Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

mit dem freund und der familie zusammen leben

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von User 49570, 20 April 2008.

  1. User 49570
    User 49570 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    103
    10
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich bin mit meinem schatz jetzt knapp n halbes jahr zusammen, alles is super, könnte nicht besser laufen. wir sehen uns auf grund der entfernung aber nur an den wochenenden, also meistens bin ich dann bei ihm von freitag bis sonntag.
    jetzt muss er zivi machen und bekommt vllt einen platz in meiner nähe, er könnte dann bei uns wohnen für die zeit. wir beide finden die idee natürlich ganz toll und es hätte auch trotzdem noch jeder die möglichkeit mal für sich zu sein. der platz ist also da.

    meine frage ist jetzt, was man noch beachten muss oder was evtl für probleme auftreten könnten, bzw. wie man die verhindern kann, damits auch weiterhin so gut läuft.

    ansich hab ich da eigentlich keine bedenken, aber da wir bis jetzt noch nie richtig zusammen gelebt haben und dann auch noch bei meiner family...(die ihn übrigends sehr mag^^)


    habt ihr mit sowas erfahrung? Tipps?


    danke, Alin ;o)
     
    #1
    User 49570, 20 April 2008
  2. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Hast du deine Eltern da schon gefragt?

    Ich finde solche Situationen nie optimal, und meine Eltern hätten wohl bei sowas auch nie eingewilligt...
     
    #2
    Sternschnuppe_x, 20 April 2008
  3. User 49570
    User 49570 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    252
    103
    10
    vergeben und glücklich
    ja, es war der vorschlag meiner ma *g* sind also alle einverstanden, daran wirds nich scheitern
     
    #3
    User 49570, 20 April 2008
  4. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Was sagt deine Familie dazu?

    Die ganze Zeit? Also 9 Monate? Das ist schon lange. Was meinst du mit genug Platz. Hätte er eine Art Gästezimmer?

    Und habt ihr euch überlegt, was ist wenn eure Beziehung in der Zeit scheitern sollte. Klar man sollte nicht vom schlimmsten ausgehen, aber nimmt er den Platz nur wegen dir bei dir in der gegend??
     
    #4
    User 48246, 20 April 2008
  5. User 49570
    User 49570 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    252
    103
    10
    vergeben und glücklich
    ja, wir haben ein gästezimmer und auch nen ausgebauten keller, wo nur die küche fehlt.

    wie gesagt es war der vorschlag meiner ma.

    soweit ich weiß stellt das krankenhaus auch zimmer für die praktikanten, war zumindest früher so, also falls es nicht klappen sollte...aber davon geh ich erstmal nich aus *g*

    ja, er hat den platz hier in der nähe, weil meine ma in dem krankenhaus arbeitet, aber es ist ja auch noch nicht ganz sicher ob er ihn bekommt.

    klar, scheitern kanns immer, das risiko gibts, aber andererseits kann man das auch als chance sehen, zu schaun wie man miteinander zurecht kommt, wenn man zusammen in einem haushalt lebt.
    es ist uns beiden nämlich schon sehr ernst.

    also, wär über Tipps und ratschläge echt dankbar^^
     
    #5
    User 49570, 20 April 2008
  6. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Gut, dann also Tips und Ratschläge :zwinker:

    Hm... für dich musst du irgendwo die Waage finden, zwischen partnerschaftlichem Zusammenleben und Familienleben.

    Ich stell mir die Verbindung auf dauerhaft recht schwierig vor.

    Ihr solltet nicht nur Dinge zu zweit machen, aber eben auch nicht nur mit der Familie.

    Dann solltest du bedenken, dass deine Freunde nicht zu kurz kommen sollten. Kennen deine Freunde ihn schon?
    Und: er hat in dem Zeitraum ja dann nur deine Freunde, also wird er sehr auf dich fixiert sein.

    Verbringt nicht jeden Tag 24 Stunden miteinander (gut wenn er Zivi macht :zwinker:).

    Lasst nicht zu sehr den Alltag einkehren, aber es soll auch nicht wie Urlaub für ihn sein.

    Hast du mit deiner Familie mal über seinen "Status" geredet? Also ist er in der Zeit eher Gast, oder Untermieter, oder ein Mitglied mit Pflichten?! Sowas sollte unter Umständen vorher klar sein...


    Sind nur so Gedanken :zwinker: Ich kenn ja deine Familie nicht und wie sie sich das vorstellen, bzw wie gut das Ganze durchdacht war.

    Aber schon mal gut, dass deine Mama den Vorschlag gemacht hat.
     
    #6
    User 48246, 20 April 2008
  7. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Find ich toll, daß es überhaupt noch solche Mütter gibt!

