Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Meisterschule vs Kinderwunsch

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von darkbutterfly86, 2 Januar 2010.

  1. darkbutterfly86
    Benutzer gesperrt
    26
    88
    1
    vergeben und glücklich
    Hi Leute,

    Ich hab eigentlich garkein Problem aber ich würd trotzdem eure Meinung haben.
    Ich bin jetzt seit 18 Monaten mit meinem Freund zusammen. Ich hab ihm von anfang an gesagt das ich gern meinen Meister machen würde, und das ich die nächste chance nutzen will das wär jetzt dann im September. So weit so gut, er unterstützt mich und versucht sich mit mir durch den papierkram zu schlagen. Da ich aber einen Ex-Chef habe der sich ein bissl quer stellt mir meine arbeitsbestätigung auszustellen und ich jetzt auch schon locker 2 monate hinterher renn. Steht das im Moment auf wackligen beinen da im Mai anmeldeschluss ist.

    So ist alles perfekt, gibt keine probleme nix.

    In den letzten 3 monaten, ist aber ein kleines Thema (Kinderwunsch und Heirat) aufgetaucht, ich hab sozusagen nix dagegen :smile: Ich will auch mit ihm meine Zukunft planen. Ich hab dann nur gemeint, wenns nicht klappen sollte mit meiner Meisterschule dann, könnten wir anfangen drüber nachzudenken Nur meine kleine Angst ist jetzt...
    1. Was ist wenn es mit meiner Meisterschule nicht klappt weger meinem tollen ex-chef? ich bin jetzt 23 und hab bis jetzt keine probleme in irgendein Mädchenheim unter zu kommen (wärend der meisterschule) da aber in meinem Beruf nur alle 2 jahre der Kurs statt findet und ich beim nächsten ca 25 wär. Hab ich keine chance mehr irgendwo günstig unterzukommen, und müsste mir eine teure wohnung nehmen.

    2. Das andere ist, ich will mit ihm ein Kind "haben", ich wills aber auch net zu spät bekommen. Die zwei Themen verstricken sich grad so sehr....

    Ich will auf die Meisterschule, solang mir noch nichts im weg steht.
    Anderer seits Will ich auch mit ihm eine Familie gründen.



    Von meiner Mum kam bloß,
    mach deinen Meister solang du jung bist, und dir nix im weg steht.
    Sie hat mir dann im anschluss auch erzählt das sie sich in meinem Alter auch weiterbilden wollte und ich dann auf einmal unterwegs war

    Jetzt wollte ich fragen ob ihr schonmal in so einer situation wart, oder wie ihr das angehen würdet.

    wofor ich eigentlich angst hab ist... Wenn ich meinen Meister jetzt nicht mache (weil mein ex-chef seinen arsch net bewegen kann oder weils so läuft wie bei meiner Mum, werd ichs irgendwann bereuen???
     
    #1
    darkbutterfly86, 2 Januar 2010
  2. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    darf ich mal fragen, worin du deinen meister machen willst?
    wenn es ein beruf ist, wo du später auch halbtags gut arbeiten kannst, dann würde ich dir auf jeden fall
    dazu raten, erstmal die schule zu machen. (eigentlich würde ich dir auch so dazu raten - egal unter welchen umständen :hmm:)

    du bist jetzt 18 monate mit deinem partner zusammen und ihr könnt ja erstmal die Beziehung richtigen festigen bevor es ans "kindermachen" geht :zwinker:
    gegens heiraten spricht ja nichts und du bist allemal jung genug um auch noch in 2 oder 3 jahren ein kind zu bekommen. ich hab meine erst mit 31 bekommen und war da noch beinahe zu jung dafür :grin:

    mach die schule - denk an deine zukunft. :smile:
     
    #2
    User 67627, 2 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich schließe mich Rihanna absolut an. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
     
    #3
    User 75021, 2 Januar 2010
  4. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Hör auf deine Mama. Mamas haben bei sowas meistens recht.

    Erst muss man das Nest bauen, dann können die Küken kommen. Und zu einem "Nest" gehört nunmal eine solide finanzielle Basis und abgeschlossene Ausbildung, meiner Meinung nach. :smile:
     
    #4
    Piratin, 2 Januar 2010
  5. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    du willst doch deinen Meister machen, weil eine Weiterbildung die Chancen auf dem Arbeitsmarkt eindeutig erhöhen und man auch das gute Gefühl hat, etwas absolut Sinnvolles für sich zu tun, oder? (die Möglichkeiten für eine besser bezahlte Abstellung der gar einer Selbstständigkeit sollte man immer vor Augen haben, aber auch den Wiedereinstieg nach der Schwangerschaft)
    Deshalb würde ich unter keinen Umständen darauf verzichten und deinem Ex-Arbeitgeber umgehend Druck aufbauen, dass er dir die Arbeitsbescheinigung, die für die Anmeldeunterlagen der Meisterschule benötigt wird, endlich ausstellt.
    Er ist dazu verpflichtet, das zeitnah zu tun, denn es drohen u. a. Bußgelder und du könntest Schadensersatzansprüche geltend machen, wenn dir durch unterlassene oder verspätete Ausstellung irgendein Schaden entstanden ist.
    Mache ihm das klar und lasse dich nicht mehr abspeisen, beziehe dich auf das Sozialgesetzbuch und informiere dich ggf. bei der Agentur für Arbeit, Industrie- und Handelskammer etc., denn je besser du informiert bist und deine Rechte kennst, desto weniger wird der gute Mann auskönnen und ihm die Argumente ausgehen und zur Not gibt es auch noch Anwälte...

    Ich kann nur immer wieder schreiben, dass ein Kind die tollste und schönste Herausforderung im Leben ist, aber dafür sollten einfach auch die Rahmenbedingungen stimmen, denn du bist verantwortlich, dass es ihm immer gut geht und dafür braucht es neben viel Liebe, Verständnis, Aufmerksamkeit eben leider auch Geld und das nicht zu knapp.
    Natürlich ist es schön, wenn man dabei einen liebevollen Partner an der Seite hat, der in allen Bereichen Unterstützung leistet...niemand will dann, dass sein Glück zerbricht, aber jeder weiß, wie gefährdet Beziehungen sind...der Partner ist vielleicht irgendwann mal weg, (oder arbeitslos) aber mein wundervolles Kind bleibt mir und da muss ich dann auch in der Lage sein, es aus eigener Kraft finanzieren zu können, um es womöglich auch vor einem gewissen sozialen "Absturz" zu bewahren...du sicherst dir mit der Meisterschule nicht nur deine, sondern auch im Prinzip die Zukunft und das Glück deines Kindes.

    Du bist wirklich noch jung und auch wenn du keine "alte" Mutter sein möchtest - dir bleiben immer noch im besten Fall und zu deiner Beruhigung 20 Jahre, um deinen Kinderwunsch zu erfüllen.
    Also sollte deine Devise lauten: Erst die "richtige" Arbeit, dann das Vergnügen mit dem Kinderkriegen! :zwinker:
     
    #5
    munich-lion, 2 Januar 2010
  6. Schmittchenschleicher
    Benutzer gesperrt
    10
    0
    0
    Single
    Also wenn Du Deinen Meister hast, bist Du doch immer noch jung genug für ein Kind! Die umgekehrte Konstellation, erst Kind/dann Meister, ist mit viel mehr Aufwand verbunden. Jetzt ein Kind und auf den Meister vielleicht ganz zu verzichten, da würdest Du Dir wahrscheinlich eine Chance entgehen lassen, Du weißt nie, vielleicht brauchst Du den Abschluss noch. Deine Vermutung mit dem "irgendwann bereuen" stellt sich immer, wenn man zwei oder mehr Alternativen zur Auswahl hat besonders dann, wenn es weitreichende Entscheidungen sind (und das sind sie in Deinem Fall). Deshalb musst Du Dich mit der Entscheidung befassen und abwägen, auch, aber nicht nur, auf Meinungen anderer hören. Entscheiden musst jedoch Du, denn Du musst anschließend die Konsequenzen, positive wie negative, tragen und kannst niemanden verantwortlich machen.
    Ich schließe mich auch an, das so zu machen, wie es Dir Deine Mutter empfohlen hat.
     
    #6
    Schmittchenschleicher, 2 Januar 2010
  7. darkbutterfly86
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    26
    88
    1
    vergeben und glücklich
    danke für eure ansichten!
    Klar versuch ich das mein ex-chef das zeug ausstellt, nur ich hab über ein jahr gekämpft damit ich mein geld von ihm überhaupt bekomme, und ich kanns mir net nochmal leisten so ewig rumzukämpfen damit mir der den blöden zettel gibt, aber naja, mal schauen.....

    Das was munich-lion gesagt hat mit bessere arbeitschancen, kann ich fast vergessen, entweder ich werd unterbezahlt (wenn ich jemanden finde der mich wirklich noch haben will) oder ich muss mich selbstständig machen..... und da ist dann auch wieder das wörtchen GELD
    Im mom gehts mir nämlich finanziell recht gut, nach der meisterschule schauts dann nemmer so prickelnt aus da das ganze unternehmen ca 10-15 000 kostet, und dann ist wieder die gefahr find ich dann noch arbeit???

    Alle Frauen die ich kenn die in meinem Beruf (Buchbinderin) ihren Meister gemacht haben, waren mit der schule fertig und haben vielleicht noch ein jahr irgendwo unterbezahlt gearbeitet und haben dann kinder bekommen oder mussten den Beruf wechseln, oder haben sich selbstständig gemacht.

    Ich geh also von vorn herrein ein großes risiko ein. Aber wenn das mit der schule klappt dann mach ich die auf alle fälle, weil das kann mir dann keiner mehr nehmen

    Danke nochmals
     
    #7
    darkbutterfly86, 2 Januar 2010
  8. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ein Kind ist keine Berufsausbildung, und wie willst du ohne möglichst guten berufsqualifizierenden Abschluss in der Welt bestehen? Beziehungen halten nicht ewig, ein guter Abschluss schon.

    Ich persönlich würde mit keiner Frau langfristige Planungen machen, die keinen qualifizierten Abschluss + die Fähigkeit vorweisen kann, sich selbst zu versorgen. Alles andere fände ich auch relativ unsinnig und riskant. Möchtest du irgendwann mal das Hausmütterchen sein, das finanziell vom Ehemann abhängig ist?

    Mach deinen Meister. Danach ist noch Zeit genug für Kinder.
     
    #8
    many--, 2 Januar 2010
  9. Bartimäus
    Bartimäus (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    103
    19
    Single
    Was heißt denn ex Chef? Arbeitest Du da nicht mehr? Dann müßtest Du doch ein Zeugnis haben aus dem hervorgeht, das Du die drei Jahre nach Berufsabschluß gearbeitet hast. Sprich mit den Leuten von der Meisterschule wie Du noch belegen kannst, dass Du die nötige Berufserfahrung gesammelt hast. Ansonsten klage sie ein. Des Weiteren würde ich auf jeden Fall raten den Meister zu machen. Schiebe es nicht raus, sonst fängst Du gar nicht an. Ich war 29 als ich mit dem Meister anfing. Am Anfang, war es so anstrengend, das ich es abbrechen wollte und später wieder anfangen. Da hat mir jemand gesagt, wenn Du jetzt aufhörst, fänfgst Du nicht wieder an. Ich habe es durgezogen, und geschafft. Im nachhinein bin ich sicher das er Recht behalten hätte.

    vlg
    Bartimäus
     
    #9
    Bartimäus, 2 Januar 2010
  10. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    wer möchte nicht einen partner, der für sich selbst sorgen kann :zwinker:
    sobald jedoch ein kind da ist, sieht die lage widerum anders aus. ich habe einen qualifizierten abschluss, zwei sogar.... dennoch ist in meinem beruf teilzeit kaum möglich, da er eben viel mit aussendienst verbunden ist.
    deshalb ist es auch extrem wichtig, dass beide partner absolut hinter einem kind stehen, denn für eine gewisse zeit ist man nunmal von dem anderen abhängig.

    in ihrem berufszweig ist jedoch (denke ich mal) teilzeit möglich (und egal ob danach unterbezahlt oder nicht), ich würde in so einem fall auf jeden fall die schule machen.
     
