Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mickey Mouse-Justiz in Deutschland?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Christiane83, 21 November 2006.

  1. Christiane83
    Benutzer gesperrt
    10
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich finde der Strafvollzug ist in Deutschland viel zu lasch. Meist nur Bewährungsstrafen (= faktischer Freispruch), zu kurze Gefängniszeiten, die bei guter Führung nochmals verkürzt werden, viel zu milde Urteile selbst bei gefährlichen Wiederholungstätern, sinnlose Resozialisierungsversuche, Freigänge, Hafturlaub (!), Intensivtäter und Kinderschänder auf freiem Fuß, Wirtschaftsbetrüger, drogendealende Scheinasylanten, Zuhälter, Fußballhooligans, Rechtsradikale und Haßprediger mit voller Handlungsfreiheit, nur selten Sicherheitsverwahrung selbst bei mordenden Sexualstraftätern, viele Strafanstalten mit allem Komfort und ohne Zucht und Ordnung (Fernseher, Radio, Lektüre, Fitnessraum, freier Zigarettenkonsum, Sozialbetreuer, Gefängnispfarrer, Wärter muss an Tür anklopfen). Wir haben Täterschutz, aber keinen gesetzlichen Opferschutz. Um den dürfen sich dann der Weiße Ring und die Krankenkassen kümmern. Niemand redet von den traumatisierten Opfern! Und von den gigantischen Kosten für Sicherheitsaufwändungen und Schäden ganz zu schweigen (Sicherung von öffentlichem Eigentum, Firmeneigentum, Privateigentum). Ich bin für eine massive Verschärfung der Strafjustiz. Und Schluss mit den Vollzugsdefiziten! Die Mehrkosten für die Gefängnisse werden locker wieder durch die niedrigeren Sicherheitskosten und Schäden ausgeglichen! Wer weggesperrt ist, kann nichts mehr anstellen! Abschreckungseffekt, vor allem für Wiederholungstäter!
     
    #1
    Christiane83, 21 November 2006
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich denke, wirklich qualifiziert dazu äußern kann sich nur jemand, der wirklich viel Einblick in das deutsche Justizsystem und den Strafvollzug hat. Alles andere wären emotionale Pauschalisierungen und die sind nicht sehr qualifiziert meiner Meinung nach.
    Klar gibts in jedem Justizsystem "Lücken" und notwendige Verbesserungen/Veränderungen, trotzdem finde ich das deutsche beispielsweise noch 1000x besser als das amerikanische.
     
    #2
    krava, 21 November 2006
  3. since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    nicht angegeben
    Weil der Abschreckungseffekt auch erwiesenermaßen so gut funktioniert, ne?
     
    #3
    since.the.day, 21 November 2006
  4. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    :anbeten: :anbeten: :anbeten: :anbeten:
     
    #4
    Novalis, 21 November 2006
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    du sprichst von sinnlosen Resozialisierungsversuche aber meistens sind diese ganz und gar nicht sinnlos! Klar, Jugendliche beispielsweise werden nicht so hart bestraft wie Erwachsene aber das finde ich auch richtig so, da steht einfach der Erziehungsgedanke noch im Vordergrund und man will den Menschen ja auch nicht gleich ihr ganzes Leben verbauen.

    Ich habe 3 Jahre lang ne Ausbildung im Gericht gemacht und war in allen möglichen Abteilungen (Landgericht, Staatsanwaltschaft, Amtsgericht, Oberlandesgericht, BGH, Strafkammer etc. etc.) und da bekommt man schon einiges mit. Ich würde nicht sagen, dass die meisten Täter einfach nur skrupellos sind und deshalb auch so behandelt werden sollte, es gibt auch einfach viele Menschen, die ihre Fehler einsehen und resozialisiert werden können.

    Abgesehen davon ist es auch nicht so, dass es in den meisten Gefängnissen tolle Zimmer mit Tv, Radio etc. gibt, das sieht man zwar öfters mal im Fernsehen aber die Realität sieht anders aus.

