Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine "Schwägerin" und die Familie

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Schnuckl20, 12 April 2004.

  1. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich hatte vor kurzem schon mal einen Thread eröffnet bezüglich meiner Schwägerin in Spe..es ging darum dass sie überfreundlich und überhöflich ist. Vielleicht können sich das manche nicht vorstellen aber mich macht die ganze Situation mit ihr fertig, ich versuch es mal zu erklären:

    Sie ist jetzt seit einem viertel Jahr die Schwägerin (ich nenn sie jetzt zur Verkürzung gleich so, ist aber nicht mit meinem Schwager verheiratet, genauso bin ich ganz normal mit meinem Freund zusammen).
    Ich fühl mich bei der Familie einfach nicht mehr wohl seit sie da ist, und sie ist IMMER da. Egal ob beim Essen oder schlafen oder sonst was. An und für sich wär das kein Problem wenn sie nur nicht so überhöflich wäre. Sie stellt mein Benehmen und meine Art indirekt immer wieder in den Schatten indem sie einfach "mehr macht" als nur nötig, sei es Abspülen, kochen etc. Und mir ist das einfach unangenehm, ich meine wir sind doch keine konkurrierenden Hausmütterchen :angryfire Ich will einfach nicht dass die Familie denkt dass ich die schlechtere von uns beiden wäre aber sie provoziert das meiner Meinung nach immer raus indem sie eben mich immer zu übertrumpfen versucht wobei ich das überhaupt nicht verstehe. Dann kommen immer diese blöden Argumente gegen Abitur und Studieren (sie ist Frisöse) - sowas braucht man alles nicht und trallala - als ob ich schon jemals ihren Bildungsstand kritisiert hätte (ich meine dass jeder eben das machen sollte was er will) - das bringt mich auf die Palme denn ich sehe nicht ein warum ich mich für mein Abi rechtfertigen muss.

    Dann hat sie erschmeckt wie katholisch die Family ist - jetzt rennt sie bei jeder Gelegenheit mit in die Kirche und erzählt von ihrer christlichen Familie. Und ich: das genaue Gegenteil - ich bin zwar nicht ungläubig, gehe aber nicht in die Kirche. Auch hier stellt sie mein Verhalten wieder in den Schatten indem die indirekt daraufhin deutet dass sie eben die perfekte ist.

    Und mich macht die Situation einfach traurig weil ich nicht verstehe wie jemand ständig versucht sich in den Mittelpunkt zu stellen, noch dazu in einer Familie! Ich bin eh ein wenig schüchtern und zurückhaltend und durch ihre aufdringliche Art und Weise mag ich überhaupt nichts mehr am Tisch sagen weil sie ja eh immer alles besser weiß. Ich fühle mich dort nicht mehr wohl weil die Harmonie weg ist. Mein Freund sagt natürlich (wie in jeder Hinsicht) dass ich mir nur alles einbilde :angryfire toll.
    Die Schwiegereltern sind natürlich total von ihr begeistert weil über Kirche, Kochen, Putzen etc. lässt sich toll reden :bier:
    Ich halte mich derzeit dezent zurück und esse auch nicht mehr oft dort weil mich die Situation nervt, wie im Kindergarten ist das langsam.

    Seh ich das alles zu eng, habt ihr sowas auch schonmal erlebt oder wie würdet ihr euch verhalten?
    Wie gesagt: ich versteh das halt einfach nicht wieso man nicht ganz normal miteinander auskommen kann sondern immer versuchen muss sich beweisen zu müssen.
     
    #1
    Schnuckl20, 12 April 2004
  2. cranberry
    cranberry (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.602
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich finde die Reaktion deines Freundes ehrlich gesagt nicht so toll. Du würdest dich ja nicht so darüber aufregen, wenn nichts dran wäre. Hast du ihm denn schon gesagt, dass du nicht mehr so gerne bei seiner Familie bist deswegen?
    Und vor allem: Hast du schonmal mit deiner Schwägerin gesprochen und sie gefragt, warum sie sich so verhält?
    (Sorry, hab den anderen Thread nicht mehr so ganz vor Augen.)
     
