Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Menschenwürde

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von solarfighter, 18 Juni 2005.

  1. solarfighter
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    103
    53
    nicht angegeben
    Der Schutz der Menschenwürde ist das wichtigste Gesetz der BRD.
    Meine Frage an Euch:
    Was ist für euch Menschenwürde?
    Hat jeder die gleiche Menschenwürde, oder ist diese individuell?
    Kann man auch selbst, gegen die eigene Menschenwürde verstoßen?
    Ist es, eurer Meinung nach, erlaubt, dieses Recht auch (teilweise/oder temporär) zu verkaufen?
     
    #1
    solarfighter, 18 Juni 2005
  2. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Was ist für euch Menschenwürde?
    Schwierige Frage. Ich denke, dass ist eng mit einem Empfinden von Würde und Respekt verbunden. Entsprechend sehen auch meine Vorstellungen von der Menschenwürde aus. Ich dehne das jedoch auf jedes Leben aus - nicht nur den Menschen.


    Hat jeder die gleiche Menschenwürde, oder ist diese individuell?
    Für jeden gilt das gleich - auch hier: Nicht nur der Mensch.


    Kann man auch selbst, gegen die eigene Menschenwürde verstoßen?
    Ja, dass kann man. Und wird sogar oft praktiziert.


    Ist es, eurer Meinung nach, erlaubt, dieses Recht auch (teilweise/oder temporär) zu verkaufen?
    Die Würde kann man nicht kaufen oder verkaufen. Somit kann sich die Frage nach der Erlaubnis nicht stellen. Die Handlung als solches würde gegen die Würde verstoßen (womit wir wieder bei Punkt 3 wären, die eigene Würde betreffend).
     
    #2
    Gravity, 19 Juni 2005
  3. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Art. 1 GG ist ein sogenanntes Abwehrrecht gegenüber dem Staat, nicht gegenüber dritten Personen oder Institutionen. Das wird über das Strafgesetzbuch geregelt. Solange es nicht strafbar ist, kannst du mit deiner Würde nachen, was du willst. Und andere auch.
    Der Begriff der Menschenwürde ist nicht einheitlich definiert und ist - wie jeder Moralbegriff - dem gesellschaftlichen Wandel unterworfen.
    Da könnte man einen Roman drüber schreiben.
     
    #3
    waschbär2, 19 Juni 2005
  4. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Vielleicht sollte man einfach mal einen Grundgesetz-Kommentar zu Art. 1 GG aufschlagen und das Ergebnis hier posten. Würde wahrscheinlich die Anzahl zulässiger Zeichen überschreiten... :zwinker:

    Ich maße mir nicht an, diesen Begriff wirklich erschöpfend zu definieren. Das haben schon andere versucht und sind daran gescheitert... :zwinker:
     
    #4
    Sternschnuppe_x, 19 Juni 2005
  5. In Romanen, gibts bestimmt Themen, die sich auch um die Menschenwürde drehen.
     
    #5
    Jedi|Blumenkind, 19 Juni 2005
  6. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.534
    398
    2.013
    Verlobt
    Ich zähle zur Menschenwürde, dass jeder Mensch genug zu essen hat, irgendwo wohnen kann, sich sicher fühlt, auch Zeit für Schönes hat, dass er geliebt und geachtet wird. nicht nur als Konsument oder Kanonenfutter. Dass er seine Chance bekommt aus seinem Leben etwas zu machen, auch wenn seine Eltern im Leben gescheitert sind.

    Dass er seine Würde nicht verkaufen muss um zu überleben.

    Das alles stehzt in den Verfassungen. Aber leider gilt das dann wohl nur gegenüber dem Staat. Aber ich glaube dass im Westen von Europa die Menschenwürde schon lange nicht mehr durch den Staat gefährdet ist.
     
    #6
    simon1986, 20 Juni 2005
  7. deiwl
    Gast
    0
    Dem stimme ich beidem zu.
     
    #7
    deiwl, 20 Juni 2005
  8. Daniel21
    Gast
    0
    Es ist richtig, dass Art. 1 I ein subjektives Abwehrrecht gegen staatliche Gewalt darstellt. Das ergibt sich aus Art. 1 I 2 iVm. III GG.
    Dies ergibt sich aus der Verfassung, dem Grundgesetz der BRD. Das GG steht über dem StGB und allen anderen untergestzlichen Normen.

    Allerdings ist fast unumstritten, dass die Menschenwürde wie auch alle anderen Grundrechte (mittelbar) auch im Verhältnis zwischen Privaten Personen gelten.
     
    #8
    Daniel21, 2 Februar 2006
  9. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Da kann aber jemand schön zitieren. :zwinker:
    Für das BVerfG ist im Rahmen dessen die Menschenwürde allerdings meiner Erinnerung nach sehr viel enger gefasst als in der Gesellschaft....

    Für mich ist der Begriff nicht in ein paar Begriffen zu definieren...
     
    #9
    Wowbagger, 2 Februar 2006
  10. Sav
    Sav (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Gerade der von dir zitierte Artikel zeigt doch, dass es sich nicht nur um ein Abwehrrecht handelt, sondern auch mehr um ein Leistungsrecht! Ich will gar nicht bestreiten, dass die Menschenwürde sowohl ein Abwehrrecht als auch ein Leistungsrecht darstellt. Aber gerade der Art. 1 I S. 2 GG
    passt in deiner Argumentation nicht.

