Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine kleine Schwester (17) ist schwanger..und keiner will ihr richtig helfen

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Starsplash, 4 Juli 2007.

  1. Starsplash
    Starsplash (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    212
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin gerade total sauer auf diese ganzen Hilfsorganisationen. Meine Schwester ist ungewollt schwanger geworden, möchte das Kind aber behalten, eine Abtreibung kommt für sie nicht in Frage. Aber anstatt das die Menschen in ihrer Umgebung sie unterstützen, hört sie von allen Seiten nur, dass sie abtreiben soll. Ich finde das unmöglich. Sogar als sie gestern bei Profamilia angerufen hat, um einen Beratungstermin zu machen, sagt die Tante am Telefon doch glatt zu ihr (als sie sagte, dass sie das Kind behalten will) "Ja, ja, dass sagen alle Frauen die zu uns kommen, und am Ende treiben sie doch ab". Hallo? Was soll sowas?
    Auch der Arzt hat wohl mehrmals angedeutet, dass es wohl besser wäre, abzutreiben.
    Und ihr Freund ganz besonders, er hat klipp und klar gesagt, dass er will, dass sie abtreibt. Indirekt droht er sogar damit schluß zu machen, falls sie das nicht tut. Er unterstellt ihr auch, absichtlich schwanger geworden zu sein
    Ich versteh das einfach nicht. Es gibt viel ungünstigere Situationen für ein Kind (natürlich auch bessere, aber es war nunmal nicht geplant und gewollt, also muss man doch das beste draus machen!)
    Ich versuche mal kurz die Ausgangsituation zu beschreiben

    -Sie wird im Sommer 18 und fängt am 1.8 eine Ausbildung an
    -Er ist 36 und Vollverdiener.
    -Er hat ein eigenes, großes Haus und ein funkelnagelneues Auto
    -Er hat bereits einen Sohn (der ist 7 oder 8) und lebt, angeblich wegen dem Kind, mit seiner Ex zusammen. (sie schlafen sogar im gleichen Schlafzimmer...:eek: )
    -die beiden sind 1 1/2 Jahre zusammen und verheimlichen ihre Beziehung, an ihrem 18. Geburtstag wollten sie es bekannt geben. (ich bin die einzige, die davon weiß)

    Er meint halt, das Kind würde finanziell nicht gehen, mit ihrer Ausbildung würde es zu schwierig werden und überhaupt hätten sie ja noch nicht zusammen gewohnt und er möchte sich nicht so schnell fest an sie binden.

    Und meine Schwester steht total hilflos da, er jammert nur rum, wie schwer die Situation für ihn ist anstatt mal an sie zu denken. Er hat sie noch nichtmal gefragt wie es ihr geht, so von wegen Übelkeit etc.

    Ich kann ihr kaum helfen... Was muss sie auch so einen Idioten lieben....
     
    #1
    Starsplash, 4 Juli 2007
  2. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    so wie du es beschreibst ist es das beste wenn sie sich von ihm trennt, da sie für ihn nur ne affäre zu sein scheint, für die er keine verantwortung übernehmen will.

    Ich denke das beste was sie tun kann ist das kind zu behalten. Dann sollte sie allerdings von euren eltern viel unterstützung bekommen, oder von euren großeltern, falls das geht. Von dem "vater" kann sie wohl keine hilfe erwarten, außer unterhaltszahlungen.

    ich wünsche ihr viel kraft und freunde mit dem kinde.
     
    #2
    Süßejana, 4 Juli 2007
  3. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Da muss ich zustimmen, anscheinend liegt ihm nichts an deiner Schwester, dass er noch mit seiner angeblich-Ex in einem Schlafzimmer schläft spricht dafür.
    Wenn sie das Kind behalten will, sollte sie es auch behalten, sie würde sich sonst ihr Leben lang Vorwürfe machen.
    Unterstütze du sie, soweit du kannst. Geh mit ihr zur Beratungsstelle, damit sie sich nicht irgendwas einreden lässt sondern wirklich neutral gut beraten wird. Sie ist jetzt in nem absoluten Gefühlschaos, da ists gut wenn jemand dabei ist, der noch ein bisschen Überblick hat und die Sache aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.
    Wichtig ist, dass sie von euerer Familie aus unterstützt wird, dass mit dem Geld bekommt man hin, wenn man nur will

    Ich wünsche deiner Schwester alles Gute. :knuddel:
     
    #3
    User 69081, 4 Juli 2007
  4. hary_h
    Verbringt hier viel Zeit
    103
    101
    0
    nicht angegeben
    ja sowas ist natürlich immer ein scheiß! das es mit der ausbildung nciht leicht wird ist schon klar! trotzdem sollte er zu der schwangerschaft stehen und ihr nicht vorwürfe machen!
    kann mich den vorredner nur anschließen unterstütz du sie und hilf ihr auch es den eltern beizubringen!
    ich könnte solch eine Beziehung auf keinen fall führen wenn ich wüßte das mein partner bei der/dem ex schläft!
    finde auch das wenn er nicht bald dazusteht sich trennen sollte und dann von ihm wenigstens allimente verlange sollte!
     
    #4
    hary_h, 4 Juli 2007
  5. gyurimo
    gyurimo (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    666
    101
    0
    vergeben und glücklich
    das wichtigste ist das du jetzt für deine schwester da bist. was sagen denn eure eltern dazu? wohnt sie noch zu hause?

    ich denke ihr freund wird sich auch des kindes wegen nicht ganz zu ihr bekennen und sich von seiner familie trennen. aber da er das kind nicht möchte würde ich ganz auf ihn pfeiffen. auf alle fälle wird er unterhalt für das kind zahlen müssen.

    einen weg gibt es immer...irgendwie. alles gute
     
    #5
    gyurimo, 4 Juli 2007
  6. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also ich finde es von pro familia ein starkes stück, dass diese so etwas sagen. Ich würde ihr raten bei einer anderen Stelle ein Beratungsgespräch wahrzunehmen und dann ausführlich darüber zu sprechen. Ansonsten ist es sehr wichtig, dass du jetzt für sie da bist. Wenn sie das Kind behalten will, dann soll sie das auch tun und sich nicht von anderen menschen lenken lassen, hinterher wird es ihr nämlich ganz bestimmt leid tun.
     
    #6
    User 37284, 4 Juli 2007
  7. columbus
    columbus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    103
    2
    Single
    wie kann zum Kuckuck nochmal ein 36 jähriger ne 18 jährige schwängern und mit der ne Beziehung haben?
    Sorry aber sowas is mir schleierhaft :S
     
    #7
    columbus, 4 Juli 2007
  8. Tamara2303
    Tamara2303 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    1
    Single
    bringt es was sich darüber aufzuregen wie gemein die welt ist? ich glaube kaum, es ist nun mal so das leute affairen miteinander haben und daraus auch kinder entstehen, es wäre sinnvoll anstatt rum zu jammern das niemand hilft zu überlegen was man selbst machen kann und was für einen selbst das beste ist. unabhängig von der meinung anderer
     
    #8
    Tamara2303, 4 Juli 2007
  9. Starsplash
    Starsplash (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    212
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für die Antworten.
    Im Moment bin ich noch die einzige (außer natürlich dem Frauenarzt und ihrem Freund), die von der SS weiß. Meine Eltern wissen noch nichts davon, die wissen ja noch nichtmal, dass die beiden überhaupt ein Paar sind. Ich denke meine Mutter würde sie gut unterstützen, mein Vater nach ein bisschen rumgemaule sicher auch. Sie wohnt noch zuhause. Aber sie möchte es ihnen noch nicht sagen, obwohl ich ihr dringend dazu geraten habe. Meine Mutter ahnt auch schon, dass irgendwas mit ihr nicht stimmmt und es fällt ihr immer schwerer, so zu tun, als ob nichts wäre. Aber sie möchte es meinen Eltern noch nicht sagen, erst wenn sie 18 ist. (so ganz nachvollziehen kann ich das zwar nicht, aber ich kann sie ja nicht zwingen....)
    Sie liebt ihren Freund leider viel zu sehr als das sie sich von ihm trennen würde. Ich habe bei ihm kein gutes Gefühl, aber sobald ich ihn auch nur ein kleines bisschen kritisiere, nimmt sie ihn in Schutz . Wenn ich zuviel gegen ihn sage, vertraut sie mir bald wahrscheinlich auch nicht mehr. Sie hat sogar gesagt, dass wenn er die Drohung wahrmacht und sich von ihr trennt wegen des Kindes, würde sie sich für ihn entscheiden. :kopfschue :eek: Ich hoffe, ich kann ihr das noch ausreden.... Immerhin kann die Beziehung aus einem ganz anderern Grund später immer noch kaputt gehen und dann... Ich glaube eh nicht, dass das hält mit den beiden.

    Ich finds halt nur so schade, da trifft sie eine wirklich mutige Entscheidung und will das Kind behalten, und mal abgesehen von mir reden ihr alle nur ein, dass sie abtreiben soll. Ich werd ihr nochmal raten, zu einer anderen Beratungsstelle zu gehen, wobei sie bei pro familia wohl noch mit einer anderen Frau verbunden wurde, die sie schon ganz ruhig und sachlich beraten hat. Irgendwann ende der Woche hat sie einen Termin. Ich hoffe nur, dass sie dann nicht diese dumme Nuss erwischt, die sie zuerst am Telefon hatte....

    Der Arzt hat gesagt, dass sie sich in den nächsten 2 Wochen entscheiden muss (oder sollte). Sie ist jetzt in der 6. Woche, jetzt in den nächsten Tagen soll das Herz anfangen zu schlagen....Und sie will das Kind wirklich, aber ihr Freund macht es ihr so unnötig schwer. Zum Kotzen das alles.

    Das Kind ist übrigens ein TroPi, sie hat definitiv keinen Einnahmefehler gemacht. Würd mich auch mal interessieren wie das funktioniert hat...Seine Ex ist genauso schwanger geworden, ob er so ne Art Supersamen hat? :ratlos:
     
    #9
    Starsplash, 4 Juli 2007
  10. Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    ...auch wenn man jeden Tag die Pille nimmt, kann man schwanger werden :zwinker: (Durchfall, Wechselwirkungen etc.)


    ...und genau aus dem Satz lese ich persönlich heraus, dass sie eben DOCH NICHT bereit für ein Kind ist! :kopfschue
    Falls sie glaubt, dass sie ihn mit dem Kind an sich binden wird können, dann wird das so dermaßen in die Hose gehen.....für mich klingts grad wirklich so, als will sie das Baby nur MIT ihm, aber nicht OHNE ihn....
     
    #10
    Gazalia, 4 Juli 2007
  11. Aurinia
    Aurinia (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.189
    123
    2
    Single
    ich seh das wie gazalia.
    zuerst fand ich es bewundernswert, dass sie sich für ihr kind entschieden hat. aber die entscheidung von einem mann abhängig zu machen.. :kopfschue
    ausserdem stellt sich da doch die frage, was man für ein mensch sein muss um jemanden vor so eine entscheidung zu stellen!

    bitte unterstütze sie, und ermutige sie dass sie es auch ohne ihn schaffen kann wenn sie das baby wirklich möchte.
    und bitte, sie soll es den eltern sagen.
     
    #11
    Aurinia, 4 Juli 2007
  12. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Es gibt gelegentlich auch Einnahmefehler, wovon die nun Schwangere nichts wusste. Viele denken, dass NUR Antibiotika die Wirkung der Pille abschwächen.
    Es gibt aber noch viel mehr Schwangere, die niemals zugeben würden, einen Fehler gemacht zu haben. Das auf die Pille zu schieben ist ja auch viel einfacher :zwinker:
    Selten gibts das auch, dass eine Frau einen Bestandteil der Pille nicht verträgt, so wars vermutlich bei meiner Mutter, denn weder ich noch mein kleiner Bruder waren geplant. Aber damals waren die Zusammensetzungen und Dosierungen ja noch anders als heute

    @columbus: Jetzt den Moralapostel spiele nützt auch nix, Beziehungen zwischen "älteren" Männern und jungen Mädchen gibt es immer wieder.

    @Gazalia: Klingt schon irgendwie so, ja. Sie muss sich darüber im Klaren werden, dass sie diesen Mann auf Dauer nicht halten wird und kann. Immerhin lebt er mit der Mutter seines Kindes zusammen und schläft nicht nur mit ihr in einem Schlafzimmer sondern auch ansonsten mit Sicherheit mit ihr. Ich habe das böse Gefühl, dass die Schwester der TS da ganz schön ausgenutzt und verar***t wird.

    Sie muss sich im Klaren darüber werden, dass der Mann nichts auf Dauer für sie ist, fürchte ich. Das wird sie nicht hören wollen, das ist klar. Am besten denke ich, wird ihr das klar wenn sie mit ihm über deren "gemeinsame" Zukunft spricht.
    Vorallem muss sie sich klar darüber werden, dass sie die Entscheidung für oder gegen das Kind nicht von seiner Entscheidung abhängig machen darf. Das geht vollends in die Hose.

    Klar ist sie in diesem Punkt sehr unreif und naiv, trotzdem ist es niemals gut abzutreiben, wenn man es selbst eigentlich nicht will!
     
    #12
    User 69081, 4 Juli 2007
  13. Schokochika
    Verbringt hier viel Zeit
    298
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ohjee! Das ist ja ein Dilemma in das deine Schwester reingeraten ist.:knuddel: Ich kann jetzt nur für mich sprechen aber ich glaube ich würde das Kind auch behalten. Ganz einfach aus den Grund das dieses kleine Wesen ja nix für seinen Vater kann. Aber die ganzen Fakten sind ja nicht gerade positiv.
    1. Sie hat eine Beziehung über 1/1/2Jahre verheimlicht.
    2. Dann ist ihr Freund 36. (Sorry für den Smlilie jetzt aba...:eek: )
    3. Sie ist nun schwanger.
    4. Ihre Eltern wissen noch nichts davon.
    Zu den Freund möchte ich noch was sagen:Ich weiß ja nicht wie er ist da deine Schwester ihn natürlich um längen besser kennt als ich:zwinker: aber der kommt mir wie ein richtiges Schwein rüber! Ich meine der ist Vollverdiener, lebt angeblich wegen seinen anderem Kinde mit seiner Ex zusammen (weiß die überhaupt das er ne Freundin hat?) und schläft mit der in einem Bett. Und als Grund für seine Abtreibungsmeinung (sorry fiel grad kein besseres Wort ein:schuechte ) gibt er an er will sich nicht an sie binden? Entschuldigung aber das finde ich so...merkwürdig und unglaubwürdig.Ich glaube eher sie war von Anfang an nur eine Affäre mit für ihn. Deine Schwester sollte sich lieber (und es tut mir wirklich ganz dolle leid das ich das sagen muss) von diesem Kerl trennen. Ich finde das nämlich auch so mies von ihm das er sie vor die Wahl stellt ob er oder das Kind.:mad: Meiner Meinung nach sieht man ja daran was das für einer ist.
     
    #13
    Schokochika, 8 Juli 2007
  14. QBMUC
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    Single
    #14
    QBMUC, 8 Juli 2007
  15. Welpie
    Welpie (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    319
    103
    21
    Single
    Ich finde das auch sehr sehr schlimm das deine schwester in so einem Dilemma steckt denn in solch einer Zeit ist der Rückhalt in der Familie sehr sehr wichtig und ich finde es sehr sehr mutig von deiner Schwester das Kind gegen alles Wiederstände zu wollen ich hoffe sehr für sie das ihr jetziger Freund ihr auch unter die Arme greift. Aber am wichtigsten ist das du für sie da bist.


    Denoch sollte sie sicher der Vernatwortung die ein Kind mit sich bringt im klaren sein.
     
    #15
    Welpie, 8 Juli 2007
  16. engelchen260387
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ohje das ist ja echt schade das ein Mann in dem Alter so ein Müll redet!

    Ich habe selbst nen Freund der nun 34 wird, gut er verhält sich jünger und so, aber er würde mich nie vor die Entscheidung stellen er oder das Kind!

    Find ich echt mies!

    Hoffe nur deine Schwester kommt klar! Ich würde mich von ihm trennen, das hat nämlich so keinen wert!

    Drück euch die Daumen das ihr das zusammen gut übersteht! :knuddel:
     
    #16
    engelchen260387, 9 Juli 2007
  17. Starsplash
    Starsplash (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    212
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So langsam kann ich nicht mehr. Unsere Eltern wissen jetzt Bescheid. Meine Mutter hat es soweit ganz gut aufgenommen, sie ist nur etwas zu besorgt, was meiner Schwester etwas auf die Nerven geht. "Gehts dir gut? Ist dir schlecht? Wie fühlst du dich?" naja, aber damit kann man ja leben.
    Das Problem ist unser Vater. Er fühlt sich von ihr wegen des Kindes und der verheimlichten Beziehung persönlich angegriffen, verarscht, verletzt und weiß der Geier was noch. Er benimmt sich wie jemand, dem gerade das Todesurteil überbracht wurde. Er kann nicht mehr schlafen und sitzt nur noch wie ein Häufchen Elend herum. Er sagt, er habe in ihrer Erziehung versagt (so ein Schwachsinn...) und versinkt förmlich in selbstmitleid. "Heute habe ich fast einen schweren Unfall gebaut, weil ich mir solche Gedanken mache...") Und das allerschlimmste: Er bevormundet sie ohne Ende. Sie darf keine Entscheidung mehr alleine treffen. Meine Eltern haben den Vater des Kindes zum Gespräch herzitiert. Das Datum und den Ort des Gesprächs bestimmt er. (also mein Vater). Meine Schwester möchte gerne, dass das Gesprächauf neutralem Boden stattfindet, also nicht bei uns zuhause. Aber unser Vater lässt nichtmal mit sich reden. Er sagt, sie hätte darüber nicht entscheiden, und wenn ihr Freund zu dem morgigen Termin nicht erscheint, würde er am Mittwoch bei seinem Rechtsanwalt sitzen und ihn verklagen. So ein Unsinn.... Er wird sich auch weigern, ihren Ausbildungsvertrag mitzu unterschreiben (da sie noch nicht 18 ist, muss er das ja) wenn sie den Arbeitgeber nicht vorher über die schwangerschaft informiert. An sich hat er ja recht, ich rate ihr auch dazu, ihm das vorher zu sagen und nicht erst in 4 Monaten (auch wenn sie es arbeitsrechtlich dürfte) und werde sie auch noch davon überzeugen, aber anstatt das er versucht ruhig zu argumentieren, macht er gleich wieder druck. Selbst wenn sie sich anders entscheiden sollte, und auch wenn das der falsche weg ist, den sie dann nimmt, ist es immer noch ihre sache. Aber das kann er irgendwie nicht verstehen....
    Sie darf sowieso nichts allein entscheiden, weil das Problem ja die ganze familie betreffen würde. Und da sie noch nicht volljährig ist, habe er das sagen. Toll, in 3 wochen wird sie 18. Und wenn sie nicht so gehorcht, wie er es gerne hätte, schmeisst er sie raus.
    Er kapiert überhaupt nicht, dass er ihr dadurch so unnötigen stress macht...Mich würde es echt nicht mehr wundern, wenn sie das Kind jetzt verliert. Sie hat in den letzen Tagen mehrmals gesagt, dass sie das Gefühl hat, dem Kind geht es nicht gut, und sie klagt über starke Bauchschmerzen. (die wohl irgendwie anders sind als diese leichten Dehnungsschmerzen die sie vorher immer hatte)

    Mein Vater bezieht das alles auf sich, als ob es nur um ihn geht und sieht nur sein gekränktes Ego, weil sie ihm ein jahr lang die Beziehung verheimlicht hat. Er kapiert einfach nicht, das es in diesem Fall überhaupt nicht um ihn geht.
    Meine Mutter hat leider kaum Einfluss auf ihn, sie traut sich eh kaum, ihm zu widersprechen, weil er dann wieder ausrastet.
    Dieser ständige Streit geht mir gewaltig an die Nieren, zumal ich die einzige bin, die überhaupt ein bisschen zwischen ihr und meinem vater vermitteln kann. Auf mich hört sie wenigstens noch.
    Ich weiß nicht mehr weiter...Und sie tut mir so unendlich leid.
    Man sollte noch dazu sagen, das unsere Eltern beide strikt gegen eine Abtreibung sind. Aber wenn sie so weitermachen, wird sie bald abtreiben wollen. Ihr Freund stellt sich inzwischen auch auf ihre Seite, aber vor allem mein Vater wird sie noch dazu bringen, wenn er so weiter macht. :angryfire Es ist echt zum heulen :kopfschue
     
    #17
    Starsplash, 9 Juli 2007
  18. SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    869
    103
    2
    nicht angegeben
    wenn es ihr zu stressig wird (was man ja durchaus verstehen kann :ashamed: ) könnte sie auch probieren in einem mutter-kind haus unter zu kommen...
    wie sieht es eigentlich mit den großeltern aus? wenn eure mutter nicht mit eurem vater redet, dann vielleicht seine eltern? keine ahnung ob sowas machbar ist, wär nur mal meine idee. irgendwie muss man ihn ja zur vernunft bringen..deine arme schwester...
     
    #18
    SunShineDream, 9 Juli 2007
  19. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich war selbst mit 17 schwanger und weiß, wie schwer das ist, ordentlich Hilfe zu bekommen. Ich habe das Kind ausgetragen und bekommen - obwohl der Vater mich auch vor die Wahl gestellt hat, entweder er oder das Ungeborene! Zuerst hab ich gesagt, dann nehm ich IHN, weil ich ihn so geliebt hab, aber ich hab schnell gemerkt, dass ich das einfach nicht KANN. Ich hab ihm dann gesagt, ich würde mich doch für das Kind entscheiden, nicht für ihn, und dann hat er mich erstmal verlassen. 3 Tage später war er aber wieder da. (Ich hätte ihm sagen sollen, jetzt solle er sich auch zum Teufel scheren, ich würde das lieber ohne ihn schaffen wollen, aber so stark war ich damals noch nicht, ich war einfach nur froh und erleichtert, dass er wieder da war).

    Meine Mutter hat auch so einen Riesenstress gemacht und das zieht sich bis heute durch. :geknickt: Hat sich leider nie wieder wirklich normalisiert...

    Ich habe jetzt aber einen sehr lieben, süßen Sohn, der inzwischen sechseinhalb ist und im Sommer in die Schule kommt. :herz: Ich habe meine Entscheidung FÜR das Kind (und den schwierigen Weg) nie bereut.

    Wenn Dein Vater sich nicht wieder "normalisiert", sollte Deine Schwester bei Euren Eltern ausziehen. Mutter-Kind-Häuser gibt es für sowas und ansonsten gibts ja auch Hilfe vom Staat... Sie sollte versuchen, sich nicht finanziell (oder sonstwie!) abhängig von ihrem Kerl zu machen, das geht nur nach hinten los!
     
    #19
    SottoVoce, 9 Juli 2007
  20. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ich denke, euer Vater reagiert so über, weil ihn die Schwangerschaft deiner Schwester eiskalt erwischt hat. Vereinfacht gesagt, er wurde plötzlich damit konfrontiert, dass er total die Kontrolle über deine Schwester verloren hat, und das kompensiert er jetzt. Das ist eine sehr heikle Situation für alle Beteiligten, und deine Schwester wird sich sehr stark anstrengen müssen, damit sie sich wenigstens ein Stück weit durchsetzen kann.

    Wenn sie dem Druck nicht mehr stand hält (was ich nicht verwunderlich fände, das ist alles ganz schön viel, was da grade auf sie einprasselt), dann wäre ein Mutter-Kind-Haus vielleicht wirklich eine gute Idee, zumindest bis sich das Verhältnis wieder etwas entspannt hat.
     
    #20
    User 4590, 9 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kleine Schwester schwanger
xXjetforceXx
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
5 Oktober 2014
39 Antworten
LULU1234
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
25 März 2014
8 Antworten