Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mir geht es gerade ganz mies

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Irene Adler, 17 August 2017.

Stichworte:
  1. Irene Adler
    Ist noch neu hier
    33
    8
    4
    in einer Beziehung
    Hallo da draußen. Mir geht es gerade extrem dreckig und ich sitze hier und kann mit niemandem reden. Ich befinde mich aktuell in einer langen Beziehung mit meinem Partner. .. Seit längerem habe ich den Eindruck, dass das Klima bei uns vergiftet ist. Den Großteil der zeit sitzen wir abends auf der Couch und jeder starrt sein Handy an. Wenn ich ihn ansehe, sehe ich, dass er unglücklich ist und schätze, dies ist meine Schuld. Ich denke, er wünscht sich mehr Liebe /Aufmerksamkeit /Sex, aber ich hab das Gefühl, dass ich davon nicht mehr geben kann. Wir waren bereits ein mal getrennt und kamen wieder zusammen. Die Trennung ging damals von meiner Seite aus und war der blanke Horror. Von daher wollte ich es dieses mal mit Biegen und brechen versuchen. Zunehmend fiel es mir aber schwerer. Heute ist dann alles aus mir herausgebrochen. Ich konnte nur noch heulen und sagen, dass wir nicht mehr glücklich sind und dass ich mir diesen Zustand nicht für die nächsten Jahre vorstellen kann. Ich habe aber auch keine Idee, was man ändern kann. Eigentlich haben wir in unserer Freizeit relativ viel quality time. Aber ich merke, wie ich zunehmend gerne mit anderen Leuten zeit verbringen will. Er halt weniger und er gesteht mir ungern zu, was alleine zu machen. So fühle ich mich wie im goldenen Käfig. Selbst wenn ich abends mit anderen Leuten schreibe, ist das wohl zu viel. Und es kommen blöde Kommentare. Somit kommen wir zu dem Auslöser des Dramas. Wie haben einen Freund, mit dem ich relativ viel schreibe. Es ist für mich wie eine kleine Flucht und ich mag ihn sehr. Dieser hat mir heute eröffnet, dass er weniger Kontakt zu mir haben will, weil er unserer Beziehung nicht schaden möchte. Mein Partner hat ihn wohl darauf angesprochen, dass wir so viel schreiben. Ich habe versucht, ihm zu erklären, dass unsere Probleme nichts mit ihm zu tun haben, jedoch akzeptiert er es nicht und blockt mich jetzt ab. Das hat mich so getroffen, dass ich im Gespräch mit meinem Partner die Fassade nicht mehr aufrecht erhalten konnte. Stand jetzt ist nichts endgültig und ich sehe aber keinen Ausweg. Es kommt mir vor als hätte ich mit einem Schlag zwei sehr wichtige Menschen verloren. Sorry, wenn der Text wirr ist und viele Fehler drin sind. Ich hab gerade keinen Kopf. ..
     
    #1
    Irene Adler, 17 August 2017
  2. User 161456
    Öfters im Forum
    776
    68
    215
    in einer Beziehung
    Warum bist du denn überhaupt zu ihm zurück gegangen?

    Kann man mit ihm über deinen Kummer reden?
     
    #2
    User 161456, 17 August 2017
  3. User 158678
    Öfters im Forum
    208
    53
    35
    nicht angegeben
    na wenn einem viel durch den Kopf geht, dann kann man schon mal schreiben, was einem auf der Seele brennt.
    In Deinen Zeilen ist nur von einem Beziehungsproblem die Rede, aber wenn ich hinter die Kulissen schaue, sind es da nicht viel mehr ?
    Du schreibst viel mit einem Herrn, was macht Dein Partner in der Zeit ?
    Wie habt Ihr beiden Eure Freizeit organisiert oder besser, sitzt Ihr abends nur vor Fernsehkiste oder Computer ???
    Was tut Ihr beruflich, tauscht Ihr Euch da aus oder erzählt ihr nie was, was Euch den Tag über so bewegt hat.
    Wie sind Eure ersten Minuten nach der Arbeit zu Hause, wenn Ihr Euch dann seht?. Fallen da auch mal ein paar schmeichelhafte Worte ?
    Das Leben ist nun mal keine WünschDirWas Veranstaltung, wo alles glatt läuft.
    Du hast von schon einmal einer Trennung geschrieben... welche Gründe waren da, die Entscheidung durchzusetzen? Wäre eine neue Trennung wieder auf die selben Gründe zuzrückzuführen?
    Du schreibst von Liebe und SEX , welche Du nicht ausreichend geben könntest, woraus resultiert Deine Meinung ?
    Wie groß ist Dein Freundeskreis, egal ob Männlein oder Weiblein, wo Du mal intern drüber reden könntest, wie die anderen mit gleichgelagerten Problemen umgehen ??

    Sind jetzt nur mal so ein paar Gedanken..
    Und Fehler und wirr, was solls .. manchmal ist das halt so und morgen schreibt man wieder korrekt...
     
    #3
    User 158678, 17 August 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  4. Irene Adler
    Ist noch neu hier Themenstarter
    33
    8
    4
    in einer Beziehung
    Ich denke, ich wollte ihn als Mensch nicht verlieren und wir hatten halt auch noch viel Kontakt. Mittlerweile frage ich mich auch, ob das ein Fehler war, aber es erschien mir damals als richtige Entscheidung.

    Schlecht. Da er gerade selbst so fertig ist... Ich hab mich jetzt auch zurück gezogen und gesagt, dass ich erst mal allein sein möchte
     
    #4
    Irene Adler, 17 August 2017
  5. User 158678
    Öfters im Forum
    208
    53
    35
    nicht angegeben
    Wohnt Ihr getrennt ? Könnt Ihr Euch etwas aus dem Weg gehen?
    Fühlt Ihr Euch eifersüchtig?
    Wo siehst Du Gemeinsamkeiten, wo fehlen Dir welche.

    ich frag Dir jetzt nen Loch in den bauch, aber es ist nicht so gemeint, dass Du hier alles reinschreiben musst oder sollst, es soll Dich anregen, diesen Fragen mal intern nachzugehen.
    Wo stellt Du ihm Fragen, wo Du keine Antworten bekommst?
    Bekommst Du die Zärtlichkeiten, die Du Dir wünschtß
    Gibst Du ihm die Zärtlichkeiten, die er gern empfangen würde?
    und wenn Du schreibst Ihr hängt abends am Handy ....

    dann hör mal auf NDR 2 "wir sind die Freeses"
    eine Komedie, die Euch vielleicht auf andere Gedanken bringt.

    lech doch mal dat händie wech....:zwinker:
     
    #5
    User 158678, 17 August 2017
  6. Irene Adler
    Ist noch neu hier Themenstarter
    33
    8
    4
    in einer Beziehung
    praeteritum oh ... Man liest nur ein Problem. Ich dachte, ich hätte mehrere benannt. Natürlich ist das Leben keine wünschdirwas Veranstaltung. Davon gehe ich nicht aus. Ich spreche davon, dass ich das Gefühl habe, wir machen uns gegenseitig nicht glücklich. Wir unternehmen schon einiges, aber oft sind wir abends auch platt. Aber darum geht es nicht... irgendwie fühlt es sich nicht mehr richtig an zwischen uns. Das merkt er auch. Freundeskreis fluktuiert oft. Da sind eigentlich keine Paare mir ähnlicgen Problemen
     
