Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meiner Freundin geht es schlecht, aber liebt sie mich noch? [lang]

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 31535, 17 September 2007.

  1. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Meiner Freundin geht es seit einer Weile nicht sehr gut. Sie ist Zeitarbeiterin mit zwei Jobs und wird dort ständig wie eine Sklavin behandelt, hat finanzielle Probleme, da ihr Ex sie mit Schulden sitzen gelassen hat und leidet seit einiger Zeit an ständigen Migräneanfällen, Hüftschmerzen, etc. Auch sonst scheint sie das Pech irgendwie anzuziehen.

    Ich nehme deshalb immer sehr viel Rücksicht auf sie und tue fast alles, damit es ihr besser geht. Ich möchte ja, dass es ihr gut geht. Ich bin wohl der einzige Mensch, der sie wirklich immer gut behandelt und sie liebt –und ihr das auch immer zeigt.

    Leider bekomme ich diese Liebe aber nicht annähernd zurück. Sie lässt ständig ihre schlechte Laune an mir aus und behandelt mich abweisend, unhöflich und teilweise echt wie Dreck. Ich habe mir das lange Zeit lang gefallen lassen und ihr immer wieder vergeben, da ich halt einfach davon ausging, dass sie es selber gar nicht so merkt und die Ursache für dieses Verhalten einfach auf ihre Lebensumstände zurückzuführen ist. Manchmal ist mir allerdings auch der Geduldsfaden gerissen und ich habe sie dann zur Rede gestellt, mit welchem Recht sie mich eigentlich so behandelt oder ob ich Etwas falsch mache in unserer Beziehung. Sie verneint das dann immer, sagt ich sei der perfekteste Mensch, der ihr jemals begegnet sei. Aber deswegen fühle sie sich auch oft unwohl in meiner Nähe, da ich wie ein Spiegel sei, der ihr ihre eigenen Fehler zeige. Ich kann ihr das Kompliment dann immer zurückgeben –mit der einzigen Einschränkung eben, dass ich nie wirklich das Gefühl habe geliebt zu werden. Ein, zwei nette Worte am Telefon von ihr würden mich schon unheimlich glücklich stimmen, aber sie kommen nicht. Nachdem ich ihr eine Standpauke halte wird es eine gewisse Zeit besser, dann fällt sie ins alte Muster zurück.

    Ich muss dazu sagen, dass es in unserer Beziehung schon immer ein Problem war, dass sie ihre Gefühle nicht wirklich zeigen kann. Sie hat kein Vertrauen mehr zu anderen Menschen, da sie von ihrer Mutter verstoßen wurde und halt ihr Ex sie mit Schulden im Stich gelassen hat und andere unangenehme Erfahrungen. Auch deshalb habe ich immer Rücksicht genommen und versucht ihr zu beweisen, dass sie mir vertrauen kann. Obwohl auch ich keinen Mangel an schlechten Erfahrungen habe und mich ihr abweisendes Verhalten schon oft sehr verletzt hat. Sie hat die „Opferrolle“ einfach für sich gepachtet und daraus resultiert ein gewisser Egoismus bei ihr, obwohl ich für ihre Situation absolut nichts kann. Im Gegenteil, ich versuche ihr so gut es geht zu helfen. Das Schlimmste ist, dass ich auch einfach nicht vernünftig mit ihr über solche Dinge reden kann. Sie weicht dann immer aus, ich halte stundenlange Monologe und von ihr kommt immer nur „weiß nicht“ und „ist alles schwierig“. Verlieren will sie mich nicht, das betont sie immer wieder, aber ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll. Bislang dachte ich halt immer, dass ich ihr Zeit geben muss (wir sind knappe zwei Jahre zusammen) und ich ihren „Schutzschild“ aus Gefühlskälte langsam durchbohren muss, um an ihr Herz zu kommen, aber ich schaffe es einfach nicht.

    Ich will damit nicht sagen, dass alles schlecht ist. Sonst wäre ich nicht mit ihr zusammen. Besonders am Anfang unserer Beziehung habe ich die schönste Zeit meines Lebens mit ihr verbracht und wenn es gut läuft, dann ist es auch wirklich toll mit ihr. Sie ist dann wirklich meine Traumfrau. Aber seit einiger Zeit kommen auf eine Freude ca. fünf bis zehn Enttäuschungen, wenn ich Kontakt mit ihr habe.

