Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

...meinungsinvariante mechanismen der emotionalität?...

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von büschel, 27 Februar 2006.

  1. büschel
    Gast
    0
    ..glaubt ihr, dass es "mechanismen" oder "gesetze" gibt was unsere emotionen angeht auch gerade was liebe und sex angeht; die bei allen gleich wirken unabhängig von eurer einstellung zu bestimmten themen?

    ich ja; ich denke es gibt fixe gesetze der form wenn eintellung A dann wirkung B
    wenn einstellung C dann wirkung D
    welche einstellung man wählt sein variabel aber die konsequenz halt nicht

    also letzten endes ein system von gesetzten die es erlauben bestimmte einstellungen zu haben, aber dann eben nur noch dessen konsequenzen geniessen und ertragen zu müssen..

    und das bestimmte ziele nur mit bestimmten einstellungen zu erreichen sind; aber ein wechsel weniger vorteile bringt als eine konsequent weiter zu behalten; also amn tatsächlich nicht alles haben kann in einem leben.. man also nicht auf 2 hochzeiten gleichzeitig tanzen kann?

    denkt ihr es gibt sowas , oder denkt ihr es gibt alles geschenkt auch wenn widersprüchlich ist?

    wenn ja: an was denkt ihr konkret?
     
    #1
    büschel, 27 Februar 2006
  2. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich glaube schon, dass es vereinfacht gesagt so ein Grundmuster an solchen Varianten gibt. Und wenn auch vielleicht das Spektrum an Varianten in einem dieser Bereiche nicht besonders groß ist, so sind die Bereiche an sich äußerst zahlreich. Außerdem lassen sich die Einstellungen fast beliebig kombinieren, manche Kombinantionen sind vielleicht sehr selten (deshalb gibt es Typen Menschen, die man überall trifft, und Typen, die man richtig suchen muss), aber grundsätzlich ist alles möglich und das heißt, dass erst wieder fast unendlich viele Ergebnisse rauskommen können. Wer richtig "auswählt", kann zb das "Defizit" aus Einstellung A durch Kombination aus C,K und R kompensieren und die eigentliche Konsequenz damit verändern. Ich glaube allerdings, das schaffen nur wenige Menschen. Bei den meisten lässt sich sogar vage voraussehen, welche Einstellungen sie neben einer sonst noch haben, nicht umsonst gibt es so typische Pauschalisierungen, die nicht immer ganz blöd sind.
    Inwieweit es besser ist, seine Varianten konsequent zu verfolgen, ist fraglich. In vielen Bereichen ist es wohl nötig, in anderen will man es nicht ändern, aber in manchen sind spontane Einstellungswechsel vielleicht von Vorteil.
     
    #2
    User 15848, 27 Februar 2006
  3. büschel
    Gast
    0
    cool :smile: ich mag deine antworten :smile:
     
    #3
    büschel, 27 Februar 2006
  4. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich mag auch deine Fragen :zwinker: :tongue:
     
    #4
    User 15848, 27 Februar 2006
  5. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.334
    248
    626
    vergeben und glücklich
    ich hab mal wieder weder die frage noch die antwort verstanden,vom titel des threads mal ganz zu schweigen :grin:...

    aber nun gut ,ich bin ja auch grad erst ausm bett!
     
    #5
    Sonata Arctica, 27 Februar 2006
  6. büschel
    Gast
    0
    die spielregeln.. das lspiebrett, indem die meinungen nur die spielfiguren sind; aber das brett für alle gleich ist..

    ich nenns einfach mal die "physik" oder "logik" der gefühle der sich niemand entziehen kann..

    jenseits des normativen; jenseits der kutltur und tradition.. einfach die allgemeinen spielregeln..
    innerhalb derer kultur, identität, meinung, variablen sind.. und man nur die konsequenzen als funktion ebendieser und seines und fremden verhaltens erlebt gerade emotionell..
     
    #6
    büschel, 27 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - meinungsinvariante mechanismen emotionalität
xxloewexx
Liebe & Sex Umfragen Forum
24 März 2011
21 Antworten