Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meine Schwester darf mich nicht zu ihrer Hochzeit einladen!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Annelie, 20 Juli 2009.

  1. Annelie
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo liebes Forum,

    ich will mir hier ein Problem von der Seele schreiben, es belastet mich ziemlich.
    Vielleicht habt ihr ja Anregungen, Tipps, Erfahrungsberichte oder so ähnlich.
    Ich fange einfach mal an!

    Ich habe eine Schwester, mit der ich schon immer sehr eng verbunden war.
    Wir sind fast wie Zwillinge! Natürlich kommt es auch oft vor, das wir uns streiten, aber meistens vertragen wir uns innerhalb weniger Stunden wieder, selten auch mal länger, aber wir vertragen uns immer wieder, egal wie heftig der Streit auch ist.

    Nun ist es so, dass sie seit 10 Monaten einen neuen Freund hat (sie kennt ihn schon von früher, also mit ca 16 waren sie mal kurz zusammen, dann aus den Augen verloren)
    Sie ist zu ihm in seine Wohnung gezogen, sie erwarten ein Wunschkind und werden im September heiraten.

    Es ist schon lange her das ich mit ihm Kontakt hatte, aber ich erinnerte mich langsam, das er und ich uns damals nicht wirklich verstanden, ich mochte es nicht das er öfter mal andere Leute verspottete.
    Aber gut, ich dachte mir, wir sind nun alle erwachsen, wir waren damals Jugendliche, das kann man nicht mehr vergleichen, wir sind alle reifer geworden.

    Also lud ich die beiden zu einem Abendessen bei mir ein. So richtig Zeit zum (wieder)kennenlernen blieb da nicht, da meine Schwester ein Problem hatte und sie und ich die meiste Zeit in meinem Schlafzimmer verbracht haben, wo sie über ihr Problem sprechen wollte.
    Als die beiden wieder gingen, hatte ich vielleicht 10-20 Sätze mit ihm gesprochen.

    Es war dann, glaube ich, ein paar Wochen später, da bekam ich eine Sms von ihm.
    Dazu muss ich aber erst noch etwas erklären: Wir haben einen Familienbetrieb. Ich habe ein Baby zuhause, das 8 Monate alt ist. Damals war sie grade 4-5 Wochen alt, und es war ausgemacht das ich ein Jahr bei meinem Baby zuhause bleibe und mich um die Kleine kümmere.
    Nun, waren aber alle anderen Familienmitglieder mit anderen Sachen beschäftigt, so dass meine Schwester mich bat, einige Überweisungen zu erledigen. Ich habe ihr auch zugesagt das zu erledigen, allerdings konnte ich die diversen Rechnungen nicht bezahlen, da das Konto überzogen war (damals war gerade eine ziemliche Flaute) Ich habe eine Woche lang jeden Tag geschaut ob schon wieder genug Geld reingekommen ist um die Rechnungen zu bezahlen, aber es ging nicht.
    Dann hatten wir einen Streit, eben wegen dieser unbezahlten Rechnungen, und dann bekam ich eine SMS von ihrem neuen Freund - Warum sie alles alleine machen muss, ich könne doch auch mal etwas machen, ich würde es doch wohl schaffen lächerliche Überweisungen zu machen, da ich sonst eh nichts zu tun habe, mich um nichts kümmere, sie alleine lasse mit allem und (das hat mich am meisten verärgert) das ein Baby keine Arbeit ist, man hat genug Zeit sich um andere Sachen zu kümmern, das sieht er an seinem Neffen... ( der übrigens drei Jahre alt ist)
    Ich war so unsagbar wütend auf ihn, vor allem weil mein Baby zu dieser Zeit ziemliche Blähungen hatte und sehr viel weinte und schrie.
    Trotzdem habe ich einigermaßen höflich an meine Schwester geschrieben, das sie bitte ihrem Freund sagen soll das er sich nicht in Geschwisterstreitigkeiten einmischen soll, das macht man einfach nicht, und das sie ihn dann mal aufklären soll WARUM ich nicht überweise.

    Irgendwann hat er mir wieder eine Sms geschrieben als sie und ich uns stritten, aber ich weiss gar nicht mehr worum es da ging bzw was er mir schrieb. nur hat er das nicht repektiert bezüglich nicht einmischen.

    Das war eine Episode.

    Dann verging wieder einige Zeit und der Muttertag kam. Wir machten aus, das sie zu mir in die Wohnung kommt und unsere Mutter sollte auch kommen, wir wollten einen schönen Tag miteinander verbringen.
    Kurz vorher, ich glaube 1 Tag, merkte ich, das sie ihren Freund auch mitnehmen wollte zu mir in die Wohnung. Das war mir überhaupt nicht recht, weil ich 1. noch immer sauer war, 2. meine Wohnung ziemlich klein ist, auf dem Esstisch haben gerade einmal 4 Personen Platz, und 3. wurde mein Baby gestillt, und vor meiner Mutter und Schwester hatte ich kein Problem mit dem Stillen, aber ich wollte nicht meine Brust vor ihrem Freund auspacken - ebenso wollte ich dann aber auch nicht jedesmal ins Schlafzimmer gehen.
    Sie war dann richtig sauer das ich sagte, ich möchte das nur wir Frauen uns treffen um den Muttertag zu verbringen, ich erklärte ihr auch mein Problem mit dem Stillen. Aber sie verstand es nicht.
    Also schlug ich vor, das wir dann eben alle zu iihnen in die Wohnung kommen, da diese auch größer als meine ist. Das wollten sie nicht, weil es ja schliesslich "ausgemacht" war, das wir uns bei mir treffen. (ich habe ihn aber nie eingeladen)
    Naja, schlussendlich trafen wir uns dann gar nicht..

    Irgendwann wurde ich dann mal abends eingeladen zu ihnen, sie kochte mir etwas zu essen, und da habe ich mich ein bisschen über ihn geärgert weil er irgendwie voll machomäßig war, kam mir so vor. Ich wollte, das sie und ich und mein Baby mit ihrem Hund eine Runde um den Block gehen, damit meine Maus einschläft, und er meinte zu ihr, sie muss erst noch das Baguette schneiden. Ich dachte mir, warum er das nicht schneiden kann und sie und ich gehen derweil spazieren. Er kam dann auch mit, und rauchte eine Zigarette, so dass die beiden schliesslich 10Meter vor mir gingen, weil ich natürlich Abstand hietl wegen meinem Baby, ich wollte nicht dass sie den Rauch einatmet.
    Dann beim Essen unterhielten wir uns über dieses und jenes, und er sagte dann zu mir (meine Maus war da ca 5Monate alt) dass ich ja jetzt bald abstillen müsste weil die Milch nicht mehr reicht...
    Und so was aus dem Mund eines Mittzwanzigers der nicht mal eigene Kinder hat oder beruflich etwas mit Kindern zu tun hat. Einfach nachplappern was andere sagen... Ich bin da aber gar nicht weiter darauf eingegangen, schliesslich bin ich als Mutter ja wohl besser informiert.

    Dann kam der nächste Vorfall:
    Sie war da schon schwanger, allerdings erst in der 6.Woche.
    Sie fuhr von der Arbeit nach hause als ihr im Stauende ein Auto reinfuhr.
    Die Polizei kam usw, und sie rief uns an. (meine Mutter und mich, wir waren gerade zufällig zusammen in dem Haus meiner Mutter)
    Ich wäre fast in Tränen ausgebrochen, ich dachte dem kleinen Baby ist etwas passiert und ich habe ihr eindringlich zugeredet in das Krankenhaus zu fahren!
    Sie wollte aber erst nicht mit der Rettung, sondern ich sollte sie holen und hinfahren, weil sie Angst vor Krankenhäusern hat! Ich hätte da sauch gemahct, allerdings meinte meine Mutter sie muss unbedingt mit der Rettung ins KH fahren, da sie sonst lange warten muss.
    Das hat sie dann auch eingesehen, allerdings hatte sie ihren Hund ebenfalls im Auto und wusste nicht was sie mit ihm machen sollte.
    Ihr Freund war aber schon unterwegs zu der Unfallstelle, und nahm dann den Hund und die Autoschlüssel, und sie fuhr dann mit der Rettung ins Krankenhaus.
    Nun rief ihr Freund mich an, ich solle ihn und den Hund doch bitte abholen und nach Hause bringen, damit er den Hund abladen kann und dann weiter ins Krankenhaus.
    In meiner Aufregung sagte ich sofort zu, meine Mutter rief ihn dann aber nochmal an und sagte ihm er solle sich ein Taxi rufen, da ich mind. 1 Stunde Fahrtzeit gehabt hätte, und auch mein Baby dabei, dass zu der Zeit jedesmal hysterisch weinte sobald wir im AUto saßen.
    Er selbst konnte mit dem Auto nicht nach Hause fahren, weil er keinen Führerschein hat. bzw er macht seit einem Jahr den Führerschein, Fahrstunden alles schon erledigt, nun müsste er für die Theorieprüfung lernen, warum er das seit Monaten nicht macht weiss ich nicht. Das ganze ist jetzt auch wieder 2 Monate her und er hat die Prüfung noch immer nicht.
    Das Taxi, das er sich dann gerufen hat, fand ihn nicht. Somit ging er dann zu Fuß nach Hause. (Mit dem Auto wären es ca 10 min gewesen)
    Da meine Schwester von ihrem handy nicht abhob, riefen wir ihn öfter an ob es schon Neuigkeiten gibt von meiner Schwester.
    Er war richtig unfreundlich zu mir, sagte " Schau, entweder du holst mich ab und fahrst mich heim oder du rufst jetzt nicht mehr an weil ich muss jetzt erstmal heimgehen weil du mich nicht holst...)

