Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Eltern und meine Beziehung - ein Dilemma

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von wirbelsturm, 2 Juni 2009.

  1. wirbelsturm
    Ist noch neu hier
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo.

    Ich wende mich nun auch mal wieder an euch mit einem Problem was mich schon seit Jahren beschäftigt; seit ich das erste mal mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen bin.
    Ich weiß nicht ob es von Bedeutung ist zu erwähnen, dass er (noch) keine deutsche Staatsbürgerschaft hat. Für viele mag es vielleicht unwichtig erscheinen, aber nicht für meine Eltern bzw. für meinen Stiefvater.
    Ich muss ein wenig ausholen.
    Wir lernten uns vor knapp vier Jahren kennen und die Beziehung damals lief echt mehr schlecht als recht, jetzt im Nachhinein kann ich es einfach nur auf Unreife, Unerfahrenheit und Naivität meinerseits schieben. Es wäre zu lang, jetzt alles ausführlich zu erzählen, es ist zu viel Mist passiert der natürlich auch meinen Eltern nicht verborgen geblieben ist.
    Hinzu kommt noch, wie oben erwähnt, dass er kein Deutscher ist. Mein Stiefvater hat generell etwas gegen Ausländer jeglicher Art, kennt jedoch keinen einzigen persönlich und liebt ausländische Speißen.
    Nun denn, um mal wieder den Bogen zur Gegenwart zu spannen: Seit Februar diesen Jahres sind wir wieder ein Paar. Wir haben viel miteinander gesprochen, viel diskutiert und die Vergangenheit "auseinander genommen", was keines Falls immer angenehm war, aber es hat uns geholfen, um verschiedene Problemfälle zu erkennen und vielleicht auch das daraus resultierende Verhalten des anderen zu verstehen.
    Wir stehen uns jetzt näher denn je und sind auch so glücklich wie noch nie, wir stehen auf einer Stufe sozusagen und, oh Gott, wir lieben uns. Und das Schöne ist, dass es diesmal auf Gegenseitigkeit beruht. Er meint es diesmal wirklich ernst mit mir, er hilft mir wo er nur kann und nimmt sogar für ihn unangenehme Situationen in Kauf, um mir eine Freude zu machen und in meiner Nähe zu sein. Ich werde demnächst anfangen seine Muttersprache zu erlernen um ihm wiederrum zu zeigen, dass er mir wichtig ist und ich ihn uns seine Herkunft respektiere, dass es mich interessiert. Es war immer sein größter Wunsch, dass ich diese Sprache lerne und ich erfülle ihm diesen Wunsch seit diesem Jahr nur zu gerne.

