Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mit 17 ausziehen?!

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Piccella, 23 September 2006.

  1. Piccella
    Piccella (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi ihr!

    Hab mal eine Frage.

    Wie sieht es aus, wenn man mit 17 von daheim auszieht. Ich hab ärgste Probleme mit meiner Mutter und ein Freund von mir meint schon des Längeren, dass es mir nicht gut tun würde, wenn ich den Rest meiner Schulzeit daheim wohne. Wenn ich mit der Schule fertig bin, bin ich 20, bald 21. Und ich wollte eigentlich nie ausziehen, solang ich noch nicht mit der Schule fertig bin.

    Könnt ihr mir vielleicht helfen? Tipps geben, Namen von Stellen, wo ich mich eventuell melden kann, die mir helfen?

    Dabei kommt es mir so falsch vor, allein schon daran zu denken.
    Bin wirklich verzweifelt...

    Mlg
    Piccella
     
    #1
    Piccella, 23 September 2006
  2. SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    869
    103
    2
    nicht angegeben
    da musst du dich ans jugendamt wenden. oder an einen shculpsychologen der hilft dir in so fern dass er weis was du zu tun hast.und das jugendamt will eh irgendsn gutachten dass du fähig bist alleine zu leben- oder aber die einwilligung deiner eltern...
     
    #2
    SunShineDream, 23 September 2006
  3. cooky
    cooky (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du kannst ausziehen, sobald Deine Erziehungsberechtigten das Okay geben... da du noch zur Schule gehst, heisst das auch, dass sie das bezahlen müssen. Sollte das nicht so sein; d.h., wenn es (finanzielle) Probleme gibt, wende dich ans Jugendamt.
     
    #3
    cooky, 23 September 2006
  4. Piccella
    Piccella (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Meine Eltern sind geschieden, meine Mutter hat mir heut wieder damit gedroht, dass sie mich rauswirft obwohl sie es vom Gesetz her ja eigentlich nicht kann.
    Finanziell ist das so eine Sache. Ist das in Österreich gleich wie in Deutschland? Weil nur von meinem Unterhalt (der mir derzeit vom Jugendamt bevorschusst wird weil mein Vater nicht zahlt) und dem Anteil der Familienbeihilfe kann ich mir allein ja keine Wohnung leisten. Was ist im Fall, wenn ich dann 18 bin und das Jugendamt die Bevorschussung vom Unterhalt abstellt weil es nicht mehr für mich zuständig ist? Mein Vater zahlt bestimmt nicht selbst und dann muss ich klagen und exekutieren lassen - das alles dauert aber ewig und dann lieg ich ja derweil am Trockenen.

    LG
    Piccella
     
    #4
    Piccella, 23 September 2006
  5. cooky
    cooky (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hui,
    also mit österr. Familienrecht kenn ich mich jetzt überhaupt nicht aus; vielleicht ja irgendeiner meiner Nachredner hier...

    ansonsten, wie gesagt, wende dich ans Jugendamt.
    Andere Anlaufstellen oder konkrete Adressen können dir auch die Leute von den Sorgentelefonen geben.
    Und, wie SunShineDream schon meinte, der Vertrauenslehrer Deiner Schule hat mit allergrößter Sicherheit auch einige Hilfen an der Hand. Nicht schämen, wenn Du solchen Leuten von Deinen Problemen erzählst und um Hilfe bittest. Es schreibt sich so leicht, aber ehrlich: Kopf hoch :smile:

    schau mal hier:
    http://rataufdraht.orf.at/?area=Familie
     
    #5
    cooky, 23 September 2006
  6. nallee
    nallee (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben
    also bei mir isse so, dass ich oft von daheim abgehauen bin, von bullen aufgeschnappt und ins heim gesteckt wurde. dort kannste bleiben..ist aber nich wirklisch schön. das gute ist halt, dass du - wenn du es schaffst, circa neun monate dort zu bleiben - mit dem jugendheimleiter oder mit deinem persönlichen jugendamtsbetreuer reden kannst und dann ein betreutes wohnen beantragen kannst. dann kriegst du deine eigene wohnung, vom jugendamt bezahlt, brauchst auch nich die einverstaendnis deiner eltern. aber du musst halt etwa ein dreiviertel jahr warten, da die dich in der zeit testen, schauen ob du ihren regeln folgst, immer pünktlich bist, verantwortungsbewusst bist, ob sie sicher gehen können dass du allein wohnen kannst usw... aber solang du nich 18 bist und deine eltern dir nicht erlauben, auszuziehen, siehts schlecht für dich aus.

    ich z.b. kriegs jetzt von meinen eltern bezahlt. hab solang irgendwelche scheisse gebaut und gebettelt bis es ihnen gereicht hat. ^^
     
    #6
    nallee, 23 September 2006
  7. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Man man.. findest du das auch noch cool, oder wieso redest du darüber wie eine 13-Jährige? :kopfschue

    @topic: Wenn deine Mutter sogar droht, dich rauszuwerfen und ihr so massive Probleme habt, dann solltest du kein schlechtes Gewissen haben, wenn du den Gedanken hast, auszuziehen.
    In D ist es so, dass du Bafög bekommst (nicht zu knapp), wenn festgestellt wurde, dass du Zuhause nicht wohnen kannst und deine Eltern nicht zahlen können.
    Ich würde mit deiner Mutter mal reden und auch zum Jugendamt (oder wie heißt das in Ö?) gehen.
    Und bleib stark und lass dich nicht verunsichern.
     
    #7
    Laja, 23 September 2006
  8. nallee
    nallee (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben
    bitte was? was soll ich cool finden? dass ich auf ihre frage ausführlich geantwortet habe? ja, ich fühl mich wahnsinnig geil.
     
    #8
    nallee, 23 September 2006
  9. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Ich fühlte mich nur irgendwie an einen Bekannten von mir erinnert, der sich immer damit brüstet, wie er von Zuhause abgehaun ist.
    Ich finde das einfach daneben - man sollte Probleme anders lösen können. Und wenn nicht, dann sollte man nicht auch noch reden, als wäre man stolz drauf.
    Ich meine, was ist
    denn bitte für eine Aussage?
    Außerdem glaube ich nicht, dass Piccella ins Heim gehen will. Sie wird wohl eher auf eigenen Beinen stehen wollen, was mit 17 nicht verwunderlich ist.
     
    #9
    Laja, 23 September 2006
  10. Piccella
    Piccella (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi!

    Danke mal, für eure Antworten!

    Also abhauen möcht ich sicher nicht, nur damit ich dann lang genug im Heim bin bis ich allein wohnen kann. Das ist es mir nicht wert und das tu ich meiner Mum auch nicht an. :geknickt:

    Das mit dem schlechten Gewissen ist nur so eine Sache, dass meine Mum dann meistens so tut, als ob nie etwas gewesen wäre, sich aber auch nie richtig entschuldigt. Nach unserem Streit gestern Abend kam sie zu mir ins Zimmer und meinte so beiläufig beim Gute-Nacht-sagen "Sind wir wieder gut?" und ich konnte drauf ja nur mit ok antworten. Was soll ich denn sonst machen? Und heute hat's dann wieder angefangen weil für mich unser letzter Streitpunkt immer noch nicht aus der Welt ist und dann hat sie mir halt wiedermal mit Rauswurf gedroht. Und das sind dann Momente, wo ich total fertig bin und auch effektiv übers Ausziehen nachdenke. Wenns dann aber wieder ruhiger ist bzw. einfach von uns beiden verdrängt wird, dann fühl ich mich deshalb schlecht weil ich sie damit ja eigentlich hintergehe.

    Und ja, bei uns heißt das auch Jugendamt. Aber die sind in so ziemlich allen Sachen ziemlich träge. Mein größtes Problem ist eigentlich nur das liebe Geld. Mein Vater zahlt nicht, deshalb kommt nie regelmäßig Geld herein. In nächster Zeit stehen bei mir auch einige hohe Kosten an. Brauch für meine Ausbildung zum Beispiel in den nächsten zwei Wochen ein Notebook, für einen Sprachkurs in der Schule auch ein bisserl mehr und mit Tanzen hab ich auch wieder angefangen. In der Schule sind auch hin und wieder einige Sachen zu zahlen weil ich in eine Handelsakademie mit Schwerpunkt Informationstechnologie gehe und da halt einige Sachen anfallen.
    Was wäre damit, wenn ich ausziehen würde? Zumindest das Tanzen könnt ich mir dann nicht mehr leisten und das brauch ich aber für mein späteres Studium!

    Lg
    Piccella
     
    #10
    Piccella, 23 September 2006
  11. nallee
    nallee (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben
    ich habe ihr nur ne möglichkeit beschrieben. ausserdem brüste ich mich auch nicht damit, ich finde nur dass es nichts ist, was man für sich behalten muss und wofür man sich schaemen muss. ich bin da einfach ganz offen. das is ne ganz normale, von mir geschriebene aussage. verstehst du sie nicht? es ist nunmal so, dass ich.."rebelliert" habe, weil ich mir nicht anders zu helfen musste. ach eigentlich bin ich zu müde um mit dir drüber zu diskutieren dass dir meine aussage nich passt :I
     
    #11
    nallee, 23 September 2006
  12. Piccella
    Piccella (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Da glaubst du auch richtig. Vor allem würde ich unseren Hund ungern zurück lassen. Ich liebe sie viel zu sehr als dass ich sie verlassen könnte! Sie ist zeitweise so ziemlich der einzige Grund, warum ich nicht schon längst wo anders bin. :flennen:
     
    #12
    Piccella, 23 September 2006
  13. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Es geht hier überhaupt nicht darum, dass ich nicht verstehe, was du damit sagen willst.
    Es wirkt nur einfach sehr unreif.
    Und ganz ehrlich: Es wäre mir peinlich, wenn ich wie ein kleiner Sturkopf, der seinen Mund nicht gebrauchen kann, ausreiße und dann ins Heim muss, weil "die Bullen" mich immer wieder aufgegabelt haben.
    Aber however.

    @Piccella: Das mit deinem Hund ist natürlich wirklich ein emotionales Problem, aber ich fürchte fast, da musst du durch :frown:
    Und ich denke (auch wenn ich die Situation nicht beurteilen kann), dass du deine Mutter mal mit deinem Problem konfrontieren solltest und nächstes Mal nicht "ok" sagen, wenn sie's "unter den Teppich kehrt".
     
    #13
    Laja, 23 September 2006
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    darf ich fragen, ob denn die streitigkeiten wirklich SO schlimm sind? nicht falsch verstehen, ich nehm das schon ernst, konflikte sind belastend. aber jugendliche haben eben in vielen fällen konflikte mit den eltern, das ist häufig. was es für dich nicht leichter macht...

    seit wann habt ihr denn so viel streit? hat sich bei deiner mutter was verändert, hat sie mehr stress oder so? worüber streitet ihr? was sind die ärgsten probleme - inhaltlich gesehen?

    vielleicht lässt sich der konflikt ja auch anders lösen als mit auszug? habt ihr schon mal in einer _ruhigen_ minute darüber geredet, dass es nicht schön ist, dass ihr so oft streitet? ob es lösungen gibt? wenns beim streit auch um mithelfen im haushalt geht oder so, könntet ihr ja pläne aufstellen, wer was macht. stellt regeln auf für das, worüber ihr euch streitet.

    falls du das alles schon durch hast und es wirklich sehr schlimm ist, dann würd ich mich auch mal beraten lassen, welche möglichkeiten es gibt.

    aber erstmal wäre es einen versuch wert, die probleme anders als durch auszug zu lösen.
     
    #14
    User 20976, 23 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - ausziehen
Schulle
Lifestyle & Sport Forum
2 Oktober 2009
20 Antworten
schlunzi03
Lifestyle & Sport Forum
29 Oktober 2007
1 Antworten
Alin
Lifestyle & Sport Forum
26 August 2007
30 Antworten