    #10
    User 67627, 2 Januar 2010
  11. donmartin
    Gast
    1.903
    Setze alles daran, deinen Meister zu machen.

    Wenn es nicht klappt, mit einem Kind?
    Ein Kind, oder der Wunsch nach einem Kind ist KEINE "Option", keine Ausweichplanung.

    Die abgeschlossene Ausbildung, einen Meister - das hast du geschafft, damit bist du "fertig" und kannst weitere Ziele und Träume in Angriff nehmen.
    Mit einem Kind (nichts dagegen!) wirst Du niemals fertig - es wird immer sein, du wirst den Kopf und deine Lebensplanung nicht frei haben. Nie. Entscheidungen und Planungen - immer wird das Kind eine Rolle spielen und einbezogen werden. Wie der Partner meistens auch. (Das ist jetzt nicht Negativ gemeint!)

    Es gibt natürlich heute ganz andere Möglichkeiten auch mit Kind seine Ziele zu verfolgen und zu Studieren ect.
    Aber, für mich stellt ein Kind die Krönung dar. Du wirst ihm ganz andere Dinge mitgeben können, später.
    Wenn du für Dich etwas getan hast, für deine Entwicklung und auch dafür, innerlich die Grundsteine für eine dauerhafte Beziehung und der Erziehung eines gemeinsamen Kindes gelegt zu haben.
    Auch wenn du später nicht mehr in diesem Beruf arbeiten wirst oder etwas anderes machst.

    Ein Beruf KANN Berufung sein. Ein Kind IST ES.
     
    #11
    donmartin, 2 Januar 2010
  12. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Klar, dass man oder vor allem frau im Falle eines real existierenden Kindes die berufliche Karriere einschränken wird, ist wohl zu erwarten - auch klar, dass in diesem Falle eine ökonomische Abhängigkeit vom "arbeitenden" Partner eintreten wird.

    Aber diese Situation sollte doch idealerweise nur kurzfristig sein! Wenn allerdings einder der Partner, klassischerweise die Frau, nun die gesamte Zukunftsplanung auf die Kindergeschichte ausgerichtet hat und über keinerlei "richtige" Berufsqualifikation verfügt, wird diese ökonomische Abhängigkeit zur Permanenz, und daraus resultieren dann gerade in den Jahren nach der unmittelbaren Kinderversorgung erfahrungsgemäß jede Menge eheliche Zwistigkeiten.

    Einfach gesagt: in einer Partnerschaft ist man für den anderen da. Aber diese Möglichkeit sollte eben wechselseitig gegeben sein. Wer sich einseitig absolut auf den Partner verlässt, wird radikale Schwierigkeiten bekommen, wenn ihn dieser menschliche Faktor enttäuscht. Und das wird eher passieren als nicht.
     
    #12
    many--, 2 Januar 2010
  13. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    und aus eben diesem grund sollte sie die weiterbildung machen :smile:
    so erhöhen sich die chancen auf eine beschäftigung, wenn das kind erstmal im kiga und wenigstens vormittags versorgt ist.
    ideal für eine berufstätige mutter wäre natürlich eine ganztagesbetreuung....die ist aber nicht überall gegeben und bei weitem nicht jede mutter möchte ihr kind den ganzen tag aus den händen geben, wenn es nicht unbedingt sein muss.

    gerade deshalb ist eine gute ausbildung/weiterbildung so extrem wichtig. man kann immer "unter seinem niveau" arbeiten - aber nie drüber.
     
    #13
    User 67627, 2 Januar 2010
  14. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    1. chef mit anwalt drohen. er soll seinen arsch bewegen. Schonmal die stelle informieren das der chef sich weigert um eventuell nen härtefallantrag zu machen wenn ein eventuelles verfahren noch läuft.

