Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Eltern - Alkoholproblem? Scheidung?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 12900, 3 April 2008.

  1. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    --------
     
    #1
    User 12900, 3 April 2008
  2. Björk
    Björk (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Puh das ist ganz schön schwierig, in deiner Situation etwas zu tun denke ich.
    Wir hatten das gleiche Problem bei meinen Großeltern. Ist natürlich noch was anderes, wenn man da unabhängiger ist und nicht als Kind mit drinhängt.

    Ich kann deine Mutter total verstehen, dass sie sich vor ihm ekelt. Das was du erzählst, ist ganz schön krass (mit der Tür), ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man so besoffen ist und lallt, wenn man 2-3 Bier getrunken hat. Also mein Freund oder auch mein Vater trinken manchmal abends sogar mehr (nicht regelmäßig) und man merkt es ihnen nicht einmal richtig an... Vielleicht trinkt er doch mehr...? Viele Alkoholiker können das sehr gut verstecken, als wir damals die Wohnung von meiner Tante ausgeräumt haben (sie war auch Alkoholikerin) haben wir überall versteckte Schnapsflaschen und so gefunden. Das war echt übel.

    Hm, ist vielleicht hart das so zu sagen, aber ich denke irgendwie, dass du nicht die Ehe deiner Eltern retten kannst. Du kannst deinen Vater unterstützen, dass er vom Alkohol wegkommt - zb Therapie vorschlagen und ihn dabei unterstützen. Vielleicht hat deine Mutter ihm das auch schon gesagt, dass sie das schlimm findet und dein Vater hat das Problem runtergespielt...?
    Ich würde auf jeden Fall mit deiner Mutter noch einmal über das Problem reden, denn es scheint dich ja sehr zu belasten.

    Du sagst auch, er torkelt zb nicht jeden Tag - Meinst du, dass es sein könnte, dass er den ganzen Tag auf einer Art "minimalem Dauersuff" ist.. Das war bei meiner Tante so... Man hat ihr nie angemerkt, dass sie betrunken war, aber sie über den Tag verteilt immer ein bißchen getrunken...

    Das ist echt ein ernstes Problem, ich kenn das von meiner Familie. Ich denke ihr solltet alle versuchen, euren Vater zu unterstützen, bei einer Therapie zb, denn das kann ganz schnell sehr schlimm werden...
    Viel Glück.
     
    #2
    Björk, 3 April 2008
  3. baldan
    Verbringt hier viel Zeit
    76
    91
    0
    Single
    hi,

    also wenn dein vater täglich trinkt, dann sind 2-3 bier nicht viel. davon würde er dann sicher nicht umkippen.

    es gibt verschiedene formen der alkoholsucht.
    manche versuchen den kompletten tag den alkoholspiegel auf einem bestimmten level zu halten, andere wiederum trinken den ganzen tag nix und lassen sich dann abends richtig zulaufen.

    und ob man bei 2-3 bier tägöich schon alkoholiker ist kann man pauschal nicht sagen, ein trinker ist er aber aufjedenfall

    schau mal hier, dies ist ein forum extra für erwachsene kinder von alkoholoikern, denke die haben mehr erfahrung mit dem thema und können besser helfen.

    http://www.forum-alkoholiker.de/selbsthilfe-forum-43.html
     
    #3
    baldan, 3 April 2008
  4. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    -------
     
    #4
    User 12900, 3 April 2008
  5. Björk
    Björk (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Das mit dem Brief ist vielleicht gar keine schlechte Idee.
    Ich kenne deinen Vater nicht und weiß nicht, wie er auf so einen Brief reagieren würde, aber wenn ich meinem Vater so etwas schreiben würde, das würde ihn auf jeden Fall berühren.
    Ich denke ganz wichtig ist es, dass man ihm unmissverständlich klar macht, wie schädlich das Trinken für seine Familie, sein Umfeld und vorallem auch für sich selbst ist. Klar ist man sich darüber bewusst, aber es ist immer noch was anderes, wenn man es von anderen (gerade Menschen die einem was bedeuten) noch einmal gesagt bekommt.
     
    #5
    Björk, 3 April 2008
  6. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    -----
     
    #6
    User 12900, 3 April 2008
  7. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    ich glaube du solltest, eben um diese fragen zu beantworten, auch mal ein gespräch mit deiner mutter suchen.
    hat deine mutter überhaupt shconmal ein gespräch mit deinem vater bezüglich dieses problems gehabt? ich denke, das wäre sehr wichtig. vielleicht erkennt dein vater prinzipiell den ernst der lage noch gar nicht richtig.
     
    #7
    User 70315, 3 April 2008
  8. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.097
    348
    2.106
    Single
    Ob dein Vater ein ernsthaftes Alkoholproblem hat, oder nicht, kann ich wirklich nicht beurteilen.
    Mein Vater trinkt auch oft nach Feierabend 1-2 Bier oder 1-2 Gläser Wein...
    Aber wenn er will, hat er auch absolut kein Problem damit, auf den Alkohol zu verzichten.
    So etwas würde ich noch nicht als wirkliches Alkoholproblem ansehen.

    Wenn er auch mal (also wirklich äußerst selten) bei Feiern, o.ä. seine Grenze überschreitet, finde ich das auch noch nicht wirklich besorgnisserregend, obwohl es natürlich schon ziemlich störend ist...
    Wenn so etwas aber bei fast jeder Feier passiert, halte ich deine Bedenken für berechtigt.

    Ob du etwas dagegen tun kannst, weiß ich nicht.
    Ich halte die Idee mit dem Brief allerdings für nicht besonders gut...
    Meiner Meinung nach sollte man so etwas eher in einem gemeinsamen Gespräch klären und nicht in einem Brief. So etwas kommt doch eher unpersönlich rüber und erweckt den Eindruck, dass du dich nicht traust, das Problem wirklich anzusprechen.

    Ich denke mal mein Vater käme sich ziemlich verarscht vor, wenn ich ihm in so einer Situation einen Brief schreiben würde.
    Zumindest zwischen meinem Vater und mir besteht ein gutes Vertrauensverhältnis... Ich denke, wir können wirklich offen über alle Probleme reden.
    Wenn er dann einen Brief von mir bekommen würde, wäre er sicherlich ziemlich enttäuscht, was ich auch voll und ganz nachvollziehen kann.
     
    #8
    User 44981, 3 April 2008
  9. Anderu
    Verbringt hier viel Zeit
    331
    103
    15
    nicht angegeben
    Hallo,

    1. ich gehe davon aus, dass dein Vater Alkoholiker ist. Allerdings sagen dir deine Eltern vermutlich nicht die Wahrheit. 2-3 Bier trinke ich auch an einem Sonnabend Abend. Davon fällt man nicht um. Schon gar nicht, wenn du sagst, dass er es schon seit Jahren tut. Das Schlimme ist, dass man sich daran gewöhnt und die Wirkung nachlässt. Dein Vater trinkt definitiv mehr. Wo auch immer er es her hat.

    2. Ich würde dezent danach auf die Suche gehen, was verborgen wird.

    3. Die Haltung deiner Mutter finde ich nicht ok. Ich hoffe, sie hat das Selbstbewusstsein einer Frau und nicht das einer Mutter oder eines Mädchens, die ein lallendes Kind / eine Babypuppe pflegt, egal obs ein vom Alk versehrter Mann oder ein Einjähriges ist.

    Hart, aber herzlich.

    Liebe Grüße.
     
    #9
    Anderu, 4 April 2008
  10. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Okay, das ist ja nur die Kurzfassung, aber ich würde erst einmal die Kirche im Dorf lassen! Wenn Dein Vater wirklich nur abends 2 oder 3 Bier trinkt, heißt das noch lange nicht, daß er Alkoholiker ist. Wenn es jetzt nach einer Feier 2 x vorgekommen ist, daß er Trunken war, heißt das auch noch nicht, daß er ein Alkoholproblem hat.
    Aber Deine Eltern haben offensichtlich ein größeres Problem. Das Dumme ist, daß Du letztlich nicht viel machen kannst. Du kannst weder an dem Problem zwischen Deinen Eltern etwas ändern, noch daran, daß Dein Vater in der Situation ggf. zu mehr Alkohol greift, noch, daß Deine Mutter offensichtlich wirklich zur Hysterie neigt.
    Vielleicht ist es dennoch sinnvoll, sowohl mit Deiner Mutter, als auch mit Deinem Vater zu reden. Wichtig dabei wäre aber, daß das Gespräch dann nicht über den jeweils Dritten geht! Wenn Du also mit Deiner Mutter redest, dann über sie und ihre Art, an das Problem heranzugehen und bei Deinem Vater eben über seine Art.

    Ansonsten hast Du jetzt 19 Jahre lang scheinbar ein festes Elternhaus gehabt (Das lese ich mal daraus, daß Du so enttäuscht klingst). Das ist es vor allem, was Du Deinen Eltern nahebringen kannst: was Ihr alle drei die ganze Zeit voneinander gehabt habt, wir Ihr Euch bislang erlebt habt und daß das bislang gut war.

    Ich wünsch Dir alles Gute und daß Dein Zuhause erhalten bleibt...
     
    #10
    dummdidumm, 4 April 2008
  11. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Das denke ich auch.
    Wenn ich mich da an einen gewissen Zwischenfall erinnere, bei dem auch Alkohol im Spiel war, so scheint deine Mutter diesbezüglich ja wirklich ein wenig eigen zu sein und schiebt dieses "Problem" nun vielleicht nur (bewusst oder unbewusst) vor.
    Evtl. könnte das Problem zwischen deinen Eltern nun der aber Grund dafür sein, dass dein Vater möglicherweise verstärkt trinkt (ob das so sein könnte, geht nun aus den Schilderung in der Kurzfassung nicht so wirklich hervor) und dies deine Mutter nur noch mehr hochschaukelt.:hmm:
    Ich rate dir auch, erstmal das Gespräch mit beiden Elternteilen (jeweils getrennt) zu suchen und dir - soweit möglich - in Ruhe ihre Sicht der Dinge nochmal genau anzuhören.
     
    #11
    User 67771, 4 April 2008
  12. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Also von 2-3 Bier ist er sicher nicht betrunken.
    Weisst du das denn, ob es immer so wenig ist?
    Also siehst du das oder sagt er das nur!?
    Wenn er normalerweise davon nicht betrunken ist,
    würde ich sagen das er kein Alkie ist, deine Mutter
    übertreibt und das Problem deiner Eltern wo anders liegt.
    Wenn er doch jeden Abend betrunken ist,
    ist er Alkoholiker und du solltest am Besten
    mal mit ihm drüber reden!

    lg
     
    #12
    gert1, 4 April 2008
  13. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    ---------
     
    #13
    User 12900, 8 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eltern Alkoholproblem Scheidung
Steven_003
Kummerkasten Forum
15 November 2016
29 Antworten
Alexiaa
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
16 Antworten