    #6
    Irene Adler, 17 August 2017
  7. User 158678
    Öfters im Forum
    208
    53
    35
    nicht angegeben
    Na ja, ich hab es so als großes allgemeines Problem angesehen.
    Darunter verstecken sich eben viele kleine Ecken und Kanten womöglich. Aber wie verstehst Du es, sich gegenseitig glücklich zu machen? Das ist doch ein Puzzle aus zig 1000 Teilen...
    Manchmal ist man eben abends einfach platt, das ist der Lauf der Dinge im kapitalistischen Wirtschaftssystem, da steht die Kohle im Vordergrund und niemals der Mensch.
    ich würde ja am liebsten mit Dir reden,weil man sich da gleich mal schnell ins Wort fallen kann, so als Argument und Gegenargument, aber das geht bei mir derzeit noch nicht wieder hier auf den TEAMSPEAK auszuweichen.
    Du sagst es fühlt sich nicht mehr richtig an, damit es sich wieder richtig anfühlrt muss es doch Dinge geben, die Du vermisst. Zum einen, die , die Du Deinem Partner geben möchtest und zum Weiteren, die Du von Deinem Partner empfangen möchtest. ,,

    Sind wir ...ich meine global als Menschen... nicht mehr in der Lage, die kleinen Dinge des Tages auch als Glück zu empfinden ?

    Was wünscht Du Dir, was Dir fehlt ?
     
    #7
    User 158678, 17 August 2017
  8. Irene Adler
    Ist noch neu hier Themenstarter
    33
    8
    4
    in einer Beziehung
    Ich kann es nicht wirklich genau beschreiben, ob mir an dieser Partnerschaft etwas oder viele Dinge fehlen,woran man ja schließt etwas ändern könnte oder ob wir uns einfach nicht mehr lieben. Das ist ja mein Problem. .. Ich weiß, da stehen die ganzen Fragen, die ich gerade nicht beantworte, aber momentan bin ich auch platt. Ich werde in den nächsten Tagen ausführlicher darauf eingehen.
     
    #8
    Irene Adler, 18 August 2017
  9. User 158678
    Öfters im Forum
    208
    53
    35
    nicht angegeben
    Du hast alle Zeit, es muss auch nicht mal die Antwort hier sein. Vielleicht hilft einfach nur, die Fragen für sich zu beantworten oder dadurch nicht mal die Fragen beantworten, sondern sich selbst zu gewissen Selbstzweifeln zu befragen oder seine Situation neu durchdenken.
    Welche Ansprüche habe ich, wo will ich hin, was fehlt mir, was ich empfangen will, was will ich geben ??
    Komm erst mal aus der Phase des PLATT seins raus. Versuch mal das WE zum ausspannen zu nutzen :zwinker:
     
    #9
    Zuletzt bearbeitet: 18 August 2017
    User 158678, 18 August 2017
  10. Irene Adler
    Ist noch neu hier Themenstarter
    33
    8
    4
    in einer Beziehung
    Also... Ich versuche die fragen mal so weit wie möglich zu beantworten: wir haben eine gemeinsame Wohnung. Wir haben in Teil 1 der Beziehung zusammen gewohnt, in der Trennung bin ich dann ausgezogen, dann sind wir wieder zusammen gezogen. Das halte ich mittlerweile für einen Fehler. Natürlich ist es grundsätzlich möglich, sich aus dem weg zu gehen. Das ist aber eines unserer Probleme. Zieht er sich zurück, lasse ich ihn in Ruhe. Umgekehrt ist dies nicht der Fall. Auch wenn ich irgendetwas ohne ihn unternehme und sei es nur mal nach der Arbeit etwas mit Kolleginnen trinken zu gehen, bekomme ich irgendwelche Nachrichten. Meist geht es darum, wann ich denn ungefähr Zuhause bin, was wir dann essen, ob und wann er etwas kochen soll etc etc. Mittlerweile ist das so in mir verankert, dass ich solche Unternehmungen nicht mehr genießen kann.
    Aber ich brauche diese Zeiten für mich eigentlich. In den letzten Wochen war ich immer froh, wenn ich auf der Arbeit sein konnte. Ich habe mich in letzter Zeit manchmal dabei ertappt, wie ich nach der Arbeit einfach im Auto sitzen blieb und nicht in die Wohnung wollte...

    Ich weiß, dass ich nur schwammig auf die mir gestellten Fragen antworte, jedoch geht es bei mir in dieser Situation ganz viel um mein Bauchgefühl. Und das sagt mir, dass alles nicht mehr in Ordnung ist. Blöd, ich weiss.

