Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine "Freunde" / Das Weggehen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Al Bundy, 18 September 2004.

  1. Al Bundy
    Gast
    0
    Hallo !

    Ich möchte euch mal eine Problematik schildern und um einen Rat oder zumindest eine Meinung bitten:

    Ich habe zwei Gruppen von Freunden. Gruppe 1: Kenne ich schon lange. Gruppe 2: Habe ich neuerdings kennengelernt bzw. mehr Kontakt mit.

    Gruppe 1 ist relativ klein. Halt sehr enge Freunde. Ich seh sie jeden Tag in der Schule und gehe auch relativ häufig am Wochenende mit ihnen weg.

    Gruppe 2 kenne ich auch hauptsächlich aus der Schule. In der Schule verstehe ich mich (eigentlich) ganz gut mit den Leuten dieser Gruppe, wenn wir uns am Wochenende in der Stadt sehen verstehn wir uns ebenfalls recht gut (so meine ich zumindest !) und mit einigen habe ich mich auch schon am Wochenende zum Partymachen verabredet.Auch hier haben wir uns eigentlich super verstanden. ABER -und hier liegt die Problematik- das ging meistens von meiner Seite aus. Die Leute fragen mich nicht von ALLEINE, ob ich mitkomme usw. Die haben ihre Leute (ihre eigenen Gruppe 1) und mit denen machen die meistens alles und denken dabei wohl nicht mich anzurufen. Ich aber würde gerne mehr mit den Leuten machen, fnde es aber blöd immer selbst zu fragen. -Ich meine sowas muss doch auf Gegenseitigkeit beruhen.

    Frage:

    1) Bedeutet das, dass die mich eigentlich nicht wirklich mögen ?
    2) Was kann ich tun, damit sich das ändert ? Wie soll ich mich verhalten ?
    3) Ganz grundsätzlich: Wie macht man aus Schulfreunden richtige Freunde ? -Ich meine Freunde mit denen man auch privat was macht...? (Kann es sein, dass immer weniger Leute sich so nachmittags Treffen zu chillen und stattdessen alleine vorm PC, der Glotze oder sonstwas hocken ?)


    Danke fürs Lesen und evtl. Ratschläge

    Al
     
    #1
    Al Bundy, 18 September 2004
  2. NenNetter
    NenNetter (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    617
    101
    0
    Single
    Ist doch völlig in Ordnung ein enger Freundeskreis den man fast alles anvertrauen kann und ein weitere mit dem eben ein bisschen Party machen kann. Da verstehe ich dein Problem nicht.
    Gruppe 1: Freunde
    Gruppe 2: Kumpels (Unterschied (!))

    Wie lange kennst du denn schon Gruppe 2 wenn das erst kurz ist muss man sich eben selber erst bemühen wenn das über ein Jahr schon der Fall ist stimmt dann wirklich nichts. Dann nachfragen warum von ihnen nichts zurückkommt.

    Cherio
     
    #2
    NenNetter, 19 September 2004
  3. Al Bundy
    Gast
    0
    Ja...eigentlich klar, dass man Freunde und Kumpels hat.

    Man hat immer eine Gruppe 1 und eine Gruppe 2.

    Es gibt Leute, die sollen in Gruppe 2 bleiben (weil ich mir mit denen nicht viel anderes vorstellen kann) es gbt aber auch Leute, die ich von Gruppe 2 gerne in Gruppe 1 hätte. -Das war einer meiner Punkte.

    Ein weiterer ist, dass die Leute aus Gruppe 2 -egal ob nun Gruppe 1 Anwärter oder eben Stamm-Gruppler aus Gruppe 2 - eben realtiv selten und nur auf meine Initiative hin fragen ob ich mit einen Trinken gehe. Die verabreden sich mit ihren Leuten und machen dann was und manchmal durch Zufall treffen wir uns dann eben in der Stadt oder sonstwo und dann häng ich mich bei denen dran (wo die auch absolut nichts gegen haben - soweit ich das einschätzen kann).
    Aber meine Frage war ja: Warum fragen die mich nicht vorher schon ob ich Lust habe was zu machen, so wie ihre anderen Leutz auch !
    Wie habe ich das zu deuten, wie kann ich daran was ändern ?

    Ich empfinde das als komische Situation: Man meint man versteht sich gut mit jmd. und trotzdem macht es den anschein, dass der andere es wohl nicht so empfindet, weil er einen eben nicht mla fragt ob man was machen will.

    Gruß

    Al
     
    #3
    Al Bundy, 19 September 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test