Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Menschen- oder Tierleben retten?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Towley, 8 August 2010.

  1. Towley
    Towley (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    137
    43
    17
    nicht angegeben
    Wer kennt sie nicht, die Tierfanatiker (zB. "Ohne die Katzen geht die Familie kapuuuuuuutt"). Man verzichtet auf den Urlaub, trägt nur noch Wanderkleidung, weil alles Geld in den Hund investiert wird, zu guter Letzt wird man zum Vegetarier oder Veganer.
    Menschen, die solch ein großes Vertrauen in Tiere haben, so dass sie sogar ihr eigenes Kind mit 4 Kampfhunden in den Hundeauslaufkäfig im Park stecken und mal ebend mit dem Fahrrad zur Bude fahren. (Ehrlich passiert, selbst gesehen, Zitat einer übergewichtigen Frau, die Hartz 4 bezieht und die ein Mann nichtmal mit der Kneifzange anfassen würde:" Ich brauche sie zum Schutz").

    Meine Frage an euch.

    Wem würdet ihr in einem Ernstfall, wo man sich zwischen einem Menschen- oder Tierleben entscheiden müsste, das Leben retten?
     
    #1
    Towley, 8 August 2010
  2. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Auf sonen dämlichen Beitrag sollte ich eigentlich nicht antworten. Das ist pure Provokation und Schwarzweißmalerei.
    In der Regel würde ich, auch wenn ich für dich ein dummer Vegetarier bin, den Menschen retten. Aber wenn ich zwischen Leuten wie dir und meinem Hund wählen müsste, würde ich meinen Hund retten.
     
    #2
    User 10015, 8 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Jack Wolfskin Klamotten sind verdammt teuer!
     
    #3
    Subway, 8 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. donmartin
    Gast
    1.903
    Für dich sind Alle "Fanatiker" und gehören über den Kamm geschoren in die Geschlossene oder was? (wenn ich mir deine anderen Beiträge/Themen ansehe)

    Die Frage verstehe ich absolut nicht. Auch nicht in dem Zusammenhang mit den Zeilen darüber.

    Ich möchte niemals in die Lage kommen, einem Menschen das Leben retten zu müssen.Oder einem Tier.
    Erst recht nicht, mich zwischen diesen beiden entscheiden zu müssen.

    Wer in eine solche Situation gerät, fragt nicht danach - wenn man hilft, macht man intuitiv das Richtige.
    Entscheidend ist, dass man hilft. Egal wer in Not ist.
     
    #4
    donmartin, 8 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. Towley
    Towley (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    137
    43
    17
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Kann sein. Aber das ist gute Wanderkleidung und wenn man weiss, dass der Hund einen anspringt und sowieso dreckig macht, hat man das Geld gut investiert.
     
    #5
    Towley, 8 August 2010
  6. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Wer kennt sie nicht, diese Menschen, die meinen Ahnung von Tieren zu haben und alle Tierhalter über einen Kamm scheren müssen... :rolleyes:

    Bei mir kommt es darauf an. Wenn das ein fremdes Tier ist, dann entscheide ich mich für den Menschen, ist es mein eigenes, so fällt mir nur mein Partner ein, den ich statt dem Tier retten würde. Ansonsten kommt mein Hund an erster Stelle.

    Davon abgesehen sollte man sich ein Tier leisten können. Der Vergleich mit den H4'lern ist ja mal mehr als Klischee...
     
    #6
    User 38570, 8 August 2010
  7. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ah ok, hatte das so verstanden, dass alles Geld in den Hund geht und man deshalb nur noch JW Klamotten tragen kann. :zwinker:
     
    #7
    Subway, 8 August 2010
  8. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Wer schon so polemisch anfängt, verdient eigentlich keine Antwort. Davon abgesehen ist es hypothetischer Mist - wann stehe ich schonmal in der Situation, mich zwischen Mensch oder Tier entscheiden zu müssen?

    Wie immer im Leben, gibt es zwischen Stammtischparolen, Polemik und verschiedenen Extremen auch eine Graustufe. Ich halte nichts davon, Tiere über das Leben von Menschen zu stellen und alle Menschen als "schlechte Tiere" zu verteufeln. Mir sind manche Tierschützer zu extrem, obwohl ich selbst nur Tiere aus dem Tierschutz aufnehme. Auf der anderen Seite muss man auch keine Tiere unnötig quälen und was heutzutage im Rahmen von Massentierhaltung passiert, finde ich verabscheuungswürdig.

    Es gibt auch noch was dazwischen. Ich versuche, so wenig Tieren wie möglich zu schaden und tierische Produkte zu meiden oder aus anständiger Produktion zu beziehen - auch wenn ich gerne noch konsequenter wäre. Ich unterstütze keine Hinterhofzuchten, sondern nehme ein Tier aus dem Tierheim auf, was ich so artgerecht wie möglich halte und gut versorge. Ich finde das alles im Rahmen.

    Häufig sind die Leute, die glauben, mit kampfhundehaltenden Hartz-IV-Empfängern argumentieren zu können, doch die, die nichts verstanden haben.
     
