Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Minderwertigkeitskomplexe - Wie wird man sie los?!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Bowlen, 30 Dezember 2006.

  1. Bowlen
    Bowlen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    121
    0
    Single
    In der Vergangenheit (ist schon etwas her) gab es schon ein paar Selbstbemitleidungsthreads von mir, aber jetzt, wissend wo meine generelle pessimistische Lebenseinstellung herkommt, mach ich mal wieder einen auf...

    Ich habe Minderwertigkeitskomplexe, und zwar von relativ großem Kaliber.

    Vorweg: Ich bin nicht unbedingt ein typischer sozialer Verlierer. Ich hab gute Freunde, viele gute Bekannte und lerne relativ schnell fremde Leute kennen, wenn ich es denn will, was aber in letzter Zeit relativ selten vorkommt. Charakterlich sind bei mir theoretisch nicht die großen Fehler zu suchen, die schlechten Eigenschaften, die ich mittlerweile angenommen habe, kommen von meinem optischen Minderwertigkeitstick. Und da haben wir den großen Haken. Ich fühle mich hässlich, und das färbt auf mein restliches Dasein sehr ab, sodass ich immer mehr zu einem mich einigelnden Menschen werde.

    Ich gehe sogar mittlerweile ungern aus dem Haus, wenn ich mal wieder der Meinung bin, besonders grauenhaft auszusehen. Wenn ich einkaufen gehe, hetze ich durch den Laden, damit mich keine Frauen sehen, die denken "Wie sieht der denn aus? Und der guckt mich auch noch an..." Blocke meine Freunde ab, wenn sie etwas mit mir unternehmen wollen, wenn ich mir nicht gefalle, und das ist ja halt sehr oft. Das Ganze hat sich entwickelt. Bis vor ca. einem halben Jahr war ich ein intensiver Club- und Partygänger. Ich habe dort in gewissen Beziehungen auch meinen Spaß gehabt. Single bin ich trotzdem geblieben. Dauernd sieht man die ganzen "gutaussehenden" Typen, die meisten davon Knäckebrot-Vollproleten, wie sie nur mit dem Finger schnipsen müssen, und sofort fallen denen wildfremde Frauen um den Hals. Sowas fraß an mir. Oft beschweren sich die Frauen ja über die toll aussehenden Arschlöcher, von denen sie dann sitzen gelassen werden... Da frage ich mich, wie wichtig ist das Aussehen heutzutage geworden?

    Spätestens jetzt haben alle, die mich nicht kennen, auf mein Profilbild geklickt. Ich weiß, ich habe weder drei Augen noch irgendwas Anderes, aber ich bin halt klein, dick und hässlich. Anders kann ich es mir nicht erklären, beim weiblichen Geschlecht auf dermaßene Ablehnung zu stoßen. Das kann ja nur am Äußeren liegen. Andererseits würden sich ja nicht so viele Leute gerne mit mir abgeben. Ich hab schon so oft versucht, meinen Typ zu ändern, gefunden hab ich mich nicht. Egal ob neue Klamotten oder Haare anders, es sieht alles Mist aus, das bringt also nichts. Diät ist am Laufen, falls erfolgreich, bin ich zwar nicht mehr zu dick, aber immer noch klein und hässlich. Und das kann man hingegen nicht ändern.

    Sicher. Ist man mit sich selbst nicht zufrieden, merken das alle anderen (vor allem die Frauen), aber es ging mir ja auch mal anders - und auch da war ich weitestgehend asexuell. Außerdem:
    Wieso sollte man sich einreden, sich selber toll zu finden. Das kauft einem sowieso keiner ab. Das ist vergleichbar mit 200 kg-Frauen in Talkshows, die behaupten, sie würden sich wohl fühlen. Das glaubt denen ja auch niemand.

    Das ist kein Fishing for Compliments-Thread. Nehmt auf mein Profilbild am Besten keinen Bezug. Gebt mir bitte nur Tipps, wie man sich selber wieder erträglicher finden kann, an die eigene Ausstrahlung glauben kann, den Scheiß halt. Bevor diese gesamte Paranoia auch noch den Rest meines Lebens beeinflusst.

    Danke. :smile:
     
    #1
    Bowlen, 30 Dezember 2006
  2. Blume19
    Verbringt hier viel Zeit
    1.885
    123
    0
    nicht angegeben
    xxxx
     
    #2
    Blume19, 30 Dezember 2006
  3. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Also - ich bin keine Frau. Deswegen kann ich die Optik eines Mannes irgendwie nicht beurteilen. Aber eines habe ich inzwischen rausgefunden: es gibt kaum etwas abschreckenderes für eine Frau, als Selbstmitleid und Minderwertigkeitskomplexe. Ich bin mir fast sicher, daß Dein "mangelnder Erfolg" nicht an Deinem Äußeren zu erklären ist, sondern wohl eher an der unsicheren Art, in der Du Dich gibst. Wie willst Du einem Menschen Sicherheit vermitteln (und damit Geborgenheit), wenn Du Dir selber so unsicher bist?

    Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr: Tue etwas an Deiner Selbstsicherheit. Sei kein Egoist, aber fange an, Dich selber zu lieben! Klingt einfacher als es ist, aber es ist umso wichtiger. Ich wünsch Dir viel Erfolg dabei!

    Und was dann wirklich die Optik angeht: Es ist wichtig, daß man geflegt ist. Aber ansonsten findet eigentlich jeder Topf einen Deckel. Schau mal einfach auf der Straße, wer da so mit wem Hand in Hand geht: Es sind nicht nur die Dünnen, die Händchenhalten entlangschlendern.

    Du mußt schon selber etwas an Dir ändern...
     
    #3
    dummdidumm, 30 Dezember 2006
  4. Bowlen
    Bowlen (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.220
    121
    0
    Single
    Damit ich das nicht denke, müsste ich aber auf den Boden gucken, und das wirkt auch nicht gerade sehr selbstsicher, oder nicht?! :zwinker: Die Leute gucken nun mal, und wenn es dann auch noch z. B. ein nettes Mädchen ist, dann denk ich mir wer weiß was Schlechtes dabei. Ich kann mich dagegen nicht wehren, da bin ich paranoid :frown:

    Was den letzten Punkt angeht: Keine Bange, 'ne Wasser- & Seifenphobie hab ich nicht auch noch :zwinker:

    Das darüber klingt sehr plausibel, aber es ist nun einmal sehr schwer, sich vorzuheucheln, dass man zufrieden wäre, wenn das nicht der Fall ist. Natürlich kann man alles stellen, aber ist das der Sinn der Sache? Was ich mal brauche, wäre eine Situation, wo mich meine wildfremde junge Dame auf offener Straße anspricht. Da sowas aber generell so gut wie nie passiert (nicht nur bei mir nicht), kann ich darauf lange warten. Ich brauch ein Erfolgserlebnis, aber das kann ich mir nicht selber liefern, indem ich mit breitem Grinsen selbstgefällig umherschlendere und damit allen Leuten zu sagen versuche: "Hey, hier komme ich!". Das geht nicht so einfach...
     
    #4
    Bowlen, 30 Dezember 2006
  5. Blume19
    Verbringt hier viel Zeit
    1.885
    123
    0
    nicht angegeben
    xxxx
     
    #5
    Blume19, 30 Dezember 2006
  6. Bowlen
    Bowlen (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.220
    121
    0
    Single
    Also an eine richtige Therapie nicht, ich hoffe doch, dass es noch nicht so weit ist, als dass ich sowas brauchen würde.

    Mit meine Mutter rede ich öfter mal über solche Dinge, aber die ist mir da auch keine große Hilfe, Mütter gaukeln einem öfter mal was vor, und meinen es dabei nur gut. Aber sie hat schon mitbekommen, dass ich Probleme damit habe, will es aber wohl nicht so ganz akzeptieren.

    Mit Freunden nur indirekt. Es sind zwar wirklich gute Freunde dabei, für solche Themen sind sie aber eher nicht die Richtigen (aus unterschiedlichen Gründen). Der einzige, mit dem ich über so etwas wirklich reden könnte, ist momentan außer Landes... :frown:
     
    #6
    Bowlen, 30 Dezember 2006
  7. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.740
    168
    305
    Single
    falls du ne lösung für dein problem hast,sag mir bitte bescheid!:schuechte
     
    #7
    User 12216, 30 Dezember 2006
  8. Garret
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    Single
    Hio

    Du machst mir den Anschein als seist du ein "Dysmorphophobiker" im Anfangsstadium. Pass auf dass du da nicht reinrutschst. Das ist verdammt scheisse (eigene Erfahrung). Bin selber gerade dran da wieder rauszukommen.
    Hatte das selbe Problem wie du und habe es nach wie vor in meiner Gegend (auch wenn es langsam schwächer wird) . Was ich gemacht habe: Neue Kleider, Neue Frisur etc. 2 monatige Sprachreise nach England (alleine, sodass ich mit total neuen Menschen zusammengekommen bin). Dort konnte ich mich entfalten können und habe gemerkt dass ich viel mehr bin als der "hässliche" Aussenseiter. Und siehe da: habe in diesen 2 Monaten mehr Mädchen kennen gelernt als in den ganzen 18 Jahren davor. 3 Personen haben mir dazu gesagt, dass sie mich hübsch finden (ohne dass ich sie irgendwie gefragt hätte) und ein Mädchen wollte eindeutig mehr (leider war das am Ende der 2Monate, zudem wohnt sie 800km entfernt =/)

    Das Ganze erfordert verdammt viel Kraft und Wille zur Veränderung und war für mich während der Schulzeit ein Ding der Unmöglichkeit. Ich hatte immer Angst, dass andere meine Veränderung bemerkten. Deshalb bin ich ja ins Ausland "geflüchtet".

    Tipp: Verändere dich dort wo du dich verändern kannst und willst. Bitte hör aber damit auf, die Dinge in den Vordergrund zu stellen, welche du nicht verändern kannst. Ich würde dir auch anraten jegliche Spiegel in deiner unmittelbaren Umgebung zu entfernen. Schau dich auf keinen Fall in Glasscheiben an (oder ähnliches). Es ist wie ein Teufelskreislauf. Man denkt es läge am Aussehen, dass man keine Freundin bekommt, schaut sich im Spiegel an, erkennt kleine Ungereimtheiten, denkt dass diese Schuld sind. Später endet es dann in Hysterieanfällen und Spiegelsessions bis zu 4 Stunden pro Tag. Alles dreht sich dann nur um eine Frage: "sehe ich wirklich so aus? Oder belügt mich der Spiegel etc".
    Nacher wird man unsicher, vorallem den Mädchen gegenüber, beneidet andere männliche Individuen wegen ihrem "perfekten" Aussehen.

    Nimm diese Warnung ernst und hör auf mit der Scheisse. Es ist sowas von sinnlos (wie gesagt, alles erlebt).

    Nochwas: Versuch sonst mal (wenn Zeit + Geld) deine Umgebung zu wechseln, nur mit dem Ziel ein neues "Ich" auszuprobieren. Am besten eignen sich eben Sprachschulen, weil man da einfach mit Menschen gleichen Alters zusammenkommt. Ausserdem gibt es da immer Aktivitäten die man machen kann. Versuch dann deine Probleme Zuhause zu lassen.

    Hoffe hilft dir etwas! So und jetzt gehst du raus in eine Kneipe und trinkst etwas! :zwinker:


    Gruss
     
    #8
    Garret, 30 Dezember 2006
  9. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Hmm ich finde dich überhaupt nicht hässlich *wunder* Aber das ist wahrscheinlich wie bei den Magersüchtigen, denen man tausendmal sagen kann, wie abgemagert sie aussehen, sie glauben es einfach nicht..

    Ich geh jetzt aber einfach mal davon aus, dass dein Aussehen nicht das Problem ist. Kann es sein, dass du dich vielleicht zu sehr auf irgendwelche modelmässigen "Diskotussis" konzentriert hast? Vielleicht gibts ja im Alltag längst ein Mädel, dass dich durchaus interessant findest, aber an der du immer mit gesenktem Blick vorbeirennst? :smile: Apopos, mit einem Lächeln im Gesicht wirkt man gleich viel anziehender, aber das weisst du ja selbst.
     
    #9
    Britt, 30 Dezember 2006
  10. Megaman
    Verbringt hier viel Zeit
    273
    103
    1
    nicht angegeben
    Hi

    du, mir gehts manchmal ähnlich.
    Mir gehts aber eher so, dass ich mich nicht für sonderlich attraktiv halte. Ich finde nicht dass ich scheiße aussehe, aber denke auch nicht dass ich jetzt sonderlich toll wäre. Bewusst oder unterbewusst unterstelle ich diese Denkweise dann auch der Frauenwelt!

    Folglich denke ich, dass mich alle Mädels nur OK finden, und mehr nicht. Hey, ich wurde schon ein paar mal von Mädels angemacht, und da waren echt auch wirklich hübsche dabei! Denkste aber dass dies was an meiner Denkweise ändert ? Du fühlst dich in dem Moment toll und bestätigt, aber nach ner kurzen Zeit fällst du wieder in dieses "Loch". Mit meiner damaligen Traumfrau habe ich es mir völlig verscherzt. Sie hat sich richtig an mich rangeworfen, ich ging aber voll auf Distanz, obwohl ich sie auch wollte: Da waren einfach die Selbstzweifel "kann nicht sein dass DIE mich will".

    Kurios ist, dass ich von vielen Seiten, völlig unabhängig voneinander ,immer wieder zu hören bekomme, ich würde "echt gut aussehen", "versteh nicht wieso du keine Freundin hast" etc.

    Verstehst du was ich sagen will? Wenn man so an sich selbst nagt und sich nicht attraktiv findet, da bringen auch alle Komplimente und Anmachen von Frauen nicht viel.

    Versuch dein Selbstwertgefühl nicht an deinem Aussehen festzumachen, und auch nicht daran was du leistest. Und hör auf dich mit vermeintlich besseren zu vergleichen, denn da kannst du nur schlechter abschneiden!

    Es gibt interessante Bücher und auch ein paar Seiten im Internet, die ausfürhlich beschreiben, wie man seine Denkweise nen bissle ändern kann, um am Selbstwertgefühl zu arbeiten.
     
    #10
    Megaman, 31 Dezember 2006
  11. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Deiner Beschreibung nach hätte ich eher den "Glöckner von Notre Dame" erwartet :-D, aber Dein Profilbild zeigt doch ganz was anderes. Deine typsch männliche kantige Gesichtsform sollte Frauen doch geradezu anziehen :zwinker:

    Ich bin mir sicher, das Dein Problem wirklich nicht am Aussehen liegt, sondern darin, dass Du Dir selbst nicht gefällt. Man muss sich zuerst mal selbst lieben, dann erst wird man automatisch auch fürs andere Geschlecht attraktiv. Selbstmitleid und Komplexe kommen bei keiner Frau an (eigene Erfahrung:geknickt: )
    Ich weiss, dass es auch sehr schwer ist, Minderwertigkeitskomplexe loszuwerden. Ich hatte sie überwunden, indem ich in meiner Jugend einiges gemacht hatte, was ich mir selbst eigentlich niemals zugetraut hatte.
    Das war folgendermassen: Ich gründete mit meinem Freund eine Band mit totaler schräger NW-Musik. Also was völlig abstruses für meine Art, und niemand rechnete damit, dass ich sowas machen würde. Meinen Ruf als seltsamen Vogel hatte ich bereits schon vorher, aber nach Bekanntmachung meiner Pläne hielten mich einige für total bekloppt! Und ab diesem Moment befand ich mich in der Phase "Es ist eh alles beschissen in meinem Leben, es kann einfach nicht tiefer gehen" Ergo war es mir auch egal, ob ich zur Belustigung anderer als Hampelmann meinen Gig auf der Bühne abzog. Ich machte Gesang und Gitarre - ich hatte bis dahin von beidem keine Ahnung :eek: :schuechte
    Und was passierte? Der Auftritt wurde ein Erfolg, statt dass mich alle auslachten, hatten mir alle gratuliert zu meinem Mut, einfach mal ins "eiskalte Wasser" zu springen :-D

    Was ich mit diesem Beispiel sagen will, ist, dass nicht alle Leute Dich kacke finden, wie Du vielleicht denkst. Ich sag Dir jetzt nicht, dass Du jetzt das Gleiche machen solltest wie ich, sonderen lediglich, dass Du versuchen solltest, einfach in verschiedenen Dingen Deines Lebens über Deinen eigenen Schatten zu springen und den inneren Schweinehund zu überwinden. Dann gehst Du mit ganz anderen und positiveren Gedanken ran, denn wenn man bis in einer Sache Erfolg hat, dann hat man auch die nötige Motivation, weiter zu gehen.:zwinker:

    Früher und besonders in der Schulzeit hatte ich starke Minderwertigkeitskomplexe - heute kenn ich das Gefühl gar nicht mehr.
     
    #11
    User 48403, 2 Januar 2007
  12. Cory87
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    Hey also ich bin bestimmt nicht schwul, aber du siehst aus meiner Sicht wirklich gut aus ! Und ich sag sowas nicht um dich zu trösten, sondern dass ist mein purer Ernst, kannst mir wirklich glauben !
    Aber darum gehts auch nicht wie du aussiesht.
    Ich kann dich gut verstehn, ich mach im Moment eigentlich das gleiche durch wie du und bei mir dauert das ganze jetzt auch schon über ein Halbes Jahr oder sogar noch länger. Bei mir wars eine unglückliche Liebe die diese Minderwertigkeitskomplexe ausgelöst haben. Man sucht dann nach irgendwelchen Gründen warum es nicht geklappt hat und dabei landet man natürlcih schnell beim Aussehen. Da fallen einem ganz schnell kleine Makel auf, die andere gar nicht erkennen würden.
    Aber: Kein Mensch ist perfekt. Ich nicht,du nicht und deine Mitmenschen auch nicht. Ich weiß sowas ist schwer anzunehmen, aber es stimmt einfach !
    Also Kopf Hoch! Kein Mensch würde dich als hässlich bezeichnen.Oder hat das schon jemand ?
     
    #12
    Cory87, 2 Januar 2007
  13. --michael--
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    Hey mir gehts bzw. gings genauso, da ich seitdem ich 14 war mehr oder weniger stark an Akne leide, das ganze fing im Gesicht an, später gings dann auf dem Rücken und auf der Brust weiter...das ganze hat mich total runtergezogen, habe auch alles mögliche versucht um die Pickel wieder loszuwerden, aber es hat nichts genutzt...und ich hab mich richtig hässlich gefüht.
    Hab heute (23) immer noch einige Pickel, auch im Gesicht aber mittlerweile seh ich einfach darüber hinweg, da ich festgestellt hab dass dieses ganze Selbstmitleid einfach nix bringt und siehe da die Pickel sind sogar deutlich zurückgegangen und mittlerweile fast verschwunden :smile:. Habe vor einiger Zeit auch meinen Kleidungsstil komplett gewechselt, früher hab ich mich eher konservativ angezogen, heut trage ich modische Sachen und ich fühl mich echt gut dabei :smile: und mittlerweile werd ich auch bei den Mädels immer sicherer zu einer Freundin hats zwar immer noch nicht gereicht, aber ich arbeite dran...hab z.B. Silvester ein ziemlich nettes Mädel kennengelernt, wir haben uns längere Zeit unterhalten und sind dann später Arm in Arm durch die Stadt...leider wohnt sie relativ weit weg von daher bin ich mir nicht sicher ob etwas festes draus werden kann, mal sehen :smile:
    Glaub einfach an dich, stell deine Stärken heraus, kannst ja z.B. aufschreiben was du gut kannst und welche positiven Eigenschaften du hast, da wird bestimmt einiges dabei sein, ganz sicher und wenn es dir mal wieder richtig schlecht geht guck dir einfach diese Liste an, sowas kann echt aufbauend wirken.
     
    #13
    --michael--, 2 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Minderwertigkeitskomplexe man los
sunnycatty
Kummerkasten Forum
1 Oktober 2008
8 Antworten
Maximo-R-Park
Kummerkasten Forum
27 November 2006
17 Antworten
sweety87
Kummerkasten Forum
20 Mai 2006
5 Antworten