    Soviel dazu.
    Nun habe ich dieses Jahr auch das Abitur geschrieben und zum Abschluss gehört der traditionelle Abiball. Ich habe sowohl meine Eltern eingeladen als auch meinen Freund, wobei mein Freund die Einladung später bekam als sie.
    Und nun fangen die Probleme an, die mich wirklich enorm belasten.
    Als meine Mutter erfuhr, dass er mitkommen wird, ist sie, ähm, sehr böse geworden, um es mal so zu formulieren. Ich würde genau wissen, wie die beiden zu ihm stehen, sie wolle nicht mit ihm an einem Tisch sitzen, es soll ein schöner Abend werden und das würde es wohl mit ihm nicht. Auch deutete sie an: Entweder er oder wir.
    Das hat gesessen.
    Ich habe mit ihr dann viel geredet, ihr einen Brief geschrieben und versucht ihr zu verdeutlichen, dass ich ihn wirklich liebe und wir beide uns geändert haben, dass wir es beide nun ernst meinen und unser Bestmöglichstes tun werden.
    Sie hat sich seitdem wieder ein wenig beruhigt, sie erkundigt sich oft nach ihm, interessiert sich für die Umstände und unsere Beziehung, aber der bittere Beigeschmack bleibt trotzdem.
    Als wir dann vor Kurzem das Ballkleid kaufen waren, meinte sie dann folgendes: Wenn mein Stiefvater erfährt, dass mein Freund zum Abiball kommt, wird es wohl so ausgehen, dass mein Stiefvater zu Hause bleibt, was dazu führen wird, dass meine Mutter auch bleibt, weil sie nicht alleine dort sitzen will.
    Wieder ein Schlag in die Magengegend.
    Mir ist es ehrlich gesagt herzlich egal, ob mein Stiefvater bleibt oder mich begleitet, ich habe mich nie so gut mit ihm verstanden, es war immer eine Art "Hassliebe", wir sind beide nur freundlich zueinander, weil es für jeden einen bestimmten und positiven Nutzen mit sich zieht. Mehrere Versuche dies zu ändern scheiterten.
    Aber mir ist es nicht egal, ob meine Mutter mitkommt oder wegbleibt. Genauso wenig wie es mir mit meinem Freund egal ist. Beide sind mir enorm wichtig. Und ich will mich nicht zwischen ihnen entscheiden.
    Meine Mutter meinte, dass ein Gespräch unter acht Augen wohl das Beste wäre, damit sie ihn endlich mal richtig kennen lernen, so wie er jetzt ist. Ich muss zugeben, das haben wir früher ein wenig verpasst, also wir haben es nicht künstlich in die Länge gezogen.
    Mein Freund und ich sind auch absolut für das Gespräch, ist es doch die einzige Möglichkeit, wenigstens ein wenig Frieden in den jahrelang andauernden Konflikt zu bringen.
    Meine Mutter sagte, dass sie leichter zu überzeugen sei als mein Stiefvater. Ihm müssten wir schon ein wenig mehr bieten, wir sollen uns was einfallen lassen.
    Und da ist in mir alles explodiert. Wir sollen uns bei ihm einschleimen? Einschleimen dafür, dass ich die mir wichtigen Menschen zum Ball mitnehmen kann? Wir müssen uns bei ihm einkaufen? Alles in mir rebelliert bei dem bloßen Gedanken. Ich will das nicht. Man kann sich "Zuneigung" nicht erkaufen. Er wird ihn nie mögen, da er immer ein Ausländer bleiben wird, mehr oder weniger.
    Ich habe mir schon überlegt, meinen Stiefvater in einer ruhigen Minute einfach mal zur Seite zu nehmen und mit ihm zu reden. Aber was soll ich ihm sagen? Ich kann doch sein Problem nicht nachvollziehen, wie soll ich da denn auf ihn zugehen?
    Ich habe heute meinem Freund diese neusten Entwicklungen erzählt und ihn nimmt das natürlich sehr mit. Er will nicht, dass ich mich entscheiden muss und sagte heute sogar schon, dass er dann auf diesen Abend verzichten wird, damit ich meine Mutter dabei haben kann.
    Das will ich nicht, verdammt, das soll ein so schöner Abend werden, er wird im Anzug dort sein, ich im Kleid und wir werden zusammen tanzen, die ganze Nacht zusammen sein, Spaß haben und einfach nur beisammen sein, den Abend genießen... Ich erwische mich in letzter Zeit immer öfter in Tagträumereien.

    Ach Gott, ich weiß gar nicht, wie ich das alles in Fragen formulieren soll. Mich macht dieser Konflikt einfach so fertig und ich weiß nicht, wie ich das angehen soll, was die beste Lösung ist, ob es überhaupt eine gibt, wie ich das alles machen soll...
    Vielleicht findet ihr das Problem lächerlich, dann habt ihr vielleicht einen Denkanstoß für mich?
    Ich weiß echt nicht weiter.
    Wieso wird einem Glück nie gegönnt?
     
    #1
    wirbelsturm, 2 Juni 2009
  2. Katha04
    Katha04 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    93
    4
    vergeben und glücklich
    Wirklich sch*** Situation.:geknickt:

    Aber wenn mich jemand (meine Mutter) vor die Wahl stellen würde sie oder mein Freund.
    Würde die Wahl sofort auf meinen Freund fallen. Da sich die andere Person schon durch die Frage disqulifiziert hat.
    Denn niemand dem ich und mein Glück wichtig sind, würde mich vor so eine Frage stellen.

    Ich wäre zwar sehr traurig, aber meine Entscheidung wäre klar.

    Und bei deinem Stiefvater würde ich mich erst recht nicht einschleimen, sondern ihm wahrscheinlich eher die Meinung sagen.
     
    #2
    Katha04, 2 Juni 2009
  3. wirbelsturm
    Ist noch neu hier Themenstarter
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich

    Danke für deine schnelle Antwort!
    Tief in mir habe ich mich eigentlich auch für meinen Freund entschieden. Aber er hatte schon Recht als er sagte, dass meine Mutter mein Leben lang an meiner Seite bleiben wird, eben weil sie meine Mutter ist. Das kann man bei dem eigenen Freund/Mann, was auch immer, nicht mit solcher Sicherheit sagen. Auch wenn ich das jetzt absolut nicht hören will.
    Ich habe schon meinen Vater "verloren", er sieht mich nicht mehr als seine Tochter an, da will ich nicht auch noch meine Mutter verlieren. Aber auch nicht meinen Freund:geknickt:
     
    #3
    wirbelsturm, 2 Juni 2009
  4. Katha04
    Katha04 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    93
    4
    vergeben und glücklich
    Ja das stimmt schon was dein Freund sagt. Und okay wenn das mit deinem Vater auch so ist, ist das alles natürlich doppelt beschissen.:geknickt:

    Aber rein vom Verstand, würde ich erstmal bei meiner Meinung bleiben. Ob ich das allerdings auch würde, wenn ich wirklich selber in diese Situation käme, kann ich nicht 100% sagen.

    Am besten ist wahrscheinlich, wenn ihr erstmal das Gespräch unter 8 Augen macht und dann kannst du ja weiter schauen, wie sich alles entwickelt. *tröst*
     
    #4
    Katha04, 2 Juni 2009
  5. wirbelsturm
    Ist noch neu hier Themenstarter
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ja, vielleicht ist das die einzige Möglichkeit.


    Verdammt, mir tut einfach mein Freund so leid. Wie beschissen muss es sich denn anfühlen wenn man nicht gemoch und akzeptiert wird, wenn wegen einem selber ein Streit entbrennt und das auch noch in der Familie der eigenen Freundin?
    :cry:
     
    #5
    wirbelsturm, 2 Juni 2009
  6. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Frag mal deine Mutter, ob Sie dich glücklich sehen will. Dann soll sie mit kommen. Musst du dich für deinen Freund rechtfertigen?Wenn du diesen Mann liebst, tu was DU für richtig hälst.
    Lass dir dein Leben nicht von deinen Eltern zerstören indem sie versuchen dir ihren Willen aufzuzwingen. Sei dein eigener Herr in deinen Entscheidungen. Du hast dich nun mal in die Person verliebt, und nicht in seine Nationalität oder?. Deine Eltern sollen ihn als ganz normalen Menschen akzeptieren. Meinen die etwa, er unterscheidet sich von allen anderen? Hauptsache du stehst hinter ihm.
     
    #6
    *Luna*, 3 Juni 2009
  7. webjunkie
    webjunkie (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    103
    1
    Single
    Ich bin da wirklich befangen, weil ich auch ein UNverhältnis mit meinen Eltern habe. Absolut bei 0 Grad.

    Ich sag mal so: Wenn du ohne deinen Freund zum Abiball gehst, dann weiss ich nicht ob das eure Beziehung übersteht. Welchen Eindruck bekommt dann dein Freund? :eek:
    Objektiv gesehen würde ich sagen: Nimm deinen Freund mit und lass alle anderen bleiben "wo der Pfeffer wächst".
    Sie werden es dir mit Sicherheit nachtragen wenn sie nicht eingeladen werden, aber es würde ihnen deutlich zeigen was du von ihrem Verhalten hälst.
    Wenn du sie mitnimmst fühlen sie sich in ihrem Verhalten auch noch bestärkt.

    Sieh es mal von der Seite: Haben es deine Eltern, so wie sie sich verhalten, verdient beim Abiball dabei zu sein?
    --> Ich weiss hört sich krass an!

    Also von dem 8 Augengespräch, wie weiter oben vorgeschlagen, halte ich nichts, glaube auch nicht das da was bei raus kommt. Versuch doch erst mal deine Mutter alleine auf deine Seite zu ziehen und deine Stiefvater zu "isolieren" mit seiner Meinung.
    Steht deine Mutter deinem Stiefvater näher als dir?


    Viel Glück
     
    #7
    webjunkie, 3 Juni 2009
  8. wirbelsturm
    Ist noch neu hier Themenstarter
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für die Antworten!

    @Luna
    Ich hab mit meiner Mutter oft schon geredet aber das einzige was immer kommt ist: Aber versteh uns doch mal....
    Ja verdammt, mach ich doch! Aber verstehen sie MICH denn? Meine Mutter bemüht sich wirklich das zu tun, aber bei meinem Stiefvater seh ich da absolut nichts.
    Ich hatte zwischendurch einen anderen Freund und den fanden sie beide klasse. Er war höflich und hat gegen Ende mehr Zeit mit meinen Eltern verbracht als mit mir. Den favoritisieren sie. Aber den liebe ich nunmal nicht.
    Also mir ist die Nationalität in dem Sinne egal, dass sie nicht für eine Beziehung ausschlaggebend ist. Für mich ist er ein Mensch wie jeder andere- okay, für mich wahrscheinlich ein wenig mehr als das.

    @webjunkie:
    Ohne meinen Freund zum Abiball zu gehen wird die Hölle. Er freut sich so darauf und für ihn ist dieser Abend etwas ganz besonderes, hat eine eigene, ganz große Bedeutung. Ich würde ihn sehr tief verletzen wenn ich ihn nicht dabei haben will.
    Weißt du, genau das habe ich mir auch schon gedacht: Wenn ich auf meine Eltern verzichte merken sie vielleicht endlich was sie mit ihrem Theater erreichen.
    Ich meine- das sind erwachsene Menschen und die führen so einen Kindergarten auf! Ich muss auch zu allen Feiern gehen egal ob ich die Leute mag oder nicht, da können sie doch wohl mal einen Abend nicht mehr nur an sich selbst denken? Wieso können sie es mir nicht gönnen?
    Ich weiß auch nicht so recht was bei dem Gespräch rauskommen soll, da es vor allem eh viel zu steif ablaufen wird. Ich hatte eher die Idee, dass wir alle grillen. Da hat jeder was zu tun, die Stimmung ist lockerer und man kann sich unterhalten. Aber so viel wollte meine Mutter für meinen Freund nicht tun. Setzen wir uns lieber alle steif auf ein paar Stühle und versuchen ein Gespräch in die Gänge zu bekommen. Klasse.
    Mein Freund will ebenfalls auf jeden Fall meine Mutter auf unsere Seite ziehen, weil sie ja schon die wichtigste Person in dieser Geschichte ist. Er will sich unbedingt diese Woche noch mit ihr treffen und alleine reden. Aber so wie ich sie zur Zeit einschätzen kann, wird sie uns nicht helfen, meinen Stiefvater zu überzeugen.

    Ach es geht mir alles so gegen den Strich!
    Was ist das bitte für eine Art und Weiße die sie an den Tag legen? ICH habe SIE eingeladen zu MEINEM Abiball und sie drohen mir und stellen mir Bedingungen unter welchen sie bereit sind zu kommen und unter welchen nicht? Kann man so etwas echt von den eigenen Eltern erwarten? Was soll dieses Theater?

    Ja, ich stehe hinter meinem Freund, voll und ganz. Ich versuche schon alleine so viel wie möglich zu erreichen, heute Nacht habe ich meinem Stiefvater einen Brief geschrieben. Habe kurz erzählt was sich in letzter Zeit so getan hat, dass ich meinen Freund zum Abiball eingeladen habe und ich mir wünschen würde, dass alle drei dort erscheinen und sich nicht die Köpfe einschlagen, sei es verbal oder mit Blicken. Ich habe auch geschrieben, dass ich nicht verlange dass er ihn liebt und ebenso annimmt und akzeptiert wie er es mit meinem Ex getan hat. Aber er soll ihm wenigstens die Chance gewähren, etwas wieder gut zu machen.
    Ich würde um den Frieden Willen auf meine Eltern verzichten. Aber da stellt sich mein Freund quer. Für ihn ist die Familie das höchste Gut. In seiner Mentalität und Nationalität.
    Aber bei mir nicht. Nicht mehr. Nicht nach den Sprüchen die meine Mutter abgelassen hat. Ich reagiere äußerst allergisch wenn jemand etwas gegen meinen Freund sagt, ohne dass er diesen persönlich kennt und diese Anschuldigungen gerechtfertigt sind.

    Tut mir Leid für meinen Ausdruck heute, ich bin ein wenig unausgeschlafen und wütend:angryfire
     
    #8
    wirbelsturm, 3 Juni 2009
  9. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo Wirbelsturm,

    ich gehe in drei Wochen auch zum Abiball meiner Tochter. Zum Glück verstehe ich mich aber mit ihrem Freund.

    Du hast selber zugegeben, dass früher bei euch viel Mist gelaufen ist und wahrscheinlich waren deine Eltern (ja, mehr oder weniger auch dein Stiefvater) da, um dich aufzufangen. Natürlich hat dein Freund dabei einen schlechten Eindruck hinterlassen.

    Mag sein, dass er sich verändert hat. Allerdings habt ihr beide es wohl nicht für nötig gehalten, auch deine Eltern davon zu überzeugen. Anders als bei seinem Vorgänger. Ich kann euch nur dringend raten, das zu ändern.

    Natürlich kannst du das jetzt als "Einschleimen" abtun und ablehnen. Eine Abiturfeier sollte aber etwas sehr schönes sein. Entscheide selber, ob sie für dich schön wird, wenn Vater und Mutter oder Freund nicht dabei sind. Grundsätzlich ist es zwar "dein Tag" und du solltest entscheiden, mit wem du ihn feiern willst. Das würde ich deiner Mutter unter vier Augen versuchen "diplomatisch" klar zu machen. Und dann würde ich sie fragen, wie ihr deinen Stiefvater "mit ins Boot" bekommt. Sie kennt ihn besser, kann ihn vorbereiten und euch Tipps geben, wie ihr ihn Positiver stimmt. Das hat nichts mit Einschleimen sondern mit Diplomatie zu tun (kannst natürlich auch die Brechstange nehmen)

    Ein möglicher Ansatz, den ich mit deiner Mutter mal diskutieren würde:

    Dein Vater isst gern ausländisch? Koch doch mit deinem Freund mal ein Essen aus der Heimat deines Freundes und lade deine Eltern dazu ein. Stimm das vorher mit deiner Mutter ab, damit dein Stiefvater es auch mag und der Termin auch passt.