    Dem Baby ging es zum Glück gut, ich blieb noch bis neun Uhr abends bei meiner Mutter, weil ich dachte, wenn meine Schwester im KH bleiben müsste würden wir natürlich hinfahren, bzw wartete ich auch auf ihren Anruf, das ich sie abholen soll vom KH und heimfahren, das hätte ich auch gemacht.

    So, und das hat sie mir irgendwie immer vorgeworfen, bzw nie verziehen, das ich ihren Freund nicht geholt habe, wir haben das nie ausdiskutiert, weil sie nicht wollte.

    WIeder ein paar Wochen späterging es ihr sehr schlecht wegen der Schwnagerschaft, sie musste dauernd erbrechen und war schon ganz dünn, also machten wir uns aus das ich sie abhole und mit zu mir nehme, von wo meine mutter(die findet nämlich nicht zu der Wohnung des Freundes) sie dann abholte und eine Woche wieder aufpäppelte.
    Ich kam also zu ihr in die Wohnung ihres Freundes und ich muss euch sagen, mich hätte fast der Schlag getroffen. Erstmal ist die Wohnung in einer absolut miesen Gegend, niemand würde da freiwillig sein Kind aufziehen (vor allem jemand nicht wie meine Schwester, wir sind sehr ländlich aufgewachsen - und hier gab es kein Fleckchen grün, die Wohnung leigt fast gleich bei einer Hauptstrasse, um die Ecke wurde eingebrochen und die Polizei, die meine Schwester rief, scherte sich nicht mal drum. Es wohnen fast keine Einheimischen da, die Arbeitslosenquote sowie Verbechensquote ist sehr hoch. Dann sah ich eine Frau die vollkommen schwarz verhüllt war in weiten Tüchern, es war nur ein Schlitz frei für die Augen. Ich hab mich soo erschrocken, das war wirklich ein unheimlicher Anblick!
    Ich war ja schon mal da zu Besuch, aber das war ja abends und da war sie noch nicht schwanger.
    Ich war also total aufgewühlt als ich die Wohnung betrat, und dort kam gleich der nächste Schreck. Es war so ein arger Saustall in der Wohnung, es war wirklich schlimm. Wenn man ins WOhnzimmer wollte musste man sich erstmal irgendwie am Bügelbrett vorbeischlängeln, das mitten im Weg stand, überall standen schmutzige Teller, Müll lag herum, Staub und Dreck am Boden...
    Und meine arme Schwester auf einem winzigen Fleckchen Couch das noch frei war. SIe tat mir so leid und ich wurde sehr wütend auf ihren Freund, das er nicht mal zusammen räumen kann! Meine Schwester konnte es nicht, ihr war dermassen schlecht, (mir ging es damals genauso, ich konnte grad zur Toilette und wieder zurück, an Hausarbeit war nicht zu denken - zum Glück hat mein Freund damals aufgeräumt, ich musste ihn zwar auch ein bisschen antreiben, aber er hat dann auch aufgeräumt)
    Ich habe also 2 Stunden lang die Wohnung geputzt, 2 Riesen Säcke mit Müll gefüllt (die ich an die Couch lehnte, ich wusste nicht wo die Müllcontainer sind und ausserdem waren mir die Säcke dann zu schwer) gesaugt, geputzt, eingeräumt, aufgeräumt, und das ganzen in einem Mördertempo, ich habe so geschwitzt, aber ich wollte möglichst viel schaffen bevor wir fahren mussten. Nachher sah es wirklich halbwegs ordentlich aus, zumindest das Bad, Vorzimmer und Wohnzimmer.
    Dann fuhren wir, sie blieb eine Woche bei unsere Mutter. Dann führ meine Mutter sie wieder zu mir, und ich brachte sie heim bzw zu ihrem Freund. Ich musste zuerst alleine hochgehen in die Wohnung mit ihrem Gepäck, und sie blieb bei meinem Baby im AUto. Ich ging also in die Wohnung und was sah ich?
    Die 2 riesigen Müllsäcke standen immer noch an die Couch gelehnt...!

