Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Eltern und ihre "liebevollen" Gürtel-Schläge! ICH HASSE SIE!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von schnuckel88, 1 März 2006.

  1. schnuckel88
    Verbringt hier viel Zeit
    436
    101
    0
    Single
    Hallo ihr Lieben!

    Ich muss mich mal an euch mit meinem "Problem" wenden, das mich schon seit paar Jahren verfolgt.

    Ich habe festgestellt, dass ich jetzt mit meinen 17 Jahren ein ziemlich einsamer Mensch bin.

    Ich weiß, dass ich eigentlich mehr mit meinen Freunden unternehmen sollte... es hängt ziemlich stark mit meiner Vergangenheit zusammen, an denen meine Eltern Schuld sind. Sie haben mir nie erlaubt, irgendwo hinzugehen, sogar zu Freunden nicht. Und jetzt ist es immer so. Sie müssen immer ALLES wissen, WAS ich mit WEM machen will etc... Das verdirbt mir und auch meinen Freundin die ganze Athmosphäre und so habe ich es in Lauf der Jahre gelernt, "alleine" zu sein... Wenn ich mich mit jemanden treffen möchte, dann nur bei mir zu Hause, so meine Eltern... Und darauf habe ich echt keine Lust, da sie mir befehlen, meine Tür immer offen zu halten...somit NULL Privatsphäre...

    Ich gebe es zu: Ich bin ein einsamer Mensch (, der die ganze Zeit nur am Pc sitzt und sich sehnlichst wünscht, in ICQ von einer Person angesprochen zu werden, speciell von Freunden :frown: )... und mittlerweile habe ich es mir schon so weit angewöhnt, dass ich keine Lust habe, irgendwohin zu gehen, da ich weiß, dass meine Eltern es mir mit meinen 17 (!!!) Jahren nicht erlauben... Ich hasse sie einfach....meine ganze Kindheit bestand nur aus pauken. Und wenn ich mal eine 4 nach Hause gebracht habe, dann haben sie mich mit einem Gürtel geschlagen:cry:... Ich hasse sie dafür so sehr! Zwar Schlagen sie mich mit einem Ledergürtle seit 1 1/2 Jahren nicht mehr, aber trotzdem bekomme ich mal eine Backpfeife, oder werde manchmal an meinen Ohren gezerrt, oder aber auch an meiner Handaußenhaut geschlagen :cry: Immer wenn sie mich mit einem Gürtel geschlagen haben, durfte ich nicht weinen! Sie haben es mir verboten, denn ansonsten haben sie mir gedroht, noch mehr zu schlagen! Und zur Polizei traue ich mich nicht!:cry: :cry: ICH HASSE SIE! Ich habe mich nur an eine Freundin bisher damit gewendet und dank ihr habe ich das alles bisher einigermaßen gut durchstanden... Heute ist es bei meinen Eltern so, dass sie mir an allem die Schuld geben; auch sogar, wenn als ich letztens zum Beispiel einen Magen-Darm-Virus hatte! Ich würde sie am besten töten..., weil ich sie so sehr hasse. Ich will nicht so werden wie sie, denn das ist einer meiner größte Angst...

    Freunde habe ich sogut wir keine...es sind nur gaaaanz wenige. Die meisten sind dann eher nur Schulfreunde.
    Ich fühle mich unwohl mit zu vielen Menschen... Ich bin aufgewachsen, einsam zu leben...

    Das Problem ist einfach nur, dass meine Eltern mir NIE die Gelegenheit geben, die Welt kennenzulernen und uf eigenen Füßen zu stehen (sie vertrauen mir sogar nicht mal ihren Hausschlüssel an, da sie Angst haben, dass ich den irgendwo verliere... sie gucken einfach zu viele Filme, wo nur die "Böse Welt" herrscht mit all den Gefahren... Aber sie Vergessen, dass ich auch nur ein Mensch bin, der was Neues kennenlernen will, und nicht immer von ihnen gesagt bekomme nach dem Motto: " Nein, das erlauben wir dir nicht, weil zu viele Gefahren dort sind." Es ist schon so weit sogar gekommen, dass sie mit immer mit unserem Auto in die Schule bringen und von der Schule abholen... und das nur wegen diesem Grund! Das ist meiner Meinung nicht mehr normal...)
    Das k*tzt mich schon richtig an...Aber zum Glück ist dieses Jahr mein 18. Geburtstag Darauf freue ich mich wirklich sehr, denn dann bin ich "frei wie ein Vogel"...
    Ich habe vor, ihnen an meinem Geburtstagstag ihnen meine ganze Meinung zu sagen, wie ICH fühle und wie ICH denke, denn das haben sie bisher nie zugelassen! Sie werden es sowas von bereuen...!
    Bisher nehmen sie sich ständig das Recht zu sagen, dass sie immer in allem Recht haben!

    Was denkt ihr darüber? Ich musste meine Sorgen einfach hier hinschreiben, denn momentan ist wieder so ein Punkt, an dem ich nicht mehr kann! Manchmal kommen da dann wieder diese Gedanken: Entweder du begehst Selbstmord oder du lässt einen Mord planen! Es ist krank, aber meine Eltern sind die ALLERGRÖßTEN ARSCHLÖCHER!
    Es wäre nett, wenn ihr eure Erfahrungen aufschreiben könntet :cry: ... hauptsache irgendetwas....

    Danke für eure Aufmerksamkeit!
    Eure Schnuckel...
     
    #1
    schnuckel88, 1 März 2006
  2. Sonnenschein24
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    103
    4
    in einer Beziehung
    Hui, starker Tobak, und ich möchte Dir am liebsten gleich ausführlich schreiben (wie bestimmt viele andere hier auch) und Du wartest sicherlich schon sehr auf eine erste Antwort.
    Aber mir fehlt die Zeit, ich muß gleich weg. Ich melde mich ganz bald, versprochen.
    Hoffentlich schreiben Dir inzwischen schon mal viele andere.
    Liebe Grüße
     
    #2
    Sonnenschein24, 1 März 2006
  3. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Ja, mein erster Gedanke war auch gleich "anzeigen".
    Aber es sind ja immerhin die eigenen Eltern, da schafft man das nicht so einfach.

    Wenn du den Mut aufbringen kannst, meld dich beim Jugendamt. Oder bei pro familia oder einer sonstigen Institution. Die Kirchen bieten da oftmals auch Anlaufstellen an.

    Wichtig ist jetzt, dass du über deinen Schatten springst und mit Menschen über die Vorkommnisse redest. Menschen, die verstehen, wie sehr du leidest. Also keine Lehrer in der Schule, sondern Leute, die sowas jeden Tag hören.
     
    #3
    User 13029, 1 März 2006
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    heftig.

    dass weder selbstmord noch mord an deinen eltern sinnvoll ist und irgendwelche probleme LÖST, ist dir sicher klar.

    du hast es wirklich nicht leicht. deine eltern isolieren dich, zum einen aus ihrer eigenen angst heraus vor der welt...zum anderen...hm - sie scheinen ja schon frustriert zu sein. du bist einzelkind, auch das noch - sie haben also zeit, sich auf DICH zu konzentrieren.

    es wär schon richtig gewesen, wenn du zum jugendamt gegangen wärst, denn was bei euch abläuft, ist echt nicht normal. weder schlagen mit gürtel noch backpfeifen oder zerren an den ohren!

    bevor du dich an deinem geburtstag daran machst, ihnen alles zu sagen, bedenke: du bist dann 18 und volljährig, aber bist du auch bereit, frei wie ein vogel zu sein? vielleicht solltest du anfangen und in die wege leiten, dass du dann ausziehen kannst? und zwar bevor du ihnen all deinen frust und deinen hass so direkt präsentierst?

    sonst mündet das noch in neuer gewalt von ihnen dir gegenüber.

    pass auf dich auf! so viel hass ist destruktiv. du bist frustriert, traurig, verzweifelt...aber du solltest dir hilfe holen!

    was ist mit verwandten? gibts geschwister deiner eltern? großeltern? sind deine eltern auch sehr isoliert, haben sie keinen kontakt zu anderen leuten?

    wenn du keine familie hast, an die du dich wenden kannst, dann nutze zum beispiel die nummer gegen kummer, die im sticky-thread im kummerkasten erwähnt ist. das ist erstmal anonym. du musst da nicht fürchten, dass sofort polizei vor der tür steht oder ähnliches.

    bei solchen kummertelefonen hört man dir zu - und kann dich beraten, wo du hilfe findest.

    und damit würde ich JETZT anfangen. steiger dich nicht weiter in deinen hass auf deine höchst seltsamen eltern hinein. du wirst nur glücklich werden können und dein leben leben, wenn du es schaffst, dich von ihnen zu lösen - dazu ist hass nicht geeignet. aber momentan beherrscht dich das gefühl eben.

    also bitte, schnuckl, ruf bei der telefonseelsorge an, schildere deine probleme, lass dir helfen!
     
    #4
    User 20976, 1 März 2006
  5. Kuscheltier
    Verbringt hier viel Zeit
    357
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich muss auch sagen, dass das ganz schön heftig ist, was ich da gelesen habe. Also Privatsphäre gehört zum Menschenrecht und wenn sie dir die nicht einmal lassen, dann gehören sie angezeigt.
    Sicher ist das nicht einfach, wie oben schon erwähnt, aber wer weiß, ob deine Eltern nach deinem 18. Geburtstag nicht einfach weitermachen und dir verbieten, auszuziehen.
    Man soll keinen Gedanken bei soetwas auslassen, nicht einmal die kleinste Überlegung.

    Aber was ist mit Verwandten? Oma? Opa?
    Kannst du mit denen nicht darüber reden?
    Die sind meistens die Menschen, die dir in solchen Situationen am besten helfen können, wenn man guten Kontakt zu ihnen hat, denn sie kennen deine Eltern am besten :zwinker:
     
    #5
    Kuscheltier, 1 März 2006
  6. etwas_anders
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Single
    Hallo schnuckel,
    ziemlich heftige Geschichte, doch kenne ich leider einige ähnliche .
    Mein erster und Wichtigster Rat ist, gehe zun einer Beratungsstelle. Bei Pro Familia oder der Caritas ist es oft am einfachsten.Da findest Du Leute die Dir zuhören und dir Ratschläge geben. Diese Leute haben auch viel Erfahrung mit solchen Dingen.

    Vor allem ist es wichtig das nicht auf die lange Bank zu schieben sondern schnell zu handeln, denn jeder tag den Du wartest tut Dir nur noch mehr weh und bringt Dich immer tiefer in deine Traurigkeit.

    Auch wenn ich deinen Wunsch verstehen kann mit 18 Deinen Eltern alles zu sagen was sich über die Jahre aufgestaut hat und die Kofferzu packen ist dies doch ein grosser Schritt und ich würde dir raten, lass Dich dabei an die Hand nehmen und Dir Helfen denn sonst kann das ganze in einem grossen desaster enden.

    Ich kann mich auch nur Moskito anschliessen Gewalt gegen Dich oder Deine Eltern ist der absolut Falsche weg. Du willst dem ganzen ja entkommen und ein neues Leben kennenlernen und Dich nicht noch weiter in einen Sumpf hinein bringen.
    Die Nummer gegen Kummer 0800 1110333 ist kostenlos und anonym. Dort kann man dir auch ratschläge über Beratungsstellen in Deiner nähe geben.
    Halt die Ohren Steiff, Du wirst es schaffen aus der Sch... rauszukommen und Dein Leben in die Hand nehmen und entdecken was die Welt wunderbares und schönes für dich bereithällt.
    Ich wünsch Dir alles Gute und Liebe
     
    #6
    etwas_anders, 1 März 2006
  7. zartbitter
    zartbitter (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    495
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey du!

    Erstmal auch von mir:
    Ziemlich heftige Dinge die du hier schilderst....


    Ich möcht gern auch nochmal auf das hinweisen, was Kuscheltier schon angedeutet hat...

    Das du mit 18 plötzlich "frei" bist, kann dir wohl niemand garantieren... denn alles was man dir bis jetzt angetan hat, ist ebenso strafbar, wie wenn deine Eltern es dir mit 18 antun würden.
    Was sollte sie also daran hindern?

    Wichtig ist wohl das du irgendwie aus deiner (Zwangs) Isolation ausbrichst.. und sei es wenn du dir anderswo Hilfe suchst!

    Tu es für dich, und tu ich es sobald wie möglich!
     
    #7
    zartbitter, 1 März 2006
  8. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Ok, ich will auch mal versuchen, was zu verschiedenen Punkten zu sagen.

    Zum Alter: In deinem Alter hab ich es auch nicht einfach gehabt und ich denke, manch andere auch nicht. Ausgehen, ständig zu Freunden gehen, Disko, is nicht drin gewesen.
    Daher kann ich dich darin sehr gut verstehen, wie du fühlst und denkst.
    Das mit der Türe offen halten, finde ich Quatsch und nochmal Quatsch.
    Schläge in Bezug auf was auch immer, besonders in deinen Punkten wie schlechte Noten sind nicht richtig und wird auch nie richtig sein.

    Du kannst dich, wenn du es willst, sofort an ein Anlaufstelle wenden oder warten bis du 18 bist. Aber dann würde ich ganz ganz schnell die Flucht ergreifen, weil sonst bist du die 10 Jahre immer noch unter den Fittichen deiner Eltern. 18 werden ist keine Garantie dafür, daß du nicht trotzdem geschlagen wirst oder so leben kannst wie du willst. Ich weiß selber wie das war, als ich 18 war. Im Grunde hat sich nicht viel geändert.
    Natürlich hast du es schwerer wenn du gleich aussiehst, du mußt zusehen, wie du schneller an Geld kommst. Auf dich wird einiges zukommen und es wird nicht einfach für dich werden.
     
    #8
    Witwe, 1 März 2006
  9. büschel
    Gast
    0
    meine meinung dazu ist einfach:

    -sie haben und hatten kein recht so mit dir umzugehen..
    -du hättest schon viel früher reagieren müssen
    -frei bist du nicht mit 18 und sie dir nichts mehr verbieten, sondern wenn du dir nichts verbieten lässt worauf du ein recht hast
    -frei ist man nicht wenn man darum um erlaubnis bitten muss

    ich würde beiden.. der mutter und dem vater mit voller wucht ne faust ins gesicht schiessen

    und das andere wozu ich evtl noch fähig wäre sparen um rechtliche probleme zu meiden..
     
    #9
    büschel, 2 März 2006
  10. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Naja, du bist zwar rein rechtlich mit 18 "frei", aber ich glaube kaum, dass deine Eltern nur deswegen mit dem ganzen Mist aufhören werden!

    Anzeigen, das sagt sich leicht, aber ob man das im Endeffekt auch durchzieht, seine eigenen Eltern anzuzeigen ist die andere Sache.
    Also ich würd's mal beim Jugendamt probieren. Die schreiten auch nicht ein, ohne dass du es willst, aber die hören dir wenigstens mal zu und beraten dich.

    Wobei ich es mir nach so langer Isolation schwierig sein dürfte, sich einfach mal grad so jemandem völlig unbekannten anzuvertrauen...
     
    #10
    Ambergray, 2 März 2006
  11. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    Also ich finde dass nicht nur heftig, dass ist seelisch so grausam und ich kann verstehen, dass dich das seit Jahren beschäftigt.

    Da dass so schwrwiegen ist könne wir dir allen hier auch nicht helfen. Da du nicht ausgehen darfst verkompliziert sich die Geschichte noch zu sehens.

    Ich finde Du brauchst aber Hilfe, weil du hast ein recht auf Geborgenheit, Unversehrtheit und Freiheit auch wenn du noch nicht volljährig bist.

    Wie sollst Du Dich in der Welt zurecht finden können ohne sich langsam ganz allein sich vorzutasten?

    Ich weiß nicht aber vielleicht können Dir diese Kontakte weiterhelfen (KiKa-Kummerkasten), ich weiß Du bist schon fast volljährig, aber das in Deinen Fall egal. Oder geh gleich zu Nummer gegen Kummer. Ist total Kostenlos auch von eine Mobiltelefon !!!

    Viel Glück :knuddel: , Du schaffst dass :jaa: !!!
     
    #11
    flip1977, 2 März 2006
  12. Sonnenschein24
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    103
    4
    in einer Beziehung
    Nun, jetzt meine versprochene Antwort.

    Zuerst mal: Ich hatte auch strenge Eltern und mehr als einmal den Stock aufn Po bekommen, war manchmal ganz schön heftig. Das habe ich in dem Moment gehasst, wer würde das nicht. :flennen:

    ABER (1) : Das war ganz anders wir bei dir. Dresche gabs nur, wenn ich was gemacht habe, von dem ich genau wußte, dass ich es nicht durfte, also z.B. mal Geld geklaut, gelogen usw., nie wegen der Schule usw. und auch nie ohne mehrere "Vorwarnungen". Es gab auch kein Drangsalieren (Zimmertür offen lassen oder so).

    ABER (2): Meine Eltern waren sonst sehr liebevoll, nach der Strafe war alles vorbei und vergessen, ich hatte viele Freiheiten und auch finanziell hats mir nie gemangelt.

    ABER (3): Das ging nur bis zur Pubertät, danach kann ich mich eigentlich an gar keine wesentlichen Strafen mehr erinnern. Ich wurde als "Erwachsene" behandelt. Klar, Sprüche wie "Komm um 10 heim" oder "Fahr vorsichtig" hab ich schon gehört, aber wenns mal später wurde (so ab 16) war das auch kein Drama. Ok, ich hab Bescheid gegeben und meine Ma hat mich "gnadenlos" morgens aus dem Bett geworfen, selbst wenn ich total spät heimgekommen bin und noch pennen wollte.

    Insgesamt war das also ganz glimpflich und ich bin ihnen deswegen nicht bös oder hätte gar eine Wut.

    Deine Wut kann ich aber voll verstehen. Ich versuche in solchen Fällen manchmal, mich in die Eltern reinzuversetzen, aber hier, finde ich, geht das kaum. Ok, Einzelkind, Mädchen und die "vielen Gefahren", von denen man so liest und hört. Dann vielleicht noch Streß zwischen beiden Eltern oder im Beruf. Aber so stark die Freiheiten einzuschränken geht viel zu weit.

    Was würde ich jetzt an Deiner Stelle tun? Dass Mord oder Selbstmord kein Thema sein kann, ist klar. Auch das gegenseitige Anschreien bringt nichts, dann wird es nur noch schlimmer.

    Zuerst war ich versucht zu sagen: Noch ein Jahr, dann können sie dich mal. Aber wenn ich mir das so überlege, ist das auch ne verdammt lange Zeit.

    Ich würde versuchen, mich jemanden anzuvertrauen. Nicht gleich der Polizei, sondern einer Beratungsstelle, einer Kummernummer oder was hier schon alles genannt wurde. Vielleicht sogar einer Freundin, die dann mal mit ihren Eltern spricht (sofern die Verhältnisse dort ok sind) oder einem Vertrauenslehrer in der Schule (nur wenns ein Typ ist, der auch ok ist), eventuell auch einem Verwandten, der zu Dir hält.

    Das ideale wäre es natürllich, wenn Du mal ganz sachlich mit Deinen Eltern reden könntest. Einfach mal eine Zeit ausmachen, wenn alle entspannt sind, und dann wirklich ganz sachlich und ruhig bleiben (auch wenns schwer fällt). Dazu vorher einen Plan festlegen, was alles angesprochen werden soll, und vielleicht auch Lösungswege. Beispiel Schlüssel: Wenn Du ihnen schilderst, wie vorsichtig Du mit Deinen Sachen oder einem Haustier oder was weiß ich umgehst, kannst Du ihnen vielleicht auch klar machen, dass Du langsam erwachsen wirst und daher auch einen Schlüssel brauchst. Ich glaube, sie sehen in Dir immer noch das Kleinkind, in das man kein Vertrauen haben kann. Vielleicht kannst Du sie ja doch davon überzeugen, wie alt du wirklich bist. Ganz vorsichtig könntest Du auch anklingen lassen, dass Du ja bald 18 bist und dann eigene Wege gehen wirst wenn es sich nicht ändert. Vielleicht bekommen sie ja dann doch Angst, Dich zu verlieren, denn das wollen sie doch bestimmt auch wieder nicht.

    Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan und wird wahrscheinlich nicht funktionieren, aber nachdenken kann man ja mal drüber.

    Gut, das sind meine Ratschläge dazu, ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute, lass Dich nicht unterkriegen und versuche möglichst ruhig zu bleiben!

    Alles Liebe!
     
    #12
    Sonnenschein24, 2 März 2006
  13. schnuckel88
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    436
    101
    0
    Single
    Leute, ihr habt mir so gut getan!:smile:
    Es ist ein tolles Gefühl, verstanden zu werden!

    Momentan ist es so, dass ich mich an niemanden, den ich kenne, wenden kann, weil ich mich dafür zu sehr schäme! Meine Eltern sind nämlich so, dass sie in der Öffentlichkeit ganz zuckersüß zu mir sind, aber kaum sind wir wieder alleine zu Hause, geht alles von vorne los!:cry: Und wenn ich da einem Bekannten sagen sollte, dass sie mich so dermaßen sch**ße behandeln, würden die mir einen Vogel zeigen.:geknickt:

    Aber nochmals vielen Dank an eure Posts! Es hat mir Mut gegeben, wieder positif nach vorne zu sehen! DANKE!:smile:
     
    #13
    schnuckel88, 2 März 2006
  14. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    ich finde es trotzdem bescheuert wenn Eltern ihre Kinder züchtigen, denn zeigt nur ihre schwäche. gut wenn vielleicht mal die Handausruscht in einer gefärhlichen Situation, dann ist das was anderes.