    #2
    cranberry, 12 April 2004
  3. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Ja, ich hab ihm schon alles gesagt was mich bealstet aber er meint eben dass sie doch nett sei, ich mich nicht so anstellen soll und ich mich nicht ändern muss (weil ich eben meinte ob den Eltern es lieber wäre wenn ich auch so sein würde wie sie). Ich kann in der Hinsicht schlecht was zu ihr sagen, ich meine was soll sie mir groß antworten - da wird dann kommen dass sie eben das schon immer so macht oder auch zu Hause (dieses überfreundlich sein und immer mithelfen egal ob es nötig ist oder nicht).
     
    #3
    Schnuckl20, 12 April 2004
  4. cranberry
    cranberry (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.602
    121
    0
    nicht angegeben
    Und wenn du ihr das da oben einfach mal sagst?!
    Denn wenn du nichts sagst, dann kannst du auch nicht erwarten, dass sich irgendwas ändert und das würde dann bedeuten, dass es immer so weiter geht und du den Frust weiter in dich hineinfrisst...
    Trotzdem würde ich an deinem Verhalten nichts ändern. Du bist halt anders als die Schwägerin, also verbieg dich nicht, nur um mitkonkurrieren zu können, sondern bleib und handle wie du bist...
     
    #4
    cranberry, 12 April 2004
  5. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich weiß schon was du meinst nur leider steh ich eben mit meiner Meinung und meinem Unmut alleine da und wenn ich was zu ihr sagen würde dann wär mein Freund sauer, der Schwager sowieso und dann bin ich sowieso der Buhmann. Verzwickte Lage
     
    #5
    Schnuckl20, 12 April 2004
  6. das_känguruh
    0
    Steh drüber!

    Hallo schnuckl!

    Bei solchen Familienproblemen ist immer gaaaaanz viel Fingerspitzengefühl gefragt... Deshalb würde ich nicht mit ihr reden. Ich kann mir vorstellen, dass sie das alles nicht mal bewusst macht, sondern aus einem Minderwertigkeitsgefühl (z.B. wegen ihrem geringeren Bildungsstand dir gegenüber oder vielleicht findet sie dich hübscher als sich selbst oder...) heraus und einem Drang, allen zu beweisen, sie sei trotzdem besser als du. Vielleicht kannst du es ja von der Warte aus sehen: Eigentlich ist deine Schwägerin eine bemitleidenswerte Person, wenn sie nicht einmal genug Selbstwertgefühl besitzt, um sich selbst so zu akzeptieren, wie sie ist, sondern anderen im Prinzip in den A... kriechen muss, um sich zu bestätigen, wie toll sie doch sei. Deshalb der beste Tipp, den ich dir im Moment geben kann: Steh drüber! DU hast solche Spielchen nicht nötig. Stell dir vor, wie arm sie doch dran ist, wenn sie sowas nötig hat und das einzige, wodurch sie sich profilieren kann, die Hausarbeit ist (ja ja, die drei großen K's für Frauen: Kinder, Küche, Kirche...). Es muss doch schrecklich sein, zu glauben, man sei für die anderen nur dadurch interessant und sympathisch, wenn man sich wie ein Dienstmädchen aufführt... Steh drüber, hab Mitleid mit ihr und sei aus diesem Mitleid heraus besonders nett zu ihr. :zwinker:

    Eine andere Frage, die sich mir stellt - warum macht dich ihr Verhalten so runter? Fühlst du dich in ihrer Gegenwart tatsächlich irgendwie minderwertig und liegt das evtl. daran, dass auch dein Selbstwertgefühl ein Stück angekratzt ist (obwohl das sicher nicht mit deiner Schwägerin vergleichbar wäre...)? Denn - wie gesagt - sonst dürfte es dir nicht allzu schwer fallen, einfach drüber zu stehen.

