Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Gedichte...!!

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von R_STyle, 2 Januar 2005.

  1. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    DEFINITIV

    Nichts zählt mehr für mich....
    wo bin ich eigentlich...?
    definitiv nicht bei mir

    Kein Vertrauen in meinen Willen...
    Meine Gedanken reine Grillen...
    definitiv nicht Bereit !
    für einen neuen morgen

    Mein Puls schlägt auf Wahnsinn
    Mein Schiff segelt vor sich hin
    definitiv ohne ziel !

    Auf der suche nach mir
    auf der suche nach dir in mir
    definitiv nicht am ende!
    der geschichte

    Du auf der geteilten venus
    ich auf dem mars in anarchismus
    definitiv gegen mich!
    alles


    Reimond


    Selbsterkennung

    Mein Spiegel zeigt die Lüge
    Mein innerstes verlangt die Wahrheit

    Selbsterkennung
    du wunderbares Gefühl
    zeig dich

    Ich sehe wie ich mich betrüge
    Ich sehe mich nicht dafür bereit

    Selbsterkennung
    du sonderbares Gefühl
    finde mich

    Ich verliere meine Zukunft
    Ich verliere meine Eigenheiten

    Selbsterkennung
    du abscheuliches Gefühl
    flieh vor mir

    bevor ich mich nicht mehr finden kann

    Reimond


    leerer
    Er ist nicht unterichtet
    doch will selber unterrichten.
    Er lebt auf seinem eigenen Planeten .
    Dem der gehassten Ästheten.



    Niemals wirst du es brauchen.
    Er will deinen Geist missbrauchen.
    ER WILL HERRSCHEN WEIL ER BEHERRSCHT WURDE.
    Und jetzt das absurde
    jeder weiß wie er zum Monster wurde


    Er wurde als Kind gemartert
    nun hat er deinen Geist geentert
    und lässt ihn nie mehr los.


    Niemals wirst du es brauchen.
    Er will deinen Geist missbrauchen.
    ER WILL HERRSCHEN WEIL ER BEHERRSCHT WURDE.
    Und jetzt das absurde
    jeder weiß wie er zum Monster wurde


    sie zu knechten sie alle zu finden Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    reimond

    Ein Tag beginnt

    Das Vie!
    Im Wagen!
    Schwarz und groß!
    Ein Alptraum!

    Die Nacht!
    Insomnia ohne Ende!
    Der Wecker!
    Endlich vorbei!

    Das Bett!
    Eine Anstalt!
    Die Ruhelosen!
    Erhalten scheinbare Ruhe

    Alleine Aufwachen!
    Eine Freundin...!
    Die Einsamkeit teilen!
    Nie mehr alleine verweilen!

    Der Morgen!
    Der Alltag!
    Immer wieder!
    und wieder!

    Der Spiegel!
    NUr das äußerliche!
    Scheinbare Schönheit!
    Trotz innerem Gegenteil!

    Die Hetze!
    Raus aus dem Haus!
    In das Auto!
    Kurze Entspannung!

    Wenig Zeit!
    Stau!
    Produkte der Gesellschaft!
    Hintereinander aneinander!

    Zur Arbeit!
    Der Mensch!
    Ein zu leitendes Objekt!
    Wo ist der Ausweg?

    EIn Hilferuf eines Weltenbürgers!

    reimond
     
    #1
    R_STyle, 2 Januar 2005
  2. eddy_02
    Gast
    0
    schöne gedichte.. vor allem die form mit dem definitiv gefällt mir wie die anderen auch.. also ich würd sagen talent haste :gluecklic ^^
     
    #2
    eddy_02, 3 Januar 2005
  3. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    danke ich weiß deinen lob zu schätzen
    nun ein gedicht das ich zum spass geschrieben habe :zwinker:
    ist nicht ernst gemeint^^


    EIN HOCH AUF MICH

    Ich war einem Mädchen geneigt
    Nur: ich hab die Anmache vergeigt
    Wie soll ich ihr jetzt nahe kommen ?
    Ich bin nun ganz und gar beklommen

    Ich stand an der Bar und wollte sie fragen
    Ob sie es mit mir tun wolle, in unterschiedlichen Lagen
    Die Antwort zeigte...sie war ganz und gar fit
    Sie antwortete mit einem Tritt.

    Ich versuchte zu erklären: es seihe doch nur ein Witz
    Ich seihe doch nur furchtbar spitz
    Nach dem Tritt ins Schienbein...
    Folgte eins in die Kronjuwelen hinein

    Ein großes HOCH auf mich und meinen freund den Alkohol
    Nur er tut bei der Anmache nicht immer wohl.

    Reimond Hoffmann

    hier eins das mir persönlich gefällt aber mh..vielen anderen nicht :zwinker:


    BRAND

    Mein Herz ächzt mit jedem Schritt den du machst,
    Mein Herz springt jedes Mal wenn du lachst,

    Meine Gedanken kreisen nur um dich und deinen Geist
    Meine Gedanken fliegen dir nach auch wenn du fern seist
    Meine Gedanken bewegen sich hilflos,
    wenn du einen Blick hinüberschmeißt

    Mein Mund bringt in deiner Nähe unnützes hervor,
    Mein Mund redet als ob ich mein Herz verlor,

    In mir brennt ein Feuer das nach dir verlangt,
    In mir brennt ein Feuer das um deiner Liebe Willen bangt,
    In mir brennt ein Feuer das in alle Ecken meiner Seele gelangt

    Dieses Feuer brennt zu deiner Ehre,
    Dieses Feuer verbannt meine innere Leere,
    Dieses Feuer zeigt immer mehr das ich dich
    begehre.
    Reimond Hoffmann

    es ist spät in der nacht mal schaun was mir so noch einfällt
     
    #3
    R_STyle, 6 Januar 2005
  4. eddy_02
    Gast
    0
    also das HOCH auf dich gedicht is wirklich gut ^^ und witzig :zwinker:
    und ehrlich gesagt hab ich sowas auch schon mal erlebt.. jaja der alkohol :bier: ^^
    und das zweite gedicht BRAND find ich eigentlich schön geschrieben weiß gar nich was die anderen haben also mir gefällts
     
    #4
    eddy_02, 8 Januar 2005
  5. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    so ein danke an alle leser und an alle Lobenden ich
    da ich mich schlimm verknallz habe hab ich nem mädel ein gedicht geschrieben
    Vom Gedicht gibt es zwei Versionen ich habe dem Mädchen ( ausgesprochen hübsch) die zweite Version in die Hand gedrückt.
    Heute. Mal schaun was sie morgen früh dazu sagen wird :smile:
    Ich hoffe es gefällt ihr...
    im übrigen bin ich dabei neue Gedichte zu schreiben diesmal länger^^.
    Ich weiß die gedichte sind nicht grade Goethe-like aber eine Art mich auszudrücken und es freut mich furchtbar wenn es euch gefällt


    Gedanken an dich

    Was kann ich sagen?
    Dass deine Blicke mich im Traume jagen.
    Schaue ich dir in die Augen, einmal
    Verschwindet der Alltag und all die Qual
    Deine blauen Augen lassen Träumen
    von einer Zeit die ich nicht möchte versäumen
    Doch erst wenn dein Lächeln erscheint
    Fühle ich wie in mir die Hoffnung keimt
    Ich wollt doch sehr gerne näher zu dir
    Doch die Angst vor einem Nein hält mich hier

    Reimond


    Remix

    Gedanken an dich.
    Was kann ich sagen?
    Dass deine Blicke mich im Traume jagen
    Schaue ich dir in die Augen, einmal
    Verschwindet der Alltag und all die Qual
    Deine blauen Augen lassen träumen
    von einer Zeit die ich nicht möchte versäumen
    Doch erst wenn die Hoffnung in mir steigt
    und meine Lippen ein Lächeln zeigt
    Wollt ich doch näher zu dir
    Doch die Angst vor einem Nein hält mich hier

    Reimond


    :engel:
     
    #5
    R_STyle, 25 Januar 2005
  6. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    nahja hier das nächste gedicht..ist im zusammenhang mit den vorherigen und sollte eigentlich einiges aussagen :smile:


    Tränen der Schwäche

    Ich weine denn ich weiß nicht mehr weiter
    Ich probier es jeden Tag
    Einen Schritt auf dich zu

    Doch ich gerate immer wieder
    Ins stolpern ohne zu Fallen
    Ich weine denn ich weiß nicht mehr weiter

    Deute doch nur eine Bewegung an
    Meine Seele wäre geheilt
    Ich weine denn ich weiß nicht mehr weiter

    Meine kleinen Ideen kommen nicht an
    Doch du sagst du wärst ein ruhiges Mädchen
    Ich verzweifle denn ich weiß nicht weiter

    Ich rede alleine ohne Zuhörer
    Ich spiele den Harlekin für dich
    Ich schmachte denn ich will dich

    Stell mir doch ein Bein
    Lass mich fallen wie ein Engel
    Lieber Hass als gespielte Liebe


    Dieses ist auch im Zusammenhang mit den Vorherigen...finde es aber nicht sehr gelungen

    Asche

    Aus der Asche steigt der Phönix
    Schöner
    Stärker
    Stolzer
    Denn je zuvor
    Er weiß er wird wieder Siegen
    Wie tausend Male davor

    Selbst der stärkste Sturm
    Wird sein Feuer nicht löschen
    Im Gegenteil
    Seine Flamme leuchtet!
    Mit jedem Tropfen mächtiger

    Aus der Asche steigt der Phönix
    Schöner
    Stärker
    Stolzer
    Denn je zuvor
    Er weiß er wird wieder Siegen
    Wie tausend Male davor

    Seine Feinde wirft er zu Boden
    Wie ein Adler
    Er schenkt Gnade wie ein Engel
    Sein Antrieb ist der Wille

    Aus der Asche steigt der Phönix
    Schöner
    Stärker
    Stolzer
    Denn je zuvor
    Er weiß er wird wieder Siegen
    Wie tausend Male davor

    Erhaben fliegt er über allem
    Beobachtet und verändert
    Schlägt zu und heilt
    So lebt er weiter

    Für die Ewigkeit, wird ER wiedergeboren zum Siegen!


    nahja das sollte der abschluss dieser gedichtereihe sein...sind im übrigen alle über ein Mädchen...^^
     
    #6
    R_STyle, 27 Januar 2005
  7. eddy_02
    Gast
    0
    hehe ^^ schon klar das die gedichte über ein mädchen sind
    würd mich wundern wenn nich *g* ^^
    aber sag mal was hat denn sie gesagt als du ihr das gedicht gegeben hast und wie findet es sie ? würd mich mal interessieren
     
    #7
    eddy_02, 27 Januar 2005
  8. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    sie hat gar nichts gesagt es nicht mal erwähnt...bis ich sie gefragt habe...sie hat gesagt es gefällt ihr gut...lol
     
    #8
    R_STyle, 27 Januar 2005
  9. eddy_02
    Gast
    0
    ja lool..
    tut mir leid für dich.. dann biste einfach zu gut für sie
    die deine gedichte nicht schätzt
     
    #9
    eddy_02, 28 Januar 2005
  10. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    Schwarz
    Schwarz ist das Gefühl
    Schwarz ist der Gedanke
    Schwarz wie ich hin und her wanke
    Schwarz ,wie der Schatten in der Abendkühl


    Das mir befiehlt zu denken
    Welcher meine Wörter sagt
    Um mein Schicksal zu lenken
    Der mich nach meinem Wege fragt
     
    #10
    R_STyle, 5 März 2005
  11. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    Vierundzwanzig Stunden

    Des Morgens wachst du auf
    Verschlafen und noch nicht bereit
    Die richtigen Entscheidungen zu treffen
    Unbeholfen wirst du aus dem Bett gezogen
    Hin zur Arbeit deines Lebens

    Des Mittags bist du schon hell wach
    Und bereit zu lernen
    Du triffst deine erste Liebe
    Du stolperst zum ersten mal und
    Siegst zum ersten mal

    Am Abend gehst du wieder Heim
    Besinnst dich und erkennst was es heißt
    Wärme zu erhalten
    Und entschließt dich zu bleiben

    Doch wenn du eingeschlafen bist
    Erwartet dich des Schlafens Paradies
     
    #11
    R_STyle, 5 März 2005
  12. Jayrox
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Kein Reim kein Schein nur Wahrheit:
    Ich Selbst

    Sehe in den Spiegel sehe mich,
    sehe in den Spiegel sehe eine lüge,
    sehe in den Spiegel sehe schiffe fahren,
    ganz ohne ziel.

    Sehe einen Willen gegen mich,
    kann’s nicht glauben,
    kann’s nicht fassen,
    das bin ich.

    Da sehe ich einen fremden Körper,
    nicht ich selbst,
    nicht mein ich,
    sehe Trauer, Freude, Missmut, Angst,
    und dass alles ohne Sinn.

    Ich fühle mich verlassen ohne dich,
    das bin nicht ich was ist bloß los,
    mit mir, dem Jungen vor dem kalten Spiegel.

    Ich bin mit Freude erfüllt doch,
    im nächsten Augenblick erfüllt mich Angst,
    Angst vor der Zukunft was wird geschehen,
    kann ich es schaffen das Blatt im Winde.

    Keine Kontrolle über den Weg, gepeitscht von,
    den Böhen, gestreichelt von den leichten Wellen,
    einer Pfütze am Rande eines Weges, komme ich mir so,
    unwichtig und dumm vor.

    Brauche ich Hilfe?
    Ist Hilfe zu spät?
    Am Rande der Verzweiflung,
    stehe ich hier ganz nah am,
    Abgrund.

    Mit eigener Hilfe probiere ich,
    mich den Fängen der Trauer und,
    Missmut zu entziehen.
    Ich kämpfe…
     
    #12
    Jayrox, 6 März 2005
  13. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    wtf ?

    es heißt meine gedichte nicht unsere gedichte ?
     
    #13
    R_STyle, 6 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gedichte
Piper
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
22 Oktober 2016
0 Antworten
Karottenkrieger
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
8 Oktober 2016
0 Antworten
Maximus96
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
15 Januar 2016
0 Antworten