Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Mutter und die Schule.

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Silberpeter, 4 März 2009.

  1. Silberpeter
    0
    Hallo an alle :smile:

    Ich bin hier recht neu und zurückhaltend, aber ich habe trotztdem einige Probleme die ich gern loswerden würde, ich werd sie aber in 2 Themen verteilen, das andere bei Liebe und Partnerschaft.

    Soo und zwar sind das zwei größere Probleme die eigentlich so ziemlich mein Leben zerstören.
    Zum einen ist das die Schule.
    Zum anderen meine Mutter, die auch Auswirkung auf die Schule hat.

    Soo, womit fang ich an? Ist ja irgendwie schwierig. Also meine Eltern sind geschieden, seit ca. 12 Jahren. Auf der Grundschule lief alles perfekt, ich war sehr gut, hatte fast überall nur 1en.

    Aber dann kam die Wende als ich aufs Gymnasium sollte. Anfangs hielt ich mich so bei 3,0 doch das wurde schlechter, bis ich in der 8 dann sitzen bleiben musste. Also hab ich auf die Realschule gewechselt, wo ich sofort in die 9. durfte. Ab da gings dann bergauf. Hatte Anfangs noch 2,8 und hab meinen Realschulabschluss mit 2,1 bekommen (Katholische Realschule, viele meinten die Schule sei recht schwer).

    Hier der erste Fehler. Wegen meiner Ex-Freundin bin ich auf eine 20km weiter entfernte Schule gegangen, obwohl ich direkt vor der Haustür auch eine habe, mit höherem Niveau. Sie meinte damals, es würde nicht mehr funktionieren wenn ich nicht mitkäme. Ziemlich dumm gelaufen, aber ist leider schon zuspät.
    Tja, nun bin ich auf der Schule, die ersten 2 Jahre gingen ganz gut, war einer der besten in meiner Klasse, aber jetzt bin ich in der Oberstufe (12 Klasse) und komme einfach nicht mehr weiter. Ich habe Mathe und Physik als Leistungskurs, was anfangs sehr gut ging alles, doch in letzter Zeit hab ich so wenig Lust auf Schule, dass ich sogar da nichts mehr verstehe, weil ich immer rumträume und nicht aufpasse.

    Wie kriege ich dieses Problem wieder gelöst? Teilweise liegt es auch nur an der mündlichen Note, die bei uns leider ganze 60% ausmacht. Ich meinte, man sieht doch an der schriftlichen Note was man kann, sogar schwarz auf weiß auf einem Blatt papier. Bei uns wird auch nicht nach Qualität sondern nach Quantität bewertet. Und nur weil ich schüchtern bin werde ich jetzt benachteiligt. Ich hab einen Schnitt von ca 2,6 gehabt im ersten Semester. Und nur weil mich die mündlichen Noten runtergezogen haben. Alle meine Freunde haben einen Schnitt von 2,1 oder besser. Und das will ich auch erreichen, damit ich mein Maschinenbau-(Dual)-Studiumplatz sicher bekomme. Ich verzweifel echt daran, weil ich mir in meiner Zukunft auf jeden Fall etwas aufbauen will, ein Haus mit Familie, nur wenns da schon scheitert... ich bin echt verzweifelt.

    Meine Mutter bewirkt da auch ne ganze Menge. Denn man tut immer das Gegenteil von dem was einem befohlen wird. Sie sagt immer: Lern mehr! Mach mehr im Unterricht mit, mach Hausaufgaben, blabla, und setzt mich unter Druck. Außerdem habe ich ein Zimmer mit meinem 4 Jahre älteren Bruder, der studiert und keinen eigenen Schreibtisch. Ich sitze eigentlich im Schrank am PC und wirklich Ruhe habe ich nie. Außerdem nervt mich meine Mutter wirklich tierisch, so dass ich die einzige Hoffnung in meinem Leben bei meiner Freundin sehe. Würd ich sie nicht haben, würd ich wahrscheinlich nach ner Ausbildung suchen und das erstbeste anfangen. Und ein durchschnittsleben führen...

    Da meine Eltern ja geschieden sind, zahlt mein Vater Unterhalt an mich, was ich meiner Mutter überweisen muss, sonst würde sie mich rauswerfen. Sie bekommt ja noch mein Kindergeld. Mein Vater verdient sehr viel, deswegen ist der Unterhalt auch nicht wenig.

    Sie ist aber der Meinung sie braucht das Geld für Verpflegung und alles, was ich ihr in keinster Weise glaube. Ich kriege nur 50€ monatlich. Mir reichts ja fürs weggehen etc. Aber ich würd gern auch mal mein Hobby finanzieren oder Klamotten kaufen (ich liebe shoppen). Wenn ich versuche sie drauf anzusprechen, dass sie mit mir mal Klamotten kaufen gehen soll, dann meint sie ich hab genug. Bringt aber selbst Sachen die mir nicht gefallen. Ich sag immer: Dann gib mir den Bon, ich tausch es um und kauf mir etwas was mir gefällt. NEIN! Ich hab echt keine Chance. Meine Ma hat zu viel Einfluss auf mich...

    Ich hab überlegt, ob ich mir einen Nebenjob suche. Das Problem ist, dann würde ich Schule noch mehr vernachlässigen.

    Das ist jetzt doch sehr lang geworden, vielleicht werd ich nachher noch eine verkürzte Version schreiben :grin: Ich muss jetzt jedenfalls los, sonst dreh ich hier durch.

    Also, wie sollte ich damit umgehen oder wie diese Probleme lösen?

    Ich danke an alle die hier allein das gelesen haben, und an alle die hier etwas schreiben :smile:

    Einen schönen abend noch und bis nachher! :smile:
     
    #1
    Silberpeter, 4 März 2009
  2. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Hm... ok, erstmal solltest du dir ganz bewusst machen, dass du nicht für deine Mutter oder irgendjemanden sonst lernst und zur Schule gehst, sondern nur für dich!
    Du hast ein Ziel vor Augen, was in deinem Alter relativ selten ist (ich bin ja selbst in deinem alter und sogar ne Klasse über dir, und hab keine Ahnung, was ich machen soll).
    Dein Ziel was du dir gesteckt hast, ist relativ hoch, denn so ein Dual-Studium ist nicht leicht, ich hoffe du bist dir da im Klaren drüber. Und da wirst du noch mehr lernen müssen, als du es jetzt schon tun solltest.

    Hast du mittlerweile schon den Anschluss im Unterricht verloren, oder kommst du noch einiger Maßen mit?
    Wenn du keine Plan mehr von nichts hast, solltest du dir vielleicht überlegen, ob du dir Nachhilfe nehmen solltest, oder zu mindest ab und zu mit Mitschülern lernen könntest.

    Das mit deiner Mutter ist natürlich schon ziemlich blöd. Kannst du ihr nicht mal klipp und klar sagen, was du denkst und fühlst?
    Dass sie aufhören soll dich unter Druck zu setzten und dich lieber unterstützen solltest.
     
    #2
    2Moro, 4 März 2009
  3. Silberpeter
    0
    Ja, so ein Dual-Studium ist sicherlich schwer, aber der Vorteil ist das Geld und die praktische Erfahrung. Nachteile sind: weniger Zeit und nicht mehr so konzentriert beim Lernen vielleicht.

    Also im Unterricht in Mathe komme ich gut mit wenn wir etwas neues anfangen, aber sobald wir die alten Regeln anwenden müssen wirds schwer. Ich hab aber ab Freitag Nachmittag Ferien und da werd ich mit einem aus meinem Kurs lernen. Ich werds dann sicherlich verstehen wenn wir wieder Schule haben, aber deprimierend ist das trotztdem.
    In Physik ist das eher so, dass der Lehrer mir das nicht irgendwie klarmachen kann worum es eigentlich geht. Das ist immer nur Theorie und recht schwer nachzuvollziehen. In der Arbeit geht das dann ganz gut, weil wir die Formelsammlung benutzen dürfen und der größte Teil nur rechnen ist^^ Aber was da wirklich passiert versteh ich nicht. Tun da aber sowieso nur 2-3 Leute.

    Mit meiner Mutter führe ich alle 2-3 Monate immer wieder das selbe gespräch, aber sie hört mir nie zu, meint sie verdient zu wenig Geld und schiebt alles auf ihre Trennung mit meinem Vater. Und erzählt dann nur von ihren Problemen, und dass sie nichts ändern kann. Sie ist nicht einmal für Kompromisse bereit... Ich weiß nicht, aber wenn ich mein Problem erläutere redet sie solange drumrum bis es spät wird und das Telefon klingelt und wir kommen nie zu nem Ende. Irgendwie ist das traurig.

    Sie meint zwar, dass ich ihr total wichtig bin (und sie mich deswegen wie ein 5Jähriges Kind behandelt), aber irgendwie kommt das gar nicht rüber. Ich finde wir haben kein gutes Verhältnis zu einander. Da verstehe ich mich schon besser mit ihrem Freund!

    :-( Irgendwie macht mich das alles voll fertig...
     
    #3
    Silberpeter, 4 März 2009
  4. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Ok, du solltest aufhören dich mit anderen zu vergleichen ("Aber was da wirklich passiert versteh ich nicht. Tun da aber sowieso nur 2-3 Leute.")
    Ich weiß, das macht man gerne mal, aber im Prinzip zählt für dich nun mal nur deine Leistung!
    Kannst du einen von diesen 2-3 Personen nicht mal bitten sich mit dir einen Nachmittag hinzusetzten und dir das bisschen verständlicher zu machen?

    Und was deine Mutter angeht... Das ist wirklich schwierig, wenn sie dir nicht richtig zuhört... Könntest du nichtmal (falls du das nicht auch schon versucht hast) mit ihrem Freund über dieses Problem zu reden?
    Vielleicht hört ihr euch (du und deine Mutter) auch gegenseitig nicht zu!?!
    Wie lange ist denn die Trennung von deinem Vater her? Vielleicht hat sie das Ganze noch nicht richitg überwunden?
    Versuch ihr auch Verständnis entgegen zu bringen, sonst wird sie es auch nicht tun. Hör' ihr auch zu, wenn sie Probleme hat, vielleicht kann sie dann auch besser auf dich eingehen.

    (das sind alles nur Vermutungen und Vorschläge. Will weder dir, noch deiner Mutter irgendwas unterstellen :zwinker:)
     
    #4
    2Moro, 4 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mutter Schule
Calendula
Kummerkasten Forum
27 November 2016
41 Antworten
Shine_X
Kummerkasten Forum
23 Oktober 2016
35 Antworten
Buster90
Kummerkasten Forum
30 August 2016
11 Antworten
Test