    #8
    User 20579, 8 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. SCH0K0KEKS
    Gast
    0
    Gar keinem, ich würde wahrscheinlich daneben stehen und grinsen - sorry dumme Frage, dumme Antwort.
     
    #9
    SCH0K0KEKS, 8 August 2010
  10. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    So ein Verhalten wäre aber strafbar, und das finde ich auch in Ordnung. Selbstverständlich lässt man keinen Menschen krepieren und rettet stattdessen ein Tier, und sei es einem noch so sehr ans Herz gewachsen (und ich habe selber einen wunderbaren Hund!)wenn man halbwegs menschlich und anständig ist.

    Wärest du im Todeskampf (sagen wir, im Wasser), deine Lungen würden sich langsam mit Wasser füllen und du denkst in nackter Panik an deine Familie und deinen Lebensgefährten, an alle verpassten Chancen und das, was du alles noch mit deinem Leben geplant hattest, und ein Typ würde stattdessen seinen Fiffi aus dem Wasser ziehen und dich vielleicht noch zurückschubsen, um das Tier zu retten, wäre dir das sicher auch nicht recht.
     
    #10
    Piratin, 8 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  11. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Ja, das wäre strafbar und für die meisten moralisch mehr als fragwürdig. Aber mal davon abgesehen, dass diese Frage genauso hypotetisch wie alle Antworten hier sind, kommt trotzdem mein Hund an erster Stelle. In einer solcher Situation entscheide ich intuitiv.

    Nein, wäre mir nicht recht, aber ein paar Sekunden später auch ziemlich egal...
     
    #11
    User 38570, 8 August 2010
  12. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Gut, und wie sieht es aus, wenn es sich um ein hilfloses kleines Kind handelt? Auch weniger wert als das Leben deines Hundes?

    Das Threadthema ist plump, keine Frage, aber ich kenne viele Menschen, die bei Tiertransporten Tränen vergiessen und die es im Vergleich dazu nach eigener Aussage kalt lässt, wenn etliche Menschen etc. durch Katastrophen, Kriege oder Hungersnöte sterben. Es gab hier auch mal einen recht aufschlussreichen Thread dazu.
     
    #12
    Piratin, 8 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  13. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Meine Antwort im Kern: Das Tierleben.

    Ansonsten liebe ich meinen Hund über alles, bin Vegetarier, trage gerne und eigentlich fast nur Outdoorkleidung (weil ich nicht mit Pumps oder Ballerinas und dünnem Jäckchen bei Wind und WEtter draußen sein kann) und werde über den Verlust meines Hundes sicherlich mehr trauern als um jeden Menschen, den es derzeit in meinem Leben gibt.

    Trotzdem käme ich nie auf die Idee, meinen Hund mit einem fremden Kind alleine zu lassen und das obwohl ich meinem Hund blind vertraue. Da ich selbst aber null ERfahrung mit Kindern habe und auch mein Hund so gut wie nie Umgang mit Kindern hat, wüsste ich als verantwortungsvolle Hundebesitzerin, dass das einfach nur fahrlässig und auch unsinnig wäre.
    Ich würde meinen Hund aber auch nicht einfach so mit einem Erwachsenen alleine lassen.

    Was ich an dem Thread nicht verstehe: Was hat die Kleidung bzw. die Ernährung damit zu tun, ob man im Fall des Falles ein Tier oder ein Menschenleben rettet?

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 15:25 -----------

    Weniger wert sicherlich nicht und das würde die Situation natürlich enorm verschärfen und egal wie ich mich entscheide, es wäre am Ende falsch und ich wäre von Selbstvorwürfen geplagt. Nur entscheiden muss man sich, sonst rettet man gar kein Leben.
    Ist bei mir genauso. Wenn ich einen Bericht über Schlachttiere sehe, dann heule ich und muss auch schnell wegschalten, aber Erdbebenopfer oder sonstiges finde ich verhältnismäßig leicht zu ertragen.
    Liegt wahrscheinlich daran, dass ich von Menschen regelmäßig enttäuscht werde und dass ein Mensch (abgesehen von einem Kind) sich im Normalfall selbst helfen kann oder zumindest eher als ein Tier. Im Normalfall!
    Denn viele Tiere haben z.B. damals auf Phuket ja die Flucht viel eher ergriffen als die doofen Menschen. Ist eben unser Pech, dass unsere Instinkte derart abgestumpft sind.
     
    #13
    krava, 8 August 2010
  14. Isaac_
    Benutzer gesperrt
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    Verstehe das Thema nicht wirklich. Wenn du ne Hetzkampanie starten willst, geh doch in deine Kneipe und laber die Suffköpfe drauf an.
    Grundsätzlich gibt es keine Entscheidung Mensch oder Tier. Es sind beide Lebewesen, beide haben das recht zu existieren und wenn ich helfen kann das sich das Leben verlängert, dann tue ich das aus Moral und Ethik, und nicht weil mir persönlich wer mehr oder weniger zusagt! Und ganz gewiss nicht, weil es mir irgendwelche Vorteile bringt.
    Der Unterschied ob Mensch oder Tier liegt einfach nur darin das der Mensch danke sagt und das Tier einfach weggeht. Wenn du damit nicht klar kommst, weil du Resonanz brauchst, dass du ein ganz toller bist für das was du gemacht hast, dann bist du auch nicht besser als ein Hund der nach fressen bettelt. Denk mal nach was du schreibst!
     
