und sie die Schule nich mehr packt und so.
     
    #6
    wirbelsturm, 16 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vater
Shine_X
Kummerkasten Forum
9 Oktober 2016
5 Antworten
Ferrarist
Kummerkasten Forum
12 September 2016
16 Antworten