    Ich habe alleridngs auch schon festgestellt, dass oftmals viele Täter wirklich ein mildes Urteil bekommen. Als Vergleich: Wir hatten damals in einer Verhandlung eine frühere Justizfachwirtin (fast derselbe Job, den ich gelernt habe), welche sich Dolmetscher- und sachverständigenvergütungen selbst aufs konto überschrieben hatte.. insgesamt waren das gut 50.000 EUR! Natürlich ist das sehr wohl ein hoher Beitrag, sie bekam 2 Jahre ohne Bewährung, ein anderer Herr stand wegen Totschlags vor Gericht und bekam gerade mal 4 Jahre :ratlos: da war ich schon etwas irritiert, immerhin hat er einen Menschen getötet...
     
    #5
    User 37284, 21 November 2006
  6. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Das ist ja wahnsinn, arbeite momentan selbst in der Anweisungsstelle und frage mich wie sowas passieren kann. Bei uns wäre das überhaupt nicht möglich.

    @ Topic

    Meine Freundin arbeitet im Knast und da Leben die Insassen nicht im Luxus. Ich selbst war auch schon beruflich da und im Fernsehen wird immer alles etwas anders dargestellt als es wirklich ist.

    In Deutschland gibt es nunmal Gesetze die die Mindest- und die Höchststrafe vorsehen und das ist auch gut so. Außenstehenden ist oftmals überhaupt nicht bewusst was vor einem Urteil so alles passiert, man kann nicht einfach jeden Lebenslang in den Knast stecken. Resozialisierung mag öfter mal schief gehen, aber genau diese Fälle werden dann immer in den Medien hochgespielt. Die Menschen bei denen es geklappt hat werden nicht erwähnt.
     
    #6
    *Anrina*, 21 November 2006
  7. Christiane83
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    10
    0
    0
    nicht angegeben
    Nur zur Information: Ich kenne mehrere Polizisten und JVA-Angestellte, die sehen das genauso und wissen von was sie reden. Ich selbst habe auch schon mal eine JVA bei der Neueröffnung (Tag der offenen Tür) besucht, die würde auf Mallorca locker als 2-Sterne-Hotel durchgehen. Darüber hinaus habe ich schon zig Zeitungsartikel dazu gelesen und Fernsehberichte gesehen. Daher meine Meinung. Wie können 16-jährige ausländische Intensivtäter mit über 50 Straftaten noch frei rumlaufen? Oder mordende Triebtäter? Leute, das ist die Regel und nicht die Ausnahme! Mensch, macht die Augen auf! Ruft doch einfach mal bei einer Berliner oder Hamburger Polizeidienststelle an, dann könnt ihr die Wirklichkeit erfahren!! Und zum Thema Abschreckung: In München wird hart durchgegriffen, die Kriminalität ist deshalb niedriger als anderswo. Ein bisschen funktioniert die Abschreckung also doch, ein Allheilmittel ist sie natürlich nicht.
     
    #7
    Christiane83, 21 November 2006
  8. zartbitter
    zartbitter (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    495
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Deine Umfrage is genial :grin:
    Kann man da vllt. auch irgendwo gegen deine These stimmen? :ratlos:




    zartbitter.



    PS: Ansonsten: Reine Polemik
     
    #8
    zartbitter, 21 November 2006
  9. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich

    Zeig mir einen Fall eines verurteilten Mörders der frei draußen rumläuft! Das würde mich ja mal interessieren.

    Inwiefern wird in München hart durchgegriffen? So hart wie in München wird anderswo auch durchgegriffen, schließlich werden in der gesamten BRD die gleichen Gesetze angewendet.
     
    #9
    *Anrina*, 21 November 2006
  10. D_Raven
    D_Raven (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    101
    0
    Verheiratet
    Aso deswegen, ja klar kann ja nur deswegen sein wenn du das sagst. Deswegen ist die Mordrate in den USA auch so niedrig weil die Täter danach wie'n Hähnchen gegrillt werden.

    ne Logik ist das hier ^^
     
    #10
    D_Raven, 21 November 2006
  11. Christiane83
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    10
    0
    0
    nicht angegeben
    Von 6 Abstimmungsmöglichkeiten sind 3, mit denen man gegen meine Auffassung stimmen kann. Zum Thema Polemik: In meiner Nachbarschaft wurde kürzlich eine Frau von einem Wiederholungstäter (gerade auf Bewährung) vergewaltigt. Herzlichen Glückwunsch zum verloren gegangenen Realitätssinn, wenn das jemand für Polemik hält!
     
    #11
    Christiane83, 21 November 2006
  12. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    Pannen im Justizsystem gibt's, wie's überall sonst auch Pannen gibt, wo gearbeitet wird. Liest man im Nachhinein von krassen Fällen und Fehleinschätzungen, kann's schon haarsträubend wirken, und gewisses Potential für Verbesserungen am Vollzug, etc., existiert bestimmt.
    Justizpannen lassen sich politisch sehr gut ausschlachten, und es ist zu einem bestimmten Grad richtig, dass besonders für "neue" Delikte wie Terrorismus oder auch die immer öffentlicher diskutierte Triebtäterschaft keine adäquaten Massnahmen existieren, dass darauf aber hingearbeitet wird.
    Hingegen ist erwiesen, dass drakonische Strafen als Abschreckung nicht wirklich funktionieren, und jede und jeden, der ein potentielles Risiko darstellt, einfach wegzusperren, führt zu einer totalitären Gesellschaft.
    Für den überwiegenden Teil der Verurteilten soll meiner Meinung nach das Ziel des Vollzugs ein Erzieherisches sein, und nicht ein möglichst krasser Vollzug, der sie frustriert, noch kaputter, aggressiver und gesellschaftsfeindlicher macht.
     
    #12
    User 67523, 21 November 2006
  13. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Nunja... Du wirst in Deutschland wohl kaum einen polizisten finden, der sagt, die Strafen wären zu hart. Aber Polizisten sind ja auch kaum objektiv, was das anbelangt.
    Das frage ich mich auch. Das geht ja auch mit weit über 100 Straftaten. Wohlegemerkt Taten, die ihnen nachgewiesen werden konnten. Die tatsächliche Zahl ist ja immens höher.
    Mich stört allerdings, daß Du das Wort "ausländisch" benutzt.
    Das sollte genauso für deutsche Intensivtäter gelten.

    Allerdings muß dafür nicht das Strafrecht verschärft werden, es muß nur mit der nötigen konsequenz angewendet werden.
    Leider aber sind unsere Gerichte völlig überlastet.
    Wenn diese ganzen pissigen Zivilprozesse die das Kaliebr von Nachbarschaftsstreitigkeiten haben, wegfielen... es wäre vieles besser.


    Was Du anscheinend meinst, sind sog. Meldeauflagen.
    Diese Tatverdächtigen sind noch nicht verurteilt und es liegen keine Haftgründe vor. Deswegen müssen sie sich regelmäßig an der Polizeidienststelle melden.
     
    #13
    Novalis, 21 November 2006
  14. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Natürlich ist das schlimm und auch nicht hinnehmbar, aber ein Vergewaltiger ist kein Mörder und für den Rest seines Lebens in den Knast wird der nie kommen.
    Es sind Menschen, die beurteilen, inwiefern er auf Bewährung raus darf und Menschen sind nunmal fehlbar - genauso wie dadurch die ganze Justiz. Wir sind alle keine allwissenden Götter, wir machen alle Fehler. Ein perfektes, von Menschen gemachtes Justizsystem wirds niemals geben.

    Und wenn man einen Vergewaltiger beispielsweise 10 Jahre lang einsperrt, meinst du wirklich, das hält andere Kerle davon ab, eine Frau zu vergewaltigen?! Also ich glaub das nicht. So viel zum Thema Abschreckungseffekt. Wenn jemand eine solche oder eine andere Tat begeht, dann macht er das aus einer Emotion heraus und denkt in der Sekunde sicherlich nicht darüber nach, dass er evtl. gefasst werden könnte und welche Strafe ihm dann droht (weil er ja mal was davon gehört hat, dass man dann so und so viele Jahre ins Gefängnis muss).
    Statistiken belegen ebenfalls nachhaltig, dass der Abschreckungseffekt nicht funktioniert.
     
    #14
    krava, 21 November 2006
  15. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Das würde mich aber auch mal interessieren! Es ist überhaupt nicht die Regel, dass Straftäter frei herumlaufen!!! Im übrigen wird jemand freigesprochen, wenn die Beweislage dies zeigt! Es wird soviel recherchiert bevor es überhaupt zu einer Verhandlung kommt, das kann man sich fast gar nicht vorstellen, die meisten Bürger denken wohl, dass die straftat passiert und es gleich anschließend zur verhandlung kommt und die Richter frei nach Laune entscheiden, aber das ist nunmal nicht so.

    @Anrina: Das war wirklich ein übler Fall!! Mittlerweile ist es auch so, dass dies nochmal kontrolliert wird! Das war nicht die Anweisungsstelle des Amtsgerichts, sondern in der Strafkammer des Landgerichts, also eine normale Geschäftsstelle, in der die Jufas Vollmachen bekamen und deren Aufgabe waren dann auch diese Überweisungen.
     
    #15
    User 37284, 21 November 2006
  16. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Würdest du mal auf meine Fragen eingehen?
     
    #16
    *Anrina*, 21 November 2006
  17. Christiane83
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    10
    0
    0
    nicht angegeben
    Ein Mörder bekommt lebenslang und das sind in Deutschland 15 Jahre, danach hat man gute Chancen wieder rauszukommen. Der 21-jährige Mörder ist mit 36 Jahren meist wieder auf der Straße. Und als 20-jähriger bekommt man gerade mal 10 Jahre Jugendstrafe für Mord. Gesetze und Vollzug sind zwei verschiedene Dinge. Wenn ein Junkie (= Krimineller, da Drogenmissbrauch und Beschaffungskriminalität) sich an einem der Hauptplätze festsetzen möchte, hat er in München gleich Streß mit der Polizei, in Hamburg ist es halt ein weiterer mehr zu den Hundert anderen, die sich da ohnehin schon rumtreiben. In Bremen habe ich im Flughafen Penner gesehen, die die Müllkörbe durchwühlen, wäre in München undenkbar. Das macht der dort keine zwei Minuten. War nur mal ein Beispiel für Strenge.
     
    #17
    Christiane83, 21 November 2006
  18. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Er hatte aber nunmal seine Strafe! du kannst also nicht behaupten, dass man als Mörder frei herumlauft! Ich glaube, du kannst dir selbst kaum vorstellen, wieviel 15 Jahre sind, oder? Das ist ein Haufen Zeug!!!
     
    #18
    User 37284, 21 November 2006
  19. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Genau so ist das.
    Es ist keine Seltenheit, daß ein KFZ-Aufbrecher 4 Jahre auf seine verurteilung warten muß.
    Wenn dann das Urteil gesprochen wird, weiß der mit Sicherheit nichtmal mehr, welches der 1000 Autos das nun war.
     
    #19
    Novalis, 21 November 2006
  20. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Mir brauchst du nichts von Gesetzen zu erzählen, ich habe damit täglich zu tun.

    Ich habe davon gesprochen, dass ein verurteilter Mörder frei rumläuläuft und nicht einer der seine Strafe schon abgesessen hat.

    Das man als 20-jähriger generell nach dem JGG verurteil wird ist so auch nicht richtig.

    Für mich ist die Aussage, dass in München weitaus härter durchgegriffen wird, mit Deinen Beispielen immer noch nicht belegt. Ich denke es geht hier um Straftaten und nicht darum, ob Penner im Müll wühlen?! Was den Junkie angeht so wird es in München garaniert Plätze geben die dafür berrüchtigt sind, diese Probleme hat jede Großstadt.
     
    #20
    *Anrina*, 21 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mickey Mouse Justiz
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
14 August 2009
23 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
23 Januar 2009
9 Antworten
Test