    Nun zu den Fragen:
    Was ist für euch Menschenwürde?
    Alles das, was mich zum Menschen macht - wobei sich das nicht auf etwas Fassbares bezieht.

    Hat jeder die gleiche Menschenwürde, oder ist diese individuell?
    Jeder Mensch hat auch die gleiche Menschenwürde.

    Kann man auch selbst, gegen die eigene Menschenwürde verstoßen?
    Natürlich...

    Ist es, eurer Meinung nach, erlaubt, dieses Recht auch (teilweise/oder temporär) zu verkaufen?
    Normalerweise würde ich das verneinen. Ich überlege nur, ob das mit der freiwilligen Sklaverei bei SM-Spielen anders ist. Normalerweise wäre das ja gerade nicht zulässig, es sei denn, man hat in diesem "Zustand" noch immer die Menschenwürde. Das kann ich aber nur schwer nachvollziehen, wenn sich jemand freiwillig zum Objekt degradiert... *grübel* Ich muss nachdenken...das kann etwas dauern *g*
     
    #10
    Sav, 2 Februar 2006
  11. RCS
    RCS (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Das Bundesverfassungsgericht sagt dazu folgendes:

    Was den in Art. 1 GG genannten Grundsatz der Unantastbarkeit der Menschenwürde anlangt, der nach Art. 79 Abs. 3 GG durch eine Verfassungsänderung nicht berührt werden darf, so hängt alles von der Festlegung ab, unter welchen Umständen die Menschenwürde verletzt sein kann. Offenbar läßt sich das nicht generell sagen, sondern immer nur in Ansehung des konkreten Falles. Allgemeine Formeln wie die, der Mensch dürfe nicht zum bloßen Objekt der Staatsgewalt herabgewürdigt werden, können lediglich die Richtung andeuten, in der Fälle der Verletzung der Menschenwürde gefunden werden können. Der Mensch ist nicht selten bloßes Objekt nicht nur der Verhältnisse und der gesellschaftlichen Entwicklung, sondern auch des Rechts, insofern er ohne Rücksicht auf seine Interessen sich fügen muß. Eine Verletzung der Menschenwürde kann darin allein nicht gefunden werden. Hinzukommen muß, daß er einer Behandlung ausgesetzt wird, die seine Subjektqualität prinzipiell in Frage stellt, oder daß in der Behandlung im konkreten Fall eine willkürliche Mißachtung der Würde des Menschen liegt. Die Behandlung des Menschen durch die öffentliche Hand, die das Gesetz vollzieht, muß also, wenn sie die Menschenwürde berühren soll, Ausdruck der Verachtung des Wertes, der dem Menschen kraft seines Personseins zukommt, also in diesem Sinne eine "verächtliche Behandlung" sein.
     
    #11
    RCS, 4 Februar 2006
  12. büschel
    Gast
    0

    diese recht ist nicht zu verkaufen oder zu erlangen;
    und genau das ist die logik von moral; unverhandelbar; daher gewalltlegitimierend falls verletzt;

    schaut euch reportagen an über die misshandlung russischer wehrdienstleistender; oder stellt euch vor wie es einem muslimischen mädel geht das von ihrem onkel vergewaltigt wird und was ihr angedroht wird, falls sie aussagt und nicht ihre cousin heiratet den sie nicht ausstehen kann..

    ich denk ihr versteht was ich meine mit würde; wenn es auch keine lexikalische definition ist..

    ach ja; wie viele andere dehne ich den würdebegriff allgemein auf lebewesen aus und wende ihn dort an; tierquälerei ist genauso kriminell..
     
    #12
    büschel, 4 Februar 2006
  13. RCS
    RCS (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Für die Tiere ist aber Art. 20a GG da.
     
    #13
    RCS, 5 Februar 2006
  14. User 25573
    Verbringt hier viel Zeit
    994
    103
    7
    Verheiratet
    Was ist für euch Menschenwürde?
    Menschenwürde bedeutet für mich, dass jeder Mensch, egal welcher Religion er angehörig ist, welche Hautfarbe etc. die gleichen Rechte und Respekt zustehen. Theoretisch dürfte es dann jedoch nichts von wegen Vorgesetzter, Chef etc. geben, weil alle Menschen gleichberechtigt sind.
    Naja, dass is imemr so ein heikles Thema....

    Hat jeder die gleiche Menschenwürde, oder ist diese individuell?Unantastbar ist unantastbar. mensch ist Mensch.
    Da haben wir letztens erst in Reli drüber diskutiert. "Hat ein Mensch überhaupt noch eine Würde und Rechte, wenn er ein Verbrechen begannen hat? Liebt Gott diesen Menschen immernoch?"
    Wenn es einen Gott gibt: Ja, er liebt diesen Menschen (hoffentlich) trotzdem. Ich finde, dass auch der schlimmste Verbrecher nicht die Todesstrafe verdient hat (die Leute die diese Strafe vollführen oder jemanden darauf verurteilen, spielen Gott und sollten meiner Meinung nach selbst getötet werden). Naja, ziemlich konfus was ich grade schreibe :zwinker:
    is aber meine Meinung....
     
    #14
    User 25573, 5 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test