Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Freundin schaufelt sich ihr eigenes Grab!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Piratin, 17 April 2008.

  1. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Hallo Leute,

    vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps, ich bin am Ende meiner Weisheit angekommen. Es geht ujm meine Freundin, die Depressionen hat(te), ich hab damals einen Thread aufgemacht.

    meine Freundin hat Depressionen

    Zur Zeit geht es ihr wieder besser, sie lernt für ihre Prüfungen und die Therapie ist soweit auch abgeschlossen, obwohl sie sich bei Problemen immer an ihren Therapeuten wenden kann und auch noch einmal in der Woche zu einer Therapiegruppe geht.

    Und jetzt setzt sie alles daran, sich so richtig gründlich wieder kaputt zu machen.

    Ihr großes Problem -. und Auslöser für ihre Depression, ist im Grunde der Fakt, dass sie bis jetzt sehr wenig bis kein Glück mit Männern hatte. Mit 28 der erste Freund (22), eine seinerseits halbherzige Beziehung, nach einem Jahr hat er auf recht grausame Art und Weise Schluss gemacht - er hat sich einfach nicht mehr gemeldet und sie ist vor Angst um ihn fast gestorben.

    Vorher und nachher: nur Pleiten, Pech und Pannen und vor allem Ablehnung von Männern. Jetzt ist sie 31. Ihr letzten beiden Versuche nach der großen Depressionswelle sind ebenfalls kläglich gescheitert. Der eine Typ (22) hat erst ihre Annäherungsversuche mehr oder wewniger "geduldet" und ihr dann ins Gesicht gesagt dass er keine Gefüghle für sie entwickeln kann und sie nicht sein Typ ist, den anderen hatte sie im Internet kennengelernt, einige Wochen lang auf das Intensivste gechattet und telefoniert und geflirtet und kurz vor dem Treffen hat er abgesagt und sich nie wieder gemeldet; er wäre nicht reif für eine Beziehung.

    Diese beiden "Absagen" kurz hintereinander haben sie wieder in bodenlose Verzweiflung gestürzt.

    Meine Freundin steht total auf jüngere Männer, und mit jünger meine ich die unter-25 Fraktion. Sie meint sie hat selbst soviel beziehungs- und sextechnisch verpasst, sie fühle sich noch so "zurück" wie eine 20jährige. Blöd ist nur, dass die jüngeren Männer sie eigentlich immer nicht haben wollen - sie lassen sich zwar ihre Zuwendungen (meine Freundin ist lieb und nett und eher mütterlich und man kann gut mit ihr reden) zwar eine Weile gefallen, aber irgendwann - wenn sie mehr will - kommt dann die "nö" Keule. Was ja durchaus auch verständlich ist.

    Männer in ihrem eigenen Alter oder drüber findet sie meist "alt" und "verbraucht". Sie mag sie nicht und schaut auf sie herab.

    Jetzt hat sie im Internet einen 19jährigen "aufgerissen", den sie vom Aussehen her ganz toll findet und angefangen, mit ihm zu flirten. Sie sprach nach einer Mail schon Treffen auf nem Festival und wie aufregend und süß der 19jährige doch sei.

    Ich dachte mein Schwein pfeift, Die Katastrophe - wir hatten das jetzt schon ein paar mal - ist meiner Meinung nach vorprogrammiert.

    Ich hab ihr geraten die Finger von der Geschichte zu lassen, was ihren schwärmerischen Redefluss unterbrach und ich glaub jetzt ist sie stinkig auf mich. :ratlos:

    Aber was kann ich denn nur tun? Soll ich sie schon wieder auf die Nase fallen lassen? Sowas reisst sie immer total runter sie heult dann tagelang durch und die Depressionen und Minderwertigkeitsgefühle erheben wieder ihr hässliches Haupt.

    Ach, ich weiss nicht was ich tun soll. Wir sind jetzt seit 10 Jahren befreundet, und ich hab das Gefühl dass ich seit einigen Jahren mehr oder weniger hilflos zugucklen muss, wie sie ihr Leben zugrunde richtet.
     
    #1
    Piratin, 17 April 2008
  2. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Sehr schwierig wie ich finde. Jemanden vorm Unglück zu bewahren, dass er selbst nicht sieht, ist wirklich nicht einfach.
    Manche Menschen lassen sich einfach nicht belehren.

    Ihr Fehler scheint einfach zu sein, dass sie auf Teufel komm raus, eine Beziehung haben will. Das man im Leben nicht immer das sofort bekommt, was man möchte, sollte sie aber mit 31 langsam wissen.
    Kannst du sie nicht anderweitig ablenken, so das sie nicht ständig an "Männer kennenlernen" denkt?

    Ich mag ja auch eher die etwas jüngeren Männer und kann nicht behaupten das sie nur spielen wollen. Aber 19 finde ich schon ein wenig zu jung.

    Vielleicht hilft bei ihr nur die Hammer Methode. Ganz deutliche Ansage. Ein Mann verliert nunmal schnell das Interesse, wenn man sich sehr schnell öffnet. Sie macht sich damit kaputt und wenn sie es nicht langsam angehen läßt, dann wird sie daran verzweifeln.

    Ich verstehe dich da sehr gut. Einer guten Freundin dabei zusehen zu müssen, wie sie sich immer öfter in etwas verennt, ist arg schlimm. Aber leider muß man da öfter einfach nur geschockt zuschauen. Ohne wirklich helfen zu können.
    Du kannst dann einfach nur als gute Freundin für sie da sein, die Trost spendet. Kein schönes Gefühl, in manchen Situationen, so machtlos zu sein. Ich kenn das selbst. Nur bei meiner Freundin waren es die Drogen :geknickt:

    Ich wünsch dir Glück und das sie es so schnell wie möglich selbst peilt. Vielleicht fruchten deine Einwände ja doch mal bei ihr :zwinker:
     
    #2
    BeastyWitch, 17 April 2008
  3. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Der langfristige Erfolg der Therapie wird sich zeigen, wenn sie wieder in einer Phase mit Schwierigkeiten ist und entweder über Bewältigungsstrategien verfügt oder nicht.

    Ich halte es für schwierig tatsächlich so etwas als konkreten Auslöser zu bestimmen. Aber natürlich ist das ein Themenkomplex der ihr Schwierigkeiten bereitet und Rückschläge beschert. Das der Sachverhalt nicht ganz so einfach ist, wird sich aber zeigen falls sie doch mal Glück mit einer Beziehung hat und die Probleme sich leider doch nicht komplett in Luft auflösen.

    Sie greift da Strategien auf, die zum Teil mit Erfolg eingesetzt werden. Allerdings von Männern, die tatsächliche oder vermeintliche Schwächen dadurch kompensieren, dass sie viel jüngere Mädels auch mit ihrem geringen Vorsprung an Lebenserfahrung und den anderen Lebensumständen beeindrucken können. Da funktioniert ein Auto dann noch als Symbol für Freiheit und Erwachsen sein und wenn der Kellner in der Espressobar einen mit Namen anspricht, hat das schon was von große weite Welt.

    Frauen kommen mit dieser Strategie kaum weiter, da Männer auf solche Dinge wenig ansprechen. Zusätzlich werden auch die meisten jüngeren Männer eine Schwäche schnell spüren und dieses Vakuum sofort ausfüllen. Das sind nun mal Verhaltensweisen die von Kleinauf eingeübt wurden.

    Ich weiß nicht wie sie auf so etwas kommt, aber das wird ihr wohl nicht so leicht auszureden sein. Da müsste sie wohl schon positive Erfahrungen machen, die ihre Vorurteile widerlegen. Ist aber nicht sehr wahrscheinlich, wenn sie da so ablehnend eingestellt ist. Wir sehen halt immer das, was wir sehen wollen.

    Das könnte sein. :tongue: Es gibt zwei falsche Zeitpunkte, an denen man versuchen kann solche Dinge anzusprechen. Der eine ist nachdem sie auf die Schnauze gefallen ist, da braucht sie Trost und Zuwendung und nicht jemanden der das vorher schon besser wusste. Der zweite ist kurz bevor sie auf die Schnauze fällt, denn sie ist nunmal schon Feuer und Flamme und hat überhaupt keine Lust auf Schwarzmalerei oder jemanden der ihr das große Glück nicht gönnt. (So schnell werden gute Ratschläge nunmal umgedeutet. :zwinker: )

    Menschen lernen ja durchaus auch durch Rückschläge. Im Fall von depressiven Personen ist das leider nicht so, da sich dann dysfunktionale Denkmuster auswirken und statt einem simplen "Ok, da war meine Verhalten und meine Strategie offenbar nicht so gut, ich probier das mal anders" eher ein hilflose Gefühl von Wertlosigkeit breit macht und völlig das völlig fatalistisch an der eigenen Person festgemacht wird.