    Das heiß ja nicht das einenm Kind keine Grenzen gezeigt werden sollten nur ist das wie entscheidend.
     
    #14
    flip1977, 3 März 2006
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    na, dann wende dich NICHT an einen bekannten. sondern ruf bei den genannten kummertelefonen an!

    und überlege dir, wie du von zuhaus wegkommst.

    die idee mit dem alles-ansprechen-wenn-du-18-bist ist halt fragwürdig, denn was nützt es, wenn du zwar volljährig bist, aber noch "abhängig"? wenn du da noch wohnst usw.? meinste echt, nur weil du 18 bist, ziehen sie dich nicht mehr am ohr?

    erkundige dich bitte, inwiefern du ausziehen kannst usw.

    und den mut nicht verlieren, du wirst dein eigenes leben führen, du kommst da raus.

    bei den kummernummern bist du erstmal anonym, aber man kann dich dort beraten, wird dir zuhören und kann dir sagen, was du unternehmen kannst. ruf einfach mal an!
     
    #15
    User 20976, 3 März 2006
  16. superfalk
    superfalk (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    542
    101
    0
    Single
    Ich würde raten, mit deiner Freundin das zu machen, da sie dein Problem kennt und dich versteht. Geh mit ihr zum Jugendamt oder mach erstmal das, was die anderen hier geschrieben haben.
    Das Du demnächst 18 wirst, ist schonmal sehr positiv. Rechtlich gesehen bist Du dann unabhängig. Lass Dir jedoch bei deiner neugewonnen Unabhängigkeit helfen und vermeide überstürztes Handeln, wie zB deinen Eltern endlich deine Meinung geigen. Warte damit noch ein paar Jahre, falls Du das dann immernoch willst.

    Glaub mir ich weiß wovon ich ich rede!

    Ich habs damals bei meiner Mutter auch nicht mehr ausgehalten. Da war ich aber erst 15 und konnte aus eigenem Antrieb nichts machen. Zum Glück hat mich dann meine Schwester daraus geholt.

    Also, lass dir helfen, wie die anderen hier schon gesagt haben und nimm deine Freundin mit.

    Viel Erfolg damit!
     
    #16
    superfalk, 3 März 2006
  17. Madi1990
    Gast
    0
    Männer sind scheiße!

    Warum sind Männer so dumm;-( Wenn man einen gefunden hat dann gehen sie auch schon wieder.Männer denken doch so wieso immer nur an das eine . Ich hab mal einen jungen so geliebt aber er wollte mich nicht ich hab so um den arsch gekämpft. Naja the live is haert.
     
    #17
    Madi1990, 3 März 2006
  18. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    @Madi1990: Was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? :rolleyes_alt:
     
    #18
    Dirac, 3 März 2006
  19. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Was war deine letzte Englischnote?
    Und was hat das mit dem Thema zu tun???
     
    #19
    User 13029, 4 März 2006
  20. Snowl
    Snowl (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    vergeben und glücklich
    ... also ich find das ist schon ein ziemlich heikles thema und ich kann mir auch gut vorstellen das du deine eltern hasst!
    ich wurde bis jetzt erst einmal von meinen eltern geschlagen, aber trotzdem hängt bei uns der haussegen schief!
    ich hab früher mal einen brief an meine mutter geschrieben, in dem ich alles reingeschrieben habe was mich stört und hab ihr den morgens zum frühstück auf den tisch gelegt und bin gegangen!
    als sie den gelesen hatte ging das alles eine gewisse zeit gut, bis mal wieder irgendwas war..:mad: hab schon oft daran gedacht von zu hause auszureissen, hab mich aber nie getraut! mittlerweile bin ich froh das ich jetzt bald ausziehen kann weils einfach besser ist!
    an deiner stelle würd ich dir empfehlen das du dich an das jugendamt wendest, weil wenn die erfahren das deine eltern die schlagen ( sei es mit der hand oder dem gürtel) dann wird da einiges passieren!
    du h ast schließlich auch ein recht auf dein leben!

    hast du denn irgendwelche verwandte an die du dich wenden kannst? oma? opa?
    hol dir auf jeden fall unterstützung von einer aussenstehenden person :zwinker:

    bis dahin lg snowl
     
    #20
    Snowl, 4 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eltern liebevollen Gürtel
Steven_003
Kummerkasten Forum
15 November 2016
29 Antworten
Alexiaa
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
16 Antworten
blondi445
Kummerkasten Forum
28 Juli 2016
11 Antworten
Test