Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

meine unordnung...sie treibt mich noch zur verzweiflung

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von AncientMelody, 14 November 2005.

  1. AncientMelody
    0
    ich war noch nie wirklich ordentlich, aber im moment sieht mein zimmer echt schrecklich aus.
    alles liegt rum, nirgends ist mehr platz, ich fühle mich total unwohl...
    gleich muss ich schon wieder weg, der ganze heutige abend ist verplant, der morgige tag sowieso.
    und wenn ich zeit habe, dann weiß ich auch nicht, wie ich aufräumen sol, ich weiß ja nicht mal, wo ich anfangen soll...
    könnt ihr mir vielleicht helfen?
     
    #1
    AncientMelody, 14 November 2005
  2. *lupus*
    *lupus* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.811
    123
    5
    nicht angegeben
    Ich kann Dir ein gutes Buch empfehlen: "Simplify your life" von Werner Tiki Küstenmacher

    http://www.simplify.de/

    Da stehen eine Menge gute Tips zu ganz vielen verschiedenen Bereichen des Lebens drin.

    Unter anderem auch, wie man sein Chaos am leichtesten zu Hause in den Griff bekommt und es dann auch so bleibt.
     
    #2
    *lupus*, 14 November 2005
  3. electrolite
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wie sollen wir dir denn da helfen? Da musst du dir mal einen, oder gar zwei Tage Zeit nehmen und gründlich aufräumen. Dann fängt man damit an, erstmal den Boden aufzuräumen, ich weiß ja jetzt nicht, was da bei dir alles rumliegt, aber wenns nur Klamotten oder sowas sind, die sich einräumen lassen, dann räum die ordentlich in die Schränke oder tu sie in die Wäsche. Und danach kannst du Schritt für Schritt vorgehen, nimm dir den Schreibtisch vor, danach das Bett usw usf. Wichtig: unsinnigen Kram wegschmeißen, vor allem wenn kein vernünftiger Platz zum verräumen da ist.
     
    #3
    electrolite, 14 November 2005
  4. AncientMelody
    0
    *g* das buch habe ich. soweit ich das gelesen habe, ging es da meistens darum, wie man sich im umgang mit arbeitskollegen verhalten sollte usw.
    kannst du mir vielleicht sagen, auf welchen seiten ich etwas zum thema "chaos beseitigen" finde?
    danke!
     
    #4
    AncientMelody, 14 November 2005
  5. *lupus*
    *lupus* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.811
    123
    5
    nicht angegeben
    Ist doch gleich das erste Kapitel. Fängt zwar mit dem Arbeitsplatz an, aber die Tips kann man doch eigentlich gut auf andere Bereiche übertragen.

    Suche Dir eine Stelle mit der Du anfängst, beispielsweise den Boden. Nicht überall nur ein bischen anfangen, das frustriert schnell, weil man überhaupt keine Erfolge sieht. Electrolites Tips waren doch sehr gut.

    Fang mit dem Boden an, dann hast Du schon mal Platz geschafft und siehst was Du geschafft hast. :zwinker:

    Dann machst Du auf dem Schreibtisch weiter usw. :zwinker:
     
    #5
    *lupus*, 14 November 2005
  6. Ilenia
    Ilenia (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    561
    101
    0
    Verheiratet
    Ich weiß ja nicht wie es bei dir aussieht?!
    Aber fang doch einmal mit deinen Klamotten an die Sachen die noch mal zum anziehen gehen auf einen bestimmten Platz(vorest).
    Die die zu waschen sind in die Wäschebox-oder gleich waschen.
    So dann die ganzen Papier sachen zusammen.
    In Altpapier und Rechnungen.
    Und so weiter Tisch für Tisch oder Kästchen.
    Wenn ich da alles weg habe fange ich mit staubwischen an,wenn sein muß
    auch feucht drüber wischen. Gleich noch meine Blumen gießen.
    Dann gehts auf zum Staubsaugen 2 mal die Woche 1 mal aufwischen.

    Dann das Bad (Dusche-Badewanne)räume ich mal alles raus Shampoo Gel Rasierer... dann einmal naß spritzen und mit dem Schwamm und Cif gehts der Wanne an den Kragen ordentlich einseifen,abspülen,nachwischen
    und wieder einräumen.
    Beim Waschbecken ebenfalls alles weg usw....
    Mein Schatz und ich hatten die super Idee im Bad rundum Spiegel
    zu kleben.Sieht toll aus-sind scheiße zum putzen :madgo:

    So jetzt mag ich nimmer schreiben.
    Ich hoffe es hilft dir ein bissal.
    Wennst mal komplett sauber hast dann würde ich bestimmte Tage
    einrichten an denen du dies oder jenes machst das es nicht
    immer so viel ist.
     
    #6
    Ilenia, 14 November 2005
  7. azZzrael
    azZzrael (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    165
    101
    0
    Single
    Ooooh, ich bin auch sehr unordentlich.
    Es gibt zwei Möglichkeiten:

    -entweder man versucht ernsthaft, sich zu bessern und konsequent mehr Ordnung zu halten ODER:
    -man findet sich damit ab, ein Chaot zu sein und lebt streng nach der Lebensphilosophie:

    "Der Kleingeist hält Ordnung. Das Genie überblickt das Chaos." (so wie ich das mache)

    :grin:
     
    #7
    azZzrael, 14 November 2005
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    das problem hattest du ja schon mal angesprochen.

    wenn du dich nicht mehr wohlfühlst, dann ist es eben wirklich mal an der zeit, da anzupacken. ich kenn das selbst, bin auch nicht grad ordentlich - aber ich hab mich schon gebessert. okay, heute ist verplant, aber dann nimm dir eben morgen oder übermorgen explizit zeit zum aufräumen. schreibs dir in den kalender oder so.

    mach dir dann "flotte" musik an, und fang an. ein denken wie "ich will es jetzt wieder ordentlicher haben" ist praktischer als "ich muss aufräumen" - muss-gedanken sind echt kontraproduktiv. du WILLST ja, dass es wieder schöner ist bei dir, weil du dich dann wohler fühlst. also musst du nur noch loslegen!

    WO ist egal. da es schnell "besser" aussieht, wenn du eben den boden frei hast, würd ich auch mit dem fußboden anfangen. schmeiß gnadenlos weg, was du nicht brauchst, stell dir dafür karton und/oder große müllsäcke hin. NICHT lange überlegen, ob du dies oder jenes vielleicht noch verwenden kannst. weg mit dem krempel, der dir im weg ist.

    ordne die klamotten nach sauber-ab-in-den-schrank und dreckig-ab-in-die-wäsche. krempel und papier musst du jetzt eben erstmal ordnen, künftig sofort vernünftig ablegen, damit gar nicht erst son wust entsteht.

    nimm dir nicht zu viel vor. aber eben einen teil im zimmer, den du am selben tag noch ordentlich haben willst. und das machste dann auch. halte dich mit dem zeug, was auf dem boden liegt, nicht zu lange auf. wenn da also zeitschriften oder briefe liegen, dann fang NICHT an zu lesen. sondern räum das zeug auf. wenn du was geschafft hast, dann mach ne runde draußen, also spaziergang oder so, trink nen kakao oder kaffee - und dann geh wieder in dein zimmer, freu dich über die schon entstandene ordnung...

    und entweder gleich weiter, wenn dein elan noch vorhanden ist, oder eben festlegen im kalender, wann du das nächste angehst (z.b.: schreibtisch/regale/schränke). und an diesen plan hältst du dich dann auch.

    da bei mir klamotten ein ärgernis sind, hab ich neulich mal sehr gründlich meine schränke ausgemistet. sachen, die ich ein jahr oder länger nicht anhatte, werde ich sehr sicher eben nie wieder anziehen. erfahrungssache. also kommt das zeug dann weg.

    gewaschene sachen nach dem trockenen schnell in die kommode räumen.

    wenn du dir künftig jeden tag ein bisschen was vornimmst, kommt es gar nicht erst wieder zum großen chaos, allenfalls zum kleinen. und kleines chaos ist okay, es muss ja nicht immer picobello aussehen.

    ne grundordnung schaffen ist eben wichtig. dann leg dir halt tage fest, an denen du bestimmtes erledigst. ich hab auch tage, an denen ich im haushalt eher nix mache (außer eben dreckiges frühstücksgeschirr sofort säubern etc.). ob du jeden tag ein bisschen was machen willst oder an einem tag eben mehrere stunden aufräumen und putzen willst, musst du selbst wissen.

    finde raus, wo der unterschied ist zwischen "okay" und "fühl mich unwohl". und finde raus, wie viel arbeit nötig ist, um es so ordentlich zu haben, dass du dich wohlfühlst.

    meist kostet es mehr kraft und energie, sich vor etwas zu drücken, als es eben schnell zu machen...

    ich spreche aus erfahrung. und musik hilft wirklich. mit etwas tempo halt, nicht zu "getragen", sondern schon eher "anstachelnd".
     
    #8
    User 20976, 15 November 2005
  9. 21:31
    21:31 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    296
    101
    0
    Single
    Ich bin eigentlich ordentlich, aber wenn es dann doch mal vorkommt, dass ich Chaos im Zimmer habe, dann schmeiss ich alle Sachen ( wirklich komplett alles ) auf den Boden in die Mitte des Zimmers, setz mich in den riesigen Berg rein, sortiere die Sachen aus, die ich nimmer brauche, ordne die verschiedensten Sachen auf kleine Stapel und räume dann nach und nach alles wieder an den geeigneten Platz, sodass es hinterher einfach himmlisch aufgeräumt im Zimmer aussieht. :zwinker: [ Ziemlich langer Satz :cool1: ]

    Meist verbinde ich aufräumen auch mit einem radikalen "Ich stelle die Möbel in meinem Zimmer um". Dann hat man wenigstens nen Grund richtig gründlich aufzuräumen, man hat Spass dran und am Ende steht man in einem "neuen" Zimmer und kann sein Ergebnis bewundern :zwinker:

    -21:31-

    btw:
    Aufräumen des Aufräumens wegen, also aus purem Zwang, bringt meiner Meinung nach nix! Bei den ganzen Sachen die im Zimmer rumfliegen, wird man viel zu leicht abgelenkt ( z.b. Fotoalben sind die übleste Falle, aber auch z.b. alte Schulhefte, Zeugnisse und so :zwinker: ) und am Ende kommt wieder nix bei rum.

    Behalte die Unordnung so lange, bis du dich wirklich abgrundtief schlecht und unwohl fühlst. Verbinde dieses Gefühl, mit der Vorstellung an ein "neues" ( umgebautes ), aufgeräumtes Zimmer und schöpfe daraus motivation. Nimm dir genügend Zeit und nicht nur eine Stunde und "zelebriere" das Aufräumen!

    Ich kann nur sagen, dass es mit mittlerweile Spass macht! Und wenns keinen Spass macht, ists halt nicht an der Zeit aufzuräumen und ich warte, bis ich "Lust" bekomme :zwinker:

    -21:31-
     
    #9
    21:31, 15 November 2005
  10. MarcoAusBerlin
    Verbringt hier viel Zeit
    300
    101
    0
    Single
    Is schon hart mit dem aufräumen, was ich nich abkann wenn sachen auf dem boden liegen, daher leg ich meistens den ganzen "müll" aufn tisch oder regal, was aber auch keine lsg ist :grin: :rolleyes2 ...

    naja hoffe, det legt sich mitm älterwerden

    gruß marco
     
    #10
    MarcoAusBerlin, 15 November 2005
  11. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Oje, ich war früher auch total unordentlich.
    Es war zwar nicht wirklich extrem - aber irgendwann hat es mir endgültig gereicht und hab mich zusammengerissen und seitdem bin ich eigentlich sehr ordentlich.

    Erstmal noch einige Fragen an Dich: Lebst Du alleine? Haus oder Wohnung? Warum hast Du nie Zeit? Bist Du ständig mit Freunden oder so unterwegs oder ist es beruflich?

    Versuch Dir als erstes Zeit zu nehmen - das ist wichtiger als überall, außer zu Hause zu sein.
    Geh systematisch vor und beginne mal mit einem Raum. Und geh jeden Tag weiter, mach jeden Tag einen Raum.

    Klamotten die sauber sind - ab in den Schrank.
    Klamotten die schmutzig sind, waschen bzw. in eine Wäschebox geben.

    Papier und Zeitungsstapel aussortieren nach 1) brauche ich noch 2) wegschmeisen. Was Du noch brauchst (Rechnungen, Formulare usw. in Ordner geben und beschriften - so findet man sie schnell wieder)

    Geschirr regelmäßig gleich nach Gebrauch abwaschen und wegräumen oder in den Geschirrspühler geben.

    Und mach Dir einen Haushaltsplan.
    zB jeden Montag Badezimmer putzen
    zB jeden 2 Tag Boden wischen
    zB jeden 3 Tag Möbel abstauben
    zB jeden Dienstag und Donnerstag Wäsche waschen
    zB jeden Samstag bügeln
    ........
    Und natürlich den Plan dann auch konsequent einhalten. Außer natürlich es geht aus einem WIRKLICH WICHTIGEN Grund mal nicht. (Krankheit, Arbeit)

    Aber als erstes wirst Du wahrscheinlich Deien inneren Schweinehund besiegen müssen!! Und halte Dir ein Ziel vor Augen und wenn Du es geschaff hast, belohn Dich selber (zB kauf Dir was schönes). Arbeite auf dieses Ziel hin!

    Was Du vielleicht noch machen solltest:
    Kauf Dir Ordner und schaff Staumöglichkeiten zB durch schöne Kisten oder Körbe.

    LG Klinchen
     
    #11
    Klinchen, 16 November 2005
  12. AncientMelody
    0
    Erstmal noch einige Fragen an Dich:
    Lebst Du alleine?
    ja

    Haus oder Wohnung?
    wohnung

    Warum hast Du nie Zeit? Bist Du ständig mit Freunden oder so unterwegs oder ist es beruflich?
    gehe noch zur schule
    muss oft zu ärzten
    gebe nachhilfe und bekomme nachhilfe
    usw.
     
    #12
    AncientMelody, 16 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - unordnung treibt mich
Das Ich-Viech
Kummerkasten Forum
22 September 2016
33 Antworten
BMWM3FAN
Kummerkasten Forum
1 August 2016
5 Antworten