    An dem abend selber, nicht über Abifeier sprechen, nicht provozieren lassen und eher zurückstecken. Und sich natürlich so verhalten, als sei es ein Vorstellungsgespräch und man würde den Job unbedingt brauchen.

    Viel Glück
     
    #9
    Dandy77, 3 Juni 2009
  10. MySelf1984
    Gast
    0
    Hallo Du,


    wie wäre es denn, wenn du deiner Mama mal vor augen hälst, das du mit deinem Stiefvater auch nicht so ein tolles verhältnis hast, ihn vielleicht nicht so magst, DU dir aber mühe gibst und ihn akzeptierst.

    Wenn sie das von Dir erwartet, dann solltest du es doch auch erwarten können.
     
    #10
    MySelf1984, 3 Juni 2009
  11. wirbelsturm
    Ist noch neu hier Themenstarter
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für deine Meinung!

    Ich muss erstmal eines klarstellen: Er ist nicht mein Vater. Mein Vater spielt hier absolut keine Rolle.
    So:zwinker:
    Klar ist früher viel Mist passiert aber kann ich das jetzt ändern? Nein.
    Ich hab mich übrigens vertippt, wir sind erst seit April wieder zusammen,sorry. Und in der Zeit hatte ich einfach keine Zeit ein Gespräch zu suchen, zwecks Abi. Ich habe die Beziehung auch eine Weile geheim gehalten weil ich wusste, was da wieder für ein Theater ablaufen wird.
    Und jeder hinterlässt bei irgendwem einen schlechten Eindruck aber jeder verdient auch eine zweite Chance und wenn sich mein werter Herr Stiefvater so dagegen wehrt weiß ich auch nicht was das soll.

    Ich habe zu dem Essen ja schon gesagt, dass meine Mutter das nicht will, dass sie das für viel zu viel hält. Sie lässt da nicht mit sich reden. Sowas könnte die komplette Stimmung ja viel zu locker machen.

    Ach und mit dem "Stiefvater mit Hilfe der Mutter ins Boot holen"- klappt nicht. Sie hat schon von Anfang an gesagt, dass sie uns schon genug Tipps gegeben hat und wir da jetzt alleine was mit anfangen sollen. Was waren die Tipps? "Lasst euch was einfallen". Aha.

    Danke trotzdem für deine andere Sichtweiße.

    Nun, ich habe es mit meinem Freund ein wenig abgesprochen. Er will morgen Vormittag vorbeikommen und dann wollen wir mit meiner Mutter reden. Sie weiß davon noch nichts, wir werden sie sozusagen überraschen.Wenn sie es wüsste, würde sie sich sofort dagegen wehren mit der Aussage: Mein Mann und ich gehören zusammen.
    Vielleicht ist es nicht die beste Art, sie einfach so zu überfallen. Aber wir haben auch nicht mehr viel Zeit und jeder Mensch, mit dem wir gesprochen haben und der auf unserer Seite ist, ist einer mehr. Mein Stiefvater kommt erst in ein paar Tagen wieder nach Hause.
     
    #11
    wirbelsturm, 3 Juni 2009
  12. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Off-Topic:
    darf ich mal fragen welcher Nationalität dein Freund angehört?


    Hat er denn in eurer ersten Beziehung was schlimmes angestellt?
     
    #12
    Malin, 3 Juni 2009
  13. wirbelsturm
    Ist noch neu hier Themenstarter
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    @Malin: Er kommt ursprünglich aus Usbekistan.

    Nein, er hat nichts schlimmes angestellt, was nicht jeder andere Deutsche auch hätte anstellen können. Er hat nach vier Monaten mit mir Schluss gemacht und ich bin ihm dann acht Monate hinterhergerannt. Es war so eine On-Off-Beziehung die mich emotional natürlich richtig mitgenommen hat. Ich wollte was Ernstes, er nicht und so nahm das Spiel seinen Lauf.

    Er kommt dann 10 Uhr hier vorbei, mal sehen, wie das Gespräch läuft, was er überhaupt mit ihr besprechen will. Mein Stiefvater rief gestern auch an und meinte, dass er meinen Brief gelesen habe und ich heute seine Antwort bekommen würde. Na mal sehen.
     
    #13
    wirbelsturm, 4 Juni 2009
  14. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo Wirbelsturm,

    aus deiner Antwort spricht sehr viel Trotz. Warum? Damit schlägst du dir nur Türen zu.

    Ich habe bewusst von "Vater" geredet, als ich deinen Stiefvater meinte, weil ich die Distanz zwischen dir und ihm abbauen wollte.

    (Interessant wäre schon, ob dein leiblicher Vater auch zur Abiparty geladen wird).

    Natürlich nicht, aber du kannst auch nicht erwarten, dass alle anderen vergessen was passiert ist. Eine zweite Chance muss man sich manchmal verdienen. Die gibt´s nicht einfach so.

    Wenn man in einer Verhandlung etwas erreichen will, muss man sich vorher fragen, was der Verhandlungsgegner will, um gezielt auf ihn eingehen zu können. Deine Eltern lehhnen deinen Freund ab, weil sie kein Vertrauen mehr zu ihm haben. Denk drüber nach, wie du das Aufbauen kannst und berufe dich nicht auf seine zweite Chance. Wenn du bereit bist, sie ihm zu geben, müssen das andere nicht auch so sehen. Und das ist nicht nur dein Stiefvater, auf den du hier alles fokuszierst. Und ich galube auch, dass es dabei keine Rolle spielt, ob er dein Stief- oder dein leiblicher Vater ist. Deine Mutter denkt genauso über deinen Freund, ist nur zu bequem, diesen Kampf mit dir auszutragen und schiebt alles auf ihren Partner. Nicht gerade fair.

    Und du machst die Ablehnung deines Freundes auch nur an deinem "werten Stiefvater" fest und nicht am ehemaligen Verhalten deines Freundes. Wenn du meinst, die Ablehnung deines Freundes liegt nur an den Vorurteilen deines Stiefvaters, so hat dein Freund auch alles getan, um sie zu bestätigen. Schlechte Basis für eine geschenkte 2. Chance.

    Deine Mutter wird sich durch das Gespräch überfallen fühlen und dadurch gleich in eine Verteidigungsposition gehen. Sie wird garantiert keine Entscheidung fällen. Pass auf, dass es nicht eskaliert.

    Viel Glück
     
    #14
    Dandy77, 4 Juni 2009
  15. Lynette
    Lynette (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    46
    33
    4
    Verlobt
    Ich kann irgendwie beide Seiten verstehen - dich UND deine Mutter. Deinen Stiefvater nur bedingt. Bei ihm stellt sich mir die Frage, was ihm mehr zusetzt: dass dein Freund Ausländer ist oder dass er sich früher nicht korrekt verhalten hat?

    Sollte seine Abneigung alleine darauf beruhen, dass dein Freund Ausländer ist, dann finde ich das idiotisch. Entweder er kommt nach dem gemeinsamen Treffen zur Vernunft oder eben nicht und dann wäre es mir ehrlich gesagt vollkommen egal, ob er zur Abifeier erscheint oder nicht.

    Sollte er deinem Freund gegenüber aber diese Abneigung empfinden, weil in der Vergangenheit nicht alles sonderlich gut gelaufen ist, dann ist - wie Dandy77 schon geschrieben hat - dein Freund nicht ganz unschuldig daran! Und dann kann man auch nicht erwarten, dass dein Stiefvater bzw. deine Eltern deinen Freund von heute auf morgen und vor allem problemlos akzeptieren!

    Deine Mutter hat damals miterlebt wie schlecht es dir ging, die eigene Tochter leiden zu sehen ist schlimm und dann auf einmal zu erfahren, dass die Tochter mit genau diesem Mann wieder zusammen ist... ich glaube, in diesem Fall würden meine Eltern sich genauso verhalten wie deine es momentan tun. Ein Mann, der mir wehtut, wäre bei meinen Eltern auch erstmal komplett unten durch und bräuchte sich nicht blicken lassen, da müsste schon viel passieren, bis sie ihn wieder akzeptieren. Wenn überhaupt.

    Ich denke, dass bei dem gemeinsamen Gespräch schon ein wenig Diplomatie und auch Verständnis für die Vorbehalte deiner Eltern angebracht sind. (Außer natürlich für die Ausländerfeindlichkeit, die geht gar nicht!) Sie waren für dich da, als es dir schlecht ging und für sie war die Wiederaufnahme der Beziehung sicherlich ein Schock, verbunden mit der Angst, dass es dir vielleicht irgendwann wieder so schlecht gehen könnte.

    Ihr sollt euch nicht einschleimen, aber nochmal klarmachen, wo damals die Fehler waren, was sich geändert hat und eben auch klarmachen, dass dein Freund es diesmal ernst meint. Und ich würde betonen, dass dir auch ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern wichtig ist und dass du zu schätzen weißt, dass sie damals für dich da waren!
    Wenn die Eltern immer nur hören "mein Freund", dann könnten sie sich vielleicht abgeschoben vorkommen und dann werden sie den Freund noch weniger akzeptieren.

    Lassen sie sich durch das Gespräch nicht von einem gemeinsamen Abiball-Besuch überzeugen, würde ich ehrlich gesagt meine Eltern mitnehmen und mit meinem Freund etwas später am Abend separat feiern gehen.

    Und in der Zukunft würde ich dann eben doch mal ein gemeinsames Essen planen und versuchen, die Eltern Schritt für Schritt von deinem Freund zu überzeugen, mit der "ihr müsst ihn jetzt sofort akzeptieren und mit ihm auf den Abiball gehen" - Methode wirst du wahrscheinlich nichts erreichen.

    Ich denke, ihr solltest es langsam angehen lassen und jeder muss zu Kompromissen bereit sein. Du unter Umständen, dass du mit deinen Eltern auf den Ball gehst und deine Eltern dafür, dass sie sich bereit erklären deinem Freund die Chance zu geben, ihn mit der Zeit besser kennenzulernen.

    Lynette
     
    #15
    Lynette, 4 Juni 2009
  16. wirbelsturm
    Ist noch neu hier Themenstarter
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ich weiß, ich kann manchmal sehr trotzig sein. Tut mir Leid.


    Ich würde gerne auf eure Antworten eingehen, aber ich habe gerade die Antwort von meinem Stiefvater gelesen und mir ist speiübel. Der eine Paragraph hat mir total in die Magengegend geschlagen:
    "1. Ja, er ist Ausländer! Und ich vertrete die Meinung, jeder soll in dem Land leben, wo sein Volk hingehört. Sorry, aber was hat seine Familie hier verloren? Ich musst 5 Jahre diese beschi...... Sprache lernen und voll für den A....! Da war die Sowjetunion die Staatsmacht und die Dummen aus der DDR haben alles brauchbare dahin liefern dürfen. Vielleicht verstehst du meinen Hass etwas? Und nun soll „unsere wirbelsturm“ genau „so einen“ als Freund haben?"

    Ich bin echt pappesatt, mir kommt mein Kartoffelsalat gerade wieder hoch und ich weiß nicht ob ich kotzen, heulen oder schreien soll.

    Der zweite Punkt wäre, dass er meinen Ex sympathischer fand etc pp und ich nach der Trennung von ihm gerade wieder DIESEN Ausländer als Freund habe.

    :wuerg:

    Die Argumentation mit der Höflichkeit und dem Anstand nimmt nur ein oder zwei Zeilen ein...

    Nun- er hat anscheinend ein größtes Problem mit seiner Herkunft. Und dagegen kann ich nichts tun und er fordert mich in der Antwort auch auf, dass ich oder mein Freund nichts gegen diese Ansicht tun sollten.

    Oh man, ich bin gerade echt geschockt...verdammt...:madgo: :cry: :cry:

    ____________________________

    Zu dem Gespräch mit meiner Mutter heute:
    Sie war nicht böse, dass wir sie überfallen haben nur etwas überrascht. Wir haben fast zwei Stunden miteinander gesprochen, gelacht und Spaß gehabt. Und sie hat sogar auch gelächelt. Was sie nun von ihm hält weiß ich noch nicht weil ich danach schnell noch in die Schule musste. Aber sie hat ihn nun kennen gelernt und das ist es ja, was sie wollte.



    Aber die Sache mit meinem Stiefvater... ich bin sprachlos...die Antwort war so voller Hass...
     
    #16
    wirbelsturm, 4 Juni 2009
  17. Lynette
    Lynette (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    46
    33
    4
    Verlobt
    Hmm... dein Steifvater hat seine Wut zwar begründet, aber das was er da anführt ist Jahrzehnte her! Wie kann man sich so viele Jahre später noch so dermaßen darüber aufregen?!

    Mag sein, dass es ihm damals aus welchen Gründen auch immer schlecht ging und dass er dafür anscheinend die "Ausländer" verantwortlich gemacht hat, aber was hat dein Freund damit zu tun? Der war damals noch ein kleines Kind!

    Ich an deiner Stelle würde zu ihm sagen, dass du seine Ansicht zwar respektieren wirst (sich mit ihm dewesen zu streiten wird denke ich nichts bringen, ihn haben nichtmal all die Jahre, die vergangen sind, von seiner Wut abgebracht!), aber dass dein Freund nichts für all das kann, was damals passiert ist und dass du im Gegenzug erwartest, dass er deinen Freund akzeptiert - mögen muss er ihn ja nicht.

    Dein Freund ist in erster Linie ein Mensch wie dein Stiefvater auch und er hat ihm nie etwas getan und ist nicht für das verantwortlich, was vor Jahren mal in der Weltgeschichte passiert ist. Soll dein Stiefvater eben weiterhin seinen alten Hass pflegen, aber diesen auf deinen Freund zu übertragen ist schwachsinnig.

    Ob er deinen Ex nun sympathischer fand oder nicht, spielt keine Rolle. Ist sein Recht, er muss deinen jetzigen Freund nicht genauso mögen, er soll ihn nur akzeptieren, wenigstens bei den wenigen Gelegenheiten, bei welchen die Beiden sich sehen!

    Immerhin lief es mit deiner Mutter gut :smile: Das wäre mir an deiner Stelle das Wichtigste. Sicher, sie wird immer irgendwie zu deinem Stiefvater halten, aber vielleicht ist dein Freund kein so dermaßen rotes Tuch mehr für sie wie vor dem Gespräch.
     
    #17
    Lynette, 4 Juni 2009
  18. wirbelsturm
    Ist noch neu hier Themenstarter
    723
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Als die DDR im vollen Gange war, existierte mein Freund noch nichteinmal...

    Ich kann es akzeptieren, dass er auf die Menschen, die damals in die Geschehnisse verwickelt waren, Wut hat. Aber ich kann es nicht akzeptieren, dass er einen so kleinen Horizont hat und diesen Hass blindwütig auf die nachfolgenden Generationen übertragen muss.
    Aber mich jetzt mit ihm darüber zu streiten wird nichts positives bringen.

    Oh Gott eh, wenn er ausländerfeindlich ist und nicht einmal bereit dazu ist seine Meinung ändern zu wollen, scheint es mir alles wie ein Kampf gegen Windmühlen.

    Und auch der Ausdruck im Bezug auf den Abiball: Dieser Abend kostet ihn einen wertvollen Urlaubstag und nun muss er sich auch noch mit meinem Freund treffen.

    Verdammt, dann soll er doch in den Urlaub fahren, soll er doch abhauen wenn er meint dass dieser Abend mit und ohne meinen Freund nur reine Verschwendung ist!!!!!!:angryfire :angryfire :angryfire :mad:
     
    #18
    wirbelsturm, 4 Juni 2009
  19. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo Wirbelsturm,

    erstmal beruhige dich und versuche deinem Stiefvater genauso sachlich zu antworten.

    Ob er nun wirklich ausländerfeindlich ist, oder "nur" eine Hass auf die Russen hat (den ich nachvollziehen kann), lassen wir mal dahingestellt. Die meisten russischen Soldaten in der DDR waren Wehrpflichtige, tausende Km von zuhause entfernt und durften in drei Jahren vielleicht zwei mal nach hause. Die waren bestimmt auch nicht gern in der DDR. Mir als Wessi fallen übrigens adhoc ne Menge Vorurteile gegen die Ossis ein. Vor 21 Jahren wäre er übrigens hier auch Ausländer gewesen. (Für manche ist er es immer noch :zwinker: )

    Aber du wirst auf diesem Weg aber nicht weiter kommen - weil er emotional und nicht rational begründet ist.

    Schreib ihm einen Brief.

    Sag ihm, dass dir dein leiblicher Vater als Mann deiner Mutter auch besser gefallen hat. Du aber die Entscheidung deiner Mutter akzeptierst (machst du doch wohl, oder?).

    Mach ihm deutlich, dass die Abifeier dein Tag ist und du dir wünscht, diesen Tag mit gegeseitiger Akzeptanz, Toleranz und Familiensinn zu begehen. Und das mit den Menschen, die du magst. Wenn er sich davon, weil der Urlaub für ihn wichtiger ist, ausschließen will, sollte er sich überlegen, was er seiner Frau damit antut. Bei der Abifeier bist du die Hauptperson. Man sollte daher zuerst auf deine Bedürfnisse Rücksicht nehmen.

    Es bleibt dennoch so, dass sich dein Freund erst wieder das Vertrauen deiner Eltern verdienen muss.
     
    #19
    Dandy77, 4 Juni 2009
  20. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    du könntest deinen Stiefvater folgendes fragen:

    Er soll sich vorstellen, du würdest nach Spanien auswandern, einfach weil du das Land magst oder aus beruflichen Gründen, was auch immer... und dann frag ihn, ob er es richtig und gut finden würde, wenn alle Spanier dich hassen, weil du dort nicht hingehörst?
     
    #20
    Malin, 4 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eltern Beziehung Dilemma
Alexiaa
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
16 Antworten
verliebt11
Kummerkasten Forum
6 September 2012
23 Antworten
saskia17
Kummerkasten Forum
9 September 2011
2 Antworten