    Mittlerweile weiß ich, dass sie durch ihre ganzen Probleme wohl auch in eine Depression verfallen ist. Sie hat deswegen schon einen Job gekündigt und den anderen verloren, weil sie einfach einmal nicht mehr zur Arbeit gegangen ist, ohne sich abzumelden. Nun ist sie also arbeitslos. Was vielleicht gar nicht schlecht ist, da sie sich so mal erholen kann.

    Ich versuche dabei wirklich alles, um ihr zu helfen. Ich habe ihr Geld geliehen, rufe sie immer an, schicke ihr nette SMS, habe für sie Ärzte herausgesucht, ihr nette Genesungskarten geschickt, ihr verziehen, dass sie immer wieder Verabredungen hat platzen lassen ohne abzusagen, ihr ein Addon für ihre einzige verbliebene Freude „World of Warcraft“ geschenkt, damit sie ein wenig Ablenkung hat, obwohl es mich immer wieder ärgert und verletzt, dass ihr dieses blöde Spiel so wichtig ist, ich nie ein Telefonat mit ihr führen kann, ohne dass sie im Hintergrund in die Tasten haut, bin für sie einkaufen gegangen, habe immer wieder Hilfe angeboten, etc..

    Ich habe es auch schon probiert, sie einfach mal eine Weile vollkommen in Ruhe zu lassen und ihr gesagt, sie solle sich eine Auszeit nehmen. Also dass wir uns erst einmal nicht sehen, sie sich aber ab und an mal meldet. Aber das tut sie dann eigentlich auch gar nicht mehr und ich habe das Gefühl, wir verlieren den Kontakt völlig.

    Ich will sie auch nicht bedrängen und mich aufzwingen, aber da es nun schon seit Monaten so geht und ich sie seit vielleicht fünf Wochen schon gar nicht mehr persönlich gesehen habe, leide ich einfach sehr stark darunter. Wenn sie mich nicht sehen will, ok. Aber ist es denn zuviel verlangt, sich vielleicht einmal alle 1-2 Tage bei mir zu melden, wenn auch nur per Mail oder so? Mir nach etlichen Wochen mal EIN EINZIGES NETTES Wort zu sagen? Oder wenigstens mal beim Telefonieren zehn Minuten die Finger vom PC zu lassen, wo ich sie schon etliche Male darum gebeten habe? Verdammt, ich habe wirklich alles versucht, ihr in ihrer Situation beizustehen, aber mir hilft sie wirklich gar nicht.

    Als ich mich neulich beinahe von ihr getrennt hätte (bevor ich ahnte, dass es ihr SO schlecht geht), meinte sie nur, vielleicht sei es besser so, sie wolle mich nicht herunterziehen. Es schien sie überhaupt nicht zu berühren, für sie war die Sache damit erledigt. Mir war an dem Tag der Kragen geplatzt, da eigentlich im Gespräch war, dass wir uns treffen wollten, aber sie hatte sich einfach nicht mehr gemeldet (schon seit Tagen nicht). Ich konnte aber über eine Statusseite sehen, dass sie über sechs Stunden lang "World of Warcraft" gespielt hatte. Das war mir dann einfach zu viel. Sie meinte, sie hätte den ganzen Tag im Bett gelegen und als ich sie dann darauf hinwies, dass ich doch genau sehen kann, wann sie spielt, hieß es: "Ich war eingeloggt, aber habe nicht gespielt." Erschien mir wenig glaubwürdig, allerdings war das auch der Tag, an dem sie nicht mehr zur Arbeit gfegangen war.

    Was soll ich bloß davon halten? Ist das alles auf ihre Lebensumstände zurückzuführen? Oder hat sie doch längst mit mir abgeschlossen bzw. ist ein Freund eine zu große Last für sie, aber sie mag nicht Schluss machen und wartet darauf, dass ich es (endliche) tue? Ich weiß es nicht. Ich verzweifele langsam und verliere das Vertrauen zu ihr.

    So, ich musste mir das mal von der Seele schreiben. Ich würde mich freuen, wenn jemand von euch Etwas dazu schreiben mag. Danke!
     
    #1
    User 31535, 17 September 2007
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also es ist ja eindeutig zu erkennen, dass sie einer Depression verfallen ist, blöderweise kannst du da nicht viel machen. Diesen Menschen ist in der Zeit alles egal, deshalb war sie wohl auch so gefühlskalt als du schlussmachen wolltest.
    Ich kenne das von einem Familienangehören, dem es genauso geht. Während seiner Phasen sitzt er nur zu Hause und hat auf nichts Lust, noch nicht einmal auf seine Lebensgefährtin.

    Das wichtigste ist doch, dass sie aus dieser Phase herauskommt, war sie denn beim Neurologen oder Psychologen und nimmt sie Medikamente, falls sie wirkliche Depressionen hat? Falls nicht, sollte sie das eben mal in Angriff nehmen, denn ansonsten ist keinem damit geholfen wenn ihr euch nicht sieht, sie nur noch Lust auf Computerspiele hat und alles andere vernachlässigt.

    Ansonsten würde ich sagen, kannst du leider nicht viel machen, außer nochmal ein ernstes Wörtchen mit ihr zu reden und ihr zu sagen, dass du die ganze Beziehung in Frage stellst.
    Am Anfang deines Posts dachte ich noch, sie könne bloß keine Gefühle zeigen aber dann kam eben das mit der Depression zum Vorschein.
    Wäre es so, dass es nur um die Gefühle ginge, würde es ja auch reichen, dass sie dir nicht immer sagt wie gerne sie dich hat, sondern es in Form von kleinen Gesten macht, falls ihr das leichter fällt (z.b. deine Lieblingsschokolade kauft oder sowas:zwinker: ).
    Ich denke aber, dass dies nicht das Hauptproblem lösen wird, sie hat psychische Probleme und das sollte sie sich eingestehen!
     
    #2
    User 37284, 17 September 2007
  3. 0rN4n4
    Gast
    0
    :knuddel:

    Das war zur aufmunterung :smile:

    Schwierige Situation! Ich kann dir hier nicht den ultimativen Tipp geben, aber vermutlich weisst Du das und erwartest das auch nicht.

    An deiner Stelle, würde ich mir sehr genau überlegen, ob es das ist was du willst.

    Du sagst selbst, dass Du schon alles getan hast, was du konntest, aber trotzdem hat sich nichts geändert.

    Lohnt es sich in dieser Situation noch zu kämpfen?

    Sehr wichtig ist auch, ob deine Freundin weiss wie es Dir geht. Hast Du ihr schon einmal GENAU so wie Du es hier im Forum getan hast, gesagt wie es Dir geht?

    Natürlich geht es ihr schlecht, aber Du hast schon sehr Rücksicht auf sie genommen!

    Wenn sie wirklich keine Kraft und Energie mehr für eine Beziehung hat, dann ist das eben so. Willst Du deswegen ewig den Kürzeren ziehen? Du sagst ja selbst, dass Dir das was du bekommst nicht reicht.

    Ich hatte eine ansatzweise ähnliche Situation. Ich hatte Probleme mit der Beziehung, sie war nicht so wie ich sie mir vorgestellt hatte und ich konnte mich auch mit meinem Ex nicht über einen möglichen Kompromiss einigen, weil er nicht daran interessiert war mit mir darüber zu reden. Er hatte keine eigenen Vorstellungen davon, wie er sich eine Beziehung vorstellt. Er konnte auch nichts damit anfangen, wenn ich ihm gesagt habe, was ich gerne möchte. Die Situation mit den stundenlangen Monologen und dem "weiss nicht", kenne ich nur allzu gut.

    Am Ende ist die Beziehung dann auseinander gegangen, weil er "mit der Gesamtsituation unzufrieden" war. (Was genau ihn gestört hat, konnte er aber auch nicht sagen.)

    An Deiner Stelle, würde ich, wenn ich mir wirklich sicher bin, dass ich:

    - Alles getan habe was ich konnte
    - So garantiert nicht glücklich werde
    - mir sicher bin, dass sich das auch in zukunft nicht ändern wird
    - ihr nicht helfen kann und mit ihrer Depression nicht fertig werde
    Schluss machen und Distanz suchen.

    edit: Natürlich hatte mein Ex keine Depression. In der Bewältigung der Depression könntest Du ihr vielleicht helfen, aber dazu müsste sie mit Dir darüber reden. Wenn sie einverstanden ist, könntet ihr evt. auch zusammen zum Therapeuten gehen. Das muss sie ja vermutlich sowieso, wenn sie eine Depression hat. Vielleicht verstehst Du sie dann besser? ( Keine Ahnung wie viel das nützt, ist nur so eine Idee.)
     
    #3
    0rN4n4, 17 September 2007
  4. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Danke für deine Antwort, San-dee Das Thema Depression hatte ich ihr gegenüber angesprochen, da ich das auch aus meiner Familie kenne. Ich hatte sie dann gefragt, ob sie vielleicht mal psychologische Hilfe in Anspruch nehmen möchte und das wollte sie auch. Ich habe mich dann um die Arztsuche gekümmert und sie hat einen Termin für nächste Woche.

    Da ich das mit den Depressionen auch so kenne, wie du es beschrieben hast, nehme ich ja auch ständig Rücksicht. Aber ich komme einfach nicht damit klar, dass von ihrer Seite eben ÜBERHAUPT NICHTS POSITIVES mehr kommt. Eben genau diese kleinen netten Gesten, die du beschreibst oder nur ein nettes Wort per Mail oder SMS. Wenn keine Liebe, dann wenigstens ein Danke oder so.

    Mir ging es vor einiger Zeit auch 1-2 Wochen sehr schlecht, da ich aus heiterem Himmel schlimme Schlafstörungen hatte und deswegen fast einen Nervenzusammenbruch. Da habe ich mich dann auch mal eine Woche zurückgezogen, sie aber jeden Tag angerufen und ihr versichert, dass ich sie liebe und es nichts mit ihr zu tun hat. Und trotzdem hatte sie mir da schon "Vorwürfe" gemacht und mir gesagt, ihre Freunde würden ihr schon empfehlen, sich von mir zu trennen. Das fand ich sehr uncharmant von ihr, mir das so zu sagen. Aber immerhin hatte sie mich zumindest zu der Zeit mal vermisst.

    EDIT: Danke auch dir OrN4n4. Ja, sie weiß, dass ich sie sehr vermisse, aber hauptrsächlich darunter leide, wie sie mich ansonsten behandelt. Das hatte ich ihr neulich auch gesagt, dass ich das nicht verdient habe und mir nicht länger gefallen lasse (deswegen die Beinahe-Trennung). Sie gab mir damit ja auch noch völlig Recht. Wenn sie nicht in dieser blöden Situation wäre, hätte ich mich schon längst getrennt. Aber so bin ich mir unschlüssig.
     
    #4
    User 31535, 17 September 2007
  5. Justine
    Justine (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Zeig iihr positive Seiten

    Hallo MTP,

    klingt nach einer echt heftigen Zeit für Euch. So wie Du es beschreibst, ist professionelle Hilfe bestimmt richtig. Und Dich braucht sie bestimmt auch, auch wenn sie es Dir zurzeit nicht so zeigt, wie Du es Dir vorstellst. Nimm Deine ganze Kraft zusammen und such Dir vielleicht auch Menschen, die Dir welche geben. Und: Unternimm viel mit ihr! Sonne ist super bei Depressionen, geht raus, zeig ihr kleine Sachen, über die sie sich freuen kann und die sie im Augenblick vielleicht von alleine nicht sieht. Kocht zusammen und lacht zusammen drüber, wenn was schief geht. Bring ihr Blumen mit! Und: Gib ihr Zeit! Das braucht lange, manchmal erscheint es unendlich... Wenn Du sagst, es lohnt sich, dann investiere und geh den langen Weg.

    Wünsch Euch auf jeden Fall viel Kraft und ein "dickes Fell"!
     
    #5
    Justine, 17 September 2007
  6. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Ich kann nur leider nichts mit ihr unternehmen. Sie will mich ja seit über einem Monat nicht mehr sehen, weil sie an ständigen Kopfschmerzen leidet und deswegen niemanden um sich haben möchte (was ich auch verstehen kann). Sie war deswegen auch schon bei mehreren Ärzten. Sie hat wohl eine Blutarmut. Aber es wird und wird nicht besser, obwohl sie schon einen Haufen Tabletten schluckt. Nächste Woche beginnt dann aber hoffentlich auch eine Schmerztherapie.
     
    #6
    User 31535, 17 September 2007
  7. 0rN4n4
    Gast
    0
    ...Seit einem Monat...
    *sprachlos ist*

    Und sie telefoniert nur noch mit Dir?

    Ich hab zwar keine Erfahrung mit Depressionen (zum Glück), aber kannst Du wirklich nicht mit ihr darüber reden, wie eure Beziehung aussehen soll?

    Wenn Sie dich ja nicht einmal sehen will!

    Wie wäre es mir Freundschaft statt Beziehung? ( Geht natürlich nicht so von 100 auf 50, aber das wäre meiner Meinung nach hier sinnvoller... Leider ist Liebe ja was sinnloses....:ratlos: )
     
    #7
    0rN4n4, 17 September 2007
  8. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Wir telefonieren eigentlich nur noch, wenn ich anrufe. Das Telefonieren verschlimmert ihre Kopfschmerzen. Und häufig hatte ich sie in letzter Zeit durch meine Anrufe gestört, weil sie dann geschlafen hatte oder so, was sie mir auch zu verstehen gegeben hat. Also hatte ich dann mit ihr abgemacht, dass sie sich doch melden soll, wenn es ihr passt. Das scheint aber seltenst der Fall zu sein. Wen nsie es dann doch mal tut heißt es: "Ja..mmh...hab's irgendwie verplant mich zu melden". Dabei könnte sie doch auch einfach eine Mail schicken, wenn sie nicht telefonieren mag oder ICQ anwerfen, woüber wir früher immer viel gechattet hatten. Jetzt ist sie immer offline.
    Auch davon abgesehen ist es fast unmöglich über Gefühle mit ihr zu reden. Es heißt immer nur "weiß nicht" und "ist alles kompliziert". Zwei Aussprüche, bei denen mir mittlerweile schon die Galle hochkommt.
    Ich habe ihr ja auch gesagt, dass ich sehr empfindlich reagiere, da auch ich schon schlechte Erfahrungen machen musste und ausgenutzt und verarscht wurde. Und sie mir das bloß nicht noch einmal antun soll, lieber ehrlich Schluss machen soll. Aber das will sie ja auch nicht (wirklich).

    An Freundschaft habe ich auch gedacht. So hatte es bei uns ja auch begonnen.
     
    #8
    User 31535, 17 September 2007
  9. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Wie weit wohnt ihr denn auseinander?
    Da ja vieles nichts zu bringen scheint und von ihrer Seite aus gar nichts kommt, würde mir einfach nur noch einfallen, dass du sie wohl mal versuchen solltest aus ihrem Loch rauszuholen indem du sie einfach spontan besuchst und ihr sagst, dass du was unternehmen möchtest. Die Frage ist eben nur, ob sie dabei mitspielt!
    Rede mit ihr und sprich darüber, dass sie mehr unternehmen muss und es ihr nichts bringt in ihrer Wohnung so vor sich hin zu traben...

    Meinst du, sie könnte kompromisse eingehen?
    Oder eben, dass ihr 2 mal in der woche termine ausmacht, an denen ihr euch trefft und die sie auch einhalten soll.
     
    #9
    User 37284, 17 September 2007
  10. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Wir wohnen ca. eine Stunde auseinander. Aus der Wohnung möchte ich sie nicht rausholen, weil sie wirklich krank ist. Sie hat ja chronische Kopfschmerzen, wodurch ihr auch schwindelig und schlecht ist. Nein, sie muss sich schon zuhause ausruhen. An einen Überraschungsbesuch hatte ich auch schon gedacht, aber da ich auch gelegentlich Migräne habe, weiß ich, dass man dann wirklich niemanden sehen möchte und seine Ruhe haben will. Da will ich sie nicht überrumpeln.
    Ich habe ja auch wirklich kein Problem damit, dass wir uns nicht sehen. Ich möchte einfach nur, dass wir trotzdem ein MINIMUM an Kontakt aufrecht erhalten und irgendwie das Gefühl haben, dass ich ihr trotz dieser ganzen Scheiße noch Etwas bedeute. Das ist doch echt nicht zu viel verlangt, denke ich.
     
