Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

minipille unterschied pille

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Russkaja, 26 Dezember 2005.

  1. Russkaja
    Verbringt hier viel Zeit
    50
    91
    0
    Single
    Hi leuts, hab mal ne frage was ist der unterschied zwischen einer minipille und einer normalen Pille?
    meine freundin will sich die minipille verschreiben lassen, sie meint die ist viel sicherer als die normale pille. was hat eig. die minipille für ne wirkung?


    danke im vorraus.
     
    #1
    Russkaja, 26 Dezember 2005
  2. kLio
    Gast
    0
    Kurz gesagt:
    Die Minipille wirkt anders und ist östrogenfrei.
    Sie muss genauer genommen werden (wneiger Nahcnehmzeit) und ist meines Wissens nach vom pealr-Index her unsicherer.

    Mikropille

    Der Eisprung
    Von der ersten Regelblutung an reift im Körper der Frau einmal im Monat eine befruchtungsfähige Eizelle heran. Wenn sich die Eizelle dann aus dem Eierstock löst und auf die Reise durch einen der beiden Eileiter in die Gebärmutter geschickt wird, nennt man das Eisprung. Dieser findet ungefähr am 14. Tag nach dem ersten tag der Regelblutung statt.
    Wird die Eizelle nicht durch eine männliche Samenzelle befruchtet, werden Eizelle und Gebärmutterschleimhaut abgestoßen und die Regelblutung beginnt.
    Wurde die Eizelle jedoch befruchtet, kommt es zu einer Schwangerschaft: die Eizelle nistet sich in die Gebärmutter ein und wächst dort zu einem Embryo heran. Dem Körper wird dann von den Geschlechtshormonen Östrogen und Gestagen signalisiert, dass kein Eisprung mehr notwendig ist, da der eigentliche Zweck des Eisprungs - die Schwangerschaft - bereits erfüllt ist. So wird von der Natur ausgeschlossen, dass während einer Schwangerschaft befruchtungsfähige Eizellen entstehen und die Frau "mehrfach" schwanger werden kann.

    Was genau bewirkt nun die Mikropille?
    In der Pille sind Hormone enthalten, die den körpereigenen Hormonen sehr ähnlich sind. Diese Hormone senden dem Körper nun die gleiche Botschaft wie die körpereigenen Hormone Östrogen und Gestagen und sorgen somit dafür, dass keine befruchtungsfähigen Eizellen mehr heranreifen. Außerdem ist durch die Einnahme der Pille das Sekret des Gebärmutterhalses um die Zeit des Eisprungs - also ca. 14 Tage nach dem ersten Tag der Regelblutung - für Spermien undurchlässig und die Gebärmutterschleimhaut nicht für die Einnistung der Eizelle vorbereitet. So kommt es, dass die Pille besonders sicher vor einer Schwangerschaft schützt.

    Die Einnahme
    Wenn du die Pille zum allerersten mal nimmst, musst du zunächst auf deine Regelblutung warten. Am ersten Tag der Blutung beginnst Du mit dem ersten Dragée an der Stelle, die auf der Packung mit dem entsprechenden Wochentag gekennzeichnet ist. Nun nimmst du jeden Tag ein Dragée - am besten immer zur selben Uhrzeit. Nach 21 Tagen, wenn alle Dragées verbraucht sind, folgt eine 7-tägige Einnahmepause, in der es normalerweise 2 bis 4 Tage nach der letzten Einnahme zu einer regelartigen Blutung kommt. In den meisten Fällen ist diese sogenannte „Entzugsblutung“ schwächer als die normale Regelblutung.
    Nach der 7-tägigen Pause beginnst Du am gleichen Wochentag mit der nächsten Packung. Die Pille wirkt normalerweise ab dem ersten Einnahmetag … einige Ärzte empfehlen allerdings, den ersten Monat noch zusätzlich zu verhüten.

    Pille vergessen?
    Solltest du einmal vergessen haben, die Pille zu nehmen, hast du 12 Stunden Zeit, dies nachzuholen. Nur wenn die Nachholzeit von 12 Stunden überschritten ist, gibt es für diesen Zyklus keine 100% Sicherheit. Die weiteren Dragées nimmst du dann wie gewohnt weiter, um deinen Hormonhaushalt nicht komplett durcheinander zu bringen und um Zwischenblutungen zu vermeiden.
    Hast du den Zeitraum von 12 Stunden einmal überschritten, solltest du auf jeden Fall bis zur Einnahme des ersten Dragées der nächsten Packung zusätzlich verhüten (Kondom).

    Was muss ich noch beachten?
    Nicht nur, wenn du die Pille vergessen und die 12 Stunden überschritten hast, solltest du zusätzlich verhüten. Auch bei Erbrechen oder Durchfall im Zeitraum von 4 Stunden nach der Einnahme der Pille ist der Schutz nicht mehr 100%ig gegeben und du solltest auf Kondome zurückgreifen.
    Zudem können auch Medikamente die Wirkung der Pille beeinträchtigen … dazu gehören z.B. Antibiotika u.a. Um zu erfahren, welche Medikamente Einfluss auf die Wirkung deiner Pille haben, fragst du am besten einen Arzt oder Apotheker oder schaust in die Packungsbeilage.

    Zwischenblutungen?
    Bei der Einnahme kann es in den ersten Zyklen zu leichten Zwischenblutungen kommen, die aber harmlos sind und meistens im nächsten Zyklus nicht mehr auftreten. Sei unbesorgt und nimm die Dragées wie gewohnt weiter.
    Sollten die Blutungen jedoch stärker, periodenähnlich sein, solltest du allerdings zu einem Frauenarzt/ einer Frauenärztin gehen.

    Blutung verschieben?
    Solltest Du den Termin der Blutung verschieben wollen (z.B. wegen einer Reise), kannst Du bei entweder am Ende der Packung einige Dragées auslassen (bis ca 7. Stück) oder ohne Pause eine neue Packung beginnen. Das solltest du jedoch vorher mit deinem Frauenarzt/ deiner Frauenärztin absprechen!

    Wo bekomm ich die Mikropille?
    Die Pille kann nur von einem Frauenarzt/ einer Frauenärztin verschrieben werden. Nach einer gründlichen Untersuchung entscheidet der Arzt/ die Ärztin, welche Pille am besten geeignet ist. Die Pille ist mittels eines Rezeptes in jeder Apotheke erhältlich.

    Wie sicher ist die Mikropille?
    Mit einem Pearl-Index von 0,3 (d.h. von 100 Frauen, die ein Jahr land die Mikropille nehmen, werden 0,3 schwanger) ist die Mikropille bei richtiger Anwendung (siehe „Was muss ich noch beachten?“) ein sehr sicheres Verhütungsmittel.

    Vorteile der Mikropille
    Die Pille erlaubt spontanen Sex durch permanenten Empfängnisschutz. Bei bestimmter Zusammensetzung kann sie wirksam gegen Akne sein

    Nachteile
    Durch die dauerhafte Hormonbelastung kann es zu Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Gewichtszunahme kommen. Zudem muss die Pille sehr gewissenhaft eingenommen werden!

    Kosten
    Je nach Präparat kostet die Pille 8,00 - 12,00 € monatlich. Bis zum 20. Lebensjahr erstatten die Krankenkassen die Kosten.


    http://www.planet-liebe.de/portal_index.php?page=mikropille




    Minipille

    Der Eisprung
    Von der ersten Regelblutung an reift im Körper der Frau einmal im Monat eine befruchtungsfähige Eizelle heran. Wenn sich die Eizelle dann aus dem Eierstock löst und auf die Reise durch einen der beiden Eileiter in die Gebärmutter geschickt wird, nennt man das Eisprung. Dieser findet ungefähr am 14. Tag nach dem ersten tag der Regelblutung statt.
    Wird die Eizelle nicht durch eine männliche Samenzelle befruchtet, werden Eizelle und Gebärmutterschleimhaut abgestoßen und die Regelblutung beginnt.
    Wurde die Eizelle jedoch befruchtet, kommt es zu einer Schwangerschaft: die Eizelle nistet sich in die Gebärmutter ein und wächst dort zu einem Embryo heran. Dem Körper wird dann von den Geschlechtshormonen Östrogen und Gestagen signalisiert, dass kein Eisprung mehr notwendig ist, da der eigentliche Zweck des Eisprungs - die Schwangerschaft - bereits erfüllt ist. So wird von der Natur ausgeschlossen, dass während einer Schwangerschaft befruchtungsfähige Eizellen entstehen und die Frau "mehrfach" schwanger werden kann.

    Was genau bewirkt nun die Minipille?
    Die Minipille ist eine reine Gestagentablette, die - im Gegensatz zur Mikropille - den Eisprung nicht verhindert, sondern bewirkt, dass es zu keiner Verflüssigung des Schleims im Gebärmutterhals kommt. Den Spermien wird es so unmöglich gemacht, zum befruchtungsfähigen Ei zu gelangen; ein befruchtetes Ei kann sich somit nicht in der Gebärmutter einnisten
    Zudem bewirkt das Gestagen, dass sich die Gebärmutterschleimhaut mangelhaft aufbaut. Sollte trotzdem eine Befruchtung der Eizelle stattgefunden haben, kann sie sich nur schwer einnisten.

    Die Einnahme
    Im Gegensatz zur „typischen“ Pille nimmst du die Minipille ohne Unterbrechung ein. Die 7-tägige Pause gibt es hier also nicht. Dadurch verändert sich das gewohnte Blutungsmuster. Häufig treten die Blutungen unregelmäßiger auf. Nach einigen Anwendungsmonaten werden die Blutungen bei fast allen Frauen leichter und seltener. Es ist auch möglich, dass die Blutungen ganz ausbleiben. Wegen der sehr geringen Wirkstoffmenge in der Minipille ist die regelmäßige und pünktliche Einnahme wesentliche Voraussetzung für die empfängnisverhütende Wirkung.
    Die Tageszeit der Einnahme ist gleichgültig, nur musst du bei der einmal gewählten Stunde bleiben, da der Abstand zwischen der Einnahme von zwei Dragees möglichst genau 24 Stunden betragen soll. Diese Zeitspanne darf keinesfalls mehr als drei Stunden überschritten werden, weil sonst der Empfängnisschutz in Frage gestellt ist.
    Die Minipille wirkt erst nach 14 Tagen nach der ersten Einnahme.

    Pille vergessen?
    Solltest du einmal vergessen haben, die Pille zu nehmen, hast du 3 Stunden Zeit, dies nachzuholen. Wenn die Nachholzeit von 3 Stunden überschritten ist, ist die Wirkung der Minipille nicht mehr 100%ig und du solltest zusätzlich verhüten (Kondom).

    Wo bekomm ich die Minipille?
    Die Pille kann nur von einem Frauenarzt/ einer Frauenärztin verschrieben werden. Nach einer gründlichen Untersuchung entscheidet der Arzt/ die Ärztin, welche Pille am besten geeignet ist. Die Pille ist mittels eines Rezeptes in jeder Apotheke erhältlich.

    Wie sicher ist die Minipille?
    Mit einem Pearl-Index von 1 - 3 (d.h. von 100 Frauen, die ein Jahr land die Minipille nehmen, werden ein bis drei schwanger) ist die Minipille nicht ganz so sicher wie die „typische“ Pille.

    Vorteile der Minipille
    Die Mini-Pille enthält kein Östrogen. Sie erlaubt spontanen Sex. Die Einnahme ist auch in der Stillperiode möglich. Die in die Gebärmutterhöhle abgegebene Gelbkörperhormonmengen sind um den Faktor 20-100 geringer, als bei der Einnahme der „typischen“ Pille.

    Nachteile
    Die Minipille muss auf 3 Stunden genau eingenommen werden. Sie kann zu unregelmäßiger oder ausfallender Periode führen und muss ununterbrochen eingenommen werden.
    Die Minipille wirkt erst nach 14 Tagen. Ein Einnahmefehler bedingt eine 14-tägige Phase fehlenden Empfängnisschutzes.

    Kosten
    Je nach Präparat kostet die Pille 8,00 - 12,00 € monatlich. Bis zum 20. Lebensjahr erstatten die Krankenkassen die Kosten.


    http://www.planet-liebe.de/portal_index.php?page=minipille
     
    #2
    kLio, 26 Dezember 2005
  3. Russkaja
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    50
    91
    0
    Single
    also ist die nicht sicherer als die normal Pille?
     
    #3
    Russkaja, 26 Dezember 2005
  4. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Nein, ist sie nicht. Außerdem ist sie unter Umständen eher unpraktisch, denn man hat bei der Einnahme nur einen Zeitraum von etwa 3 Stunden statt den üblichen 12.
    Die Pille ist sicherer.
     
    #4
    Kuri, 26 Dezember 2005
  5. Russkaja
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    50
    91
    0
    Single
    ist ja scheiße naja danke leuts für die antworten :grin:!
     
    #5
    Russkaja, 26 Dezember 2005
  6. kLio
    Gast
    0
    Nein - ist es nicht! :rolleyes2

    Sie ist anders dosiert- einige Frauen vertragen östogenhaltige Pillen z.B. nich oder schlechter.
    Je nach dem ist die Pille also durchaus viel besser/geeigneter.

    Es kommt eben drauf an - klar ist es unppraktischer, aber besser das als wenn man extrem starke Nebenwirkungen hätte.
     
    #6
    kLio, 26 Dezember 2005
  7. Russkaja
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    50
    91
    0
    Single
    hmm ist ja was naja muss ich halt meiner freundin sagen.
     
    #7
    Russkaja, 26 Dezember 2005
  8. kLio
    Gast
    0
    Ist eh unwahrshcienlich, dass ein FA nur so die Minipille verschreibt - idR gibt's eine dervielen Mikropillen...
     
    #8
    kLio, 26 Dezember 2005
  9. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    @Klio aber net wenn bestimmte Sachen sich aus der gesundheitlichen Vorgeschichte ergeben, die der Gyn ja abfragt beim Untersuchen, oder wenns bestimmte familiäre Ursachen gibt, das sie die Mikropille net vertragen würde.


    Kat
     
    #9
    Sylphinja, 27 Dezember 2005
  10. kLio
    Gast
    0
    Ich weiß.... :grrr:

    Ich sagte deswege ja auch UNWAHRSCHEINLICH, es ist nunmal eher seltener als bei älteren so dass bei jungen Frauen wg. gesundheitlichen Probleme (die ich oben ja slebst angesprochen habe)die Mikropille nicht vershcrieben werden kann.
     
    #10
    kLio, 27 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - minipille unterschied pille
Meantime
Aufklärung & Verhütung Forum
24 Februar 2016
41 Antworten
Schmetterling167
Aufklärung & Verhütung Forum
25 September 2015
4 Antworten
Blaubeerin
Aufklärung & Verhütung Forum
2 Mai 2014
5 Antworten
Test