Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Migräne!

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von sweet guardian, 23 März 2004.

  1. Guten tag!
    wie kommt es dass man migräne hat und vor allem was kann man dagegen machen??? auch würde mich interessieren welche erfahrungen ihr gemacht habt. freue mich schon auf antworten. gruß guardian
     
    #1
    sweet guardian, 23 März 2004
  2. Angelina
    Gast
    0
    Hi,

    ich hab sehr mit Migräne zu kämpfen,
    gerade auch jetzt wieder wo ich im 3ten Monat schwanger bin.
    Als ich nicht schwanger war hab ich Dolormin Migräne genommen.
    Die helfen super gut.
    Außerdem hab ich mir vom Arzt noch welche verschreiben lassen
    die bei GANZ heftigen Schmerzen super helfen.
    Wie die jetzt hießen weiss ich leider nicht mehr!
    Darf das ja nun aber alles nicht nehmen
    und muss mich so durch meine Migränephase quälen!

    Habe gerade mal bei google nachgeschaut und folgendes gefunden:

    Der Schmerz trifft mich wie ein Faustschlag. Durchzuckt mich wie Blitz und Donner. Er ist ungeheuerlich. Ein Dröhnen wie von einem Preßsslufthammer. Kanonenkugeln prasseln aus meinem Inneren gegen den knöchernen Schädel. Er scheint zu explodieren. Taumeln, entsetzliche Übelkeit.... bloß kein Licht."

    Fast jeder zweite Deutsche leidet unter Kopfschmerzen. 15 Prozent der Frauen und sieben Prozent der Männer haben Migräne. Migräne ist nicht heilbar. Aber die Migräneforschung der letzten Jahre hat neue Behandlungsmöglichkeiten hervorgebracht.


    Migräne ist eine organische Erkrankung. Sie ist kein psychisches oder psychosomatisches Leiden. Auch haben Studien die Theorie von der "Migränepersönlichkeit" widerlegt. Mit Hilfe modernster Technik ist es Wissenschaftlern gelungen, mehr über die Entstehung der Migräne zu erforschen.

    Bei der Enstehung einer Migräne spielen viele Faktoren eine Rolle. Dazu zählen Erbanlagen ebenso wie der Hormonzyklus, das Lebensalter und die regelmäßige Einnahme bestimmter Medikamente. In Verbindung mit Auslösern wie zum Beispiel bestimmten Nahrungsmitteln oder Stress kann es zu einem Migräneanfall kommen. Bis heute ist allerdings nicht eindeutig geklärt, wie eine Migräne entsteht. Es gibt einige Erklärungsansätze:

    . Die neurovaskuläre Theorie

    Dieser Erklärungsansatz geht von einer gestörten Wechselbeziehung zwischen dem Nervensystem und den Blutgefäßen aus: Die Fasern des fünften Hirnnervs (Nervus trigeminus) enden unter anderem an größeren Blutgefäßen des Gehirns und an den Hirnhäuten. Reizt man diesen Nerv mechanisch, elektrisch oder chemisch, kann es zu einer Freisetzung von Entzündungsbotenstoffen kommen. Diese bewirken nicht nur eine Erweiterung der arteriellen Gefäße, sondern erhöhen auch deren Wanddurchlässigkeit. Blutplasma kann dann in die Umgebung austreten. Es kommt zu einer Aufschwemmung und einer Entzündung des Hirngewebes. Schmerzimpulse werden ausgesandt und bewirken den Migränekopfschmerz.

    2. Die vaskuläre Theorie

    Diese Theorie geht davon aus, dass sich während einer Migräneattacke die Gefäße im Gehirn verengen. Die betroffene Hirnregion wird deshalb schlechter durchblutet. Das kann zu einem vorübergehenden Funktionsverlust der entsprechenden Nervenzellen führen. Anschließend erweitern sich die Blutgefäße. Diese Gefäßdehnung verursacht dann die migränetypischen Schmerzen.



    Ich hoffe ich konnte dir damit ein bisschen weiter helfen.
    Lg Mary
     
    #2
    Angelina, 23 März 2004
  3. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Starke, oft wiederkehrende Kopfschmerzen können auch psychische Ursachen haben..
     
    #3
    Mieze, 23 März 2004
  4. Libelle
    Libelle (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    353
    101
    0
    vergeben und glücklich
    auch ich bin von Migräne betroffen und das schon seit 10 Jahren. Leider gibt es etliche Auslöser eines Migräne-Anfalls. Es ist nicht immer eindeutig zu klären, woher er kommt.
    Zuerst einmal solltest du herausfinden, was für eine Art von Kopfschmerzen es ist. Es gibt verschiedene: Akuter Kopfschmerz, chronischer Kopfschmerz und Migräne.
    Ich habe die klassische Migräne, mit einseitigem Schmerz. Wenn ich einen Anfall habe, dann steigen die Schmerzen einseitig im Nacken hoch und ziehen sich bis übers Auge. Ich kriege das Auge dann kaum auf. kann dann keine Gerüche oder grelles Licht ertragen. Mir ist schlecht und manchmal muss ich mich übergeben. Da hilft bei mir nur noch mein neues Wundermedikament: die sogenannten Triptane! Gibt es nur vom Arzt verschrieben.
    Zur ersten Selbsthilfe kann man entweder die entsprechenden Schmerzstellen kühlen oder wärmen, je nachdem, was hilft. Bei mir ist es Wärme!
    Es gibt etliche Bücher über Migräne, da stehen viele ganz hilfreiche Sachen drinne, dennoch gibt es keine richtige vorbeugende Massnahme, zumindest bei mir nicht. Selbst Akupunktur hat nix gebracht. Stattdessen musste schon manchmal ein Arzt nachts kommen und mir Schmerzmittel und Schlafmittel spritzen, weil ich sonst durchgedreht wäre.
    Also am besten ist, du sprichst mit nem Arzt oder liest erstmal ein Buch darüber.
     
    #4
    Libelle, 23 März 2004
  5. Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    So im Alter von 14-17 Jahren litt ich mehrmals wöchentlich unter starken Kopfschmerzen. Mittlerweile vergehen schonmal Wochen ohne ein Anzeichen und wenn, dann liegt es meist daran, dass ich zu weing geschlafen oder einen anstrengeden Tag hatte.
    Neben Tabletten hilft mir sehr gut Lavendelöl, das auf die Stirn und die Schläfen gerieben wird. Alternativ auch Pfefferminz- oder japanisches Heilpflanzenöl.
    Auch sanfte Nackenmassagen und kalte Kompressen auf der Stirn wirken lindernd. Zusätzlich am besten einen nassen Waschlappen auf die Augen und in einen dunklen Raum legen.
     
    #5
    Larkin, 23 März 2004
  6. Sunshine007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.076
    121
    1
    nicht angegeben
    also ich hab migräne vom wetter. wenn sich das wetter verändert also wenn die sonne an einem tag scheint und am nächsten regnet es oder sowas, dann bekomm ichj total migräne, kann tagelang gehen. ist echt voll arg.
    hm so wirklich viel kann man nich dagegen machen, zum arzt gehen und tabletten nehmen, aber die helfen auch net immer, leider.
     
    #6
    Sunshine007, 23 März 2004
  7. Wetterhexe
    Verbringt hier viel Zeit
    341
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich habe seit ca. 2 Jahren Migräne.

    Circa einmal in der Woche bekomme ich eine Anfall (kann auch manchmal häufiger, oder auch weniger sein).
    Meistens fängt das morgens an... Da hab ich dann leichte Kopfschmerzen. Im Laufe des Nachmittages kann ich dann nichts mehr machen.
    Meistens nehme ich dann eine Aspirin (die hält die ganze Geschichte aber nur für eine knappe Stunde auf... sprich Verzögerung. Das ist praktisch, wenn man noch was erledigen muss). Aber leider merke ich in letzter Zeit, dass die auch nicht mehr helfen.
    Später versuche ich dann zu schlafen, was so gut wie nie klappt. Meistens fang ich dann auch ncoh an zu brechen.
    Ich kann das Gefühl gar nicht beschreiben, aber es ist einfach schrecklich...
    so quäl ich mich dann durch die Nacht (vllt schlaf ich 3/4 Stunden, wenn ich Glück hab).
    Morgens ist es dann fast nie weg und es am Mittag ist die Attacke zu ende.

    Dagegen tun kann ich nichts. War schon bei allen Ärzten. Die führen das auf meine (überwundene) Eßstörung zurück. Ich bin aber ziemlich sicher, dass es nicht allein daran liegen kann. Bei einem Wetterumschwung (z.B. wie diese Woche von dem wunderschönen Frühlingswetter zu dem Sturm und jetzt zu dem ekligen Regenwetter) krieg ich nämlich auch MIgräne.

    Ich habe aber beobachten können, dass ich durch Stressabbau die Anzahl der Anfälle vermindern kann. Doch diese Art von "Stressabbau" ist dann völliger Stillstand von allem - sprich Urlaub.

    Ich sehe noch keine Lösung in der ganzen Sache. Die Ärzte wollen mir auch keine Medikamente verschrieben, da ich (aufgrund der obenerwähnten Eßstörung) starkes Untergewicht habe und diese starke Art von Medizin nicht vertragen würde.
    Also bleibt mir nur Aspirin und Dolormin.

    Ich kann dir also leider auch nicht weiterhelfen, weil ich selber noch keine Lösung gefunden habe.

    Alles Gute
    Hexe
     
    #7
    Wetterhexe, 23 März 2004
  8. Schneewitchen
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    103
    1
    vergeben und glücklich
    jopp....leide auch an Migräne....nehme dagegen Schmerzmittel die allerdings selten helfen...habe ca 1 bis zwei mal im Monat solche Migräne anfälle die sich von ein bis drei Tagen hinziehen ...bedingt durch Hormone bekomme sie Regelmäßig bevor ich meine Tage bekomme ( die ich eigentlich nicht bekomme da ich die drei Monats Spritze nehme...die Migräne hatte ich aber schon vorher)...die Migräne wird durch Helligkeit schlimmer...und führt dann bei mir irgendwann zur Übelkeit bishin zum Erbrechen...schalfen ist ganz gut aber wie gesagt erstmal einschalfen bei den Schmerzen!

    Liebe Grüße Moon
     
    #8
    Schneewitchen, 23 März 2004
  9. wow vielen dank für die vielen und vor allem ausführlichen berichte!! hab mich echt gefreut :zwinker:
    warum ich das eigentlich gefragt hatte war, dass ich jetzt schon seit längerer zeit fast täglich leichte kopfschmerzen habe. einmal letztens waren sie schon schlimmer aber ich sach ma erträglich. also nicht so extrem wie manche von euch das geschildert haben. bloß wenn ich schon aufstehe und leichte kopfschmerzen habe dann is das echt schlimm. war mal beim arzt und heilpraktiker. naja beim heilpraktiker habe ich dann spritzen bekommen und dann gings mir ne zeit besser. also angefangen hat die sache mit meinem führerschein (also die kopfschmerzen). das war echt eine sehr stressige sache weil der lehrer nen richtiges arsch war (ham alle so gesehen) bloß ich bin halt net gewechselt. naja und jetzt ist es immer noch oder wieder. habe schon überlegt wieder zum heilpraktiker zu gehn (probleme mit dem selbst spritzen hätte ich net) und meinen führerschein hab ich jetzt ja auch. hat denn jemand von euch mal erfahrungen mit einem heilpraktiker im bezug auf migräne, kopfschmerzen o. ä. gemacht?
    habe mir jetzt da wirs grad da hatten lavendelöl besorgt und werds heut abend ma benutzen und schaun obs hilft. hoffe denn es wär echt ma schön. auchn freund meinte man merkt es an meinem verhalten dass ich na so träger geworden bin manchmal.
    würde mich weiter über antworten freuen :zwinker: gruß guardian
     
    #9
    sweet guardian, 23 März 2004
  10. cat85
    Gast
    0
    ich kämpfe auch seit etwa 3 Jahren damit. Fängt mit einem Flimmern im Auge an, bis ich fast nix mehr sehe (also alles ganz verschwommen) dann kommt übelkeit und danach dann fiese bohrende Kopfschmerzen. Ich leg mich dann hin und gut ist. Danach hab ich dann halt so drei vier Tage leichte Kopfschmerzen. Das alles wiederholt sich etwa alle 4-5 bMonate...voll zum Kotzen, aber nicht zu ändern!

    Ich nehm auch Tabletten, aber wie gewöhnlich helfen die besten Schmerzmittel nach einiger Zeit nicht mehr, wenn der Körper sich dran gewöhnt...
     
    #10
    cat85, 23 März 2004
  11. Sydney
    Gast
    0
    Ich hatte mit 17 meinen ersten Migräneanfall....
    Und die ersten waren mit Abstand die schlimmsten. Jede kleinste Bewegung (und war es auch nur mit den Augen) erzeugte Schmerzen dass ich nur noch weinen konnte. Übelkeit, Schmerzen, Dunkelheit, Schlaflosigkeit....

    Glücklicherweise sind die Häufigkeit und die Hefitigkeit der Attacken zurückgegangen, hoffe das ist weiterhin der Fall.

    Das einzige was bei mir hilft sind Novalgin Schmerztabletten. Eine nehmen, dann schlafen. Je nach Stärke des Anfalls ist der Schmerz nach dem Aufwachen ganz weg, oder eben fast.

    Aspirin helfen _gar_nichts_ da könnt ich genau so gut Gummibärchen essen.... Und ich habe noch von keinem Leidensgenossen gehört, dass es bei ihm hilft...


    Was dich betrifft sweet guardian, so glaube ich nicht, dass du Migräne hast. Vielleicht solltest du einmal zum Augenarzt, falls du da noch nicht warst, bzw zu einem Neurologen.
    Habe letztens von meinem Exfreund gehört, dass er seit knapp zwei Monaten Kopfweh hat... und er sucht die Woche jetzt diese beiden Ärzte auf. Schaden kanns auf keinen Fall. :zwinker:
     
    #11
    Sydney, 24 März 2004
  12. Wetterhexe
    Verbringt hier viel Zeit
    341
    101
    0
    vergeben und glücklich
    das mit den augen zieh ich langsam bei mir auch in erwägung.

    werd bald mal zum augenarzt gehen. hab auch schon gehört, dass das bei vielen zu traf.
     
    #12
    Wetterhexe, 24 März 2004
  13. *nulpi*
    *nulpi* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    712
    101
    0
    Single
    Ich hab Migräne seit ich 13 bin, also ungefähr seit Beginn der Pubertät. Mit 15 war es dann mind. 1x wöchentlich, dass ich Blitze vor den Augen gesehen und Kopfschmerzen ohne Ende gekriegt hab. Vom schlechten Sehen wurde mir so schlecht, dass ich stundenlang gereiert hab wie nichts gutes. Der Tag war dann logischerweise immer im Arsch.
    Mittlerweile hab ichs nicht mehr so häufig... und Gott sei Dank nicht mehr so extrem. Es kommt vielleicht alle paar Monate und mich übergeben muss ich schon lange nicht mehr. Ein paar Stunden danach bin ich auch schon wieder fit.

    Auslöser für Migräne können alles Mögliche sein.
    Rotwein und Käse sollen ja angeblich auch Auslöser sein.
    Bei mir ist es meistens Stress (Schule, Streit mit Freunden) oder Schlafmangel, der zu Migräne führt. Starker Gestank oder stickige Luft können aber der Grund sein... oder wenn mir im Sommer stundenlang die heiße Sonne auf den Kopf knallt.
     
    #13
    *nulpi*, 24 März 2004
  14. evi
    evi
    Gast
    0
    Lymphdrainage.

    Du bist gut! :smile:

    evi
     
    #14
    evi, 25 März 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Migräne
crui
Aufklärung & Verhütung Forum
21 August 2012
4 Antworten
LiDaSh
Aufklärung & Verhütung Forum
17 März 2011
26 Antworten