Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine oberste Priorität ist …

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von xoxo, 27 Oktober 2008.

  1. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Die Theorie ist etwa 50 Jahre alt und ich würde gerne wissen, ob Folgendes heute noch den Tatsachen entspricht oder überholt ist: Der Partner ist in einer Beziehung die Priorität der Frau. Die Priorität des Mannes hingegen bleibt sein Beruf oder ein Hobby, z.B. sein Auto oder eine langjährig ausgeübte Sportart.

    Nun, ist da was dran ?
    Kennt ihr Männer, deren Priorität in einer Partnerschaft nicht die Frau ist ?
     
    #1
    xoxo, 27 Oktober 2008
  2. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    das hängt sehr stark vom Mann ab.
    Ich kenne einen der hat lange gebraucht zu verstehen, dass seine Freundin wichtiger als sein Auto ist.
    Bei einem anderen bin ich mir recht sicher, dass der Sport den gleichen Stellenwert wie die Freundin hat.
    Aber im grossen und ganzen erkennen die meisten Männer die ich kenne, im Laufe der Beziehung, dass die Freundin (mal abgesehen von der Familie) das Wichtigste ist.
     
    #2
    User 37583, 27 Oktober 2008
  3. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.897
    398
    4.241
    Verliebt
    Ich denke nicht das ich die Priorität meines Mannes bin, sein Beruf und seine Karriere ist es allerdings auch nicht, ich würde mal auf die Kinder tippen und dann komme ich, dann der Beruf, dann der Rest der Familie, dann das Haus, dann Freunde, dann Sport...:engel:

    Meine Priorität ist seit der Geburt der Kinder auch völlig klar, gibt es eine Mutter, die was anderes antwortet????:grin: :zwinker:
     
    #3
    User 71335, 27 Oktober 2008
  4. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Meine oberste Priourität sind meine Kinder, dann an gleicher Stelle Partner und Beruf.
    Bei ihm ist es wohl ähnlich, Beruf, ich, Familie....steht alles ungefähr an gleicher Stelle.
     
    #4
    User 75021, 27 Oktober 2008
  5. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ja aber ob das jetzt auch noch so ist weiß ich nicht.

    Aber meiner Meinung nach ist an der Theorie schon was dran.
     
    #5
    capricorn84, 27 Oktober 2008
  6. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ist das nicht normal, dass der partner die priorität einer Beziehung ist? egal, ob männlein oder weiblein... deswegen ist man ja mit ihm oder ihr zusammen! :hmm:
     
    #6
    CCFly, 27 Oktober 2008
  7. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Immer diese Absolutheit .... :kopfschue Es kommt doch auf die Situation an !

    Oberste Priorität hat immer das im Leben, was man(n) momentan als sehr wichtig empfindet.

    Da muss das Eine oder Andere eben zurückstecken. Aber eben nur für begrenzte Zeit.
     
    #7
    waschbär2, 27 Oktober 2008
  8. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Die Beziehung, auf die das zutrifft, ist in meinen Augen im A*sch.

    Und das nach Geschlechtern aufzutrennen hat nen ganz üblen Mario Barth - Touch :kopfschue

    Es gibt bei beiden Geschlechtern Workaholics, bei beiden Geschlechtern hoffnungslose Romantiker und bei beiden Geschlechtern so einiges dazwischen. Ich glaube zB nicht, dass Madonna als oberste Priorität ihren Mann und dann erst ihre Karriere hat, genauso wie für einige Männer ihre Frau und die Beziehung den absoluten Lebensmittelpunkt darstellen.


    edit: auch in den 50er Jahren war das schon so. Nur war die Emanzipation noch nicht so weit etc. bla, und darum durfte eine Madonna zB nicht als oberste Priorität ihre Karriere haben. Und Männer galten damals vllt als verweichlicht, wenn sie jeden Abend mit ihrer Liebsten verbracht haben, anstatt jeden zweiten in der Garage beim Heimwerkeln zu verbringen. Was weiß ich ^^
     
    #8
    neverknow, 27 Oktober 2008
  9. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Mein Partner, und der wird es auch immer sein. So eine Mutti die ihre Kinder in den absoluten Mittelpunkt ihres Daseins und auf die höchste Stelle des Throns ihrer Liebe rückt, will ich nicht werden. Kein Wunder, dass so viele Ehen scheitern, wenn das Kind im Herzen der Mutter den Mann verdrängt und sich alles nur noch darum dreht.

    Wozu hab ich denn dann den Mann? Als Zuchthengst? Nö, mit dem werde ich die Kinder kriegen, die werden wir gemeinsam lieben, die werden auch irgendwann das Haus verlassen, aber die Partnerschaft/der Mann wird immer an erster Stelle stehen.

    Glückliche Eltern=glückliche Kinder.


    Für meinen Freund teilen sein Sohn und ich uns die oberste Priorität.
     
    #9
    Piratin, 27 Oktober 2008
  10. User 68737
    User 68737 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.398
    198
    907
    nicht angegeben
    Ich würde sagen das ist überholt. Die Rolle des Mannes als familiärer Alleinversorger steht ja auch nicht mehr so drastisch da.

    Für mich ist meine Partnerin das wichtigste.
     
    #10
    User 68737, 27 Oktober 2008
  11. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single

    :smile: die Sichtweise find ich gut.
    Ich möchte höchstwahrscheinlich auch Kinder, und auch wenn ich da jetzt natürlich noch recht wenig drüber spekulieren kann, nehm ich auch an, dass für mich dennoch mein Partner immer DER Mensch in meinem Leben sein wird. Ich kenne das, das was du beschreibst (Zuchthengst etc.), aus vielen Ehen, und finde das echt furchtbar. Natürlich sind einer Mutter ihre Kinder wichtig und auch so ziemlich das wichtigste, aber wichtiger als der Mann, mit dem sie "gemacht" wurden? Hm ... ich möchte ja keine Kinder, "um Kinder zu haben", sondern um sie mit diesem Mann zu haben.
    ... end of rant ^^
     
    #11
    neverknow, 27 Oktober 2008
  12. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #12
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 27 Oktober 2008
  13. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Was heißt schon "Priorität"?

    Meiner Meinung nach geht es nie ohne Prioritätskonflikt und ich tue mich schwer zu glauben, dass der Partner in einer Beziehung stets die uneingeschränkte "oberste Priorität" genießt. In der Tat ist es doch häufig so, dass man anfängt, den Partner als "gegeben" hinzunehmen, andere Dinge - selbst Kleinigkeiten über ihn ordnet und sich einfach die Zeit für ihn nicht mehr herausnimmt. Das sind doch nicht selten die Gründe dafür, dass Beziehungen in die Brüche gehen!

    Was ich damit sagen möchte: Eine Partnerschaft, in der der eine Part die höchste Priorität genießt, ist idealisiert und kommt so real nicht vor. Und wenn sie vorkommt, sehe ich soetwas eher als Extrem an, was ebenso wenig gut ist, wie der von mir geschilderte schleichende Prioritätsverlust.

    Ich fände es bspw. bedenklich, wenn eine Frau ihre eigenen Lebensziele und Dinge kompromißlos der Partnerschaft mit mir unterordnen würde. Und ich habe selbst (äußerst langfristige) Ziele für mich, die die typische Dauer von Beziehungen übersteigen und auch für meine Entwicklung (von der letztlich auch die jetzige und alle folgenden Partnerschaften profitieren) zu bedeutend sind. Dabei gehe ich nicht so weit und würde sagen, dass diese Ziele meine oberste Priorität darstellen - aber ich habe durchaus einen Prioritätskonflikt und entscheide mich situationsabhängig, was ich am besten tue...

    Was dann jedoch wirklich am besten gewesen wäre, ist wieder eine ganz andere Frage...
     
    #13
    Fuchs, 27 Oktober 2008
  14. MsThreepwood
    2.424
    :jaa: Seh ich genau so.

    Meine Partnerin ist nicht in jeder Situation meine oberste Priorität. In vielen Momenten sind mir andere Dinge wichtiger und ich richte nicht mein ganzes Leben nach meiner Partnerin aus. Fände ich auch alles andere als sinnvoll.

    Ich liebe meine Freundin, aber trotzdem ist sie nicht der Mittelpunkt meines Lebens.
     
    #14
    MsThreepwood, 27 Oktober 2008
  15. sonnenbrille
    Verbringt hier viel Zeit
    772
    103
    1
    Single
    Ja, bei Fremdgängern :smile:

    Wenn der Beruf wichtiger sein sollte als die Partnerin, dann würde der Mann auch eine Trennung in Kauf nehmen, falls er einen besseren Job in einer weit entfernten Stadt finden würde. Ich könnte mir sowas gar nicht vorstellen. "Schatz, ich mache jetzt Karriere, ich darf jetzt für 2 Jahre im Ausland arbeiten, ich liebe dich trotzdem" --- NEIN DANKE!
     
    #15
    sonnenbrille, 27 Oktober 2008
  16. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Es wäre schön blöd die Frau als Mann an oberste Stelle zu setzen und vor allem es sie spüren zu lassen!
    Frauen merken das, zu Anfang finden sie es natürlich ganz toll, aber mit der Zeit wird ihnen langweilig und man wird sexuell gesehen für sie uninteressant.

    Also Frau=zweite Priorität, nach was auch immer.
     
    #16
    ArsAmandi, 27 Oktober 2008
  17. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    :sleep: :rolleyes: was für ein Quark, das so zu verallgemeinern. Mag sein, dass es Frauen gibt, die sich nur dann zu einem Mann hingezogen fühlen können, wenn der sie zweitklassig behandelt. Die können sich dann mit den Frauen-gerne-zweitklassig-behandelnden Männern zusammentun. Dennoch gibt es Menschen außerhalb deiner Macho-Realität, u.a. Frauen, die die Partnerschaft als oberste Priorität haben und von ihrem Partner exakt das selbe erwarten. Wenn ein Mann seinen Beruf oder ein Hobby wichtiger nimmt als die Liebe, hab ich schon gar keine Lust mehr, ihn kennen zu lernen, von irgendwelchen Gefühlen mal ganz zu schweigen, die verpuffen da im Ansatz.



    Die von mir fett markierten Abschnitte zeigen, dass du ja irgendwie innerlich schon davon ausgehst, dass die Beziehung eine befristete Angelegenheit ist. Dann würd ich der auch keine sonderlich hohe Priorität zuordnen ... :|
     
    #17
    neverknow, 27 Oktober 2008
  18. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Stimmt, wieso dem anderen irgendeine übergeordnete Priorität zuordnen, wenn das Ende schon absehbar ist und quasi fest eingeplant ist, wie bei Fuchs.

    Ich glaube nicht, dass du auch nur ansatzwese in die Gefahr kommen könntest, einer Frau irgendeine übergeordnete Priorität einzuräumen. Als jemand, der nach eigener Aussage selber völlig beziehungsunfähig ist, bist du gar nicht in der Lage irgendjemandem so viel zu geben.
     
    #18
    Piratin, 27 Oktober 2008
  19. sonnenbrille
    Verbringt hier viel Zeit
    772
    103
    1
    Single
    MEINE GÜTE!!!
    Was ist hier wieder los? Selbst wenn jemand beziehungsunfähig ist und eine Beziehung nicht als wichtig ansieht, kann man ihm trotzdem anders antworten, oder?

    Warum fragst du ihn nicht freundlich, ob nicht eine ehrliche Beziehung doch das ist, was er sich wünscht und ob das nicht viel wichtiger sein könnte als alles andere im Leben?

    Selbst wenn jemand blöde Ansichten hat, sollte man versuchen konstruktiv zu antworten. Das kostet doch nichts.
     
    #19
    sonnenbrille, 27 Oktober 2008
  20. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Warum fragst du ihn das nicht, wenn du das wissen willst, und lässt mich schreiben, was ich denke? :ratlos:

    Gedankenpolizisten mag ich ja grad gerne.....
     
    #20
    Piratin, 27 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - oberste Priorität …
Grinsekater1968
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 April 2006
20 Antworten
DerKeks
Liebe & Sex Umfragen Forum
9 Oktober 2002
4 Antworten
Test