    2. die kinder können auch noch ein paar jahre warten, du bist ja noch jung.
     
    #14
    diskuswerfer85, 2 Januar 2010
  15. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    wegen deinem chef: ich würd direkt zur kammer gehen und dort sagen, dass er sich weigert, dir auszustellen, was du brauchst. die regeln dass dann schon.
    und da würde ich ihn auch nich mehr vorwarnen oder so.

    na und wegen der zwickmühle: mach erst deinen meister.. die anderen haben schon alles dazu gesagt
     
    #15
    Beastie, 2 Januar 2010
  16. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    wenn du jetzt schon weißt, dass du später mit dem Meister arbeitslos bist, warum machst du den überhaupt?
    Als Alternative solltest du dir dann vielleicht nicht ein Kind aussuchen (was vielleicht auch einfach nur ne Angstentscheidung ist?) sondern gucken, wie du dich sinnvollerweise weiterbilden kannst. Grade im Druckbereich kann man so einige gute Weiterbildungen, Techniker, Meister, Fachwirte, was auch immer machen. Schau doch mal lieber, ob du da was findest, was dich wirklich weiterbringt und dir auch gefällt. Vielleicht siehst du dann die Sache mit dem Kinderwunsch auch etwas klarer.


    LG
     
    #16
    Kaya3, 2 Januar 2010
  17. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich glaube, dass du ihr da aber was unterstellst. Ich habe es so verstanden, dass sie eine richtige Ausbildung zur Buchbinderin hat und nun "nur" noch gerne ihren Meister machen würde. Also obendrauf.


    Ich würde die andere Seite vertreten. Ich bin zwar nicht dafür, dass du jetzt ein Kind in die Welt setzt, aber ehrlich gesagt sehe ich den Sinn darin seinen Meister zu machen, wenn er dir hinterher nichts bringt, nicht.

    Mein Schwager war gerade in einer ähnlichen Situation. Der musste ich auch entscheiden ob er seinen Frisörmeister macht. Das bringt ihm nur was, wenn er sich danach selbstständig macht. Als Meister hat man viel schlechtere Aussichten einen Arbeitsplatz zu bekommen, weil nur wenige Chefs bereit sind einen Meister zu bezahlen, wenn sie für weniger Geld einen Gesellen bekommen, der dieselbe Arbeit macht. Sein Chef hat ihm ganz klar gesagt: Du kannst gerne bei mir deinen Meister machen, aber danach ist dann Ende, da ich einen zweiten Meister nicht bezahlen kann und will.
    Und genau das, schreibst du ja auch, dass es in deinem Berufsfeld genauso ist.

    Ich würde es mir also gut überlegen, ob ich wirklich den Meister mache, wenn ich nicht vorhabe mich damit selbstständig zu machen. Ich würde wie Kaya3 eher auf sinnvolle Weiterbildung und einen Arbeitsplatz in dem du Berufserfahrung sammeln kannst setzen.
     
    #17
    Schmusekatze05, 2 Januar 2010
  18. KleineJuli
    Gast
    0
    Mein Verlobter will auch erstmal seinen Meister machen (er ist Maurer), und dann erst wollen wir Kinder haben.
    Erstmal, weil man dann hinterher keine Zeit mehr hat, wenn man bereits eine Familie gegründet hat, mit Kindern wird alles schwieriger und anders werden.
    Und dann, wenn er seinen Meister gemacht hat, verdienen wir somit auch mehr Geld und können noch besser für unsere Kinder sorgen und ihnen was bieten.
    Zwei Vorteile also.
    Wäre es anders, hätten wir für Kinder weniger Geld zu Verfügung und das mit dem Meister könnte er auch gleich vergessen.
    Erst Zukunft aufbauen und dann Kinder in die Welt setzen.
     
    #18
    KleineJuli, 2 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Meisterschule Kinderwunsch
SteveAustin
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 November 2016
16 Antworten
blondi445
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 November 2016
53 Antworten