    Um helfen zu können muss man eine gewisse Distanz wahren. Man kann die Probleme weder zu seinen eigenen machen, noch sich davon komplett runterziehen lassen. Es ist ja völlig klar, dass sie die Probleme selber lösen muss und das sie konkrete Aufforderungen und Vorschläge eher nicht annehmen wird.

    Man kann einen Rat geben, wenn man um Rat gefragt wird. Man kann sie bestärken, wenn ihr selber dämmert das was falsch läuft und sie dafür empfänglich ist.

    Im Moment dürfte der Spielraum sehr gering sein und eine direkte Einmischung aussichtslos.
     
    #3
    metamorphosen, 17 April 2008
  4. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Bei den letzten beiden Typen hat das ja mal gar nicht geklappt. Da wäre sie um ein Haar wieder auf die Station gekommen, so wenig konnte sie damit umgehen. Aber vielleicht ist es ja auch schon ein Fortschritt, dass sie sich wieder gefangen hat. Aber ich muss sagen ich beobachte ihre neue Aufgekratzheit ("Ich will unbedingt nen schicken Typen aus ner Band, Piratin, du musst mit mir unbedingt ganz viele Konzis unsicher machen damit ich mir da so`n Hasen abgreifen kann1") mit einem unguten Gefühl im Bauch.

    Die Tiefen kommen nämlich bestimmt wieder.

    In ihrer Beziehung hat sie den Typen total eingeengt und war total eifersüchtig. *hmpf*
    Ansonsten hat sie alles, tolle Eltern, genug Geld, wird verwöhnt bis zum Gehtnichtmehr, Freunde, Parties, Hobbies....sie ist eben nur ganz schön dick und kriegt keinen Typen ab. Aber ich bin auch keine Psychologin, ich glaub die in der Therapie haben festgestellt dass sie eine Persönlichkeitsstörung hat.


    Jep,. sie rennt denen immer total hinterher und drängt sich auf, ruft ständig an, benimmt sich auffällig und komisch etc..

    Ungeschickter wie sie`s anstellt geht`s gar nicht. Was bei einer 19jährigen noch "süß" wäre, kommt halt bei einer fast 32jährigen nicht ganz so gut. Und die Männer nehmen schneller Reißaus als man schnippsen kann.

    Auf Ratschläge meinerseits hört sie diesbezüglich gar nicht. Sie meint, was bei mir funktioniert, funktioniert bei ihr nicht, weil ich hübsch bin und sie wäre es nicht. Aha. :ratlos: #

    ich weiss....und ich hab - wie du ja weisst - ein Abo für Fettnäpfchen und das Taktgefühl eines Elefants im Porzellanladen....ob sich das noch mal ändern wird in diesem Leben? ;-)


    genau so isses! Sie sagt dann Sachen wie: "Ich bin mal wieder nicht gut genug für jemanden gewesen!" und "Ich werd dieses Leben nicht mehr glücklich"

    *seufz* Ich fürchte du hast Recht.
     
    #4
    Piratin, 17 April 2008
  5. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Ich denke, dass man hier gar nicht viel machen kann. Wir reden hier ja nicht von jemand, der ein wenig Liebeskummer hat, weil es mit nem Kerl nicht geklappt hat. Sondern von jemand der deswegen in ärztlicher Behandlung ist. Da kann ein gut gemeinter Ratschlag auch mal nach hinten losgehen.

    Ist doch eigentlich das gleiche, wie wenn hier jemand mit einem körperlichen Wehwehchen ankommt. Da ist man inzwischen ja auch dazu übergegangen zu sagen, dass er/sie lieber zum Arzt soll, weil eine Ferndiagnose nichts bringt und einige Tipps vielleicht auch eher schaden als gutes zu bringen.

    Hier würde ich es auch dem Arzt überlassen und versuchen als Freundin einfach nur für sie da zu sein.
     
    #5
    Subway, 17 April 2008
  6. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    Ich denke mal, dass du da nicht wirklich viel machen kannst. Sie muss selber merken, dass ihre Strategie nicht von Erfolg gekrönt sein wird. Ihr Versuch jemanden in der Altersklasse zu finden, die sie sich vorstellt ist auch nicht gerade förderlich. Ich meine es gibt genug Mädels in der Altersklasse der Männer, warum sollten sie dann jemanden als Freundin haben wollen, die mal gut 5 - 10 Jahre älter ist als sie selber.

    Sie muss von sich aus erstmal ihre Lebenseinstellung ändern, dass muss aber ganz klar von ihr aus kommen. Du wirst in der Regel immer als Bu-Mann dastehen, wenn du was dazu sagts. Du machst ihre Träume nieder und und und.

    Du kannst nur für sie da sein wenn sie jemanden zum reden braucht. Der für sie da ist. Ohne Vorwürfe etc.

    Hat sie das eigentlich schon mal in der Therapie angesprochen? Bzgl. ihrer Einstellung zu Männern bzw. älteren? Diese Einstellung ist ja auch nicht gerade normal, schließlich sagt das Alter ja mal garnichts über einen Menschen und dessen Erfahrungen aus. Außerdem wäre ihre Erfolgschancen dort garantiert größer.
     
    #6
    ToreadorDaniel, 17 April 2008
  7. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Den Rat würde ich anderen sicher auch geben.
    Aber abgesehen davon, dass ich, seit ich kleine Einblicke in diese Therapie aus ihren Erzählungen gewonnen habe und den "Effekt" sehe, kein besonderes Vertrauen in Psychologen oder Therapien entwickelt habe (irgendwie scheint das alles nur noch schlimmer zu werden!), ist es gräßlich, seine Freundin so leiden zu sehen wie es meine nach einer Abfuhr tut. Vor allem weil es immer schwieriger wird, "einfach nur für sie da zu sein", da Trost seit einigen Jahren gar nicht mehr in diese abgrundtiefe Verzweiflung durchdringt.

    Ihre Probleme mit Männern sind das Hauptthema in ihrer Therapie. Ich denke dass es so ist: bis Ende 20 hatte sie gar keinen Freund, konnte immer nur zugucken, wie ihre Freundinnen Beziehungen und Typen und ein aufregendes Twen-Leben hatten. Und das will sie jetzt auch, es sozusagen nachhiolen: wilde Knutschereien mit einem 23jährigen Gitarristen, jugendliches Anfangzwanzigerbeziehungsleben etc. Sie denkt wenn sie einen älteren Mann hat, dann müsste sie auf diese Nachholung der Jugend verzichten, was natürlich nicht stimmt, denn mein Freund ist methusalemartige 32 und wir benehmen uns meistens wie die 18jährigen *gg*
     
    #7
    Piratin, 17 April 2008
  8. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Ich möchte dir nicht zu nahe treten, schließlich kenne ich weder dich, noch deine Freundin, noch die Erzählungen, noch die Ärzte die sie hat. Und es gibt sicherlich auch einge schwarze Schafe bei den Psychologen und Therapeuten.

    Aber ich denke trotzdem, dass ein Arzt in diesem Fall besser helfen können wird als du. Wenn du berechtigte Zweifel hast, dass der Arzt unfähig ist, dann würde ich versuchen deine Freundin zu überreden zu einem anderen Arzt zu gehen.
     
    #8
    Subway, 17 April 2008
  9. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    @Subway: du trittst mir nicht zu nahe, und meine Freundin gehört auf jeden Fall in fachärztliche Behandlung. Aber ihr Therapeut ist jetzt in Rente gegangen, wer weiß ob seine Ansätze noch so taufrisch waren....aber die Psyche eines Menschen ist auch ein großes Rätsel, ich will da gar niemanden anklagen.

    Ach, wenn ich ihr doch nur helfen könnte.
     
    #9
    Piratin, 17 April 2008
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich denke, genau das ist das Problem.

    Ihr seid so, wie ihr eben seid.

    Sie versucht verkrampft, so zu sein. Und das merken natürlich auch die Männer.

    Für Anfang-20-Jährige ist sie vermutlich "diese komische Tussi, die immer so auf ausgeflippt macht", weil sie jetzt auf Teufel komm raus ihre Jugend nachholen will, und das wirkt dann natürlich aufgesetzt.

    Und na ja, die wenigsten Anfang-20-Jährigen wollen eine über-30-jährige Freundin...

    Ich denke, sie wäre besser dran, wenn sie sich in ihrer Altersklasse umschauen würde... Aber dazu läßt sie sich vermutlich nicht bewegen, oder?
     
    #10
    Sternschnuppe_x, 17 April 2008
  11. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Das Problem ist, dass viele bei psychischen Krankheiten denken, dass man schon irgendwie helfen kann. Aber es ist und bleibt nunmal eine Krankheit, die profesioneller Hilfte bedarf.
    Bei einem offenen Beinbruch würdest ja auch nicht ein Pflaster drauf machen und sagen, dass alles gut wird. :zwinker:

    Wenn ihr alter Psychater in Rente ist, dann ist es ja eigentlich eine gute gelegenheit sich einen neuen und "frischen" Psychater zu suchen.
     
    #11
    Subway, 17 April 2008
  12. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Hm, wenn da einer käme, der noch alle Haare auf dem Kopf hat (lange) und jugendlich aussieht und auch noch sehr jugendlich ist, mit Band und vielen Freunden und so, dann könnte das was werden. Aber find mal so einen der NICHT vergeben ist ....und dann muss das Interesse auch noch gegenseitig sein.:ratlos:
     
    #12
    Piratin, 17 April 2008
  13. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    So einen wie deinen Freund? :engel: :-D

    Klar, natürlich...

    Aber es muß ja nicht gleich ein 35-Jähriger sein. Aber wenigstens so 27/28 statt 19 :ratlos: sollte doch machbar sein... von meinen Kommilitonen sind viele 25/26, und die sind jetzt absolut noch nicht "alt", mit Ende 20 wirkt man doch noch nicht wie ein Tattergreis und verliert auch noch nicht die Haare.

    Ist sie denn generell sehr festgelegt in ihrem Typ? Also, geht's ihr nur um das Alter, oder MUSS er lange Haare/blonde Haare oder sonst irgendein bestimmtes Aussehen oder Hobby haben?
     
    #13
    Sternschnuppe_x, 17 April 2008
  14. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Oo warum muss der immer ne Band haben? Vesteh ich jetzt net. ^^ Männer gibt es in der Alterklasse ( generell bis mitt 40 ) immer noch mehr als Frauen in Deutschland, also werden da schon welche dabei sein die Single sind *gg* Mit der Band könnte es aber schwerer werden ..
     
    #14
    Prof_Tom, 17 April 2008
  15. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    hehe, so in der Art. ;-)

    so sehe ich das auch. Wir haben nur ein kleines Problem: die Endzwanziger/Anfangdreißiger die Metal hören, sind tatsächlich rar gesät. Irgendwie ist da ein Generationenloch. Bei den Altersgruppen: 17- 24 und ab Mitte 30 aufwärts gibt es viel mehr Hörer.

    Und Metal muss er hören und lange Haare muss er haben. Ob die jetzt blond oder braun sind, ist glaub ich nicht so wichtig. Aber was die Hobbies/Musikrichtung/Lebensstil angeht ist sie sehr festgelegt. Sie will keinen "erwachsenen" Mann, sondern einen der eher noch adsoleszente Lebensstilzüge aufweist. Ist ja auch nix Verkehrtes dran - sowas find ich in Maßen auch sehr schön.

    Ich denke ich werd im Sommer einfach mit ihr auf jedes einzelne Grillfest und Konzert gehen das ich finde und sie all den Freunden meines Freundes vorstellen und seinem weiteren Bekanntenkreis. Viellericht hat ja irgendein Kumpel den Bruder eines Bekannten dabei der zufällig im passenden Alter ist und es ergibt sich was. *gg*
     
    #15
    Piratin, 17 April 2008
  16. Tornadin
    Benutzer gesperrt
    287
    0
    38
    vergeben und glücklich
    Deine Freundin hat offensichtlich Probleme mit ihrem Inner Game.
    Würde ihr auf jeden Fall empfehlen, sich mal genauer mit PU zu beschäftigen. Hört sich für mich nämlich nicht wirklich so an, als hätte sie ein Problem mit Männern, sondern eher ein Problem mit sich selbst. Wichtiger Anfang einer positiven Entwicklung wäre, dass sie sich mit ihrer Figur arrangiert und sich selbst mehr liebt wie sie ist, oder sich eben entsprechend ändert, falls das nicht so sein sollte. Ansprüche, die man ans andere Geschlecht hat, sollte man immer auch an sich selbst stellen, sonst werden sie sich nicht erfüllen.

    lg,
    Tornadin
     
    #16
    Tornadin, 17 April 2008
  17. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Mh. Lass mal scharf nachdenken. Sie ist/war in psychiatrischer Behandlung und es wurde sowohl Depression als auch eine Persönlichkeitsstörung diagnostiziert.

    Ich schätze Du hast mit Deiner Aussage vollkommen recht, aber ich hab das Gefühl, dass man da keine hellseherischen Fähigkeiten und auch kein PU braucht um das zu erkennen. :zwinker: :grin:
     
    #17
    metamorphosen, 17 April 2008
  18. Tornadin
    Benutzer gesperrt
    287
    0
    38
    vergeben und glücklich
    PU ist ja auch nicht die Diagnose, sondern die notwendige Therapie.
     
    #18
    Tornadin, 17 April 2008
  19. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Es ist natürlich einerseits ganz richtig, dass Krankheiten von einem Fachmann behandelt werden sollten. Andererseits geht Wohlbefinden und Lebensqualität weit über den Bereich einer konkreten Therapie hinaus.

    Selbstverständlich sollte sie als Laie nicht versuchen die Aufgabe von Fachärzten oder Psychotherapeuten zu übernehmen. Um bei Deinem Beispiel zu bleiben, es geht nicht darum sich ein Küchenmesser zu nehmen und zu schauen, ob man so eine offene Fraktur nicht auch selber behandeln kann.

    Aber wenn dann eine Behandlung erfolgt ist, könnte ja zum Beispiel jemand mit zwei gebrochenen Beinen durchaus froh sein, wenn eine Freundin nicht nur bei alltäglichen Dingen hilft, sondern auch Trost spendet, Mut macht und bei passender Gelegenheit auch mal anspricht, dass z.B. nächtliches Balancieren auf Baustellengerüsten der Gesundheit der Beine nicht gerade zuträglich ist, wenn sie sich auf die Art jetzt schon zum 3. mal die Beine gebrochen hat. :zwinker:

    Ich denke das die Bedeutung des sozialen Umfelds zum Teil deutlich unterschätzt wird. So senkt doch gerade bei Depression ein festes eingebunden sein in ein soziales Umfeld das Mortalitätsrisiko ganz enorm.

    Ohne Frage kann das Helfen eine schwierige Gratwanderung zwischen dem Annehmen, so wie sie eben ist und aktiv bei einer möglichen Veränderung und beim Finden eines eigenen und besseren Weges helfen. Das ist eine Aufgabe die es nun mal zu bewältigen gilt, wenn man helfen will. Man hat aber auch ganz andere Möglichkeiten als ein Therapeut, denn man ist nicht einfach nur jemand fremdes mit einem rein theoretischen Zugang. Man steckt in einem ähnlichen Lebensumfeld und ist eine "reale" Person, deren Verhaltensweisen nachvollziehbar sind.

    Dafür ist es allerdings auch notwendig das man sich entsprechend verhält und glaubwürdig ist. Man kann nicht mit der Clique zusammenstehen und von den jungen, knackigen Metalgitarristen schwärmen und dann sagen "Du, xy, guck mal da hinten der zahnlose alte Punk der sich hierher verirrt hat, das ist ganz bestimmt ein toller Typ der prima zu dir passen würde." :engel:
     
    #19
    metamorphosen, 17 April 2008
  20. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    *laaaaaaaaach* Das ist allerdings wahr. Man muss ihr die Männer in ihrem Semester halt schmackhaft machen.

    Immerhin hab ich mir ja ganz vorbildlich einen 32jährigen an Land gezogen und stimme bei Bejubelungen von Anfangzwanzigern nicht mehr so unbedingt euphorisch mit ein, da sind ihre anderen Freundinnen dran schuld, die tatsächlich selber erst Anfang 20 sind. Allerdings hat sie auch eine ü-40 Freundin die ebenfalls euphorisch junge Männer anschmachtet, die locker ihre Söhne sein könnten. :ratlos: Und die auch ein Ewigsingle ist.
     
    #20
    Piratin, 17 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin schaufelt eigenes
Tessy
Kummerkasten Forum
4 Dezember 2016 um 18:30
11 Antworten
Amnesia93
Kummerkasten Forum
1 November 2016
1 Antworten
Pink-Paradise
Kummerkasten Forum
11 Juni 2007
6 Antworten