    Allerdings, zusammen ziehen mit 20 find ich schon eher arg. Auch wenns nur auf Probe ist
     
    #7
    Witwe, 20 April 2008
  8. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Kann Mitzie nur zustimmen.

    Das wichtigste ist wirklich dass du auch was mit anderen Leuten machst.

    Mein Freund und ich sind auch "erst" 6 Monate zusammen und wohnen seit 3 Monaten in ner eigenen Wohnung. Ab und an mal was mit ner Freundin zu machen ist super. Aber da er ja eh Zivi macht dürfte das ja kein Problem sein.

    Alles Gute!
     
    #8
    capricorn84, 20 April 2008
  9. User 49570
    User 49570 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    252
    103
    10
    vergeben und glücklich
    also das mit den pflichten und so müssen wir noch klären, wir setzten uns dann alle zusammen, wenns wirklich fest ist.

    ich bin in der woche eh die meiste zeit iner uni und er macht zivi. das heißt wir sehen uns größtenteils abends und am wochenende, wobei ich ja auch lernen muss etc.
    dann hab ich auch montags abends meinen sport. da ich meist bei ihm bin, unternehmen wir eher was mit seinen ferunden, wobei meine auch eher auser uni sind und die am we eh zu sich nach hause fahren.
    am wochenende wenn was ansteht können wir ja dann auch zu ihm fahren und da übernachten.

    meine freunde kennen ihn auch und wenn er mal bei mir ist, unternehmen wir auch ab und an was mit denen.

    dass jeder auch seine zeit für sich braucht ist klar.

    danke schonmal für die ratschläge^^
     
    #9
    User 49570, 20 April 2008
  10. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Ich hab auch noch so ein tolles Exemplar von Mutter :grin:
    Mein Freund wohnt jetzt schon zwei Jahre die Hälfte des Jahres bei mir. Und das klappt mit meiner Familie super. Wir sind ohne ihm eigentlich gar nicht mehr vollständig.

    Warum findest du denn zusammen ziehen mit 20 arg? Wann wäre es deiner Meinung nach denn besser?

    @TS: Könnt ihr das denn vielleicht vorher schon mal ein bisschen ausprobieren?
    Also uns ist ganz wichtig geworden, uns trotzdem noch gezielt jeden Tag mindestens eine Stunde Zeit nur für uns zu nehmen. Sonst lebt man so nebenher vor sich hin und läuft gefahr gar nichts mehr vom anderen mitzubekommen.
     
    #10
    User 72148, 20 April 2008
  11. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ja, das finde ich wichtig.

    Es sollte auch geklärt sein, ob und wieviel Miete er zahlt und inwieweit er sich an Nebenkosten beteiligen muß.

    Es sollte besprochen werden, wie es mit dem Essen aussieht - kocht er komplett für sich selbst, hat er sein eigenes Fach im Kühlschrank? Oder ißt er mit der Familie mit, nimmt sich einfach aus dem gemeinsamen Kühlschrank und zahlt dafür "Kostgeld"? Wie ist es mit all dem, was gemeinsam benutzt wird - Toilettenpapier, Putzmittel usw...?

    Man sollte sowas schon genau besprechen, damit sich keiner am Ende übervorteilt fühlt. Auch wenn einem das nicht so wichtig vorkommt, man kennt sich ja, und wer wird schon wegen Toilettenpapier anfangen zu streiten?! Aber solche Dinge sollten geregelt sein, auch um Mißverständnisse zu vermeiden.
     
    #11
    Sternschnuppe_x, 20 April 2008
  12. User 49570
    User 49570 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    252
    103
    10
    vergeben und glücklich
    ja, wie gesagt, über die formalien reden wir noch mit meiner ma, wenns dann wirklich fest ist.

    mir gehts grad erstmal um "uns" also um unsere Beziehung.
    aber der tipp mit dem sich zeit nehmen ist gut. ich denke auch, dass man aufpassen muss, dass es nicht alltäglich wird und man nur noch aneinander vorbei rennt, weil der andrere ja eh immer da ist.

    das mit dem voher ausprobieren wird wohl nichts, bis dahin arbeitet er noch.
     
    #12
    User 49570, 21 April 2008
  13. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Wenn ihr euch alle gut versteht, sollte das kein Problem sein.

    Mein Freund und ich sind jetzt 4,5 Jahre zusammen und seit 3,5 Jahren wohnt mein Freund bei mir und meiner Familie (Eltern, Bruder, Schwägerin).

    Wir haben ein großes Haus, verstehen uns alle sehr gut und es gibt überhaupt keine Probleme.

    Mein Bruder zieht in den nächsten Monaten aus (Hausbau ist so gut wie abgeschlossen) und mein Freund und ich beginnen im Frühjahr 2009 mit dem Hausbau.

