Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.020
    248
    671
    Single
    13 Juni 2005
    #1

    Michael Jackson

    Michael Jackson wurde freigesprochen. Was ist eure Meinung dazu?
     
  • WhiteStar
    WhiteStar (39)
    Toto-Champ 2006
    783
    103
    15
    Single
    13 Juni 2005
    #2
    Katastrophales Fehlurteil

    Mehr gibt's dazu nicht zu sagen
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    13 Juni 2005
    #3
    Ist er jetzt "unschuldiger" als vorher? Schuld bemißt sich nicht nach einem Urteil...
     
  • La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    13 Juni 2005
    #4
    ausnahmsweise wurde die richtige entscheidung getroffen (was in amerika nicht unbedingt üblich ist).

    ich begrüsse dieses urteil!
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    13 Juni 2005
    #5
    @La Vita è bella: Woher weißt du denn, daß das Urteil "richtig" ist? Kennst du ihn persönlich? Warst du dabei, als er irgendwas getan oder nicht getan hat? Ich war's nicht.
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    13 Juni 2005
    #6
    Ich weiß es nicht. Und deswegen finde ich den Freispruch richtig.
     
  • Nicki
    Gast
    0
    13 Juni 2005
    #7
    Solange es ihm nicht hundertprozent nachgewiesen werden kann, ist er für mich unschuldig.

    Somit ist das Urteil gerechtfertigt.
    In dem sinne:"in dubio pro reo."

    Nicki
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    13 Juni 2005
    #8
    Jup.
     
  • tranzendent
    0
    13 Juni 2005
    #9
    Ich denke, er ist ein ziemlich armer Kauz.

    Sein Ruf ist ruiniert.
    Welche Mutter lässt ihr Kind noch zur Neverranch?
    Was waren das für Eltern, die ihre Kinder vorher bei Jackson schlafen haben lassen.. eh alles grotesk.

    Er kann nicht mehr lachen, da sein gesicht so verzerrt ist
    Sein Leben ist zerbröselt..

    Die Anklage ist genauso eine Freakshow wie er..
    Er ist gestraft genug in meinen Augen
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    13 Juni 2005
    #10
    Ich finde, zwischen "richtig" und "gerechtfertigt" ist ein Unterschied. Gerechtfertigt ist es mit Sicherheit.

    Ich maße mir nicht an, zu sagen "richtig" oder "falsch". WENN er's getan hat, ist er schuldig - dann ist das Urteil "objektiv betrachtet" "falsch". Wenn nicht, ist es richtig. Aber das werden wir wohl nie erfahren.

    @transzendent: Allerdings... *kopfschüttel*
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.020
    248
    671
    Single
    13 Juni 2005
    #11
    Irgendwas wird schon gewesen sein. In Deutschland hätte er vielleicht ne Geldstrafe und 20 Tage gemeinnützige Arbeit bekommen. Aber 20 Jahre US-Knast wären zu hart gewesen. Hier stimmt was im US-Justizsystem nicht. Also finde ich das Urteil ok. Gestraft ist er schon, wie tranzendent richtig schreibt.
     
  • wasabi
    wasabi (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    13 Juni 2005
    #12
    In Anbetracht der Sachlage finde ich das Urteil korrekt. Vieles an Zeugen etc. war nicht wirklich glaubhaft bzw. vieles machte einen schon stutzig... - und gerade bei diesen dermaßen doch heftigen Vorwürfen gegenüber Jackson ist es gut, dass man im Zweifel für den Angeklagten entschieden hat!

    In diesem Sinne
    CU @all
    Wasabi :grin:
     
  • cat85
    Gast
    0
    13 Juni 2005
    #13
    absolut richtig...
     
  • Maximus
    Maximus (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    244
    103
    1
    nicht angegeben
    13 Juni 2005
    #14
    Wenn die Jury, welche ja nun mit dem ganzen Fall am vertrautesten sein dürfte, zu einem Freispruch gekommen ist, ist er wohl auch unschuldig.

