Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine kranke Mutter fehlt mir

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von GreenTea, 4 Dezember 2008.

  1. GreenTea
    GreenTea (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    97
    31
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Vor einem Jahr habe ich das letzte Mal mit meiner Mutter geredet, ich habe sie aus meinem Leben verbannt und ich dachte, ich käme damit zurecht, doch seit eingen Tagen träume ich imer wieder nachts von ihr und es geht mir sehr schlecht. Ich muss zugeben, dass sie mir fehlt...

    zur Vorgeschichte:
    mene Mutter ist seit einigen Jahren Teil einer Gruppe von Leuten, die glauben, dass im Jahre 2012 die Erde und das Universum "aufsteigen" werden - das heißt auf eine höhere "Schwingungsebene" oder so. Sie selbst versteht sich als "Lichtarbeiterin", sie sieht es als ihre Aufgabe, ihre Mitmenschen von diesem Aufstieg in Kenntnis zu setzen, sie selbst hält sich für erleuchtet und verbringt Stunden in ihrem Zimmer mit Meditation u.ä.. Anfangs habe ich versucht diese "Mentalität" zu akzeptieren. Aber sie ließ mich nicht mit ihren Bekehrungsversuchen in Ruhe. Man konnte mit ihr gar nicht mehr über alltägliche, normale Dinge reden. Immer kam sie mit ihrem Aufstieg. "Das alles wird passieren. Und wer das nicht glaubt, und wer da nicht mitmachen will, der muss zusehen, wo er bleibt.." solche Dinge sagte sie.
    Ich abe sie einmal darum gebeten, doch dieses Thema einfach auszusparen. Sie kann ja daran glauben und zu ihren Gruppentreffs gehen - aber warum muss sie ihrer Familie diesen Glauben aufzwängen? Warum? Sie sagte mir damals, dass sie es nicht anders könne, dass sie all das so sehr liebe und keine Kompromisse machen könne.
    Ich, mein Vater und mein Bruder machten aber die ganze Zeit Kompromisse. Wir versuchten das, an was sie glaubte, zu akzeptieren, aber wir erwarteten, dass sie uns damit in Ruhe ließe. Doch das funktionierte nicht wirklich.

    Ich erinnere mich an eine Zeit, in der meine Muter bei einer Geistheilerin gewesen ist. Diese sagte ihr, sie sei ein gefallener Engel und man könnne ihre Flügel sehen. Meine Mutter war glücklich darüber. Sie fühlte sich wertvoll. In dieser Zeit verliebte sie sich in einen Mann, der genauso "verrückt" war wie sie.
    Ich habe mich zuerst für meine Mutter gefreut, aber dann lernte ich ihn kennen und merkte, dass dieser Typ sehr krank war. Er sagte mir die ganze Zeit, dass meine Mutter ein Engel sei mit Flügeln und ganz besnderen Fähigkeiten. Er selbst saß einmal, als mein Vater nicht da war, bei uns im Wohnzimmer mit einem Pendel und war wie in Trance. Später sagte er, dass Jesus Christus persönlich sein Pendel führen würde und dass er der reinkarnierte Erzengel Jophiel sei, meine Mutter die reinkarnierte Maria Magdalena. Ich habe die ganze Zeit gedacht: Warum hat sie sich nur diesen Typen angelacht? Sie hat doch etwas besseres verdient!

    Einige Wochen vergingen und meine Mutter war wieder bei dieser Geistheilerin. Als meine Mutter mich an diesem Abend von der Arbeit abholte, weinte sie heftig. Ich dachte, jemadn sei gestorben, aber sie weinte, weil die Heilerin gesagt hatte, Satan hätte von ihrer Seele Besitz ergriffen, was sehr gefährlich sei. Meine Mutter sagte, sie müsse nun 5000 Eur bezahlen, um Satan "wegmachen" zu lassen.
    Ich habe Tagelang damit verbracht, meiner Mutter klar zu machen, dass das alles Quatsch ist, dass sie so einen Mist nicht glauben darf und dass ich zu ihr halte, dass ich sie liebe. Erst besserte sich ihre Situation, aber dann wollte sich der LIebhaber von ihr trennen, denn er hatte Angst wegen Satan. Meine Mutter ging durch die Hölle.Sie verlor den Mann, den sie liebte, dem sie vertraut hatte. Aber ich habe versucht, sie zu trösten, was nicht leicht war, denn wir mussten ja das ganze auch noch vor meinem Vater geheim halten. Meine Mutter war nichht stark genug, sie lief zu dem komischen Typen zurück, als merkte, dass der Sex mit ihr doch zu gut war, als dass er den Kontakt zu ihr hätte abbrechen können. Er wollte aber mit Meiner Mutter UND seiner Ehefrau gleichzeitg zusammensein, denn er hatte erpendelt, dass er sie beide als Frauen haben soll.:kopfschue

    Meine Mutter ist immer tiefer in diesen Wahn hineingerutscht. Gleichzeitig wurde sie sehr arrogant und immer fanatischer. Sie war überzeugt, dass nur die Leute ihrer Gruppe oder Sekte (wie auch immer man das nennen soll) die Wahrheit kennen. Sie wollte ihre Familie auf Biegen und Brechen "erziehen". Sie schrieb uns jede Woche lange Briefe, in denen stand, dass wir es eines Tages sehe werden, was für ein hohe Engel sie ist und das wir unser Verhalten dann bereuhen werden. Sie telefonierte den ganzen Tag nur mit "ihren Leuten" - immer ging es um das eine Thema. Sie machte nichts mehr im Haushalt, sie arbeitet auch nicht. Und als mein Bruder sagte, sie solle endlich Verantwortun übernehmen und arbeiten gehen (z.B. im Supermarkt - wo ich zu der Zeit einen Nebenjob hatte) , da entgegnete sie, dass sie eine solche "minderwertige" Arbeit nicht machen würde.
    Sie verteilte im ganzen Haus irgendwelche Bilder mit so einem indischen Guru- überall lagen diese Bilder, sogar auf de Küchentisch, unter der Obstschale, neben dem Herd, auf der Mikrowelle....
    Einmal bat mein Bruder sie, sein FAhrrad zur Werkstatt zu bringen, damit sie sich mal wieder betätigte - und sie sagte auch, dass sie es tun würde. Mein Bruder gab ihr 30 Euro und sie kam einige Stunden später wieder. Sie hatte das Fahhard zu ihrem Typen gebracht, der es repariert hatte. Mein Bruder fand es eine Unverschämtheit, dass meine Mutter dies getan hatte. Sie brüllte daraufhn herum, dass mein Bruder undankbar sei usw.
    Bald darauf nahm sie ihre Sachen und zog zu ihrer (ebenfalls völlig durchgeknalleten) Freundin.
    Ein paar Mal bekam ich noch sms, dass ICH die Familie zerstört hätte, dass alles MEINE Schuld sei usw...
    Ich habe nicht mehr geantwortet.

    Jetzt ist viel Zeit vergangen und den Leuten, denen ich davon erzähle, können alle kaum glauben, dass es so etwas wirklich gibt. Aber es ist leider die Wahrheit. Ich habe immer die Starke gespielt, war mir sicher, dass ich damit leben kann, meine Mutter verloren zu haben, da ich sehr stark bin und sch viele Rückschläge im Leben durchgemacht habe, die mich stark gemacht haben. Aber seit einiger Zeit weine ich nur noch - und das liegt auch daran, dass mir meine Mutter fehlt. Sie hat viel MIst gebaut, aber das ändert nichts daran.
    Noch vor zwei Jahren war sie meine beste Freundin, ich konnte ihr alles erzählen und sie mir. Jetzt lebe ich in einer anderen Stadt und erlebe vieles wo ich gerne mit ihr drüber reden würde. Aber sie ist nicht mehr da.:geknickt:
    Ich kann sie nicht einafch vergessen, sie ist ja meine Mutter...
    Ein guter Freund von mir meint, ich solle sie anrufen, mich mit ihr treffen und ihr sagen, wie sehr sie mir fehlt trotz allem.
    Aber ich bin zu stolz. Ich weiß nicht, was ich tun soll...

    Könnt ihr mir vielleicht helfen?

    LG
    Green Tea
     
    #1
    GreenTea, 4 Dezember 2008
  2. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    erstmal sehr heftig was da so passiert ist und es tut mir leid für dich/euch :frown:

    ich an deiner stelle würde evtl. erst einmal wieder kontakt mit ihr aufnehmen. wenn du ihr nicht gleich sagen möchtest, dass sie dir sehr fehlt, dann tu es auch nicht. sondern versuch alles langsam anzugehen. merke, ob du dich in ihrer nähe wohl fühlst. und ob es evtl trotz aller diskrepanzen noch eine gemeinsame basis gibt auf die man aufbauen kann.
    leider weiß ich nicht wie du sonst deine traurigkeit darüber überwinden kannst.
     
    #2
    User 70315, 5 Dezember 2008
  3. GreenTea
    GreenTea (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    97
    31
    0
    nicht angegeben
    Danke für deine Antwort!

    Ja, sicher ist es besser nicht gleich mit der Tür ins Haus zu fallen sondern erstmal langsam zu schauen, wie ich mich in ihrer Gegenwart fühle.
    Ich habe aber fürchterliche Angst, sie anzurufen. Ich weiß einfach nicht, was ich sagen soll. Vielleicht beschimpft sie mich ja.
    Keine Ahnung....
    Und ich habe auch Angst, sie zu sehen.....:geknickt:
    Ach Mann, warum ist das bloß alles so scheiße...
    Vielleicht sollte ich es doch lassen?!
     
    #3
    GreenTea, 5 Dezember 2008
  4. Habbi
    Gast
    0
    Lebe immer so, dass du nicht bereust :zwinker:
    Wenn du sie nicht anrufst und sie dann verunglücken würde oder so, würdest du es bereuen nicht mehr mit ihr geredet zu haben?
    Wenn ja, ruf sie an :zwinker:
    Musst ihr ja wirklich nicht grade auf die Nase binden, dass du sie vermisst :zwinker:
     
    #4
    Habbi, 5 Dezember 2008
  5. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.097
    348
    2.106
    Single
    #5
    User 44981, 5 Dezember 2008
  6. User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    Ohje, das ist wirklich schwierig. Klar, dass du deine Mutter vermisst...natürlich :geknickt:
    Ich weiß bloß nicht, wie zwischen euch ein normaler Kontakt bestehen soll, wenn sie in einer so anderen Welt lebt...

    wie hilft man solchen Menschen, wieder ins Normale zurückzufinden? Mir kommt das wirklich wie eine psychische Störung vor und aus diesem Grund kann ich leider keinen Rat geben, wie du dich jetzt verhalten könntest.

    Ich würde den Kontakt suchen, denn trotz allem muss sie dich doch als ihre Tochter betrachten oder?
    Ich wüsste nur nicht, ob ich mit ihrem Verhalten auf die Dauer zurecht käme :kopfschue

    Das alles ist wirklich sehr hart...
     
    #6
    User 81102, 5 Dezember 2008
  7. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Uh in solchen "Lichtarbeiterkreisen" war ich auch. Die haben sich in dermaßen hohen Sphären bewegt... die Preise für Bücher, Seminare etc allerdings auch. :zwinker:
    Seit ich "auf dem alten Pfad" gehe, sprich mich mit dem Kreislauf des Lebens und der Natur beschäftige, mich in mir selbst finde und mich mit einigen anderen Sachen beschäftige die denen nicht so sehr schmecken.

    Um auf den Problem zurück zu kommen - ich würd einmal anrufen, fragen wie es ihr geht usw. Du wirst ja sehen wie sie reagiert. Dann könnt ihr euch ja ev. einmal treffen. Du musst ja nicht mit der Türe ins Haus fallen...

    @ Brautprinzessin
    Keine psychische Störung, sondern eine Art Sekte. Du wirst immer tiefer hineingezogen. Und wenn man psychisch labil ist, dann steigert man sich schonmal dahinein. Man glaubt eben alles was einem gesagt wird... Manipulation eben.
     
    #7
    Kiya_17, 5 Dezember 2008
  8. User 72261
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    2
    nicht angegeben
    ....
     
    #8
    User 72261, 5 Dezember 2008
  9. GreenTea
    GreenTea (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    97
    31
    0
    nicht angegeben
    mmhh... das wäre eine Möglichkeit.
    Und ist das Brief-Schreiben nicht feige?

    Übrigens habe auch ich eine Zeit lang in diesen Lichtarbeiter-Kreisen verkehrt, als meine Mutter damit anfing. Zu Beginn war es ganz locker, aber es wurde mir dann zu hart, als die Leute meinten, ich sei irgendwie "auserwählt" oder so. Naja...und irgendwann hieß es dann, ich hätte zu Zeiten Atlantis auch schon mal gelebt und sei damals mit Schuld am Untergang gewesen.:grin:
    Ich habe richtig Einfluss, ey!!!!!
     
    #9
    GreenTea, 5 Dezember 2008
  10. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Das wurde mir auch gesagt. Und noch einiges andere. Seit ich der Gruppe in der ich war kein Geld mehr gegeben habe bzw ich mich nicht mehr gemeldet habe wurde ich von den restlichen Mitgliedern pernament ignoriert.

    Die Obergurufrau hat es sich übrigens mit ihrem Mann/ Freund/ wie auch immer in Spanien gemütlich gemacht, wo sie ein Grundstück "gekauft" hatten auf dem sie das Projekt sowieso realisieren wollten... ein Ort an dem alle spirituell hochbegabten Menschen zuflucht finden oder so.
    Anfangs waren die Preise ja auch erschwinglich, doch nach und nach wurden sie teurer (umzwar wirklich teuer). Da hab ich dann aufgehört. Ich dacht mir immer, wenn sie aus "Nächstenliebe" oder "Lichtliebe" handeln, dann könnten sie das ja auch gratis tun :grin:

    Aber prinzipiell kannst du davon ausgehen das dieses Geld, das da investiert wird an den Chef der Gruppe geht, der sich dann ein gemütliches Leben macht.
     
    #10
    Kiya_17, 5 Dezember 2008
  11. User 72261
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    2
    nicht angegeben
    ....
     
    #11
    User 72261, 5 Dezember 2008
  12. GreenTea
    GreenTea (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    97
    31
    0
    nicht angegeben
    ...meine Güte...diese Lichtarbeiter... tzzz...:kopfschue

    Ich bin jetzt gerade für einige Wochen zu Hause. Das heißt, ich könnte jetzt auch Kontakt zu meiner Mutter aufnehmen, aber irgendwie habe ich Widerstände.
    Mein bester Freund sagt, ich müsse es tun, denn man weiß nie, ob es noch weitere Chancen auf ein klärendes Gespräch hat, wenn nicht jetzt!
    Stimmt natürlich, wenn sie verunglücken würde, dann hätte ich ein riesen Problem.
    Aber was soll ich tun?
    Ich weiß es einfach nicht...

    vielleicht sollte ich das mit dem Brief doch versuchen.
     
    #12
    GreenTea, 9 Dezember 2008
  13. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Schreib ihr einen Brief, wird ihn in den Postkasten ein und wart ab ob in den nächsten Tagen eine Reaktion ihrerseits kommt..
     
    #13
    Kiya_17, 9 Dezember 2008
  14. tryanderror
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    113
    83
    Verliebt
    Hi Green Tea,
    das ist ja furchtbar! Ich bin aber auf jeden Fall auch für die Brief Idee.
    Ob man ihn dann abschickt, oder Ihn nur benutzt um die eigenen Gedanken vor einem Anruf zu strukturieren ist doch dann auch egal.
    Gibt es vielleicht irgendwelche Beratungsstellen für Familienangehörige von Sektenopfern?
    Vielleicht wissen die auch mehr Rat?

    www.agpf.de hab ich z.B. gefunden, da sind unter Beratung auch örtliche Stellen verzeichnet
     
    #14
    tryanderror, 10 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kranke Mutter fehlt
Dani21
Kummerkasten Forum
28 November 2014
28 Antworten
-Tobi-
Kummerkasten Forum
15 Mai 2007
2 Antworten
Doab
Kummerkasten Forum
3 September 2006
16 Antworten