Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Mutter denkt ich bin magersüchtig :S

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 12900, 4 Oktober 2008.

  1. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    .........
     
    #1
    User 12900, 4 Oktober 2008
  2. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Lebe ganz normal weiter und verhalte dich wie immer. Sie wird selbst irgendwann an deinem (Ess-)Verhalten sehen, dass alles normal ist.

    überzeugungsarbeit halte ich da für ausweglos und auch unnötigen einsatz!
    wenn du aber unbedingt etwas tun möchtest, frag sie doch mal was du ihrer meinung nach tun müsstest um sie vom gegenteil zu überzeugen (außer wieder gewicht zuzulegen).
     
    #2
    User 18780, 4 Oktober 2008
  3. Neonlight
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    nicht angegeben
    Beim nächstenmal keine Gammelklamotten mehr anziehen vielleicht? Sie hat dich seither nicht mehr gesehen oder? :engel:
     
    #3
    Neonlight, 4 Oktober 2008
  4. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Doch, bin ja im Moment zu Hause. Vorhin wollte sie, dass ich meine Hose ausziehe, damit sie meine Beine sehen kann. :ratlos:

    Ich esse ja ganz normal, aber in ihren Augen zu wenig. Als ich heute abend nach Hause kam, aß ich eine halbe Portion vom Mittagessen und eine Nachspeise, da ich mittags bereits bei mir zu Hause gegessen hatte und noch satt war.
    Das findet meine Mutter aber zu wenig und wollte mich eben zwingen, die andere Hälfte der Portion auch noch zu essen...
     
    #4
    User 12900, 4 Oktober 2008
  5. Lily87
    Gast
    0
    Ich kenne das. Bin in etwa in Deiner Gewichtsklasse (1,67 und 58/59kg), und mir wird auch nachgesagt, dass ich zu dünn bin (obwohl ich 4kg abnehmen will und ich es nicht dünn finde).

    Kann Dir nur raten, dass Du so bleiben sollst, wie Du bist und wie Du Dich wohlfühlst. Esse normal und bewege Dich ausreichend. :smile:
     
    #5
    Lily87, 4 Oktober 2008
  6. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    vielleicht kannst du auch mal deinen bmi vor ihren augen ausrechnen: deine größe kennt sie vermutlich, dein gewicht kannst du ihr ja auf ner waage demonstrieren.

    damit ist allerdings nur dein aktueller zustand festgehalten. sie wird vermutlich angst haben dass es weniger wird.
     
    #6
    User 18780, 4 Oktober 2008
  7. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Das einzige, was Du machen kannst, ist Dein Essverhalten beizubehalten und sie langsam daran zu gewöhnen.


    Off-Topic:

    Bei meiner Mutter war es genau andersrum, als ich 67 kg gewogen habe (auch bei ca 168 cm), habe ich dauernd zu hören bekommen, dass ich zu fett sei. Na gut, ich hatte dann auch eine Hose in Größe 42, die super saß :schuechte
    Bei Trennungen habe ich dann nach und nach einiges an Gewicht verloren. Habe auch einfach nur nicht mehr so viel gegessen wie vorher, mich aber nicht eingeschränkt. Irgendwann war ich bei 57 kg, habe dann aber mit Sport angefangen und war recht schnell bei 53 kg. Ohne Sport bin ich momentan wieder bei 55 und das ist absolut nicht zu wenig.
    Ab und an bekomme ich kritische Kommentare von meinen Eltern. Unter anderem, ob man denn einen SO kleinen Neoprenanzug für mich gefunden hat, als ich tauchen war. Ja, hat man: Größe 38, weil ich meine Oberschenkel nicht in einen 36er bekommen habe!
    Es kommt eben nicht nur auf das Gewicht an, sondern auch auf die Verteilung der Körpermasse.
     
    #7
    Flowerlady, 5 Oktober 2008
  8. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Mal eine etwas blöde Frage, wie schaut es denn bei deiner Mutter selbst gewichtsmäßig aus? Kann es sein, dass sie etwas über dem Normalbereich liegt und deshalb normale Portionen nicht mehr so ganz richtig einschätzen kann?

    Wenn es dir wirklich extrem wichtig ist könntest mal Kalorien zählen und damit demonstrieren dass du im normalen Bereich liegst.
     
    #8
    User 53463, 5 Oktober 2008
  9. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich kann die Ängste deiner Mutter schon irgendwo verstehen.
    Natürlich bist du mit dem Gewicht absolut im grünen Bereich und es gibt objektiv betrachtet keinen Grund, dir eine Essstörung zu unterstellen, wenn dein Essverhalten normal ist.
    Du hast schließlich einiges an Gewicht verloren und das wird deiner Mutter auch nicht entgangen sein. Dass da die Alarmglocken schrillen und man als Mutter Angst hat, dass der Nachwuchs mit dem Abnehmen nicht mehr aufhören kann und in eine Essstörung abrutscht, finde ich nicht so ungewöhnlich.

    Vielleicht ist deine Mutter auch einfach nur sensibilisiert für diese Thematik. Überleg mal... gab es einen Fall von Magersucht oder Bulimie in der Familie oder im Bekanntenkreis? Hat sie Bücher zum Thema gelesen oder einen Film gesehen? Wenn dir da spontan nix einfällt, frag sie doch einfach mal.

    Es ist gut und richtig, dass Mütter ein waches Auge auf das Essverhalten ihrer Töchter haben, ich kann dabei zunächst mal nichts Schlimmes finden. Wenn das ausartet, sie dich kontrolliert oder immer wieder angreift deswegen, sieht das natürlich anders aus. Das ist nicht okay. Aber sowas schaukelt sich auch gerne mal gegenseitig hoch. Sie macht sich Sorgen, du reagierst unwirsch und grantig und sie nimmt das als Bestätigung, dass du wirklich was zu verbergen hast.
     
    #9
    Miss_Marple, 5 Oktober 2008
  10. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Meine Mutter hat vor einiger Zeit selbst 16kg abgenommen und wiegt nun bei etwa meiner Größe (also ca. 168cm) knapp 70kg, sie ist also nicht fett oder sonstiges und sie kann normale Portionen durchaus einschätzen.

    Magersucht oder sonstige Essstörungen gibt es in unserer Familie und in unserem Bekanntenkreis definitiv nicht. Sie hat sich auch noch nie näher mit dem Thema beschäftigt, sie war anscheinend von meinem Anblick so entsetzt, dass sie ebene erst auf das Thema kam.
    Off-Topic:

    Wie das klingt, als wäre ich klapperdürr...ich finde, ich habe eine ganz normale Figur.


    Ansonsten muss ich noch dazu sagen, dass sie auch denkt, es läge an meinem neuen Freund. Der ist nämlich einfach total schlank und kann essen was er will, ohne zuzunehmen. Vorher hatte ich immer eher kräftigere Freunde und nun denkt meine Mum, dass ich wegen ihm abnehmen möchte, weil er eben auch so dünn ist.:ratlos:
    Das Absurde ist nur, dass mein Bruder (18) 1.85m oder 1.90m groß ist und genausoviel wiegt wie ich (also ca. 60kg), er ist also echt richtig dünn, kann auch so viel essen wie er will und nimmt nie zu. Dazu sagt sie natürlich nix...
     
    #10
    User 12900, 6 Oktober 2008
  11. dolin
    Gast
    0
    dünn?

    also ich hab nach der trennung auch ziemlich viel abgenommen und ich wiege mit 1,70 m 53 kilo und ich bin nicht der meinung das es zu dünn ist.es ist in ordung.als ich zu bestzeiten meine 62 kilo hatte habe ich mich regelrecht fett gefühlt.meine mama sagt dazu nichts außer das es nicht noch weniger werden sollte und das sie mein gewicht so perfekt findet.
     
    #11
    dolin, 8 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mutter denkt magersüchtig
Mallemalte
Off-Topic-Location Forum
1 März 2014
3 Antworten
IceCream
Off-Topic-Location Forum
29 November 2012
6 Antworten
Mini
Off-Topic-Location Forum
21 Februar 2012
6 Antworten
Test