Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Mutter interessiert sich nicht besonders für mich..

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 12616, 14 Januar 2005.

  1. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Ich bin grade ziemlich frustriert..

    Also, dazu brauchts eine Vorgeschichte:

    Ich (in wenigen Tagen 16) war auf dem Gymnasium. Wollte nie freiwillig hin, meine Eltern waren dafür. Dort war ich so schlecht, dass ich in der 8. Klasse sitzen blieb. Bin dann deshalb auf die Realschule gegangen. Habe da also die 8. mit großem Erfolg wiederholt und bin jetzt in der 9. Klasse.
    Meine Noten sind total gut. Habe alleine diese Woche 4 Mal eine 1 zurück gekriegt. Auch sonst, in diesem Schuljahr war meine schlechteste Note eine 3. Außer Sport, da hatte ich leider eine 4.

    Mein Bruder (10) ist jetzt in die 5. Klasse gekommen. Er ist echt schrecklich. Also, er macht nie seine Hausaufgaben freiwillig, meine Mutter muss die komplette Zeit bei ihm hocken bleiben sonst tut er nix.
    Er vergisst dauernd was, und meine Mum entschuldigt sich dafür in der Schule.
    Ich finde, meine Mutter ist mit Schuld, weil er halt alles in den Arsch geschoben kriegt.
    Wenn ich mittags mal mit meiner Mutter einkaufen fahren will, in die Stadt oder so, mault sie immer rum, dass sie sich erst um meinen Bruder kümmern muss. Jetzt hat sie mir soeben klar gemacht, dass sie nicht mehr mit mir wegfährt, nie mehr, weil mein Bruder sonst nix macht.

    Ich mache zur Zeit Rollerführerschein, damit ich eben alleine wegkann und so.
    Und sie war die die dagegen war/&ist weil sie meint es wäre unnötig..

    Naja, heute jedenfalls habe ich sie gebeten, kurz mit mir in die Stadt zu fahren, weil ich Montag Fahrstunde habe (die erste) und dringend Motorradhandschuhe brauche, sonst kann ich nicht fahren.
    Sie will aber keines Falls weg..

    Mein Papa ist dauernd weg, arbeiten, also immer weiter weg, deshalb kann er das nicht übernehmen.

    Macht mich halt echt wütend...

    Ich meine, das würde insgesamt vll. maximal eine halbe Std. dauernd.

    Und jetzt kommt das, was ich auch schlimm finde:
    Sie fragt NIE, ob ich eine Arbeit schreibe, wie es war, was ich für Noten habe, wies läuft..
    Ich fange immer an zu erzählen.
    Wenn ich sage ich habe eine 1 oder eine 2, sagt sie "gut". Das war’s. Sie fragt nicht, was das war, um was es ging, ob ich es leicht fand usw.
    Wenn ich mal sage, wie es eben das eine Mal war, das sich eine 3 habe, kommt gleich "wieso denn nur eine 3???".

    Wenn mein Bruder eine 3 schreibt, springt sie vor Freude in die Luft..

    Und sie fragt echt gar nix und bei meinem Bruder überschlägt sie sich bald vor Fürsorge.
    Mein Bruder ist so dermaßen unselbständig.
    Wenn sie jetzt wegfährt MUSS meine Oma bei meinem Bruder bleibt, sie lässt ihn nicht mal mit mir alleine, weil er das nicht will.
    Sie geht mit ihm abends ins Bad zum Waschen und mit ihm ins Bett, weil er nie alleine einschläft.
    Sie hilft ihm morgens anziehen und weiß Gott was..

    Irgendwie bin ich grade voll angekotzt.
    Macht mich halt alles traurig.. dass sie sich so gar nicht für mich interessiert..

    Danke fürs Lesen.

    EDIT: Hachje, so ein langer Text ist das geworden.. sorry!!
     
    #1
    User 12616, 14 Januar 2005
  2. sweet-dolphin
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hey, ma alles vom leibe los zu werden tut auch gut :zwinker:

    Hast du mal versucht mit deiner Mutter zu reden?? Sie daraufhin aufmerksam gemacht?
    Ich denke ma deine Mutter ist in dem Stress den sie hat total überfordert und vergisst dinge die auch wichtig sind.