    #10
    User 31535, 17 September 2007
  11. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich weiß ja nicht wie schlimm bei ihr die Migräne bzw. die Kopfschmerzen sind aber wie kann sie dann am pc sitzen und stundenlang spielen?
    Ich hatte ein einziges mal einen migräneanfall und da konnte ich kein Licht sehen, geschweige denn Tv oder Pc.. :ratlos:

    Aber klar, wenn es ihr körperlich nicht gut geht, funktioniert das nicht, wenn es aber die Depressionen sind, die sie zu Hause sitzen lassen, dann sollte schon jemand versuchen sie aus ihrem Loch zu holen!
     
    #11
    User 37284, 17 September 2007
  12. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Tja, ich frage mich das auch immer, wie das mit dem PC Spielen klappt. Wenn ich Kopfschmerzen habe, muss ich mich hinlegen und das Zimmer abdunkeln. Bloß nicht die Augen anstrengen. Allerdings weiß ich, dass ihre Kopfschmerzen wirklich besonders sind. Sie kann z.B. nicht liegen, weil das Kissen zu hart ist und sie meint, die Ablenkung würde ihr helfen. Dennoch denke ich auch, dass stundenlanges Zocken wohl insgesamt nicht gerade förderlich sein kann.
    Am Meisten ärgert mich daran, dass sie jeden Tag Stunden in dieses idiotische Spiel investiert, das ich ihr auch noch (aus Mitleid) finanziert habe(!!), aber nicht mal zehn Sekunden Zeit hat, um vielleicht mal kurz mit einem Danke auf eine super-nette Mail von mir zu antworten. Früher hatten wir schon mal wegen ihr Computer-Sucht streit, weil sie da auch ständig am PC saß, wenn ich zu Besuch kam, dann total müde war und nachdem ich dann gegangen war wieder dran saß. Das ist so demütigend. Wenn sie einen anderen Kerl hätte, ok, aber dass ich auf einen Computer eifersüchtig sein muss ...aber da kann ich reden und reden, es ändert nichts. Tja, aber dann gibt (gab) es auch Zeiten, wo es eben ganz anders ist. Es ist immer so wechselhaft. Himmel und Hölle.
     
    #12
    User 31535, 17 September 2007
  13. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Vor allem sagt sie ja, sie wolle sich damit einfach nur ablenken! kann sie sich denn mit dir nicht ablenken??
    Ich glaube, da ist wirklich nochmal ein ernstes gespräch angebracht, vielleicht fühlt sie sich auch überrumpelt wenn du sie spontan ansprichst und kann deshalb nichts sagen. Entweder du sagst halt vorher das du mit ihr sprechen möchtest und wann es ihr Recht wäre oder du schreibst ihr einen Brief, vielleicht kann sie sich darin besser ausdrücken und preisgeben was sie bedrückt.
     
    #13
    User 37284, 17 September 2007
  14. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Ja, das mit dem Brief wäre eine Möglichkeit. Sie kann sich schriftlich wirklich besser ausdrücken und hatte das schon mal gemacht. Ich weiß nur nicht, ob sie jetzt dazu in der Lage ist. Sie scheint momentan gar nichts zu empfinden, was sie auch schon mal gesagt hatte. Irgendwie hat sie aber auch ihren Verstand ausgeblendet. Sie kocht sogar ihr essen nur noch auf niedriger Flamme, weil sie es immer wieder auf dem Herd vergisst. Nur ewig kann ich natürlich auch nicht warten, zumal ich ihr nicht mehr vertraue. Und andereseits mag ich mir das auch nicht alles immer erbetteln müssen. Ach, ich weiß auch nicht.
     
    #14
    User 31535, 17 September 2007
  15. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ganz ehrlich: Was bringt es dir, jetzt den Verständnisvollen zu spielen und dann stellt sich in ein paar wochen oder monaten heraus, dass sie schon länger nichts mehr für dich fühlt oder einfach nicht mehr will?

    Ich denke, du hast ihr die ganze Zeit beigestanden und tust es auch immernoch, denke ein bisschen an dich, an deine Gefühle! Für dich ist das alles mehr als einfach und du hast das Recht zu wissen woran du bist, ich finde schon, dass sie es dir schuldig ist zu sagen, was mit ihr los ist, ob sie noch will etc.
    Ein Brief ist da wirklich nicht zuviel verlangt.
    Sie sagt ja auch gar nicht, wie du dich verhalten könntest, sodass es ihr besser geht..
     
    #15
    User 37284, 17 September 2007
  16. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Hmm ja, vielleicht hast du Recht. Mir fehlt in der Tat häufig das, was man als einen gesunden Egoismus bezeichnen würde. Wahrscheinlich habe ich auch Angst wieder enttäuscht zu werden. Ich hatte mit so vielen Menschen schlechte Erfahrungen gemacht, bevor ich sie kennen gelernt hatte. Und sie war so ein richtiger Lichtblick nach einer blöden Zeit für mich. Und nun stelle ich fest, dass auch sie mich vielleicht nur hinhält oder gar ausnutzt :geknickt:
     
    #16
    User 31535, 17 September 2007
  17. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Ach ja, heute wieder keine Nachricht von ihr. Obwohl ich ihr gestern noch gesagt hatte, dass ich sie so sehr vermisse :cry:
    Ich glaube, ich müsste mir auch einen WoW-Account zulegen, wenn ich wieder mehr Kontakt mit ihr haben wollte. Da würde ich sie ständig treffen :kopfschue
     
    #17
    User 31535, 17 September 2007
  18. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Du solltest das mit dem Gespräch oder dem Brief wirklich machen! Ihr Verhalten ist einfach nicht normal, auch wenn sie Depressionen oder starke Kopfschmerzen hat.
    Das mit der Migräne und dem Pc ist ja sowieso so ne Sache, die ich nicht so ganz verstehe, du sagst ja auch, dass du dann sehr lichtempfindlich bist!

    Wie sieht es eigentlich mit Freundinnen aus, hat sie welche?
     
    #18
    User 37284, 18 September 2007
  19. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Ich werde damit wohl noch ein wenig warten. Ich habe im Moment viel zu tun, da ich gerade in der Klausurvorbereitungsphase für die Uni bin. Und ich möchte mir genau überlegen, was ich schreibe und andererseits habe ich Angst, dass mich die Konsequenz daraus dann runterzieht und ich mich gar nicht mehr konzentrieren kann.

    Wie das mit Freundinnen aussieht, kann ich gar nicht so genau sagen. Da wir beide ja so negative Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, gehören wir nicht gerade zur geselligsten Sorte. Und da sie bis vor kurzem sieben Tage die Woche gearbeitet hatte, ist es natürlich auch schwierig Freundschaften zu pflegen. Aber ich denke schon, dass es da jemanden gäbe. Und ansonsten hält sie sehr guten Kontakt zu Bekannten via ICQ, die nicht in ihrer Nähe wohnen. Besonders zu einem, mit dem sie auch schon über die Probleme gesprochen hat.
     
    #19
    User 31535, 18 September 2007
  20. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Und wie lange geht deine Klausurphase noch? Ich würde eben etwas zurücktreten an deiner Stelle und mich nicht mehr melden, vielleicht fällt ihr dann ja auch auf, dass irgendetwas nicht stimmt.
    Wenn dann deine Klausuren rum sind, kannst du ihr einen Brief schreiben!

    Wie sieht es denn mit icq aus, sie hat da kontakt zu anderen, ist sie denn oft online oder schreibt sie dir da wenigstens?
     
    #20
    User 37284, 18 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Meiner Freundin geht
Tinkxwinkx
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Oktober 2016
4 Antworten
Semmelknoedel
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 August 2016
59 Antworten
Divi101
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 März 2015
13 Antworten