    #14
    Isaac_, 8 August 2010
  15. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Soll ich da jetzt ehrlich darauf antworten?
     
    #15
    User 38570, 8 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  16. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Es würde völlig von den Umständen abhängen, was ich tue. Generell ist mir keines der Leben mehr "wert". Ich würde wohl intuitiv handeln und wie das aussähe, möchte ich mir nicht ausmalen, weil ich einfach hoffe, niemals in so eine Situation zu kommen. Und egal, wie fest man sich für so etwas Handlungsweisen vornimmt; vor der Realität werden sie vermutlich nur bedingt bestehen.
    Generell ist diese ganze Frage einfach nur provokant und lächerlich. Genauso könnte man fragen: Zwei Menschen, du kannst nur einen retten - wonach entscheidest du?
    Würdest du ein Kind eher retten als einen Erwachsenen?
    Einen Mann eher als eine Frau?
    Würdest du einen Deutschen eher retten als einen Türken?

    Was sollen solche Fragen?? :ratlos:

    Off-Topic:
    Mir fehlt die Antwortmöglichkeit "Ich bin Chuck Norris, ich muss mich niemals entscheiden!"
     
    #16
    Loomis, 8 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  17. Towley
    Towley (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    137
    43
    17
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich hatte gestern eine interesannte Konversation mit einem Fleischliebhaber, der als Metzger arbeitet und einem Tierfreund, der gerne einer Tierschutzorganisation beitreten. Beide diskuttierten auch über dieses Thema, wen retten? :smile:

    Was solche Fragen sollen? ICH würde gerne wissen, wie andere Leute darüber denken. Das interessiert MICH. Wer also drauf antworten will soll es tun, wer stressen will sollte einfach das Thema überlesen .... obwohl, ach ne, jeder darf seine Meinung äußern. :grin:

    Aber Hetzkampagnen? :grin: Ich bitte euch. Es interessiert mich, ich mache mir bestimmt keine Mühe, euch zu provozieren oder was auch immer, wer seid ihr denn? Was hätte ich davon? :ratlos:
     
    #17
    Towley, 8 August 2010
  18. Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.379
    198
    623
    Single
    Es gilt natürlich die rechtliche Seite zu bedenken, nach der es strafbar ist dem Menschen keine Hilfe zu leisten, um stattdessen das Tier zu retten.

    Aber wie schon gesagt wurde handelt der Mensch in einer solchen Situation oft ganz anders als erwartet. Es gibt wahrscheinlich nicht wenige, die ganz heldenhaft verkünden, dass sie natürlich das Kind bzw. den Menschen da rausholen würden, die aber in der Panik wegrennen würden, wenn sie der Situation ausgeliefert sind, und sowohl Mensch als auch Tier seinem Schicksal überlassen würden.

    So schlimm finde ich das wiederum nicht. Nur weil laut Gesetz der Mensch über dem Tier steht, bedeutet das nicht, dass man keine eigene Meinung haben darf. Wenn jemand persönlich also dem Leben eines (bestimmten) Tieres mehr Wert beimisst als dem Leben eines Menschen, so sollte jemand diese Haltung vertreten dürfen, ohne dass er sich dafür rechtfertigen muss, dass er amoralisch sei, weil seine Meinung nicht akzeptiert wird.

    Falls jemand mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen hat, weil er nach seinem eigenen Grundsatz handelt und einen Menschen in Not im Stich lässt, um seinem Tier zu helfen, dann ist das wiederum eine andere Sache, die vielleicht dieser persönlichen Haltung, die dem Tier den Vorrang gibt, entspricht, aber in der Ausnahmesituation nicht zwingend die Konsequenz dieser Haltung sein muss.
     
    #18
    Maxx, 8 August 2010
  19. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Naja, also würde ich mich zwischen einem von mir geliebten Menschen und meinem Hund entscheiden müssen, würde ich den Menschen retten.
    Wäre es ein mir unbekannter Mensch und mein Hund, würde ich meinen Hund retten.
    Und wären mir Mensch und Tier unbekannt, würde ich beide retten. :tongue:

    Soweit die provokative Theorie. Wie man aber in Wirklichkeit reagiert, kann man wohl kaum sagen.
     
    #19
    User 12900, 8 August 2010
  20. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Würdest du wirklich normale Antworten bekommen wollen, hättest du genau so auch deine Frage gestellt und auch nicht so schräge und völlig überspitzte Antwortmöglichkeiten genommen.
     
    #20
    Loomis, 8 August 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Menschen Tierleben retten
Lotusknospe
Umfrage-Forum Forum
7 September 2016
14 Antworten
BrooklynBridge
Umfrage-Forum Forum
24 Juni 2016
16 Antworten