    Gruß,
    das Känguruh
     
    #6
    das_känguruh, 12 April 2004
  7. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Danke Känguruh fürs Verständnis, denn in der Tat kann man da nicht einfach so Dampf ablassen wie bei anderen Leuten schließlich ist es die Familie.

    Du hast recht, es kann schon sein dass sie sich minderwertig fühlt wegen ihrer Bildung (wobei mir persönlich das sch...egal ist welchen Schulabschluss ein Mensch hat).
    Das mit den Ks hast du getroffen, sie verkörpert genau das was man sich in einem gut katholischen Haus in einer bäuerlichen Gegend vorstellt, und das ist mir zu bieder bzw. ich bin nicht der Typ danach.

    Und du hast auch recht mit meinem angeknacksten Selbstwertgefühl - das hatte ich eigentlich schon immer ein wenig (wobei ich es mir nicht erklären kann warum). Man vergleicht eben innerlich doch und möchte ja auch dass die anderen mit einem zufrieden sind (wobei man es ja eh nie allen recht machen kann)
     
    #7
    Schnuckl20, 12 April 2004
  8. Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.302
    121
    0
    Verheiratet
    Das kenne ich nur zu gut. Meine Schwägerin ist auch die perfekte Hausfrau. Vor ein paar Jahren kam sie zu Ostern zu meinen Schwiegereltern mit Bergen von (natürlich) selbstgebackenen Mitbringseln, während mein Mann und ich mit leeren Händen dastanden, voll unangenehm. Aber das Konkurrieren bringt eh nichts, verbiegen sollte sich niemand! Zeig Deinen Schwiegereltern, was an Dir nett und liebenswert ist, und lass sie Hausmütterchen sein. Was soll´s?!
     
    #8
    Kathi1980, 12 April 2004
  9. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Hm... ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Gefühl habe, dass du diejenige bist, die ein Problem aus der SItuation macht.
    Du sagst, du hast keine Lust auf einen Hausmütterchen-Konkurrenzkampf, was ich auch bestens verstehe. Aber trotzdem: Kann es vielleicht sein, dass du sie als Konkurrenz betrachtest und nicht umgekehrt? Ständig fühlst du dich durch ihr Verhalten infrage gestellt, ständig hast du das Gefühl, übertrumpft zu werden - aber genau darum geht es doch. Ihr seid bei keinem sportlichen Wettkampf. So etwas wie "übertrumpfen" sollte es nicht geben - und vielleicht empfindest du ihr Verhalten einfach so, obwohl sie gar keine Konkurrenz mit dir anstrebt.
    Vielleicht ist es bei ihr zuhause einfach so, dass man eben noch mit abwäscht, wenn der Tisch abgeräumt ist. Vielleicht ist sie auch in einem eher konservativen Elternhaus aufgewachsen - die Frauen waschen eben mit ab und so hat sie das gelernt und so handelt sie auch. Was diesen christlichen Hintergrund angeht: Es freut sich doch jeder, wenn er mit den Eltern des Partners ein gemeinsames Thema gefunden hat, über das man sich unterhalten kann! Wahrscheinlich will sie einen guten Eindruck machen (wer will das in der Situation nicht), will nett wirken und sich gut mit den Eltern ihres Freundes verstehen. Warum glaubst du, dass das etwas mit dir zu tun hat?
    ... wenn meine Mitschülerin wie blöde lernt und lernt, sage ich auch nicht, dass sie's tut, um bessere Noten zu bekommen als ich... ich gehe davon aus, dass sie einfach gute Noten haben will und ich damit überhaupt nichts zu tun habe. Nur weil man gut sein will, heißt das nicht gleich, dass man besser sein will als irgendjemand anders. Und ich habe ein bisschen das Gefühl, als wärst du diejenige, die sie als Konkurrentin sieht - nicht umgekehrt.

    Du solltest dieses ganze Wettkampfdenken wirklich mal ausschalten. Die Eltern deines Freundes scheinen ja auch nicht in "besser" und "schlechter" einzuteilen, sonst wüsste das dein Freund bestimmt und könnte die Situation verstehen... und wenn du eh findest, dass Konkurrenzkämpfe an solchen Stellen nichts zu suchen haben, dann solltest du vielleicht erstmal aufhören, ihr Verhalten als Konkurrenzverhalten zu betrachten.

    Was ich allerdings irgendwo verstehen kann: Mich würde es auch stören, wenn jemand ständig meinen Bildungsstand schlecht amcht. Aber ganz ehrlich: Du weißt doch genau, dass sie unrecht hat. Du weißt doch, dass das Abitur dir persönlich etwas bringt, und du weißt auch, dass du damit weiter kommen wirst als mit einem einfachen Haupt- oder Realschulabschluss. Du weißt ebenfalls, dass sie das Abitur vielleicht nicht gebraucht hat, man das aber nicht generalisieren kann... Ich glaube irgendwie, dass sie sich das gern einreden möchte, weil sie das Abi eben nicht gepackt hat.
    Dann lass sie doch. Du weißt doch, dass ihr Gerede zumindest in deinem Fall ziemlicher Blödsinn ist - dann sei doch zufrieden, dass du das Abi hast! Und an der Stelle kannst du ja wirklich mal einwerfen, dass sie das Abi nicht gebraucht hat, es für andere Menschen - wie zum Beispiel dich - aber durchaus sinnvoll ist...
     
    #9
    Liza, 12 April 2004
  10. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Als Konkurrenz für mich würde ich sie nicht bezeichnen, aber du hast recht dass sie mein Verhalten durch ihres in Frage stellt.
    Sicher möchte sie einfach nur einen guten Eindruck machen, und ich denke sie merkt gar nicht dass ich mich dadurch unwohl fühle.

    Vielleicht gehe ich einfach viel zu viel von mir aus: als ich damals in die Familie kam hab ich erst beobachtet wie dort das Leben so ist und habe mich dementsprechend danach gerichtet bzw. meinen persönlichen Teil dazubeigetragen. Aber ich hätte niemals neue Sitten eingeführt.

    Die Eltern meines Freundes teilen eben schon danach ein, das ist es ja was mich leicht deprimiert, ich will jetzt nicht toal ausschweifen aber sie sind leider solche Menschen die immer versuchen ihre Vorteile aus allem zu ziehen, so gesehen ist sie das gefundene Fressen wenn sie nach dem Essen alles erledigt und die Mutter nichts mehr machen muss :zwinker:
     
    #10
    Schnuckl20, 13 April 2004
  11. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Auch ich habe sowas schon erlebt. Bei mir war es aber so, dass SIE wirklich deutlich vorgezogen wurde, was mich natürlich verletzte. Mein Partner hat NIE was dazu gesagt. Ich hab sehr gelitten. Ich fühlte mich einfach nicht akzeptiert.
    Anfangs wollte ich dazugehören und hab mich bemüht. Mit der Zeit ist mir allerdings ein dickes Fell gewachsen. Ich habe mich von der ganzen Familie zurückgezogen und bin zu keinem mehr hin.

    Jetzt bin ich an einem Punkt angelangt, an dem es mir egal ist, ob sie mich mögen oder nicht. Ich muss allerdings sagen, dass sie sich geändert haben und mich jetzt anders behandeln. Auch haben sie erkannt, dass SIE nicht soooo toll ist wie sie sich verkauft hat.

    Sich ganz ausgrenzen ist schwierig, denn es ist ja immer noch die Familie deines Freundes. Beobachte die Situation noch weiter. Vielleicht erkennen sie ja doch früher, dass sie doch nicht so toll ist und erkennen, was sie an dir haben.

    Alles GUte!
     
    #11
    Hexe25, 15 April 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schwägerin Familie
tainted.beauty
Kummerkasten Forum
9 Dezember 2016 um 09:30
8 Antworten
Gabby1987
Kummerkasten Forum
10 Oktober 2016
21 Antworten
Miss_Marple
Kummerkasten Forum
9 Januar 2007
15 Antworten