Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Sergius
    Sorgt für Gesprächsstoff
    0
    25
    0
    nicht angegeben
    11 Februar 2011
    #1

    Missempfindung im Genitalbereich

    Hallo Leute möchte mich kurz fassen suche nach einer Antwort für mein Problem.

    Habe seit etwa 2 Jahren Missempfindungen im Genitalbereich diese bringen mich um den Verstand. Es fühlt sich an als würde mich jemand mit einer Nadel Stechen oder mir einen Vibrierenden gegenstand an meine Hose halten. Speziele Frage: kann es sein das es sich hierbei um einen nervlichen Schaden durch Masturbation handelt. Bin nicht gepierct. Habe berichte über Geschlechtskrankheiten gelesen aber nichts trifft zu. Bitte um eine erliche Antwort am liebsten wäre mir ein wie soll ich sagen medizinischer Beweis für dieses Phänomen
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    11 Februar 2011
    #2
    Dann solltest du einen solchen aufsuchen - per Ferndiagnose ist da nichts zu machen.
     
  • Sergius
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    0
    25
    0
    nicht angegeben
    11 Februar 2011
    #3
    danke für deine Antwort wirklich danke aber ich suche auf dieser seite ganz ernsthaft rat von jemanden der das gleiche problem hat oder hatte war deshalb schon in einer nerven klinik und versuche weiterhin eine lösung für mein problem zu finden.
     
  • Michi04
    Michi04 (35)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.222
    398
    3.974
    Verheiratet
    11 Februar 2011
    #4
    Geh einfach zum Arzt, nur der kann Dir wirklich helfen.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.334
    898
    9.197
    Single
    11 Februar 2011
    #5
    Warst du denn schon bei einem Arzt?
     
  • User 97191
    Meistens hier zu finden
    269
    128
    89
    Single
    11 Februar 2011
    #6
    beim neurologen dürftest du schon mal an der richtigen adresse sein.
    aber vom wichsen? *schulterzuck*

    ab zum doc.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 67523
    User 67523 (40)
    Sehr bekannt hier
    1.089
    168
    380
    nicht angegeben
    11 Februar 2011
    #7
    wie "fern" die Diagnose dann ist, haengt doch auch von der Laenge seines Teils ab, oder?
    :zwinker:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2011
    #8
    Und was hat man in der Nervenklinik diagnostiziert, unternommen, festgestellt?


    Off-Topic:
    Satzzeichen helfen, einen Text zu strukturieren. So ist Dein Beitrag eher mühsam zu lesen...
     
  • Sergius
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    0
    25
    0
    nicht angegeben
    11 Februar 2011
    #9
    Ja hab Risperdal verordnet bekommen aber danach ist es noch schlimmer geworden d.h. Missempfindungen im Genitalbereich und an anderen Körperstellen .
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2011
    #10
    Was wurde denn untersucht? Was war die Diagnose?
    Was hat der Arzt gesagt, warum er Dir dieses Medikament verordnet? Was sollte es bewirken?
    Solltest Du es dauerhaft nehmen?
    Hast Du es abgesetzt - in Rücksprache mit dem Arzt oder eigemächtig?
    Wie lange hast Du es überhaupt genommen?
    Was wurde mit dem Arzt zur Folgebehandlung vereinbart?
    Warst Du seither wieder bei einem Neurologen?

    Wenn ich mir anschaue, in welchem Zusammenhang das Medikament meist verordnet wird (siehe Wikipedialink), frage ich mich, ob Dir das Medikament tatsächlich wegen der Missempfindung verordnet wurde und ob die Missempfindung der Hauptgrund war, dass Du in der Klinik warst.
    Wie lange warst Du dort, nur zur Untersuchung oder stationär?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Risperidon

    Mein Fazit ist: Du solltest erneut zum Arzt gehen und Dich beraten lassen.
     
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.115
    248
    1.697
    Verheiratet
    11 Februar 2011
    #11
    Risperdal ist aber doch ein Neuroleptikum :hmm:?
    Also lautete die Diagnose "Psychose" oder wie darf man das verstehen?
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    11 Februar 2011
    #12
    Ein Wunder, dass du "nur" diese Nebenwirkung hattest.
    Schau mal:
    Als Neuroleptikum (etwa „Nervendämpfungsmittel“) wird ein Medikament bezeichnet, das als psychotrope Substanz eine antipsychotische, sedierende und psychomotorische Wirkung besitzt und vor allem zur Behandlung von Psychosen eingesetzt wird.
    Siehe Neuroleptikum ? Wikipedia

    Was war das denn für ein Arzt, also ich hoffe nicht nur dein Hausarzt?
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    11 Februar 2011
    #13
    Off-Topic:
    Moment mal, das bekommt ein mir bekanntes autistisches Kind. Mich würde auch interessieren, weshalb dir das verordnet wurde?
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2011
    #14
    Off-Topic:
    Anscheinend ein Neurologe oder Psychiater.
     
  • Sergius
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    0
    25
    0
    nicht angegeben
    11 Februar 2011
    #15
    komisch ich glaub du von dir möchte ich keine Hilfe

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 20:12 -----------

    lustig wünsch dirn längeren pimmel
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.334
    898
    9.197
    Single
    11 Februar 2011
    #16
    :ratlos:
    Was soll das jetzt? Wen sprichst du an?

    Es wäre generell nicht verkehrt, wenn du dich einfach mal klarer ausdrückst. Also ganze Sätze schreiben, SAtzzeichen verwenden, Absätze machen und eben auch alle relevanten Infos nennen und dir nicht jedes Wort aus der Nase ziehen lassen.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2011
    #17
    Hier will Dir keiner was Böses. Ich weiß nicht, weswegen Du das Medikament verschrieben bekommen hast, deswegen frage ich nach.

    Aktuell ist es schwierig, Dir Ratschläge zu geben außer eben den Vorschlag, zum Arzt zu gehen. Komplizierte Sachverhalte erfordern Fachpersonal, gerade bei gesundheitlichen Fragen ist das Internet nicht der beste Ort, um sich Rat zu holen. Hier dürften die meisten Laien sein - und nur ausgehend von dem, was Du hier schreibst, sind Spekulationen die logische Folge, wenn nur der Name eines solchen Medikaments erwähnt wird.

    Bitte geh erneut zu einem Facharzt mit Deinen Problemen.
     
  • Sergius
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    0
    25
    0
    nicht angegeben
    11 Februar 2011
    #18
    Vielen Dank
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste