Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

millardenverlust durch saugen?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von boy_X, 25 Januar 2004.

  1. boy_X
    boy_X (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    103
    1
    nicht angegeben
    hi leute

    also oft hoert man ja das die leute durch das saugen millardenschaeden verursachen bzw das das die einnahmen sind die die musikindustrie nicht bekommt...
    bloss ich frag mich jetzt einfach. is das wirkllich so. den ich mein. die leute die saugen werden villeicht wenn das nicht ging villeicht eine cd kaufe. aber trotzdem net alle lieder holen die sie gut findet...

    un von daher find ich das uebertrieben alles von dem abhaengig zumachen das durch saugen soviel verlust entsteht...
     
    #1
    boy_X, 25 Januar 2004
  2. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    703
    101
    0
    Single
    Dem kann ich mich nicht anschließen. Ich habe noch nie von soclhen Typen gehört, bzw. kontakt aufgenommen. Auch mein gesamter Freundeskreis nicht, oder ist bei euch ein CD-Dealer?! :grin:
    Nein, ich glaube die Musikindustrie (*graus* schon alleine das Wort...wie kann man Industrie und Musik zu einem Wort zusammenfügen..) hats aber sowas von dermaßen verbockt. Hör Euch doch mal die Scheisse an. Bestes Gegenbeispiel sind da die Ärzte, kein CD-Schutz und dennoch gute Verkaufszahlen.

    Mondindustiremann
     
    #2
    Mondmann, 25 Januar 2004
  3. 123hefeweiz
    0
    Die Damen und Herren der MI (nennen wir sie mal so) haben im Gegensatz zu allen anderen Industriezweigen einen riesigen Vorteil. VW verkauft weniger Autos? Die Leute haben kein Geld. Der Bauwirtschaft geht's schlecht? Die Leute haben kein Geld. Die Gastronomie meldet rückläufige Umsatzzahlen? Deie Leute haben kein Geld. Es werden weniger CDs verkauft? Die Leute haben - HALT!!! Die bösen bösen Raubkopierer sind schuld. Merkt ihr was???

    Gruß
    hefe
     
    #3
    123hefeweiz, 25 Januar 2004
  4. saddamski
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich denke viele schrecken auch einfach die Preise ab.

    Mal ganz ehrlich...15 oder 20? für ne CD finde ich ein bisschen sehr happig.

    Genau das selbe bei Software.

    Angemesse Preise machen, dann werden die Sachen auch gekauft.

    Denke ich zumindest.

    Find schon ne frechheit dass Windows z.B. mehr als 200? kostet.
    Von anderer, professioneller, Entiwcklungssoftware, mal ganz zu schweigen.

    Für nen Compiler 2600? zahlen? sorry, aber ich finde die haben Sie nicht mehr alle bei sammen.
    Sicher, die Entwicklungkosten, die das Produkt gekostet hat, müssen rein. Gewinn muss auch sein, sonst gibt es die Firma nicht lange.

    Ich denke aber manchmal der Gewinn liegt bei einem Produkt so über der 70% Grenze.

    Tobias
     
    #4
    saddamski, 25 Januar 2004
  5. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Die Musikindustrie sucht nur nach einem Schuldigen für die zurückgehenden Umsätze und Gewinne. Mehr nicht. Die wollen nicht einsehen, daß die Leute nicht mehr bereit sind für eine CD 20 Euro zu zahlen, wenn nur noch ein zwei Lieder darauf gut sind und der Rest nur noch Müll ist (es gibt natürlich Ausnahmen, aber die werden immer seltener).

    so long
    Finalizer
     
    #5
    User 9402, 25 Januar 2004
  6. CharlySchneider
    Verbringt hier viel Zeit
    463
    103
    5
    Single
    daß sich der ganze nichtssagende Schund nicht verkauft, der da massenweise produziert wird, sollte doch keinen verwundern... und dann zu solchen Preisen... und dann wird man noch mit irgendwelchen Kopierschützen und Zeuch gegängelt, daß man nicht man mehr sicher sein kann, daß man das teure Teil auch hören kann... irgendwann hat die Doofheit der Konsumenten halt auch mal ein Ende :zwinker:

    für mich ist das sicherste Argument, mich zum Kauf einer CD zu bewegen, wenn die Band sagt: "Kopierts euch ruhig, wenn ihr die Kohle nich habt, Kopierschutz gibbet bei uns nich."

    naja, und der Schaden... ich denke, es wird verdammt viel runtergeladen, was man sich so nie kaufen würde... von daher is das eh nur heiße Luft
     
    #6
    CharlySchneider, 26 Januar 2004
  7. Lenny85
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    ja ehrlich gesagt kenn ich solche leute bei uns anner schule.
    aber mal ganz ab davon,cd-schutz ist nicht wirklich ein schutz, gibt immer ne möglichkeit, die zu knacken (man denke an die idee mit dem filzstift)

    Ich kauf trotzdem mindestens 1 album im monat, oder auch mal 2 oder 3. natürlich nur welche die mir wirklich gefallen. oder schnäppchen für 5,6 euro ältere cds bei ebay. aber vollpreis zahl ich auch.
     
    #7
    Lenny85, 26 Januar 2004
  8. KingDingeling
    0
    wenn ich seh das leute wie die spears den arsch voll geld haben und nicht mal wissen wohin damit, dann denke ich mir, die MI hat immer noch genug.
    aber schade ists um die, die nur ganz wenig geld bekommen. aber das ändert sich durch das saugen von musik auch nicht. da müßte eher besser verteilt werde in der MI.
     
    #8
    KingDingeling, 26 Januar 2004
  9. president
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    wenn sich die musikindustrie auf den standpunkt:

    mehr raubkopien = weniger geld für gute alben / gute musik

    stellt, dann steht die ganze branche vermutlich kurz vor der insolvenz. wenn ich mir den gesamten MÜLL anschaue (resp. anhöre), der in der letzten zeit auf den markt gekommen ist, dann wird mir übel. retortenmusik wohin man nur schaut, uralttracks werden zum x-ten mal neu aufgewärmt, aus nobodies werden innert kurzer zeit dank tv-unterstützung (superstar, popstar, weissderteufelwasnochstar, ...) stars gemacht, die besser unbekannt geblieben wären (ein paar kaufwütige teenies werden nicht gleicher meinung sein, aber...).

    es wird nur gefördert, was SCHNELLE verkaufszahlen bringt, auf kontinuität, qualität und kreativität wird keinen wert mehr gelegt. eigentlich schade, denn fahrstuhlmusik gibt es schon genug...
     
    #9
    president, 26 Januar 2004
  10. CreamPeach
    Gast
    0
    stimmt@president...

    ...die "musik" der letzten monate, stumpft ganze menschenmassen ab. produzenten legen keinen wert auf- wie president so schön gesagt hat- kontinuität, qualität und kreativität.

    ätzend, einfach ätzend, wenn ich mir musik á la superstars, fame academy oder popstars anhören muß...denn auch hier stelle ich weder kontinuität (jemand mal wieder was von den..wie heißen se doch...preluders (?) gehört??), qualität (irgendwie hören sich alle lieder gleich an- ein dank an dieter bohlen, der für seine superstars schreibt) noch kreativität (da muß man, glaube ich, nix zu sagen..) fest.

    was bitteschön sollte ich mir dann für ne cd kaufen?! sowas braucht mein gemüt sicherlich nicht.

    welch ein glück, daß verlass auf meinen herbert ist *loves it...gg* :anbeten:

    wehleidig denke ich auch an abba zurück....das war noch musik.
     
    #10
    CreamPeach, 26 Januar 2004
  11. saddamski
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Da stimm ich direkt mal zu.

    Ich hör eigentlich schon seit 5 Jahren nichts mehr was im Radio is oder so.
    Ich finde einfach dass es irgendwie alles gleich ist.

    Besonders diese DSDS Kacke, ist doch eh immer die selbe Masche.
    Zuerst meistens son Powerlied, dann ne Schnulze...dann noch 1 oder 2 Lieder und das wars. Immer das selbe Schema. Und dann sind die Lieder nicht mal selber gemacht sondern meistens noch gecovert.

    Außerdem sollte die MI mal etwas fairer werden, besonders die Gema is doch ein Betrügerverein 1. Klasse.

    Es gibt so viele talentierte Musiker, die einfach den Durchbruch nicht schaffen.

    Das Zielpublikum sind heute wohl die Teenies. Da haben eben so komische aufgetakelte wischiwaschi Tukken mehr Chancen...weil "Der ist ja soooo süß" - Super, singen kann der aber gar nicht. Macht aber nichts. Weil man ruft dann ja 20mal pro Abend bei diesen Abstimmtelenummern an und kauft sich später noch die CD.

    Wovon dann nur ein Hungerlohn an den Interpret geht. Der rest steckt sich nämlich Gema und MI ein.

    Wie schon gesagt, ich hör seit geraumer Zeit eigentlich nur noch Musik von irgendwelchen Bands die nicht bekannt sind, aber trotzdem gut. Sei es HipHop, Rock oder sonst was. Da bin ich dann auch mal bereit 15? für ne CD zu zahlen. Denn da weis ich dass das Geld wirklich an die Band geht und sich nicht irgendwelche Sesselfurzer die Taschen voll machen.

    Dann gibts da natürlich noch ein paar ältere Sachen wie Fury in the Slaughterhouse, Genessis, Phil Collins etc. die ich höre. Allerdings sind mir die CDs, natürlich, zu teuer :zwinker:

    Tobias
     
    #11
    saddamski, 26 Januar 2004
  12. TermUnitX
    Gast
    0
    boy__17, du siehst das schon richtig: Es ist übertrieben!

    Ich kenne Leute, die meinen, sie kaufen sich keine CDs, weil sie den ganzen Tag Radio hören und fleißig mitschneiden.
    Andersrum, viele saugen ununterbrochen Musik aus dem Internet und kaufen sich dennoch vom letzten Groschen die CDs ihrer Lieblingsbands und nicht zu wenig.
    Trugschluss: Wenn sie Tauschbörsen dicht machen, sollten sie das Radio auch verbieten...?
    Geht's hier um Musik oder um die zu finanzierenden Yachten und Villas erfolgloser Musikmakler, die ihr Budget an popfloppige Eintagsfliegen verpulvert haben?!

    Um eins klarzustellen: Die meisten Musiker verdienen mit ihren CDs nichts Nennenswertes, sondern das meiste mit Live-Auftritten. Viele befürworten sogar Tauschbörsen, weil sie neuen Künstlern Chancen bieten, sich einen Namen zu machen.
    Die wenigen, die sich gegen Tauschbörsen aussprechen, werden dazu vermutlich von ihren Mainstream-Label-Bossen angetrieben...

    @anobach
    Das mit den halbprofessionellen Musikpiraten ist ein Problem. Aber in den ehemaligen Osblockstaaten und in Asien - nicht hier! Die kommen hier im Westen nicht an...

    @saddamski
    Preise - ... kommt auf die Musik an. Weißt du, wieviel Produktionsarbeit in einer CD steckt? Wenn du dir dagegen die Preise für Zeitschriften anguckst, diese mal zwei nimmst (wegen der Werbefinanzierung) und mit dem Aufwand sowie Wiedergebrauchswert einer guten CD vergleichst, fallen dir die Augen raus... :zwinker:

    @president
    Die Flops verursachen erst den Bankrott der Mainstream-Musikindustrie (siehe Labels, die vom allgegenwärtigen Universal AOL Time/Warner Bros. verschluckt werden).
    Labels wie Nuclear Blast (In Flames, ...), Roadrunner Records (Soulfly, Manson, Schlüpfknoten, ...), Nothing Records und ähnliche können sich nicht beklagen. :smile:

    @CreamPeach
    Wieso "anhören muss"? :smile:

    @saddamski
    Falsch. Das meiste Geld geht in die Produktion - für die Musiker bleibt ein Trostgroschen von wenigen Zig Cent pro CD. :/ An Tournees verdienen sie mehr.
    Dass du kein Radio magst, kann ich nachvollziehen. Genauso ist's mit Pseudo-Musikclubs, wo Tag für Tag das gleiche aufgelegt wird - öde.

    Also ich find' diese Geldhai-Propaganda lustig. Und wie so viele Menschen samt Rechtssystem drauf reinfallen... :smile:

    Ketzerischen Gruß,
    Johnny
     
    #12
    TermUnitX, 26 Januar 2004
  13. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > Merkt ihr was???
    Ich schon. Die Bosse der MI nicht, aber die haben ja bekanntlich offiziell Merkbefreiung
     
    #13
    Mr. Poldi, 26 Januar 2004
  14. saddamski
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    @TermUnitX
    Aber die Produktion wird doch meistens von den Plattenfirmen finanziert. Das Geld ziehen die dann durch die Einnahmen wieder ab, oder hab ich da was falsch verstanden?

    Dass nur ein Trostgroschen an die Band geht ist ja gerade das Schlimme, finde ich.

    Mit den Zeitungen hast du natürlich recht. Eigentlich Kauf ich auch keine. Ab und zu mal ne C't wenn ich gerade inner Stadt bin und weis dass ich ne Stunde beim Arzt warten muss oder so..

    Aber sonst eigentlich gar nichts. Bis auf die Zeitungen die immer in die Firma flattern :smile:

    Hab mir darüber aber auch noch nie so Gedanken gemacht.

    Liegt bestimmt daran dass mein Onkel Musik gemacht hat und kein Pressefutzi war :grin:

    Tobias
     
    #14
    saddamski, 26 Januar 2004
  15. TermUnitX
    Gast
    0
    Jo, nur dass sie es nicht von den Einnahmen abziehen, sondern einfach nur einnehmen. Ein Musiker gibt ja das Vervielfältigungsrecht an die Plattenfirma und bekommt je nach Vertrag einen bestimmten geringen Anteil vom Erlös. Das Hauptziel für einen Musiker, einen Plattenvertrag abzuschließen, ist es, einen Namen zu bekommen und etwas vorweisen zu können. Ausgesorgt hat er dadurch noch lange nicht (wenn's nicht grad ein Verblendungskünstler wie Dieter Bohlen ist, lol).

    Klar, CDs sind teuer (wenn man den Preis mit Rohlingen vergleicht.) Aber wenn ich mir z.B. meine letzte Tool CD anschaue, war's kein Cent zu viel! Auch wenn CDs z.B. in den USA etwas billiger gehandelt werden - das Preisgefühl ergibt sich aus der Qualität der meisten CDs, die man im Regal sieht. Wow, soll Leute geben, die ihre CDs nach dem Rang in der Media Markt -Toplist aussuchen, hehe.
     
    #15
    TermUnitX, 26 Januar 2004
  16. Alinghi
    Alinghi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    87
    91
    0
    nicht angegeben
    Bei uns kostet eine Singel 5Euro und das finde ich schon etwas teuer. Wenn ein Album gut ist kaufe ich es mir schon aber wenn auf dem Album nur 1-3 Lieder gut sind dann ziehe ich mir lieber die 1-3 Lieder. Aber von Linkin Park habe ich keine gebrannten CDs *stolz sein* von denen würde ich mir auch nie was brennen. Was ich viel ziehe sind die Clips zu den Liedern

    see ya
     
    #16
    Alinghi, 26 Januar 2004
  17. Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    Aber ich finde das 20€ zuviel sind für eine CD. vorallem weil man meistens nur so 1-3/4 lieder gut findet. ich hab z.B. auch alle Ärzte Alben, weil die einfach nur genial sind. Genau so ist das mit div. Spielen.z.B. Mafia, hab ich mir auch erst nach einer Zeit gekauft, als es günstiger war. Genau so wie bei Vietcong und Unreal 2. nur Nascar Racing 2003 hab ich mir für 32€ gekauft!

    ich finde die Preise nur unverschämt! Und was ist z.B. mit den ganzen Remixes von irgendwelchen Künstlern? wenn ich wüsste wo man die kaufen kann, wäre ich richtig froh!
     
    #17
    Bernd.das.Brot, 26 Januar 2004
  18. TermUnitX
    Gast
    0
    Geht mir genauso.
    CDs, wo alle bis auf 3 Lieder Platzfüller sind, kauf' ich mir gar nicht erst.
    Aber bei Bands/Musikern, die ich mag und die ordentlich was drauf haben, gibt's höchstens mal 1-2 Platzfüller (Tracks, die nichts besonderes an sich haben und nur da sind, damit ein Album voller aussieht). Da lohnt es sich, zumal 'ne CD nur dann >20€ kostet, wenn's eine Doppel-CD ist.
    Ansonsten sind 6-17€ für ein gutes Album viel, aber nicht zu viel... wenn man bedenkt, was man für einen einzigen Kinobesuch oder bei der Pizzeria ausgibt. Ist eben alles teuer, aber manchmal lohnt sich's.
     
    #18
    TermUnitX, 27 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten