Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mit einem Elternteil leben

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Skinner78, 10 Juli 2003.

  1. Skinner78
    Skinner78 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Ich spreche jetzt besonders die an, die zu Hause als Einzelkind und/ oder die zu Hause als geschiedenes Kind mit einem Elternteil lebten. Aber auch von jedem anderem ist mir die Meinung wichtig. Eine kleine Vorgeschichte, ich habe seit 2 Jahren eine Freundin, ziehe jetzt mit ihr zusammen. Ich habe bis jetzt bei meiner Mutter gelebt, bin doch schon etwas älter als jeder andere der vielleicht schon längst ausgezogen wäre.
    Meine Mutter lebt alleine und ich sagte mir immer, ich muss raus hier, wir hatten viel Zoff was sich aber einrenkte. Nun der Moment steht vor der Tür und meine Mutter hat es bestimmt nicht gerade leicht. Vielleicht wisst ihr, die zu Hause mit einem Elternteil gewohnt haben, was ich meine. Ich will jetzt nicht als Muttersöhnchen da stehen, auf keinem Fall, aber irgendwie tut mir das Herz weh wenn ich sie jetzt alleine lass. Ich wohne zwar nur 50km weiter weg, aber sie verhält sich doch anders als sonst und hat Augenringe und wir wissen ja was das bedeutet.
    Wenn ich mit dieser Geschichte bei meiner Freundin, heißt es gleich mit wem ich hier eine Beziehung führe!
    Danke für eure EHRLICHEN Antworten!
    Gruß.
     
    #1
    Skinner78, 10 Juli 2003
  2. Angel4eva
    Angel4eva (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich verstehe, dass es dir wehtut, wenn du sie so siehst, aber irgendwann musst du auch mal auf eigenen Beinen stehen und du kannst ja nicht ewig bei deiner Mutter wohnen. Das geht doch jeder Mutter so, wenn ihr Kind auszieht und sie merkt, dass es einfach erwachsen geworden ist.
    Ich wohne noch bei meiner Mom und ich bin mir sicher, dass es ihr genauso gehen wird, wenn ich mal ausziehe. Sie ist schon öfters traurig gewesen, weil sie, wie sie sagt, merkt, dass ich kein Kind mehr bin und ich irgendwann mein ganz eigenes Leben leben werde.
    Ich bin mir sicher, dass es deiner Mutter bald wieder besser geht. Zwar wohnst du jetzt nicht mehr bei ihr, aber dadurch bleibst du trotzdem ihr Sohn, sie verliert dich ja nicht und du wohnst ja auch nicht am anderen Ende der Welt (50 km geht ja) :smile:.
     
    #2
    Angel4eva, 11 Juli 2003
  3. kaninchen
    Gast
    0
    Ich glaube das fällt jeder Mutter schwer wenn sie sieht dass ihr Kind flügge wird und n richtiges eigenes Leben "ohne sie" führt... Bei einer alleinerziehenden Mutter ist es denk ich mal bestimmt noch n Tacken schwieriger, aber da muss irgendwann mal fast jede Mutetr durch...
    50km ist ja nicht die Welt - da könnt ihr euch immer noch oft sehen. Und irgendwann ist deine Mum da auch drüber weg und es ist für sie so normal ohne dich zu wohnen wie es jetzt normal für sie ist dass ihr zusammen wohnt.
     
    #3
    kaninchen, 11 Juli 2003
  4. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    Meine Eltern sind seit 8 Jahren geschieden.. MUSSTE zuerst mit meinem Bruder zu unserer Mutter.. unsere Mutter hat neu geheiratet:angryfire ich war sieben und habs noch nicht so recht verstanden.. mein Bruder, 5Jahre älter verstand sich von anfang an net mit dem neuen unserer Mutter oder der neuen unseres Vaters.. ich hab mich halt hier un da angepasst..

    Zuerst hiess es, dass Stiefvater nix an uns rumzuerziehen hat.. ja von WEGEN!!! Wir mussten nach und nach dann und dann zuhause sein um zu essen, danach gabs nix mehr.. am tisch musste gewartet werden bis jeder was aufm Teller hat usw. .. aber das sind nur die Kleinigkeiten. nach zwei Jahren zog mein Bruder zu unserem Vater..

    Mein Bruder war ab dem Monat wo er zu papa zog ganz anders zu mir.. viel netter usw. - aber das tut nix zur Sache *g.-.

    Zur Zeit ist es so, dass ich unsere mutter net leiden kann und sie nur anrufe oder so, wenn ich was brauch.. - ja, gehört sich net. aber sie andauernd anlügen ja wohl genau so wenig.. hm.. wenn ich se dann mal seh., wird mir meistens vorgeworfen das sie zugenommen hat weil ich ausgezogen bin.. sie deswegen immer heult usw. .. aber das mein Bruder auch ausgezogen is, is dann ja egal.. *grrr hm.. mich stört es net, dass sie mich immer so vol sülzt,. im Gegenteil.. es kotzt mich an !
    Zu unserer Tante habe ich da ne viel bessere Beziehung..

    Bei meinem Vater weiss ich, dass wenn mein Bruder und ich ausgezogen sind er zu Grunde gehen wird.. er sagt es zwar nie und zeigt es selten, aber ha jo.. Männer halt *g.. steig bei ihm auch net so ganz hinter.. er tut alles für meinen Bruder und mich.. aber trotzdem so langsam wirds mir hier einfach zu viel.. wenn ich meine ausbildung fertig hab, werd ich so schnell wie möglich ausziehen..

    Das fällt mir gar net schwer, da ich nie ne gute Beziehung zu denen hatte..

    vana
     
    #4
    [sAtAnIc]vana, 11 Juli 2003
  5. Porcupine
    Gast
    0
    Hi !

    Kleine Vorgeschichte zu mir: Meine Eltern trennten sich, als ich 6 war. Wohnte zunächst bei meiner Mutter, später dann bei meinem Vater. Bin mit 16 von meinem Vater weg, auch zu meinem Freund gezogen, zufällig auch 50km weiter :zwinker:

    Aber gut. Jedenfalls war es so, dass mein Vater schon darunter gelitten hat, aber er hat MICH nicht damit belastet, da er mir den Freiraum liess, meine eigenen Wege zu gehen.

    Auch, wenn es Deiner Mutter wehtut, Du darfst Dich DAVON nicht einschränken lassen.
    Gehe bloß Deinen Weg, Du bist ja dann nicht aus der Welt.

    Sicher, es ist eine riesen Umstellung....aber das gehört doch auch zum Leben dazu....

    Alles Gute, Porc

    PS: hatte auch viel Streit mit meinem Vater.... Aber nun (wohne mittlerweile GANZ alleine) ist das Verhältnis zwischen ihm und mir BLENDEND, besser als je zuvor....

    Und wenn Deine Freundin sowas sagt, kann ich DAS auch ein bisschen verstehen....... ein bisschen zumindest, ich weiss ja nicht, inwiefern Du darüber mit ihr sprichst... aber versetze Dich mal in ihre Lage
     
    #5
    Porcupine, 11 Juli 2003
  6. Engelchen212
    0
    klar ist es für deine mutter schwer dich gehen zu lassen und es ist wohl auch genauso schwer für dich deine mutter alleine zu lassen. aber irgendwann musst du es ja tun. und deine mutter wird auch damit klar kommen, auch wenn das im moment nicht so aussieht. deine mutter wird jawohl auch einsehen, das du dein eigenes Leben leben musst.
    und deine freundin scheint etwas eifersüchtig auf deine mutter zu sein, was ich teilweise verstehen kann. aber sie muss auch akzeptieren wie wichtig dir deine mutter ist und das du dir halt sorgen um sie machst wenn du jetzt ausziehst.
    rede einfach nochmal mit deiner mutter und erkläre ihr das du sie ja besuchen kommst und ihr hilfst wenn sie deine hilfe brauchst. und deiner freundin solltest du das gleiche sagen, sie wird das jawohl verstehen.
     
    #6
    Engelchen212, 12 Juli 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Elternteil leben
Shelly5
Kummerkasten Forum
29 Oktober 2016
11 Antworten
_schlaflos_
Kummerkasten Forum
8 September 2016
4 Antworten
Test