    Kann dich verstehen das dich das ankotzt. Bei meiner Mutter dreht sich auch manchma alles nur um mein Bruder. Der mittlerweile 26 ist und manchma noch dinge in den arsch geschoben bekommt... :grrr: :geknickt:

    Gibts denn ausserdem keine möglichkeit das du nach der schule bzw von zu hause mit dem bus in die stadt kannst??

    Wünsch dir Glück das es zum guten ausgeht :smile:
     
    #2
    sweet-dolphin, 14 Januar 2005
  3. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Ich habe ihr ja vorhin gesagt, dass ich denke, dass sie sich nicht sonderlich für mich bzw. für das was bei mir so in der Schule läuft, interessiert. Und ich habe ihr auch gesagt, dass sie meinen Bruder mehr alleine machen lassen muss, damit ers kapiert.

    Aber soald ich irgendwie Kritik äußere (und das ist wirklich bei allem so, was ich mal negatives sage) rastet sie aus und wirft mir vor, wie undankbar ich bin..
     
    #3
    User 12616, 14 Januar 2005
  4. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.533
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ich kenn dein Problem Diotima,
    das ist aber ganz normal, weil deine Mutter sieht , daß sie sich nicht um dich kümmern muß und du es halt alleine schaffst.
    Das du dich dadurch zurück gesetzt fühlst und unterbewußt ein wenig eifersüchtig auf deinen Bruder wirst ist auch normal.
    War bei mir aenlich.
    Mach nur nicht den Fehler den ich gemacht habe so in der Schule abzusacken um damit ausmerksamkeit zu erregen.
    Auf der anderen Seite hilft auch ein Gespräch hier sehr wenig weil:
    a) deine Mutter nur noch eher sieht wie "erwachsen" und selbstständig du bist
    b) deine Mutter ihren Fehler nicht einsehen wird/kann weil auch ihr Verhalten hier unterbewußt gesteuert wird. Sie wird dir dann nur vorhalten das du dir alles nur einbildest und das ist noch schlimmer.

    Einzigen Rat den ich dir geben kann ist folgender:
    Schreib dir die Stunden die deine Mutter mit Belangen deines bruders verbringt genau auf (ca. eien Woche lang) dann such das Gespräch. Wenn sie dann sagt du bildest es dir nur ein, zeig ihr den Zettel und frag sie wann sie in dieser Woche mal Zeit für dich gehabt haette.
    Ihr muß einfach die Ungleichbehandlung erstmal bewußt werden.
    Ok solche Aktionen gehen natürlich nur wenn du ansonsten ein gutes Verhältnis zu diener Mutter hast
     
    #4
    Stonic, 14 Januar 2005
  5. dirk_pitt
    dirk_pitt (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    65
    91
    0
    Single
    hey diotima!

    erstmal ist dein text keineswegs zu lang.

    die sache mit deinem bruder kann ich ein wenig verstehen, mein kleiner bruder ist auch (leider zu oft) tierisch faul (bekommt dann aber immer druck von meinen eltern, damit er etwas tut) und unmotiviert - wo eventuell der grund für die übertrieben wirkende freude deiner mutter über die 3er deines bruders liegt: vielleicht möchte sie ihn "nur" motivieren? ihm zeigen, dass erfolg gut tut und nicht nur mit ewiger lernerei zu tun hat. das könnte ich vor allem dann nachvollziehen, wenn die 3 in einem schlechten / schwachen fach von ihm gegeben wurde - und er sonst schlechter ist.

    du solltest allerdings wirklich mit deiner mutter ein gespräch führen, denn auf dauer wird dich dieser "aufmerksamkeitsmangel" ihrerseits sicherlich runterziehen, wenn er es nicht jetzt schon tut. lege ihr deine sicht der dinge dar (sachlich und möglichst neutral, damit sie nicht sofort einen konflikt aus deinen worten herauszieht) und versuch sie zu verstehen, gleichermaßen aber auch zu erreichen, dass sie ihre "fehler" (diese bemutterung kann niemandem gut tun, der schon 10 jahre alt ist; haben deine eltern es schon mal mit sanktionen á la pc verbot oder so versucht?) erkennt und etwas dagegen tun kann!

    ich wünsch dir was ... :bier:
     
    #5
    dirk_pitt, 14 Januar 2005
  6. gwyneth
    Gast
    0
    ich kann mich erinnern, dass es bei mir ähnlich war. ich war auch tierisch eifersüchtig auf meine brüder und wütend, weil meine mutter sich mehr um sie kümmert/ sich viel mehr für sie interessiert/ sie sowieso viel lieber hat....
    mit 16 wollte ich gleichzeitig schon total selbständig sein (hab auch sehr für ein moped gekämpft....), aber trotzdem noch so verhätschelt werden wie meine jüngeren brüder. hab u.a. viel scheiße gebaut um an mehr aufmerksamkeit zu kommen.
    was ich damals nicht sehen konnte, war, dass es
    1. verdammt schwierig ist als mutter den verschiedenen bedürfnissen von verschiedenen kindern unterschiedlichen alters gerecht zu werden (und 6 jahre differenz ist in dem Alter noch sehr viel)
    2. ein wichtiger schritt in der ablösung von den eltern ist, irgendwann nicht mehr wie ein kleinkind umhätschelt zu werden und es ein kompliment ist, wenn eltern ab einem gewissen alter (was ich jetzt mal so um 15 annehme) viele dinge den kindern selber überlassen und das weniger mangelndes interese als vertrauen in die selbständigkeit und fähigkeiten des kindes sind. es aber auch für eltern schwierig ist zu sehen, dass man nicht mehr so gebraucht wird. mit 16 kämpfen zwei seelen in einem, jedenfalls war das bei mir so. man will vertrauen von den eltern, von ihnen als gleichwertiger erwachsener akzeptiert und respektiert werden, seine entscheidungen selber treffen und gleichzeitig noch ein kind sein, mit all der aufmerksamkeit und ohne den zwang selbst für sich verantwortlich zu sein.
    3. eltern das andere kind sowieso immer lieber haben :zwinker:
    4. niemand perfekt ist, auch mütter machen fehler
    und letztlich ist es wichtig in dem alter, auf die eltern auch mal wütend zu sein.

    warum willst du, dass dein bruder alleine mit dir bleibt? als vertrauensbeweis in dich, dass deine mutter dir das zutraut? warum stört es dich, wenn sie ihm so viel aufmerksamkeit schenkt? weil dann zu wenig für dich bleibt? den spagat, dn deine mutter jetzt machen muss, ist nicht leicht. Hab ein bißchen geduld mit ihr :zwinker: red doch mit ihr darüber, was du für dich lieber anders hättest! aber lass deinen bruder mal außen vor.
    es ist nicht möglich kinder gerecht únd gleich zu behandeln, weil jeder andere bedürfnisse hat.
    mich hat es wahnsinnig gemacht, wenn fast ein feikertag ausgerufen wurde, wenn mein bruder ´ne gute note schrieb, bei mir das gar nicht zur kenntnis genommen wurde. andererseits es aber kein problem war, wenn er etwas in den sand setzte, bei mir aber schon. aber der unterschied war, ich konnte, wenn ich wollte. er nicht. er musste viel mehr machen, damit das so war, tat sich viel schwerer und so war seine note auch viel mehr erkämpft. er brauchte, diese motivation mehr als ich. und das hat meine mutter gesehn. aber auch ich wollte mehr anerkennung für das, was ich tat. dass es im endeffekt viel weniger war, zählte damals nicht für mich.
    letztlich drehte ich eine "ehrenrunde" und landete in seiner klasse. ab da hatte ich einen direkten vergleich und es war vorbei mit meiner eifersucht, denn ich erlebte, wie hart es für ihn war einen dreier zu bekommen und das ich mich mit ein, zwei stunden "lernen" für die selbe note begügte. ab da hab ich mit ihm mitgezittert, wenn die noten kamen und hab meine eltern viel besser verstanden. denn er tat mir unglaublich leid, wenn er viel getan hatte und es trotzdem nicht schaffte (er ist legasteniker). ohne jemandem, der ihn in den a**** tritt, hätte er sofort aufgehört und aufgegeben.

    oje, abgeschweift und schon völlig ot.... sorry
    wollt nur sagen, dass du nicht alleine bist mit deinen gefühlen... dass es beser wird mit der zeit, hilft dir jetzt wahrscheinlich nicht. ich wünsch dir auf alle fälle alles gute und dass es bald wieder besser läuft mit deiner mutter
    und vielleicht schafft ihr es ja, das auszureden, wenn sie nicht das gefühl bekommt, dass es "nur" eifersucht auf deinen bruder ist (auch die kann verdammt weh tun, ich ertappe mich trotz aller "einsicht" noch heute dabei), stehen die chancen sicher nicht so schlecht :smile:

    lg gwyneth
     
    #6
    gwyneth, 14 Januar 2005
  7. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Also, ich bin nicht eifersüchtig. Nein ehrlich nicht.
    Mich nervt nur einfach, dass meine Mutter so wenig fragt, wie es in der Schule läuft, bei mir.
    Gerade weil ich mal so saumässig schlecht war und sitzen geblieben bin.
    Und ich finde einfach schade, dass sie sich jetzt so wenig freut für mich.
    Denn einerseits interessiert es sie nicht, andererseits mischt sie sich wieder total ein. (Z.B. was jetzt grade die Berufswahl betrifft, da meint sie wieder, unbedingt mitreden zu müssen und mir doch wieder was vorzuschreiben).

    Und eigentlich habe ich hier zwei Themen in einem Thread zusammengefasst. Mich beschäftigt einfach, wie sich meine Mutter für meinen Bruder total aufgibt.
    Sie sitzt heute seit mein Bruder von der Schule heimgekommen ist bei ihm mit den Hausaufgaben. Und nicht nur das, sie muss ihn halt ins Bett bringen, ihn morgens da sozusagen auch wieder rausholen (wenn er am Wochenende aufwacht, geht er nicht aus dem Bett sondern ruft erst meine Mutter..), hilft ihm anziehen, abends ausziehen usw.
    Das finde ich echt heftig.

    Sie geht NIE abends einfach mal weg. Meine Oma muss dann immer hier bleiben, den ganzen langen Abend, obwohl die auch lieber früh heimkäme und bei ihm bleiben, weil er nicht alleine bleibt.

    Und ich will nicht, dass er unbedingt bei mir bleibt, dass war nur als Beispiel gemeint, dass sie ihn nicht mal mit mir alleine lässt, obwohl er dann ja nicht alleine im Haus wäre.

    Oder wenn sie einkaufen ist und meine Oma will endlich heimfahren (wohnt in einem anderen Ort) muss meine Oma bis auf die Minute da bleiben wo meine Mutter heimkommt, wegen meinem Bruder.

    Ich bin nicht eifersüchtig dass sie so viel Zeit für ihn hat, sondern ich finde es schlimm wie sie sich so aufopfert.


    Ich war eben noch mal bei ihr und hab mit ihr geredet und wieder fing sie an mich anzuschreien, hat mir nicht richtig zugehört und ist weggegangen
     
    #7
    User 12616, 14 Januar 2005
  8. gwyneth
    Gast
    0
    *mirselberaufkopfhau* tschuldige, wahrscheinlich zu sehr von mir auf andere geschlossen :blablabla

    die selbstaufgabe deiner mutter find ich eigentlich schon ziemlich ausgeprägt, genauso die unselbständigkeit deines bruders. allerdings bleibt mein jüngster bruder (jetzt auch bald 10) auch nicht gerne alleine zuhause und meine mutter vermeidet es wo sie nur kann. find ich aber gut. würde meine tochter mit 10 auch noch nicht alleine in einem haus lassen, schon gar nicht am abend.
    er ist das nesthäckchen und ist auch extrem unselbständig. hat bei ihm aber auch andere, zusätzlich grunde zum gluckenverhalten, dass meine mutter für ihn an den tag legt. sie genießt es, noch ein kind zum betuddeln zu haben und er nutzt es aus. passt im moment noch für beide, deshalb mische ich mich da nicht ein. solange keiner von beiden unglücklich damit ist.
    aber das aufmerksamdeffizit, das läßt sich sicher lösen. vielleicht fällt es ihr gar nicht auf, weil sie sich schon daran gewöhnt hat, dass du jetzt so gut in der schule bist, dass sie einfach vergißt, dich zu loben? eventuell kannst du sie ja vorsichtig drauf aufmerksam machen, dass dir etwas fehlt (meine mutter ist in der hinsicht sehr empfindlich, selbst jetzt vermeide ich noch alles, was wie kritik an ihr aussehen könnte :rolleyes2 *feigbin*)

    alles gute
     
    #8
    gwyneth, 14 Januar 2005
  9. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    623
    vergeben und glücklich
    meine mutter is genauso!nachdem ich jahrelang schlecht in der schule war(11 wiederholt),blüh ich grad (12) völlig auf und bring viele gute noten mit!

    aber wennich ne 1 in deutsch hab darf ich mir nur anhörn ,dass das jaeder kann,weils muttersprache is (als wenn wir diktate schreiben würden*lol*) und dassich mich in mathe doch mal mehr anstrengen soll!!

    mach dir nix draus!!meine ma hat nurn hauptschulabschluss,die kann mir garnix :zwinker:

    also und ich finde das mit dem rollerführerschein gut!sieh zu dass du selbstständig wirst,sie wird dann schon noch früh genug merken was sie da eigentlich tut!
     
    #9
    Sonata Arctica, 15 Januar 2005
  10. QuendaX
    QuendaX (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    101
    0
    nicht angegeben
    War diese Beziehung zwischen deiner Mutter und Dir denn schon immer so?

    Ich könnte mir vorstellen, dass deine Mutter vielleicht enttäuscht darüber ist, dass Du jetzt "nur" noch auf der Realschule bist und giftet dich deswegen etwas an.
    Als ich das mit der Berufswahl gelesen habe fühlte ich mich da noch mehr bestätigt, anscheinend projeziert sie da etwas in dich hinein, entweder weil sie ihren Berufstraum selber nicht erfüllen konnte oder, was ich nicht wissen kann, das andere Extrem, dass deine Familie sehr gebildet ist (z.B. Mutter Architektin und Vater Rechtsanwalt) und Du da jetzt ein wenig in ihrem Schatten stehst.

    Um es noch wenig weiter zu führen... daraus folgernd könnte es jetzt sein, dass deine Mutter in deinem Bruder ihre zweite Chance sieht und ihn deswegen so verhätschelt und so umsorgt in der Annahme, dass es ihm in der Schule besser gehen wird.
     
    #10
    QuendaX, 15 Januar 2005
  11. Biestig
    Biestig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    103
    1
    vergeben und glücklich
    1. Geht´s glaub ich in jeder mittleren Familie so zu. Die kleineren werden immer bevorzugt.
    2. Du musst auch deine Mutter verstehen...Sie kann sich nicht in zwei Teile reissen. Irgendwann kapiert es deine Mutter auch. Auch wenns zu spät ist und du schon 25 bist....

    Bei mir wars auch so. Meine 5jahre jüngere Schwester durfte mit 14 Jahren das machen, was ich mit 18 nicht durfte.... Reden hilft bei Eltern in dem Fall nix. Das hab ich am eigenen Leib erfahren. Ich bekam dann immer das gleiche zu hören, ich würde auf alten geschichten rumreiten......
    Jetzt wo ich ausgezogen bin, meine Schwester immer wieder Ausraster hat, weil sich für sie die Zeiten geändert haben, merken meine Eltern, dass sie Fehler gemacht haben, die aber nciht mehr zu kitten sind.....
     
    #11
    Biestig, 15 Januar 2005
  12. rene78Berlin
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    Single

    ..heey,
    deine wut ist verständlich, gerade auch weil man sich fragt, ob man denn weniger wäre, als in deinem beispiel der bruder..

    ..erzählst du ihr überhaupt noch etwas aus deinem leben?
    ..wenn ja, "wischt" sie es auch nur gelangweilt von sich? ..ich hätte, wenn es mir so ginge, überhaupt keine lust mehr, sie noch an meinem leben teilhaben zu lassen..

    ..dass du nicht eiversüchtigt bist, grenzt schon an ein wunder, denn ich wäre es und würde mich fragen, was er hat und ich nicht.. ..dass er so unselbstständig ist, ist ja echt belastend nicht nur für dich, sonder für die ganze familie, stört es deinen vater denn nicht, wenn er denn mal von der arbeit nach hause kommt?

    ..welches verhältnis pflegst du zu ihm? ..kannst du ihm nicht mal anvertrauen, dass du dich völlig zurückgesetzt fühlst? ..oder interessiert es ihn auch nicht?
     
    #12
    rene78Berlin, 15 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mutter interessiert besonders
Calendula
Kummerkasten Forum
27 November 2016
41 Antworten
Shine_X
Kummerkasten Forum
23 Oktober 2016
35 Antworten
mary jane
Kummerkasten Forum
8 Juli 2014
138 Antworten