    Ich war nicht im Gerichtssaal, habe keine BEweise gesehen und keine Zeugen gehört. Wie käme ich also dazu, dieses Urteil anzuweifeln?

    Von meiner Meinung her kann ich sagen, dass ich schon vor Wochen geglaubt habe, dass ein Schuldspruch eigentlich nicht mehr möglich sein kann. Da wurde ja bekannt, dass die Mutter zugegeben hat, in einem anderen Prozess unter Eid gelogen zu haben. Da ging es ja um die Geschichte, dass Mitarbeiter einer Supermarktkette sie und ihre Kinder angeblich belästigt haben sollen. Da hat sie ja glaube ich schon gut Kohle kassiert.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,359229,00.html

    Soll man also einen MAnn verurteilen, wo sich der Großteil der Anklage auf den Aussagen von Lügnern stützt?

    Ich fand den ganzen Prozess nun schon sehr merkwürdig, ebenso merkwürdig wie ich Michael Jackson finde. Ich mag den Mann nicht wirklich. Aber ich denke, der Freispruch ist schon korrekt und hat auch seine Richtigkeit. Skeptisch darf man bei diesem Mann wohl sein, aber schuldig ist er wohl wirklich erst, wenn man es ihm auch nachweisen kann und das ist ja offensichtlich nicht passiert.
     
  • Sarit
    Verbringt hier viel Zeit
    244
    103
    1
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2005
    #15
    Ich finde das urteil auch gerechtfertigt. Wie schon ein User sagte; Im zweifel für den Angeklagten. Michael sitzt eh schon vor einem Scherbenhaufen namens "Leben", ich denke der hat genug.. :schuechte Ich freue mich für ihn. Denke eh nicht, dass er nun den Rest seines Lebens Ruhe haben wird.. :geknickt:
     
  • 14 Juni 2005
    #16
    [​IMG]MICHAEL IS *I*N*N*O*C*E*N*T* (und das vollkommen zu recht!!!)[​IMG]
     
  • User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    371
    101
    0
    nicht angegeben
    14 Juni 2005
    #17
    ICh denke auch, unter diesen Umständen ist das Urteil OK. Die Beweise haben anscheinend ja nicht ausgereicht und es sind Zweifel geblieben. In dubio pro reo

    Daß ändert jedoch nichts daran,daß die USA ein krankes Rechtssystem haben, in dem 12 Deppen aus dem Volk über das Schicksal von Angeklagten entscheiden. Ich will ja nicht allen den nötigen sachverstand absprechen, aber bei der Mehrheit würde ich schon von einem Mangel daran ausgehen.

    Der Spiegel hat den Hintrgrund dieses Prozesses sehr trefflich beschrieben: "Es geht darum, ob dieses Land noch alle Tassen im Schrank hat."
     
  • Nightwriter
    Verbringt hier viel Zeit
    630
    101
    0
    Single
    14 Juni 2005
    #18

    Stimm ich zu! Im Zweifel für den Angeklagten. Ob er überhaupt irgendwann ruhe bekommen wird ist eher fraglich!
     
  • Sverige
    Sverige (31)
    Benutzer gesperrt
    327
    0
    0
    Single
    14 Juni 2005
    #19
    Absolut richtiges Urteil.

    Michael Jackson ist nicht der Typ der Kindern was antun würde, dafür liebt er Kinder viel zu sehr.

    Ich glaube dass er sich zu Kindern mehr hingezogen fühlt als ein Durchschnittsmensch, aber das ist keine Straftat.

    Und den Pseudo Opfern gehört jetzt als erstes mal (juristisch) in den Arsch getreten.
    Das war nämlich kein Zweifelfreispruch In dubio pro reo, sondern Freispruch erster Klasse, was heißt dass die Jury davon überzeugt war, dass die Opfer gelogen haben.
     
  • User 35205
    Verbringt hier viel Zeit
    659
    101
    0
    nicht angegeben
    14 Juni 2005
    #20
    Ich würde sagen, dass Jackson spätestens nach diesen Urteil pleite ist. :tongue:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste