Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Liebesgeschichte...

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von BlueWorld, 5 Dezember 2005.

  1. BlueWorld
    Gast
    0
    Meine Liebesgeschichte

    Das Leben kann manchmal ziemlich langweilig sein. Jeden Tag aufstehen, mit dem Postauto zur arbeiten, 8.5 Stunden im Büro sitzen und das gestrige fortführen, nach Hause gehen und zu guter letzt noch ein bisschen das machen, was man will…
    So ging mein Leben eine lange Zeit. Bis ich eines Tages ein neues Gesicht im Postauto entdeckte! Er sass einfach da, schaute gerade aus, hörte Musik, bewegte sich praktisch nicht und sprach mit niemandem. Es interessierte mich, wer er ist, was er macht, was er denkt, was seine Gedanken sind etc. Ich weiss nicht, ob er nicht schon vorher da war, aber in diesem einen Augenblick viel er mir auf. Ich merkte mir den Tag und die Uhrzeit und von da an war ich wenn immer es irgendwie möglich war in diesem Postauto. War sonst keine Bankreihe mehr frei, setzte ich mich neben ihn, ansonsten getraute ich mich nicht. Ein kleiner Angsthase. Ich wollte einfach nicht verletzt und abgelehnt werden, hatte ich doch einige schlechte Erfahrungen hinter mir. So ging es dann eine ganze weile lang. Jede Woche am Donnerstag sahen wir uns. Er schaute mich zwar auch an, machte aber nichts Weiteres. Da ich immer nach ihm beim Bus ankam, sass er immer schon darin und je mehr Zeit verging, desto mehr setzte ich mich neben ihn, auch wenn es noch reichlich freien Platz gab. Mittlerweilen lachten wir uns zu, aber gesagt wurde noch immer nichts. Ich kannte ihn nicht, sprach nichts mit ihm und doch freute ich mich auf diesen einen Tag.
    Kurz vor Weihnachten kam dann der Tag, als wir wieder einmal nebeneinander sassen. Es war irgendwie anders, die ganze Stimmung war gespannt und ich wusste, wenn heute nichts geschehen würde, dann geht nie was. Als ich so am Denken bin, öffnet er seinen Rucksack und beginnt zu suchen. Ich betete, dass es etwas zu schreiben ist und kein Buch zum Lesen, denn sonst hätte ich ihn umgebracht. Doch er hatte Glück und brachte seine Agenda zum Vorschein, blätterte zu den leeren Notizzetteln und begann etwas zu schreiben. Ich wusste schon lange was es geben wird, aber trotzdem war ich in Gedanken am Beten…
    Er schrieb eine kurze Notiz, riss das Blatt heraus, faltete es und versorgte seine Agenda wieder im Rucksack. Und dann passierte gar nichts. Ich stand auf, nahm meinen Rucksack, da wir meine Haltestelle erreicht hatten und dann erst, das erste mal sagte er etwas zu mir. „Ich habe hier etwas für dich“ nichts mehr oder weniger und streckte mir den zusammengefalteten Zettel zu. Ich nahm ihn und stieg aus. Erst zu Hause, in meinem Zimmer getraute ich mich den Zettel zu lesen. Niemand sollte meine Reaktion erkennen. Es stand nicht viel drauf, nur ein Name, eine Telefonnummer, eine E-Mail Adresse und die Frage, ob ich gerne etwas mit ihm trinken gehen würde. Aber es reichte und so schrieb ich ihm das erste SMS und wir machten etwas ab. Wir trafen uns dann regelmässig zwei bis drei Mal in der Woche und sprachen über Gott und die Welt. Es war wunderschön. Ich konnte in Ruhe über alles nachdenken. Niemand stresste mich, fragte mich was ich wollte, wie es weiter gehen würde. Nach ungefähr einem Monat berührte ich zum ersten Mal seine Hände und seit jenem Tag waren wir zusammen. Es war eine wunderschöne Zeit, wir passten gut zusammen und hatten es wirklich gut. Es war zwar erst meine zweite Beziehung, dafür viel viel schönster als die vorherige, welche eine absolute Katastrophe war! Ich lernte viel über mich selber, über eine Beziehung und das Zusammenleben und war einfach mal glücklich.
    Der Sommer kam und verging wieder, ohne dass es grössere Vorkommnisse gab. Ich begann mit meiner Schule und so mussten wir zwangsmässig eine Fernbeziehung führen. Aber auch dies war kein Problem. Wir telefonierten ein-, zweimal pro Woche und schrieben uns SMS. Und am Wochenende sahen wir uns. Alles lief gut, auch wenn er nicht wirklich viel vorige Zeit hatte, da er Fussballfan war und des öfteren an diverse Matches ging. Das wäre alles okay für mich, hätte sich nur ein bisschen mehr um mich gekümmert und mir nicht immer das Gefühl gegeben, dass etwas nicht stimmen würde.
    Ich dachte lange darüber nach, was ich fühlte und wollte und schrieb ihm schlussendlich einen Brief, in dem ich ihm meine Gefühle beschrieb. Ich schrieb ihm, dass ich das Gefühl hätte, er würde lieber Fussball schauen oder sonst was machen, als etwas mit mir zu unternehmen. Zu guter letzt erklärte ich ihm, dass er mir sehr viel bedeutet und dass ich ihn liebe. Ich schickte den Brief ab und wusste, dass er ihn am nächsten Tag erhalten würde. Aber zunächst einmal hörte ich gar nichts. Erst nach zwei Tagen bekam ich eine Mail, in dem er auf jeden meiner Punkte einging. Auch auf den letzten. Doch was er da schrieb verschlug mir die Stimme. Er kann nicht sagen, dass er mich liebt! Er mache zwar gerne etwas mit mir, aber dass er mich lieben würde könne er nicht sagen, da dieses Wort so viele Bedeutungen habe und er mir nichts vormachen würde und er hofft, dass ich das nicht falsch verstehen werde… Tja, was kann man da falsch verstehen, oder besser gesagt, wie versteht man das richtig? Auch das ist eine Sache der Interpretation, obwohl man hier meiner Meinung nach nicht viel drein interpretieren kann.
    Na ja, was kann man darauf gross sagen? Natürlich war ich enttäuscht und verletzt, aber ich wusste trotzdem nicht, was ich darauf sagen soll, wie ich reagieren soll. Ich reagierte also überhaupt nicht und wartete ab. Tags darauf kam dann das Telefon und er fragte mich, was ich zu seinem Mail sagen würde. Ich wusste es immer noch nicht und sagte ihm das auch. Ich bin mir bis heute noch nicht schlüssig, ob er überhaupt wusste, was er damit sagen wollte…
    Ich sagte ihm, dass ich nicht wüsste, was er damit sagen wollte, ausser dem, was es für mich und wahrscheinlich für jeden anderen Menschen bedeuten würde. Ich schlug ihm vor, dass wir bei nächster Gelegenheit darüber sprechen würden.
    Es kam also das nächste Wochenende und wir sprachen darüber, aber wirklich was Sinnvolles kam nicht heraus, da er mir nicht erklären wollte und konnte was er sagen will. Ich reiste dann halt wieder ab und machte mir eine Woche lang den ganzen Tag Gedanken darüber, was ich davon halten soll, wie ich reagieren soll und was ich überhaupt wollte. Die Woche verging und das nächste Wochenende kam und wir wollten wieder darüber sprechen. Diesmal kamen wir der ganzen Sache ein bisschen näher und er sagte mir, dass er noch des öfteren an seine Ex denken würde. Wir diskutierten dann darüber, ob wir unsere Beziehung weiterführen würden oder nicht. Ich war dafür und auch er entschied sich so. Es war also alles wieder im Lot und ich war glücklich und freute mich die ganze kommende Woche auf das Wochenende, da er Sturmfrei hatte und wir es uns gemütlich machen wollten. Doch, es ist keine Überraschung, es lief nicht wie es sollte. Wir hatten zwar keine weiteren Diskussionen, aber mein Gefühl sagte mir, dass etwas nicht stimmt. In dieser Stimmung reiste ich wieder ab und machte mir eine weitere Woche lang Sorgen… Es war keine schöne Zeit! Ich schlief schlecht, machte mir immer wieder die gleichen Gedanken, ass praktisch nichts mehr, da mir der Hunger vergangen war und wusste einfach nicht wie weiter.
    Und dann kam der Hammer! Es tat weh, es tat so verdammt weh! Wie soll man darauf reagieren, wenn einem gesagt wird, dass man nicht geliebt wird, dass man ein Jahr mit einem Typen zusammen war, dem man egal ist, der nur an einem denkt, wenn wir zusammen sind, dass es ihm egal ist was ich mache und denke und dass er eigentlich gar keine jüngere mehr wollte………
    Ich weiss es nicht, ich weiss es bis jetzt nicht. Das einzige was ich weiss, ist dass es mir jetzt wieder besser geht, jetzt wo wir nicht mehr zusammen sind und ich mir keine Gedanken und Sorgen mehr machen muss.
    Aber warum konnte er mir das nicht früher sagen? Warum hat er immer geschwiegen, wenn ich ihn fragte, was los sei? Warum ist er überhaupt diese Beziehung eingegangen? Warum? Warum? Warum?
    Ich weiss es einfach nicht, ich weiss nicht, ob ich einfach nur an den falschen geraten bin oder ob das wieder passieren kann. Aber was ich gelernt habe, Gespräche und Wahrheit ist das wichtigste in einer Beziehung! Sprechen ist Gold und Schweigen ist Scheisse, denn das ist nicht fair gegenüber dem Partner und tut nur weh. Ich bin froh, habe ich gute Freunde, die zu mir stehen, mit denen ich sprechen kann und die mir sagen, dass ER der Scheisskerl ist, denn was konnte ich noch tun? Ich weiss es einfach nicht…
    Doch ich könne ihn jeder Zeit anrufen, wenn ich sprechen wolle… Sprechen? Über was soll ich hier noch sprechen wollen und können???????
     
    #1
    BlueWorld, 5 Dezember 2005
  2. ghhe
    Verbringt hier viel Zeit
    67
    91
    0
    nicht angegeben
    hm also ich werd mal meinen senf dazu abgeben:

    erstens kommt mir das eher wie eine erzählung deiner situation vor (ein beklagen) als eine geschichte mit anfang und ende. Sie ist zwar ganz "schön" zu lesen und man kann sich in diese hineinversetzen weil man sowas in der art schon mal erlebt hat. aber genau das ist wohl auch das problem. man sieht die dinge die einem passieren immer viel schlimmer als sie eigentlich von aussen (objektiv gesehen) sind. rein für eine geschichte ist das aber leider net so toll weil sie eher langatmig wirkt.

    wenn du nun aber ne meinung zum inhalt haben willst: es ist scheiße wenn typen nicht das sagen was sie empfinden (bin ja selbst auch einer) aber so ist es nunmal. wir sagen selten die wahrheit weil wir uns damit in situationen bringen die uns nicht passen. ausserdem ist der begriff "liebe" sehr dehnbar und jeder interpretiert ihn komplett anders. vielleicht versteht er ganz was anderes als du darunter (oder wir alle). vielleicht wollte er nichts sagen weil er die situation mit dir schön gefunden hat und nichts daran ändern wollte. vielleicht hat er ja das empfunden was du als liebe definierst.
    vielleicht aber auch nicht und er hat dich 1 jahr lang an der nase rumgeführt und dich verarscht. auch solche typen gibt es. aber so ist das leben und du wirst drüber hinweg kommen und du wirst nur stärker werden durch diese erfahrung.

    tu dir nur den gefallen und zergeh nicht ins selbstmitleid!

    MfG ghhe
     
    #2
    ghhe, 10 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebesgeschichte
Flake
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
28 Oktober 2015
35 Antworten
sylvester0000
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
25 August 2013
1 Antworten
ars.gratia.artis
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
24 Oktober 2012
6 Antworten