Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Eltern manipulieren mich und was meine Meinung angeht

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Tune, 4 Januar 2009.

  1. Tune
    Tune (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    22
    26
    0
    Verliebt
    Guten Morgen!

    Ich habe ein Problem...
    Kennt ihr, dass ihr eine Meinung ungewollt ändert, und das nur, weil Personen auf euch einreden? Diese Personen sind in dem Fall meine Eltern.
    Ich hatte mal eine Freundin, die hat mir oft geschrieben, dass sie krank sei und wir uns deswegen doch nicht sehen können. Sie war meine beste Freundin, damals. Wenn ich das meinen Eltern gesagt habe, also, dass wir uns doch nicht sehen, weil sie krank sei, kamen immer so krasse Theorien auf, dass sie das ja nur so sage - in dem Sinne einer Ausrede. Zu einer Freundschaft gehört Vertrauen und nicht Misstrauen. Klar, irgendwann ist es genug, aber bei mir war es eigentlich noch lang nicht so weit. Erst als meine Mutter meinte, es sei einfach nur eine Ausrede! ...seitdem bin ich "sauer" auf meine ex beste Freundin.
    Eben grad kam wieder so eine Aktion. Ich habe eine Freundin, die hat sehr viele Probleme mit ihrer Mutter, denn sie verbietet ihr ziemlich viel. Wir haben telefonier und sie hat fast geweint, weil sie den Rest der Ferien nichts mehr machen darf, weil ihre Mutter jetzt anfängt zu arbeiten. Meine Mutter hat das wieder als eine Ausrede aufgedeckt, weil wir uns eigentlich heute treffen wollten. Ich war so sauer, dass ich rausgegangen bin und ihr vorgeworfen habe, schonmal eine Freundschaft kaputt gemacht zu haben... :kopfschue

    Es ist nicht so, dass ich keine eigene Meinung habe bzw. bilden kann, aber wenn jemand, der einem wichtig ist, seine Meinung so intensiv auf einen zu übertragen, dann ist das schwer...

    Was soll ich machen? Einfach nicht darauf hören? Wie soll ich mich gegenüber meiner Mum verhalten? Entschuldigen?

    Liebe Grüße

    P.s. Ja, ich bin zufrieden mit der Beziehung zu dieser Freundin!
     
    #1
    Tune, 4 Januar 2009
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    ich kann ja verstehen wenn jemand die Eltern um Rat fragt:smile: - immerhin steckt da viel Lebenserfahrung dahinter außerdem kennen sie dich. Auch ungebetene Ratschläge können manchmal hilfreich sein.

    Bei dir seh ich das jetzt etwas anders. Deine Mutter scheint sich in die banalsten Dinge einzumischen bzw. gibt ihren Senf dazu.:kopfschue Ich denke mal das sie dich gar nicht wirklich beeinflussen will sondern einfach nur ihre Denkweise schildert du da aber etwas zuviel reininterpretierst...:ratlos:

    Im konkreten Fall solltest du dich wirklich fragen wer deine Freundin besser kennt - du oder deine Mutter!:zwinker:

    Ich denke damit ist die Frage beantwortet! Wenn du so auf deine Mutter fixiert bist und meinst du müsstest ihren Gedankengängen in dieser Angelegenheit folgen bist du selbst schuld!:kopfschue

    Entschuldigen brauchst du dich nicht bei deiner Mutter aber vielleicht solltest du zukünftig versuchen dir deine eigene Meinung zu bilden ohne diese "billige" vielleicht auch ungewollte Einflussnahem.

    Wenn du aber merkst das dich deine Mutter bewusst versucht zu manipulieren finde ich das doch ziemlich daneben von ihr.:kopfschue und das würde ich ihr dann an deiner Stelle auch mit "normalen" Worten sachlich aber bestimmt klarmachen.
     
    #2
    brainforce, 4 Januar 2009
  3. Tune
    Tune (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    22
    26
    0
    Verliebt
    Immer wenn ich denke, ich habe einen guten Draht zu meinen Eltern, wendet sich das Blatt meist in den nächsten fünf Minuten.
    ...da wundern sie sich auch noch, warum ich ihnen nicht sage, wenn ich eine Freundin habe :tongue:
    Sie meinen oft, sie müssten mir ihre Lebensweisheiten aufdrängen, was ich ziemlich schrecklich finde, da sie auch nicht die aktuellsten sind.
    "Früher, ja früher war alles anders..."
    Ich kann ja meine Meinung bilden, sogar auch ganz ohne fremde Hilfe, aber, wenn man von außen so beeinflusst wird, ist das nicht so toll.
     
    #3
    Tune, 4 Januar 2009
  4. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Ich sehe drei Möglichkeiten, die aufeinander aufbauen:
    1. Versuchen, der Mutter klar zu machen, dass ihre Zweifel unbegründet sind und dass es wirklich keine blöden Ausreden sind.
    2. Wenn sie das nicht kapiert, kann man sie bitten, mit der Nörgelei aufzuhören und sich möglichst nicht in diese Sache einzumischen.
    3. Wenn sie auch das nicht macht, hilft nur Ignorieren.

    Meine Mutter dachte auch mal eine Zeit lang, meine beste Freundin würde mich ausnutzen.
    Diese ganze Meinung basiert schon mal auf einem grundlegend unterschiedlichen Verständnis von Freundschaft: Bei meiner Mutter müssen sich Freundschaftsdienste, Geschenke, etc. immer die Waage halten und ausgleichen, während ich der Meinung bin, dass auch ein (evtl. nur temporäres) Ungleichgewischt überhaupt kein Problem ist, sofern Beide damit zufrieden sind.
    Aber irgendwann hat es meine Mutter wohl oder übel akzeptiert, dass wir hier unterschiedliche Einstellungen haben und hat sich mit weiteren Meinungsäußerungen ziemlich zurückgehalten.
    Und nachdem sie auch noch gemerkt hat, dass sich unsere "Freundschaftsdienste" auf einer anderen Ebene sogar halbwegs ausgleichen (ich helfe ihr tendentiell mehr bei praktischen Dingen und habe eher höhere Kosten (Spritkosten, o.Ä.), während sie mir eher auf emmotionaler Ebene hilft), akzeptiert sie die Sache immer mehr.
    Aber hierbei ist es auch noch sehr hilfreich, dass mein Vater auch ein ähnliches Verständnis von Freundschaften und "Freundschaftsdiensten" hat wie ich und meine Mutter das auch weiß.
    Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn mir meine Eltern ihre Meinung zu gewissen Dingen sagen.
    Teilweise haben sie ja sogar Recht :zwinker: und manchmal (aber wohl kaum im von dir geschilderten Fall) sieht eine außenstehende Person mit etwas mehr Lebenserfahrung durchaus gewisse "richtige" Dinge, die man überhaupt nicht bemerkt, wenn man direkt in der Sache drinsteckt.

    Interpretiere die Äußerungen deiner Eltern als Meinungsäußerungen, die manchmal wirklich hilfreich sinnvoll sein können, bei denen es aber manchmal auch am besten ist, wenn man sie nach kurzer Überlegung einfach ignoriert.
     
    #4
    User 44981, 4 Januar 2009
  5. zickzackbum
    Verbringt hier viel Zeit
    754
    113
    64
    nicht angegeben
    Diese Lebenserfahrung zweifle ich bei den meisten Menschen (z.B. auch meinen Eltern) aber an, da es mir mittlerweile so vorkommt, als ob viele ihr Leben lang nach dem Schema F leben und nicht in der Lage sind, ihr Verhalten und ihre Lebenssituation wirklich zu reflektieren, geschweige denn dauerhafte Änderungen zu bewirken.
     
    #5
    zickzackbum, 4 Januar 2009
  6. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Hmm ich denke das ist der sinnvollste Satz im ganzen Thread.:smile:
     
    #6
    brainforce, 4 Januar 2009
  7. Tune
    Tune (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    22
    26
    0
    Verliebt
    Ich danke euch allen! :smile:
    Ihr habt es echt geschafft, dass ich mich besser fühle und auch nicht zu viel von der Meinung meiner Mutter in die Meinige einfließen lassen werde!
    Die Definition von einer Freundschaft hat sich im Laufe der Zeit geändert, sich aber die Freunde meiner Eltern nicht, welche vermutlich auch noch der gleichen folgen.
    Meine Mutter kennt nicht die ganze Freundschaft, sondern nur die Fassade. Ich hingegen auch den Kern...
    Ich bin zufrieden!

    Liebe Grüße! :smile:
     
    #7
    Tune, 5 Januar 2009
  8. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Da kann ich Dir einen ähnlichen Fall berichten, der 3 Jahre lang zurückliegt. Ohne jetzt ins Detail zu gehen, wurde ein Kumpel von mir von einigen meiner Bekannten schlecht gemacht, er sei nicht ehrlich o. ä. in der Richtung. Ich war zu der Zeit wegen einer anderen Sache schon an einem seelischen Tiefpunkt angelangt, so dass ich dem Druck nicht mehr standgehalten hatte, und meinem Kumpel die Freundschaft gekündigt hatte.
    Ich hatte mich fürchterlich geschämt und fühlte mich wie das letzte Stück Scheisse auf Erden.
    Jetzt hab ich endlich die Sache soweit wieder bereinigt, dass wir wieder Kontakt haben, und er mir verziehen hat.

    Deshalb rate ich Dir, rein nach Deinem Gefühl zu handeln, und nicht nach dem, was andere Dir aufdrängen wollen. Dann bleibt Dir solcher Kummer auch erspart.
     
    #8
    User 48403, 5 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test