    Mein Freund ist Teil meiner Familie und es klappt wirklich sehr gut.
    Wir sparen uns so viel Geld für die Miete, welches wir für den Hausbau gebrauchen können.
     
    #13
    Klinchen, 21 April 2008
  14. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    das sehe ich auch so. :zwinker:

    und sooo schnell lebt man nicht nebeneinander her, nur weil man sich täglich sieht. :grin:
    es ist wichtig dem anderen seine gefühle zu zeigen und kleine probleme gleich miteinander zu lösen.

    er sollte nicht erwarten, das du nur noch für ihn da bist, denn wie du ja schon geschrieben hast, musst du lernen und solltest aufpassen, das du nicht in einen trott verfällst ... alles stehen und liegen läßt, weil er jetzt da ist.
    er sollte sich von sich aus dem familienleben "anpassen" und dinge die selbstverständlich sein sollten wie mit anpacken im haushalt und seine bude auf vordermann halten, machen.

    ich würd mir auch nicht sooo viel stress und gedanken im vorfeld machen.
    einiges wird sich mit der zeit einfach einspielen und zeigen wie das alles so klappt.

    umsonst wird deine mum das auch nicht angeboten haben, wenn sie nicht davon ausgehen würde, das das funktioniert.
     
    #14
    User 38494, 21 April 2008
  15. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich auch. Bevor unserer Sohn auf die Welt gekommen war, lebten wir auch alle zusammen fast 3 Jahre unter einem Dach. Von daher weiss ich, dass es funktionieren kann:smile:
     
    #15
    User 48403, 21 April 2008
  16. User 49570
    User 49570 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    252
    103
    10
    vergeben und glücklich
    und wie regelt ihr das bei euch mit dem essen und dem haushalt und so?
     
    #16
    User 49570, 21 April 2008
  17. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Mh eigentlich haben wir das nie wirklich geregelt. Hat sich einfach ergeben.
    Mein Freund ist inzwischen ein "ganz normales Familienmitglied".
    Das heißt, er zahlt nichts, hilft aber sehr viel im Haushalt, fährt z.b. meine Brüder mal wohin, hilft meinen Eltern auch mal bei der Arbeit und so weiter.
     
    #17
    User 72148, 21 April 2008
  18. NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    103
    22
    vergeben und glücklich
    Wäre für mich ein absolutes No-Go. Ich hab das schon zuoft im Freundes- und Bekanntenkreis erlebt, wie dass dann ganz schnell ins negative umgeschlagen ist...
    Zumal ich dann doch eher der unabhängige Typ bin und wenn ich schon mit meinem Freund zusammen wohne, dann will ich ihn auch ganz für mich alleine und nicht immer auf meine Mutter Rücksicht nehmen müssen!!!
    Alt und jung soll man nie zusammensperren, sagt meine Mutter immer und da steh ich auch dahinter!!!
     
    #18
    NikeGirl, 21 April 2008
  19. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Also bei mir ists eine ähnliche Situation. Mein Freund zieht in meine Richtung und wir werden auch mehr Zeit miteinander verbringen.

    Wir werden schaun das wir unseren Hobbys nachgehen können und gleichzeitig Zeit für uns haben.

    Was vielleicht zu beachten wäre: Wie steht seine Familie dazu? Meine "Schwiegerfamilie" ist darüber nicht sehr glücklich und hassen mich jetzt schon richtig...sowas kann man (angeblich *hust*) vermeiden.
     
    #19
    Kiya_17, 21 April 2008
  20. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Also, wie haben damals keine Regeln oder sonstiges aufgestellt. Es hat sich einfach alles zu ergeben.
    Er braucht nichts zu zahlen (wollen meine Eltern überhaupt nicht), hilft aber ohne das man ihn etwas "anschaffen" muss im Haus mit (zB Geschirrspühler ausräumen; oder Rasenmähen usw. ....) und er kauft auch öfter mal ein.
    Er ist ein richtiges Familienmitglied.
    Wenn ich Wäsche wasche, wasche ich die, von meinen Eltern genauso mit, wie meine Mama die von meinem Freund und mir.

    Bei uns läuft alles prima.
    Natürlich muss man von Typ her für soetwas sein.

    Wir waren schon immer viele Leute zu Hause und meine Mama ist total traurig, dass wird bald alle auszogen sind und meine Eltern dann alleine in einem großen Haus, mit rießigen Garten leben.
     
    #20
    Klinchen, 22 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - freund familie zusammen
simmipumi
Lifestyle & Sport Forum
2 August 2015
7 Antworten
Alcia
Lifestyle & Sport Forum
21 Dezember 2014
8 Antworten
wildekatze
Lifestyle & Sport Forum
1 September 2008
16 Antworten