    So, und jetzt, vor 2 Wochen hatten meine Schwester und ich einen Streit, wir haben uns ziemlich gestritten, vor allem weil sie auch meinte, ich mache nie etwas für sie.
    Dabei habe ich ihre Wohnung geputzt, sie abgeholt , ich bin mehrere Abende vor dem PC gesessen und habe für sie eine Wohnung gesucht, ind ie sie und ihr Verlobter im Herbst ziehen werden, in einer Gegend in der man Kinder aufzeihen kann, aber das alles zählt anschenend nicht, sie warf mir vor dass ich ihren Freund an Muttertag nicht eingeladen hatte und das ich ihn dmals nach dem Unfall nicht abholte.

    Mir ist dann auch mal der Kragen geplatzt und ich habe ihr dann eine Sms geschrieben. Diese SMs hat aber ihr Freund auf ihrem Handy zuerst gelesen.
    Ich schrieb so ungefähr, schon ziemlich grob weil sich das alles in mir aufgestaut hatte: sie und ihr freund leben im Dreck wie es ärger nicht geht, sie bringen es nicht mal fertig sich eine Wohnung zu suchen, zu heiraten (da ihr nämlich so schlehct war wollte sie nicht telefonieren mit dem Hochzeitshotel wo sie heiraten will und als ich sagte ihr Verlobter soll das machen meinte sie, nein, er will nicht telefonieren...) er schafft es nicht mal seinen Führerschein endlich zu machen und das die beiden einfach nur faul sind, und das er ja eh nur arbeiten geht wenns ihn freut (d as hat er damals so angeberisch zu meinem Freund gesagt, wenn er keine Lust hat zu arbeiten ruft er einfach an das er heute nicht kommt und dann muss er auch nicht kommen, weil sein Onkel sein Chef ist oder so ähnlich) Ja, und sowas schrieb ich eben in dieser SMS an sie, die er dann las.

    Seitdem kann er mich nicht ausstehen. Klar, es war hart und unfreundlich, aber im Endeffekt war es 1.an sie und 2. eigentlich nur die Wahrheit..

    Naja, dann sagte ich irgendwann im Zorn zu ihr dass ich sicher nicht ihre Trauzeugin sein werde.(das war für uns schon immer klar das wir gegeseitig unsere Trauzeuginnen werden, ausserdem hat sie mich auch gefragt) Dann habe ich aufgelegt.

    Ein paar Tage später habe ich sie angerufen und gemeint wir sollen nicht streiten und ob wir wieder gut sind.
    Dann wollte ich sie besuchen kommen, und sie meinte dass ist keine gute Idee, weil ihr Freund nicht gut auf mich zu sprechen sei.

    Wieder ein paar Tage später bekam ich von ihm eine Sms, wie ich denn drauf komme zu sagen , ich werde nicht ihre Trauzeugin, weil die beiden haben beschlossen dass ich es nicht werde, und es ist nicht mal sicher ob ich überhaupt eine Einladung bekomme...

    Ich habe daraufhin gar nicht mal zurück geschrieben, sowas ist mir wirklich zu dumm, als ob meine Schwester mich nicht einladen würde bzw als ob ich nicht ihre Trauzeugin werden würde..
    EIne halbe Stunde später schickte sie mir HEIMLICH eine Sms das ich bloss nicht zurückschreiben soll auf seine Sms, es sei total wichtig bloss nicht zurückzuschrieben! Und sie würde es mir am Abend erklären.

    Gut, am Abend rief ich sie an, und sie sagte, das ihr Freund meinte, wenn ich jetzt auf diese Sms was blödes zurück schreibe, dann darf ich sicher nicht zur Hochzeit kommen. Sie hatten dann angeblich auch einen Streit, weil sie natürlich will dass ich komme. Es ist aber laut ihr sehr stur, und deshalb hat sie die ganze Zeit versucht, mir telepathisch zu sagen das ich nicht zurückschreiben soll und dann schaffte sie es heimlich eine sms zu senden. Wenn ich also zurück geschrieben hätte dürfte ich nicht kommen.
    Sie will nicht mehr streiten mit ihm, deshalb lässt sie sich das gefallen und o-ton " weil es sonst vielleicht keine Hochzeit gibt"!

    So, zu seinem besten Freund hat er gesagt, ich darf kommen, aber nur wenn er mir alles ins Gesicht sagen kann was er von mir hält...
    Aber eigentlich will er nicht das ich komme, weil das ist ja schliesslich der schönste Tag in seinem Leben und den will er nicht mit jemandem verbringen den er nicht mag.
    Das ich meiner Schwester aber wichtig bin ist ihm da anscheinend egal, und das es nicht nur sein Tag ist, sondern auch ihrer.

    Sie sagte mir dann, ich kann nicht ihre Trauzeugin sein weil er das nicht will. Ebenso will er das ich am anderen Ende des Raumes sitze während der Hochzeitsfeier.

    Und nun sitz ich hier und bin sehr traurig, frage mich ob meine Schwester das richtige tut so einen mann zu heiraten.
    Ich habe mir auch schon extra für die Hochzeit ein sauteures Kleid gekauft, da ivch ja annahm, Trauzeugin zu sein, da wollte ich schon auch gut angezogen sein.
    Was meine Eltern sagen werde wenn ich nicht auf dieser Hochzeit bin bin ich auch schon gespannt.
    Sie meinte zwar, sie schickt mir eine Einladung, aber ich möchte nun wirklich niucht hingehen. Ich möchte nicht am Hochzeitstag meiner Lieblingsshwester ins letzte Eck verbannt werden, zusehen wie jemand anderer ihre Trauzeugin wird usw. Somit werde ich nicht hingehen.-


    Was würdet ihr in meiner Situation tun?
    Denkt ihr ich reagiere übertrieben?
    Würdet ihr eurem Partner einen Trauzeugen verbieten, den ihr nicht leiden könnt?

    Traurige Grüße , Annelie
     
    #1
    Annelie, 20 Juli 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich habe mir nur den Anfang und das Ende durchgelesen, aber wenn der Mann dich gar nicht auf der Hochzeit haben will und deine Schwester dich als Trauzeugin will, dann sollten sie sich darauf einigen, dass du zur Hochzeit kommen darfst, aber eben nicht als Trauzeugin, sondern als regulärer Gast.

    Wobei ich der Verlobten meines Bruders die Hölle heiß machen würde, wenn ich nicht zu seiner Hochzeit kommen dürfte.
     
    #2
    xoxo, 20 Juli 2009
  3. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    was hältst du eigentlich überhaupt von der vorstellung, dass die beiden heiraten?
     
    #3
    squarepusher, 20 Juli 2009
  4. Emilia16
    Emilia16 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    113
    28
    nicht angegeben
    Kein Wunder, dass ihr ständig aneinander geratet, wenn ihr quasi nur über Sms kommuniziert. Davon abgesehen ist das alles ziemlicher Kindergarten, sowohl von deiner Seite aus als auch von denen.
    Weder du noch er schrecken davor zurück persönlich beleidigend zu werden.
    Und
    Ihr habt keine gute Meinung von einander und mögt einander nicht.

    Würde ich jemanden auf meiner Hochzeit haben wollen der so über mich denkt? Ich glaube nicht.
    Jetzt fühlst du dich total verletzt und bist bockig
    Das bringt doch nichts. Du musst akzeptieren, dass die beiden ein Paar sind und zusammen gehören, dass sie gewisse Entscheidungen gemeinsam treffen.
    Wenn dir etwas an deiner Schwester liegt, dann geh auf deinen zukünftigen Schwager zu. Such das persönliche Gespräch, entschuldige dich, sag dass du eine beleidigte Leberwurst warst, wie sehr du an deiner Schwester hängst, wieviel dir es bedeutet bei der Hochzeit dabei zu sein und insbesondere dass du ihn akzeptierst.
     
    #4
    Emilia16, 20 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schwester darf mich
schuichi
Kummerkasten Forum
16 November 2016
19 Antworten
Thomason97
Kummerkasten Forum
9 März 2016
10 Antworten
Was_solls_denn
Kummerkasten Forum
19 Januar 2016
10 Antworten
Test