Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mit Bachelor arbeiten?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Tijuana, 14 Oktober 2007.

  1. Tijuana
    Tijuana (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    359
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Kann man eigentlich mit einem Bachelor abschluß auch schon arbeiten (also das was man studiert hat) oder braucht man dafür den Master?
    Letztens hatt ichs mit ein paar Freunden darüber und irgendwie wusste keiner so wirklich wie das so ist.
     
    #1
    Tijuana, 14 Oktober 2007
  2. User 43919
    User 43919 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    275
    103
    9
    Single
    Eigentlich sind die Studienabschlüsse Bachelor und Master darauf ausgelegt das man mit dem Bachelor dann in den Beruf einsteigt. Die große masse soll ja auch "nur" den Bachelor abschluss machen und nur die "elite" soll dann weiter studieren und den Master machen. Nur leider ist das so, das die Firmen/Betrieben eigentlich nur Leute mit einem Master Abschluss haben wollen und man mit Bachelor doch recht schlecht Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat.

    So wurde mir das auf jedenfall mal gesagt, wenn es nicht so ist, her mit der anderen Seite :zwinker:
     
    #2
    User 43919, 14 Oktober 2007
  3. User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    Man kann mit dem Bachelor arbeiten. Bei google/wikipedia findest du da genug Informationen drüber. Unter anderem, daß man damit arbeiten kann und daß der Master nur ein weiterführender, vertiefender Studienabschnitt ist, der nicht unbedingt erforderlich ist.
     
    #3
    User 15499, 14 Oktober 2007
  4. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Natürlich kann man das im Allgemeinen, sonst wäre der Abschluss ja witzlos. Es gibt ja nichtmal genug Studienplätze, damit jeder einen Master machen könnte. Angenommen du hast einen BA in BWL kannst du dich damit auf Jobsuche begeben. Es gibt aber ein paar Berufe, bei denen ein Master vorrausgesetzt wird, aber da mußt du dich nochmal erkundigen. Was für ein Fach studierst du denn?

    Hier kannst du auch mal gucken: Karriere mit dem Bachelor
     
    #4
    User 29290, 14 Oktober 2007
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Allerdings kann man sich auch leicht blenden lassen. Bei uns hier in der Stadt kann man z.b. Lehramt studieren, allerdings muss man zuerst den Bachelor und anschließend den Master machen.
    Für den Master braucht man einen bestimmten Notendurchschnitt und wenn man Pech hat, dann ist man schlechter und hat nur den Bachelor, mit dem man dann kein Lehrer ist :zwinker:
     
    #5
    User 37284, 14 Oktober 2007
  6. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Wenn du dir stellenanzeigen im ausland ansiehst da wirst du recht oft als anforderung den bachelor lesen. also du kannst auf jeden fall, nur wie die chancen in deutschland stehen weiß ich nicht.
     
    #6
    Reliant, 14 Oktober 2007
  7. User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    Das ist eigentlich überall so, daß man nur mit einem bestimmten Notendurchschnitt weiterkommt :zwinker: Zumindest hab ich noch nichts gegenteiliges gehört.

    Lehramt ist nicht mehr mit Staatsexamen?? Wie verändert sich da die Studiendauer?
     
    #7
    User 15499, 14 Oktober 2007
  8. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Zumindest in der Theorie sollen die Bachelor-Abschlüsse berufsqualifizierend sein. Wie es in der Praxis aussieht, wird wohl stark vom jeweiligen Studienfach abhängen. Ich bin jedenfalls froh einen Dipl.-Ing./M.Sc zu haben.

    Ich glaube San-dee will darauf hinweisen, dass es Studiengänge gibt, bei denen man den eigentlichen Beruf erst nach dem Master ausüben kann, wie etwa Lehrer, man aber vorher auf Grund einer Notenauswahl rausfliegen kann. Da stellt sich die Frage, für welchen Beruf diese Lehramts-Bachelor denn nun qualifiziert sind. Und wie selektiv man das Auswahlverfahren für den Master gestaltet.
     
    #8
    Trogdor, 15 Oktober 2007
  9. User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    Das sollte man dann aber selbst rausfinden, wenn man sich für ein bestimmtes Studium interessiert. Der Idee der in der Theorie international (zumindest innereuropäisch) angeglichenen Studiengängen zufolge ist der Bachelor jedenfalls der erste, berufsqualifizierende Abschluß.
    Warum auch immer sie Lehramt auf Bachelor/Master umstellen... Wenn ich sehe, was sie bei uns alleine weggekürzt haben, stellt sich mir da spontan die Frage, ob da nicht eher eine Leeramtsausbildung stattfindet. Gerade im Bereich des Bildungswesens sollte die bestmögliche Ausbildung stattfinden. Inwieweit das durch Bachelor/Master gewährleistet ist, würde mich jetzt wirklich interessieren... :ratlos:

    Off-Topic:
    Ich würde auch lieber Dipl. Inf. werden...
     
    #9
    User 15499, 15 Oktober 2007
  10. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.255
    348
    4.662
    nicht angegeben
    Naja, Bachelor/Mastersystem ist schon ne verdammt asige Idee, zum Glück hab ich damit nix mehr zu tun. Gerade wo der deutsche Diplom/Ing./.. sich einen ganz guten Ruf im Ausland erarbeitet hat, macht man alles mit so einer politisch motivierten Kacke, die weder Hochschulen noch Studenten wirklich wollen kaputt. Herzlichen Glückwunsch.
    Man munkelt das manche Unis in den USA mit B/M gar nicht mehr so glücklich sind und schon nach einem System ähnlich unserem Diplom schielen.
     
    #10
    Schweinebacke, 15 Oktober 2007
  11. Einsamer Wolf
    Verbringt hier viel Zeit
    201
    101
    0
    Single
    schweinebacke recht haste...bin auch froh das ich noch ein deutsches Diplom krieg und kein Politiker Hirngespinst. Wenn ich schon höre wir müssen uns ans Ausland anpassen könnt ich :wuerg: :wuerg: :wuerg:
     
    #11
    Einsamer Wolf, 15 Oktober 2007
  12. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    ich denke ob die chancen mit bachelor wirklich soviel schlechter sind als mit dem master einen job zu bekommen, wird sich nachdem sich die ganze umstellung an den unis mal ein bisschen etabliert hat erst noch zeigen müssen.

    zum einen ists ja auch wieder kein zeitaufwand, zum anderen gibts viele unternehmen die überhaupt keinen wert auf einen master legen.
    schlussendlich muss man sich auch fragen wo man hin will. strebt man die spitze an ist ein master mit sicherheit nicht hinderlich, aber auch da muss man zwischen den Unternehmen differenzieren: fängt man z.B. bei Goldman Sachs als Analyst an, tut man das als Bachelor, will man nach 4 Berufsjahren weiter aufsteigen wird man "gebeten" seinen Master zu machen.
     
    #12
    TheRapie, 15 Oktober 2007
  13. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ja, wie trogdor schon sagte... Lehramt ist noch auf Staatsexamen, zumindest in Baden-Württemberg und deshalb habe ich auch dort angefangen, obwohl ich hier in der Stadt (Rlp) auch eine Zusage hatte.
    Nun also hier ist es so, dass alle Lehrämter(Grund,- Haupt,- Realschule, Gymnasium) für 4 Semester zusammen geschmissen werden. Erst nach dieser Zeit entscheidet man sich dann für eine Schulform und je nachdem kommen dann eben fächer dazu. Man studiert dann 2 Semester, macht dann seinen Bachelor und anschließend benötigt man noch zwischen 3 und 4 Semester für den Master! --> und das ohne Referendariat!

    Soll heißen, dass man relativ lange studiert, ich selbst sehen keinen großen sinn in diesem System, zumal sie damit angeben "Bildungswissenschaften" als Fach eingeführt zu haben, das gibt es woanders schon immer...
    Und so richtig durch ist das alles auch noch nicht.
     
    #13
    User 37284, 15 Oktober 2007
  14. Mila_Superstar
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    1
    Single
    Ich habe sehr leicht einen Einstieg mit einem Bachelor in Informatik gefunden. Ich werde behandelt und bezahlt wie mit einem Diplom. Das liegt m.E. nach noch an der Unwissenheit der Unternehmen.
    Ich finde das System super. 3 Jahre studieren, ausprobieren in welchem Bereich man arbeiten will und dann nochmal finanziell gestärkt 2 Jahre den Master machen.
     
    #14
    Mila_Superstar, 16 Oktober 2007
  15. climber12345
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    Single
    klar kannste mit dem bacholor arbeiten.

    allerdings könnte es durchaus sein das du weniger verdienst als mit dem diplom.

    also bei den bauingienieuren war es angedacht das man mit dem bacholor soviel verdient wie ein bautechniker, naja is inzwischen vom tisch, wenns net vom tisch wäre hätte ich auch den techniker machen können
     
    #15
    climber12345, 16 Oktober 2007
  16. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bei uns haben sie es in Physik nu auch eingeführt, und es ist eigentlich eine reine Katastrophe. Wer auch immer sich das gedacht hat, muß besoffen gewesen sein.

    Fakt ist:

    In den 3 Jahren bekommt man grade mal die Grundlagen mit, erst danach gehts richtig los. Das ist so, als wenn man nach der 4. Klasse aufhört. lesen, schreiben und die vier Grundrechenarten kennt man ja, das reicht.

    Die Vorlesungen wurden irgendwie zusammengepfercht, die Leute müssen Sachen hören, deren Grundlagen ein ganzes Semester füllen, und beim Diplom VORHER dran kam. DAs hört man jetzt parallel, und das klappt nicht

    Praktikum heißt bei uns, meist berühmte Versuche machen. Nur doof daß es da um Quantenphysik geht, wenn die grade erst mit Elektrodynamik in der Vorlesung angefangen haben.

    Physik heißt vor allem in den ersten Semestern viel Arbeit. Nebenjob gibts da nicht. Mit Ba/Ma-Studiengängen soll das alles gestrafft werden. Ich frage mich nur, wo?

    Weder wir Diplomstudenten, noch die neuen, noch die Profs, noch die Industrie sind vom neuen System, insbesondere in den Naturwissenschaften überzeugt.



    Aber gut, bei uns schickt man auch arbeitslose 50-jährige deutsch-geschichte-Lehrer für zwei Jahre zwei mal die Woche an die Uni, und danach sind das dann vollwertige Mathe/Physik-Lehrer mit Job-Garantie.
     
    #16
    Event Horizon, 17 Oktober 2007
  17. Fluffy24
    Fluffy24 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Ein Kollege von mir hat den B.A. gemacht und arbeitet jetzt beim Arbeitsamt (oder Arge? Keine Ahnung)...also das geht. Aber ich glaube nicht das ein Personalchef "Juchuu" schreit wenn er B.A. sieht. Die ziehen wahrscheinlich noch die alten Abschlüsse vor (Würde ich auch machen...:schuechte )

    Aber was anderes...an welcher Uni muss man denn einen bestimmten Notendurchschnitt haben um in den Master zu kommen? Also bei uns interessiert das niemanden. Ich mache sogar schon M. Ed. Kurse obwohl mir noch die B.A.- Arbeit fehlt, aber die Note ist schnuppe. Selbst einer meiner Studienfachberater sagte es würde doch eh keiner darauf achten. Und nur der Dekan der Fakultät an der ich rumtingel möchte einen N.C. eingeführt bekommen, aber erst 2011 oder so...
     
    #17
    Fluffy24, 19 Oktober 2007
  18. Händchen900
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    Single
    Bin ich froh meinen Dipl.-Ing. in der Tasche zu haben!

    Grüße
     
    #18
    Händchen900, 19 Oktober 2007
  19. glashaus
    Gast
    0
    Es gibt demnächst eine Vortragsreihe von ZEIT Campus an verschiedenen Unis in Deutschland über genau dieses Thema. Da ich auch in Erwägung ziehe mit dem B.A. in den Job wiedereinzusteigen, werd ich mich da sicher mal blicken lassen.

    Vielleicht gibts sowas ja auch in deiner Nähe..
     
    #19
    glashaus, 20 Oktober 2007
  20. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Magister (Diplomstudium) war auch nur meistens 4 Jahre, manchmal mehr. Und das 1 Jahr rumsitzen bringt auch nicht mehr. Lang und breit den dicken Arsch in den Hörsaalsessel drücken = gute Ausbildung....diese Milchmädchenrechnung gilt vielleicht manchmal, aber net überall :zwinker:

    Ich kenn eine Ausnahme, und da nehm ich immer wieder gern die Informationstechnologie her: Praxisnahes Feld. Da kann dir jeder Prof noch so viel erzählen. Du musst das Gelernte auch anwenden, nur so macht das Sinn und nur so kriegt man Erfahrung - und das ist halt was zählt, auch am Arbeitsmarkt.
    Man lernt im Job viel mehr als in jeder Uni/FH. Das ist bei der IT der große Unterschied. Dazu kann man den Master nachher immernoch machen!


    Wenn ich zusätzlich zum Bachelor 2 Jahre arbeiten gehe, hab ich, wenn der Master fertig ist, einen Vorsprung der sich auf dem Lebenslauf deutlich mehr hervorhebt. Das ist für die Wirtschaft viel mehr von Bedeutung, die Firmen profitieren davon nur - und man selbst sowieso. Viel interessanter als die reine Ausbildung ist dann für den zukünftigen Arbeitgeber nämlich, wo man sein Wissen umsetzen konnte und was man gemacht hat.

    Man muss wissen was eine Firma in diesem Fall bevorzugt. Einen Akademiker mit Erfahrung oder einen Akademiker ohne? Die Semesterzahl ist fast vollkommen irrelevant.


    So, das gilt für die angwandte IT in der Praxis. Natürlich gibt es Geisteswissenschaften, bei denen Praxis eher im Hintergrund steht und die "Anzahl der studierten Semester" mehr aussagt.


    Möchte nur noch eins sagen: das System war ursprünglich dazu gedacht, dass man mit dem Bachelor arbeiten geht, und den Master dann später dazu macht. Aber bei uns war das wohl ein falscher Start.
     
    #20
    Scheich Assis, 20 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bachelor arbeiten
TequilaSunny
Off-Topic-Location Forum
26 Februar 2015
4 Antworten
Ostwestfale
Off-Topic-Location Forum
24 Juli 2010
16 Antworten
Alin
Off-Topic-Location Forum
27 Februar 2010
10 Antworten