    Diese Woche dachte ich mir, dass ich am liebsten allein wäre.
    Eine Freundin von mir hat gerade eine Trennung hinter sich und bezieht demnächst eine eigene Wohnung. Sie hat total den Horror davor - ich jedoch beneide sie.

    Eifersüchtig bin ich nicht- er sehr.

    Thema Zärtlichkeit : er wünscht sich diese, ich bin kaum in der Lage, diesen wünschen nachzugehen. Und es tut mir weh, wenn ich sehe, wie weh ihm das tut.

    Ich fürchte, dass ich ihn nicht so sehr liebe wie er mich ( oder wie er denkt, dies zu tun). Und ich fürchte auf die Dauer machen wir uns damit unglücklich.

    Konnte ich damit etwas Klarheit schaffen?
     
    #10
    Irene Adler, 18 August 2017
  11. User 158678
    Öfters im Forum
    208
    53
    35
    nicht angegeben
    Ja, das konntest Du auf jeden Fall, bevor ich da was schreibe, will ich das aber noch ein paar mal lesen, denn Deine Zeilen muss man sich verinnerlichen :zwinker:
     
    #11
    User 158678, 18 August 2017
  12. Irene Adler
    Ist noch neu hier Themenstarter
    33
    8
    4
    in einer Beziehung
    Okay... und wenn ich gerade schon dabei bin.

    Es ist wohl ein Stück Freiheit, das mir fehlt. Ich weiß nicht, ob es ein normaler Bestandteil jeder Beziehung ist, diese Freiheit nicht mehr zu haben- aber falls ja, sollte ich vielleicht einfach keine Beziehung führen.

    Es fällt mir unendlich schwer zu sehen, wie abhängig sein Befinden von meinem verhalten ist. Vielleicht ist diese Verantwortung zu viel für mich.
     
    #12
    Irene Adler, 18 August 2017
  13. User 158678
    Öfters im Forum
    208
    53
    35
    nicht angegeben
    Beziehung-Getrennt-Beziehung

    Das ist ja eigentlich nichts , was nicht möglich ist, aber wenn Du schreibst, es macht Dich heute unglücklich und die Liebe ist vergiftet, wie in Deinem Eingangspost, dann ist die Frage, was waren die Gründe für die erste Trennung.

    Du musst jetzt auch gar nicht hier antworten, denn ich sagte ja, das Netz vergisst nichts, auch wenn Du es drei Tage später löschst.

    Hast Du wirklich die Trennung von damals überwunden oder sind Fragen offen geblieben?

    Wie lange hat Eure Beziehung in der ersten Phase gehalten, wie lange war die Zeit der Trennung, hat es , es klingt zwar blöd, die Aufarbeitung der Theman gegeben, die zur Trennung geführt haben?. Habt Ihr selbst die Sache analysiert oder habt Ihr eine Paarberatung in Anspruch genommen.

    Meinst Du, das das räumliche Problem wirklich das Problem ist, dass Ihr Euch nicht aus dem Weg gehen könnt ?

    Wenn er so fürsorglich ist, sage ich mal so, man könnte auch sehr eifersüchtig sagen, dann ist das doch sicher das Problem, das da in der Vertrauensfrage ein Haken liegt.

    Du kannst ihn in Ruhe lassen, wenn er sich zurückzieht. Er kann Dich nicht meditieren lassen bzw. Dir die nötige Ruhe gönnen, wenn Du mal für Dich sein willst.

    Du räumst Freiräume für Freizeit und Hobby ein, er kontrolliert und will wissen, was gehaun und gestochen ist.

    Würdest Du es als Bevormundung empfinden?

    Dann ist doch eher die Angst dabei, wenn Du mit Kolleginnen unterwegs bist, das er Dir anschließend eine Szene macht, wenn Du dann nicht um 22 Uhr sondern erst um 23 Uhr zu Hause bist, obwohl gar nicht weiter war, als das ihr eine gemütliche Zeit verbracht habt.

    Die Flucht in die Arbeit ist allerdings nicht das Ziel seine Seele dort zu kurieren. Das funktioniert nicht.

    Warum sagst Du schwammig, es sind Punkte, die zur Sprache gehören und ich wiederhole mich gerne , nicht alles gehört konkret ins öffentliche Netz. Dein Bauchgefühl musst und sollst Du auch haben. Und das ist bei weitem nicht blöd, also musst Du Dich dafür nicht entschuldigen

    Wenn Du mal allein sein willst, dann hat das Gründe, unter anderem auch den, dass Du Deine letzte Zeit analysieren willst, durchdenken, was war, was will ich, was soll kommen.

    Ist es vielleicht auch so, dass Du eher der Typ ist, der seine eigene Wohnung braucht, aber dennoch eine Beziehung führen kann und will, auch mit getrennten Unterkünften,- gibt ja Menschen, die einfach die Beziehung nicht die vollen 24 Stunden am Tag brauchen.

    Und wenn Du schreibst, eine Freundin von Dir hat den totalen Horror vor dem allein in einer Wohnung sein, dann zeigt es doch, dass die Menschen eben manchmal grundsätzlich verschieden sind.

    Ich habe auch kein Problem mit allein wohnen, das aber nur mal so am Rande.

    Du schreibst, er wünscht sich Zärtlichkeiten, Du bist nicht in der Lage diesen Wünschen in vollem Umfang nachzukommen. Ist es ein generelles , ich kann nicht so, bin nicht der total verschmuste Typ oder projezierst Du es auf die gegenwärtige Situation bzw, auf die Situation mit dem gegenwärtigen Partner.?

    Wir Menschen sind nun mal grundsätzlich anders, manchmal finden wir dann einen, der zu uns passen würde, ohne das wir uns großartig anpassen müssen. Meinst Du , Du bist eher der Mensch, der dann nicht zum jetzigen Partner passt, weil Ihr in der Beziehung in Beziehung auf Liebe und Zärtlichkeit zu unterschiedlich seid. ?

    Was wäre, wenn Du ein paar Tage bei Deiner Freundin bleibst?

    Wie gestaltet sich denn Dein bzw. Euer gemeinsamer Urlaub, wenn Ihr mal jenseits von Arbeit und Tagesstress seid ?

    Und wie gesagt. Du musst hier nichts schreiben, beantworte die Dinge mal innerlich und wenn es hilft, nimm Deine Freundin an die Hand und besprich das mal mit ihr, wenn das geht.

    Grüße
    präti
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 18 August 2017 ---
    Ne ne, Freiräume müssen sein, wo willst Du sonst Deine Persönlichkeit aus leben, wo willst Du Hobbys in Deiner Freizeit plazieren, wenn Ihr Euch 24 Stunden auf den Nähten kniet.

    Ich zeige es mal an mir. ich habe einen Garten, wie würde der wohl aussehen, wenn ich nicht den Freiraum hätte, diesen nach meinen Vorstellungen zu gestalten und zu beackern. ....

    Also musst Du für Deine Entwicklung Deinen Freiraum haben, Genauso sollte er Freizeitbeschäftigungen nachgehen, die ja nicht Dein Interesse teilen müssen.
    Ihr seid eins, aber doch nicht eins, denn jeder kann doch seine Hobbys haben. Beispiel, Du gehst gern in die Natur , wandern, spazieren gehen. Er ist der Mensch der gern Puzzle zusammensteckt und dann als Wandbild auf einer Unterlage zusammenklebt.

    Also trenne Dich von dem Gedanken, dass Ihr alles zu 100 % gemeinsam machen müsst. und da muss niemand ein schlechtes Gewissen haben
     
    #13
    User 158678, 18 August 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  14. Irene Adler
    Ist noch neu hier Themenstarter
    33
    8
    4
    in einer Beziehung
    Hey präti, also erst einmal vielen, vielen Dank, dass Du Dich hier so rein kniest, um mir zu helfen.

    Das hätte ich schon früher sagen sollen, ich habe wohl meine Manieren vergessen.

    Zwar hast du recht, dass das Netz nicht vergisst, jedoch tut es mir gut, das alles mal zu schreiben. Vielleicht muss es auch mal raus... Ich hab schon zu lange alles in mich hinein gefressen. Mein Fehler.

    Und ich muss feststellen : ich genieße das auch ein bisschen. Jetzt, wo die "Krise " offiziell ist, kann ich mich in ein Zimmer zurück ziehen. Ansonsten wäre es mir gar nicht möglich gewesen, so viel in diesem Forum zu schreiben ohne unangenehme Fragen.

    Du liegst wohl richtig damit, dass die jetzigen Probleme auf die damalige Trennung zurück zu führen sind.

    Schon damals gab es ein vetrauensproblem. Dieses gipfelte darin, dass er in mein Handy geschaut hat, mir hinterher gefahren ist, um zu sehen , wo mein Auto steht etc...

    Wir hatten nur noch Streit deswegen und schließlich bin ich gegangen.
    Grundsätzlich dachte ich, wir hätten diese Probleme gelöst, mittlerweile zweifle ich daran.

    Er macht solche Dinge wohl nicht mehr und hält sich mit Vorwürfen zurück, jedoch befürchte ich, er tut dies nur, damit ich nicht wieder gehe. Die Tatsache, dass er unseren "Freund" gefragt hat, ob er das wirklich ist mit dem ich schreibe, hat mich wohl getriggert. Ebenso diverse sarkastische Kommentare über egal-wem-ich-schreibe, sein dies Frauen oder Männer. Ich meine, er sitzt da, beachtet mich nicht, aber sobald ich tippe, gehen Fragerei und Kommentare los...

    Ach und wenn ich mit Kolleginnen unterwegs bin, reden wir nicht von 22-23 Uhr, sondern von 19-20Uhr.

    Vielleicht ist das "Gift "in der Tat dieses unausgesprochene Misstrauen und meinerseits der Druck, unter den ich mich gesetzt fühle. Ob gefühlt oder real.

    Zärtlichkeit: ja, ich bin eher ein distanzierter Typ. Ohnehin schon. Aber mittlerweile hängt es wohl auch schon an der Person an sich. Manchmal denke ich, bestimmte Dinge nicht mag und es kommt mir vor, als würde er sie daher umso vehementer einfordern. Quasi als Liebesbeweis.

    Mit meiner Freundin habe ich gesprochen. Sie meint, ich solle mich trennen und sie würde mich auch aufnehmen sobald sie die Wohnung hat.
     
    #14
    Irene Adler, 18 August 2017
  15. User 158678
    Öfters im Forum
    208
    53
    35
    nicht angegeben
    Ich bin auf dem Weg ins Bett. schreibe Dir morgen, versuche Dich zu entspannen und die Gedanken zu lösen, denn das ist wichtig, damit Du Entscheidungen treffen kannst, hinter der Du stehst und dann auch durchhälst.
    bis morgen
    Gute Nacht.
    Off-Topic:
    Der Stubentiger fordert Ruhe :grin::zwinker:
     
    #15
    User 158678, 18 August 2017
  16. User 158678
    Öfters im Forum
    208
    53
    35
    nicht angegeben
    Moin moin Irene !

    Na ja, was heißt, hier rein kniest.

    Es sind Gedanken eines Außenstehenden, der ja nur einen Schnappschuß, einer kleinen Zeit ausgelesen hat, und sich ein paar Gedanken hat durch den Kopf gehen lassen.

    Da mir solche Situationen bestens bekannt sind und ich es selbst erlebt habe , weiß ich in etwa, wie es sich in Dir anfühlt.

    Man versucht einmal zu kitten, was zu kitten geht, aber beim zweiten Mal wird es mitunter heftiger und der Bruch geht vollends durch alle Instanzen… [Wer verheiratet war oder ist, kann das sicher nach einer Scheidung nachvollziehen… ]

    Du hast auch nicht Deine Manieren vergessen, mal gar nicht, Du bist auf anderen Wegen mit den Gedanken unterwegs, wie Du die Beziehung retten kannst oder doch den Schlußstrich ziehst. Da kann man das völlig legitim auch mal beiseite lassen.

    Manchmal hilft es schon, sich mal was von der Seele zu schreiben und es hinterher selber zu lesen.

    Vielleicht hast Du mal als junges Mädchen Tagebuch geschrieben und es ist Dir nun nach 20 Jahren wieder in die Hand gefallen. Was wirst Du feststellen… Du hast Dich verändert, die Zeit hat sich verändert. Es war sicher alles richtig was zum damaligen Zeitpunkt war, was aber heute gar nicht mehr richtig oder von Bedeutung sein muss.

    Ähnlich ist es in der heutigen Zeit. Du entwickelst Dich weiter, Deine Persönlichkeit wächst, Deine Einstellung zum Leben, zur Partnerschaft hast Du überdacht, überarbeitet und stellst heute für Dich andere Prioritäten in der Beziehung in den Vordergrund.

    Du brauchst Zeit und Raum für Dich, Du willst Dich und Deinen Partner aber auch nicht verletzen.

    Wenn die Partner auch hier etwas unterschiedlich sind, so sollten sie das für sich und für sein Gegenüber aber akzeptieren und so leben.

    Vertrauensprobleme sollte es in einer Beziehung eigentlich nicht geben. Beziehung ist doch für mich eigentlich eine auf Vertrauen basierende Lebensgemeinschaft. Da muss ich doch nicht den anderen kontrollieren. In einer vertraulichen Beziehung redet man über die Dinge, die die Beziehung angehen.

    Von 19 bis 20 Uhr sagst Du, das ist ja schon fast noch am Tage. Wenn ich da nachfragen würde, dann unter dem Aspekt und das muss dann auch deutlich zum Ausdruck kommen, dass ich meine Partnerin abholen will um sie nichts nachts allein auf der Straße rumlaufen zu lassen. Mehr Hintergrund würde ich da nicht sehen.

    Ein ausgesprochenes oder unausgesprochenes Mißtrauen ist Mißtrauen, und was da ist, wächst manchmal und wird groß. Je mehr Mißtrauen, je mehr wird sich, könnte sich das in Eifersucht und Kontrolle auswachsen.

    Zärtlichkeit, ….ist es möglicherweise auch so, das Du es bei ihm nicht mehr zulässt, weil es dann kein Ende nimmt und wenn Du da an bestimmten Stellen abbrichst, dann Vorwürfe kassierst, warum Du gewisse Zärtlichkeiten oder vielleicht auch Grobheiten nicht erträgst ?

    Kann es sein, dass es da schon innere Schranken gibt, die Du bei einem anderen Partner für Dich selbst durchbrichst, weil Du es dann selbst willst ? Und einfordern ist ja nun gar nicht an der Tagesordnung.

    Eigentlich seit Ihr weiblichen Geschöpfe ja eher auf Zärtlichkeit eingestellt und wenn es zu grob wird, dann geht das nicht.

    Ich will jetzt nicht sagen trenne Dich oder tue es nicht. Von außen eingetragene Entscheidungen sind nicht immer passend, wobei man zur Entscheidungsfindung von außen beitragen kann.

    Alle Handlungen und Empfindungen musst Du auf den Prüfstand stellen und dann das Ziel, was Du erreichen willst. Das Leben selbst und eine Beziehung ist immer ein Kompromiss, aber nur der Mensch selbst entscheidet, wie groß der und die Kompromisse sind.

    Ich höre Dir gerne weiter zu, auch als PN, sofern Du das willst.
     
    #16
    User 158678, 19 August 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mir geht gerade
zartbitter
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 April 2009
16 Antworten
Marcel91@love
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 März 2009
14 Antworten
Lady09
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Mai 2008
8 Antworten