Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mit Kleinkind verheiratet

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Ratati, 19 Juli 2009.

  1. Ratati
    Ratati (41)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    3
    26
    0
    Verheiratet
    Hilfe ich bin mit einem knapp dreijährigen Kleinkind verheiratet, das sich gerade mitten in der analen Phase befindet und seinen Spieltrieb nicht unter Kontrolle hat. Meine Tochter wird bald 6, meine Sohn ist 4, die sind schon etwas weiter...

    Zu 90% bin ich glücklich mit meinem Mann und ich weiß auch, dass man niemals jemanden finden wird, an dem man nichts auszusetzen hätte. Das wäre auch langweilig. Aber ich würde mir manchmal wünschen, er wäre etwas erwachsener.

    Er hat mindestens 1.003 positive Eigenschaften, für die ich ihn über alles liebe. Aber, und das muss jetzt mal sein, er braucht wie ein kleines Kind ganz, ganz viel Aufmerksamkeit und er ist gerne so richtig eklig.

    Solange er das nicht vor den Kindern gemacht hat, habe ich gelächelt, ihm seinen Spaß gelassen und dann hat er sich irgendwann wieder normal benommen. Am besten gar nicht reagiert oder notfalls mal ein ernstes Wort mit ihm geredet. Hin und wieder war er in letzter Zeit nun so drauf, dass schon die ältere Tochter sagte: "Papa ist heute bißchen albern."

    Das sind so Sachen wie Hühnergackern, Reifenquietschen, Rülpsen, ... im Internet runterladen, auf CD brennen, in ein Weckradio mit CD einlegen und sich morgens diebisch freuen, wenn jemand völlig irritiert und desorientiert aufwacht.

    Er macht mit den Kindern auch viel Blödsinn und das ist auch gut so. Aber ich finde, trotz allem Blödsinn müssen die Kinder noch Respekt vor einem haben. Das macht er sich kaputt.

    Heute waren wir, bevor es völlig schlechtes Wetter wird, nochmal zusammen am Meer. Zwei kurze Schauer haben wir miterlebt, sonst war es Superwetter. Ich habe mich auf einen Familienausflug gefreut. "Zufällig" treffen wir dort einige Kumpels von ihm, die sich dann zu uns setzen, einige Bierflaschen aufmachen, saufen und schmutzige Witze erzählen. Ich habe mich in die Sonne gelegt und mich bräunen lassen. Die Kinder haben Gleichaltrige gefunden und mit denen im Sand gespielt, es war ok.

    Ich wollte dann nicht ganz Spielverderber sein und habe mich mit in die Runde gesetzt. Neben meinen Mann. Eigentlich hatten wir besprochen, dass heute er das Auto fährt, aber er hatte schon mehrere Bier intus. Er erzählte Witze unterhalb der Gürtellinie, die Kumpels fanden es genial, irgendwie brauchen die sowas. Ich habe dann auch paar Mal mitgelacht. Plötzlich fängt es doch neben mir an zu zischen. Ich gucke, da pisst er durch seine Badehose direkt in den Sand. Er hatte die Beine zusammen und angewinkelt, aber von der Seite konnte ich das genau sehen. Ich habe ihn angeguckt, aber das interessierte ihn nicht. Er guckte nicht mal zurück. Die Runde ging unterdessen fröhlich weiter, noch ein Witz, noch ein Bier.

    Ich bin bestimmt nicht zimperlich, bin auf einem Bauernhof aufgewachsen, habe Kühe gemolken, Ställe ausgemistet, habe zwei Kinder und einen Hund "stubenrein" bekommen, habe meine demente Oma bis zu ihrem Tod gepflegt, alles kein Problem. Und ich würde auch noch so weit gehen: Er muss klar kommen, wenn er hinterher duscht (bevor er wieder in meine Nähe kommt) und seine Freunde das nicht stört, auch das soll mir noch recht sein.

    Aber wenn ich nun zu ihm sage, dass ich nicht möchte, dass er sich vor den Kindern so gibt (so viel Bier, so viel eklige Witze, so unhygienisch), wirft er mir vor, kleinkariert zu sein. Schlimmer noch: Die Kinder kommen zu ihm, finden so eine Männerrunde, wo natürlich einer nach dem anderen den Kindern erzählt, wie groß sie denn schon sind und andere Schmeicheleien (aber alles im ordentlichen Rahmen, sonst würde ich sofort eingreifen) natürlich toll. Ich will da auch nichts verbiegen. Er fühlt sich aber dadurch bestätigt. Die Kinder lieben ihn. Sollen sie auch! Ich ja eigentlich auch.

    Dann muss eins der Kinder auf die Toilette. Ich stehe auf, um aufs Klo zu gehen, da fängt er mit mir eine Diskussion an, dass sie doch ins Meer oder in den Sand machen sollen. Ich habe mich bös zurückgehalten, um nicht fies zu werden. 5 Männer labern auf mich ein, wer geht denn hier auf Klo, ich soll mich nicht anstellen usw. Nun erklär das mal einem vierjährigen Jungen, von dem ich froh bin, dass die Hosen trocken bleiben.

    Wenn ich mit ihm darüber rede, schaltet er auf Durchzug. "Wir haben da verschiedene Ansichten in der Erziehung, aber ich liebe dich trotzdem." Das ist alles, was dabei rauskommt. Es ist zum Verzweifeln. Ich bräuchte mal einen komplett neuen Gesprächsansatz. Jemand eine Idee?
     
    #1
    Ratati, 19 Juli 2009
  2. QoWook
    Gast
    0
    Puuh, ich habe zwar recht wenig Ahnung von Kindern, noch weniger von der Erziehung. Aber ich möchte mal mit Vorsicht versuchen dir zu helfen.

    Dass das Verhalten Deines Mannes nicht in Ordnung ist muss ich Dir ja nicht sagen. Aber dessen Verhalten am Strand kommt mir schon sehr komisch vor. Waren seine Kumpels wirklich nur rein Zufällig dort oder hatte er denen bescheid gesagt dass ihr zu der und der Zeit am Strand seit? Hatte er vllt. keine Lust auf solch einen "langweiligen" Strandtag? Klar, ihr wolltet zusammen einen tollen Tag verbringen doch leider kamen seine Kumpels euch zuvor. Nicht wirklich schön! Aber er hätte im Normalfall auch einfach sagen können, dass ihr gern den Tag verbringen wollte anstatt mit ihnen Bier zu trinken. Hast Du Deinem Mann denn gesagt dass Du sein Verhalten nicht tolerieren kannst? Aber scheinbar ist Dein Mann wirklich recht unreif für sein Alter, wenn die Kinder Dich schon drauf ansprechen. :eek:

    An Deiner Stelle wäre ich bei solch einer Aktion einfach nach Hause gefahren. Und genau hier kommt mein Lösungsansatz. Aber vllt. ist dieser Ansatz nicht der Beste. Ich kann es nur so sagen, wie ich hätte es gemacht. Da Du das Verhalten Deines Mannes scheinbar alles andere als passend fandest, hättest Du mit den Kindern auch einfach nach Hause fahren können. Er möchte mit seinen Kumpels lieber Bier trinken, anstatt mal einen Tag mit seiner Familie zu verbringen? Bitte, dann soll er es doch machen. Dann soll er aber auch sehen wie er im Anschluss daran nach Hause kommt. So wird er dann vllt. sein eigenes Fehlverhalten erkennen und kann dran arbeiten. Denn mit Worten/Gesprächen scheint er es wohl nicht so zu haben wie ich gelesen hatte. :rolleyes: War er denn schon immer so oder ist sein Verhalten erst nach bestimmter Zeit so geworden? Nimmt er die Sache vllt. nicht ganz ernst?

    Denn ich finde nicht, dass Du nun kleinkariert bist.
     
    #2
    QoWook, 19 Juli 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Das Problem ist, das Männer mit Kindern häufig bloß Zeit verbringen, indem sie mit ihnen herumalbern und spielen, während Mütter meistens die Kinder wecken, Frühstück zubereiten, sie anziehen, ihnen die Zähne putzen, sie zum Arzt bringen, Hausaufgaben kontrollieren und all die anderen Dinge tun, mit denen Kinder nicht immer Spaß verbinden. Dein Mann hätte also seine Vorbildfunktion einnehmen sollen und euren Sohn zum Klo bringen müssen. An deiner Stelle würde ich generell, und nicht nur wegen der Situation, ein ernstes Wörtchen mit ihm reden. Notfalls im Beisein anderer Eltern, damit ein Austausch stattfinden kann und man unterschiedliche Meinungen dazu hören kann.

    Denn wenn ihr jetzt nicht auf einen Nenner kommt und euch vor euren Kindern als Team präsentiert, sondern als zwei diskutierende Streithähne, dann werden sie den Respekt vor mindestens einem von euch in der Pubertät verlieren und euch gegeneinander ausspielen.
     
    #3
    xoxo, 19 Juli 2009
  4. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Du solltest mit deinem Mann mal ernsthaft über die Erziehung eurer Kinder reden. Weil das geht wirklich ganicht.
    Vorallem euer Sohn wird sich sehr stark mit seinem Vater identifizieren und sein Verhalten nachahmen. Ein vierjähriger JUnge kann aber Situationen nicht klar zuordnen.
    Wenn das mit deinem Mann so weiter geht, kannst du später erhebliche probleme im Sozialverhalten eures Sohnes erwarten.

    Du musst deinem Mann klar machen, dass er solche Aktionen wie am Stand erst bringen kann, wenn eure Kinder alt genug sind. Im Falle eures Sohnes würde die bedeuten so ca. 16, wenn er alt genug ist selbst ein Bier mitzutrinken.

    Dass du ihm seinen Spaß lässt, wenn er und seine Kumpels unter sich sind ist völlig richtig. Wenn sich dies aber auf die Erziehung eurer Kinder negativ auswirkt, solltest du dringend einschreitten.

    Was sagt dein Mann zum Stand der Lage, wenn du ihn drauf ansprichst.

    ThirdKing
     
    #4
    ThirdKing, 19 Juli 2009
  5. donmartin
    Gast
    1.903
    Wie es die anderen bereits erwähnt haben, müsst Ihr ganz klare Grenzen setzen und den Kindern als EINHEIT entgegentreten.

    Spass ist Spass und Schnaps ist Schnaps.

    Mal auf die Idee gekommen, dass er seine Unsicherheit, Überforderung durch solche Aktionen überspielt?
    Vielleicht zollt er dir Respekt bei der Kindererziehung, sieht, dass du alles ganz gut in den Griff bekommst und er ins "Hintertreffen" gerät?

    Er mag es nicht zugeben wollen, ich selber war manchmal an dem Punkt, an dem ich gedacht habe, "wie macht und schafft sie dass nur alles", und meinte dann "irgendwas" tun zu müssen....

    Müsst euch mal zusammensetzen und reden. Alleine.
     
    #5
    donmartin, 19 Juli 2009
  6. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hi, sorry, aber mit Verlaub, das was dein Mann da vor deinen Kindern abzieht ist hochgradig asozial. Besoffene Mänerrunden und kleine Kinder passen definitiv nicht zusammen. So wie du die Sache beschreibst, scheint dein Mann deine Einwände überhaupt nicht ernst zu nehmen. Ein Lösungsansatz wurde bereits genannt: laß dich auf sowas nicht ein. Wenn du siehst, dass der Familienausflug zu einem solchen Saufgelage verkommt, dann schnapp dir die Kinder und fahr nach Hause bzw wo anders hin. Zeig dich konsequent. In der Hinsicht brauchst du keine Rücksicht zu nehmen, oder dir das Verhalten deines Mannes schönzureden. Ich weiß, das tust du auch nicht. :smile:

    Wenn du der Ansicht bist, dass deine Kinder sowas nicht miterleben sollen (eine Ansicht, die ich zu 100% mit dir teile), dann laß dich auf keine Diskussion ein und fahr. Nur so kannst du deinen Worten mehr Nachdruck verleihen. Und wenn ihr demnächst über diese Sache sprecht, dann mach deutlich, dass es nicht um "verschiedene Ansichten bei der Kindererziehung" geht, sondern um "Grundregeln menschlichen Verhaltens". Es hat nichts mit kleinkariert zu tun, wenn du darauf bestehst, dass dein Mann sich vor den Kindern erwachsen verhält. Laß dich nicht mit solchen Sprüchen abspeisen. Frag ihn stattdessen ob er den Kindern ein schlechtes Vorbild sein will, oder bereit wäre, sich zumindest den beiden zuliebe etwas zusammenzureißen.

    Sorry für den etwas ruppigen Ton, aber laß dir bloß nicht einreden du seist spießig.
     
    #6
    Silverbell, 19 Juli 2009
  7. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    auweia. männer zu erziehen ist schwieriger als kinder zu erziehen, weil sie von ihren schlechten gewohnheiten nur seeehr schwer wieder runterkommen, im schlimmsten fall gar nicht.
    ist nur die frage, ob überhaupt irgendeine frau sowas akzeptieren würde.
    theater machen ist sicher der falsche weg, oder ne szene schieben.
    man muss dem anderen irgendwie seine eigene sichtweise klarmachen. er sollte verstehen was in dir vorgeht.
    sicher nicht leicht damit umzuigehen.. denke du verhältst dich schonmal richtiger als ich. bei so nem mist wäre ich ehrlichgesagt ausgerastet!
     
    #7
    Neko-Neko, 20 Juli 2009
  8. Ratati
    Ratati (41)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    3
    26
    0
    Verheiratet
    Danke an alle, die bis jetzt was dazu geschrieben haben. Was ich gestern noch vergessen habe: Er scheint auch ein sehr - sagen wir mal - schräges Verhältnis zu flüssigen Ausscheidungen zu haben. Es ist ja bekannt, dass in der Tierwelt der Urin eine sehr große Rolle spielt (Revier markieren, Bestimmung der Geschlechtsreife, Festlegung der Rangordnung) und ich will auch nicht noch behaupten, mein Mann sei ein Tier (zum "Kleinkind" stehe ich nach wie vor), aber ich finde, er hat ein sehr schräges Verhältnis dazu.

    Insoweit macht es das auch etwas schwieriger, wenn er zu den Kindern sagt, sie sollen ins Wasser oder in den Sand machen. Vielleicht würde ich nicht so darauf reagieren, wenn meine beste Freundin das zu den Zwergen sagen würde.

    Es ist bei ihm nicht so, dass das Thema übermäßige Beachtung findet, aber es findet eben genau so viel Beachtung wie andere Themen, wie beispielsweise das Wetter, das Essen, das Geld. Mir ist das Thema eher unwichtiger, so dass ich es nicht ständig erwähnen würde.

    Wenn er auf Klo geht, teilt er das vorher mit. Wenn ich unterwegs sage, dass ich mal muss, geht er unter Garantie drauf ein. Wo ist das nächste Klo, ist es schon dringend. Wenn ich morgens ins Bad komme und er rasiert sich und seine Klamotten liegen auf dem Klodeckel und er steht im Weg (natürlich!), bitte ich ihn, mich zum Klo durchzulassen. Unter Garantie sagt er: Pinkel doch in die Dusche! Oder wenn er mal wieder ganz heftig drauf ist, sagt er unterwegs: Mach doch in die Hose! Und dann lacht er, um anzudeuten, dass es ein Scherz ist.

    Ich habe schon mitgelacht, ignoriert, bin ernsthaft drauf eingegangen, war nett, war zickig - es hat alles nichts gebracht. Irgendwann habe ich aus Wut mal gesagt, dass er sich doch mal im Altersheim umsehen soll, da laufen genug Leute mit nassen Hosen rum. Im selben Moment habe ich innerlich geohrfeigt und dachte: Jetzt knallt es richtig. Nö, seine Antwort war: "Naja ich würde dich auch lieben, wenn du eine schwache Blase hättest und hin und wieder in die Hosen machst." Einerseits schmeichelhaft, andererseits befremdend.

    Beim Sex spielt dieses Thema dann glücklicherweise überhaupt keine Rolle. Sein Kopfkino kenne ich natürlich nicht, will ich auch nicht kennen (oder doch?!), aber bisher kam es nicht vor, so dass ich nicht denke, dass es sexuell motiviert ist. Aber das Thema hat insgesamt zu viel Beachtung bei uns und gibt dieser Szene am Strand noch einen zusätzlichen Beigeschmack. Finde ich.
     
    #8
    Ratati, 20 Juli 2009
  9. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    hmm meiner meinung nach hört sich das schon verdächtig an!
    ich schätze er hat ein verdrängtes sexuelles bedürfnis zu natursektspielchen, traut sich aber nicht frei seine wünsche zu äußern, weil er deine meinung dazu abschätzen kann.
    hier im forum hatten wir schonmal so einen, der wolte dass seine freundin neben ihm ins meer pinkelt und er hat sich aufgeregt dass sie das nicht wollt,letztendlich kam heraus, dass er auf pinkelspiele stand, und sich das selbst nicht eingestehen wollte.

    was du tun könntest: ihn ganz vertrauensvoll auf das thema ansprechen. vllt hat er ja bereits erfahrungen mit exfreundinnen die ihn geprägt haben, vllt auch nur verdrängte phantasien.
    dass das ganze für den partner der nicht darauf steht, befremdet ist, ist klar... also muss er damit leben seine phantasien zu verdrängen.. auf jeden fall problematische sache, sollte es tatsächlich so sein. dann muss er entscheiden was ihm wichtiger ist: eure liebe oder seine neigung.

    aber spaß am sex scheint er ja trotzdem zu zeigen auch ohne... spielchen? dann kann er ja evtl auch klarkommen damit. wichtig ist nur darüber zu reden
     
    #9
    Neko-Neko, 20 Juli 2009
  10. ...oleander...
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    17
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich habe selbst zwei kleine Kinder und bin ein Mann. Aber das Verhalten Deines Mannes geht deutlich über das hinaus, was man unter "Sitten" und "Anstand" versteht. Jeder kann meiner Meinung nach machen, was er möchte, wenn er für sich alleine ist und/oder andere nicht dabei stört.

    Einfach durch die Badehose im Besiein von anderen sonstwo hinpinkeln ist eine Frechheit Dir (und den anderen) gegenüber. Das hat mit "kleinkariert" sein nichts zu tun. Und da ihr zwei Kinder habt, Euch lange genug kennt, und Dein Mann genau weiß daß Du eben nicht "kleinkariert" oder übertrieben pingelig bist, benötigt hier jemand ganz dringend eine "gelbe Karte".

    Ich bin mir ziemlich sicher Du hast nach all den Jahren eine Möglichkeit (z.B. in einem bestimmten Tonfall) Deinem Mann klarzumachen, daß hier Grenzen überschritten werden. Und er sollte ziemlich genau wissen, was "ernst" und was "noch Spaß" ist.

    Interessieren würde mich, ob das erst in letzter Zeit so ist, oder ob sich das Verhalten ganz langsam so entwickelt hat. Mein Bauchgefühl sagt mir, daß es einen Grund gibt, warum er sich so verhält. Großen Ärger auf der Arbeit? Steht die Entlassung bevor? Möchte er Dich (oder eine bestimmte Situation) bewußt provozieren? Angst vorm alt werden, oder im Leben was verpaßt zu haben? Da ist doch was faul...

    Vordergründig aber braucht er aber einen Schuß vor den Bug!

    Meine Meinung. Gruß o.
     
    #10
    ...oleander..., 20 Juli 2009
  11. sweetlena
    Gast
    0
    hallo du,

    zur erziehung der kinder kann cih nix sagen, außer aus dem bauch heraus, das as die anderen schon geschrieben haben.
    aber zu seinem verhältnis zu seinen oder anderen ausscheidungen:

    frag ihn im vertrauen ob er fantasien in der richtung hat, die könntest du dann enteder erfüllen oder ihr könntet gemeinsam einen anderen weg finden. dann hat er es aber nicht mehr nötig vor dir oder den kindern mit dem thema aufzuwarten.
    ansonsten sag ihm doch dasss es ihn nicht gerade sexier macht vor dir in die hose zu machen, ständig darüber zu reden... und dass du nicht mehr mit ihm schöäfst wenn das so weiter geht. das solltest du dann mal durchziehen, denn auf dauer macht ihn das ja TATSÄCHLICH unattraktiv und lächerlich ( auch vor den kindern). sag ihm dass du einen mann möchtest den du respektieren kannst und dass zum "mann-sein" auch dazugehört seinen nachuchs ordendlich großzukriegen.
    achja: auch wenn es von viel vertrauen zeugt und es sicher nicht generell schlimm ist:
    ich denke man sollte darauf verzichten voreinander ufs klo zu gehen, denn warum sollte es dich stören seine sprüche zu ertragen, wenn du weißt wie er pinkelt? da verschwimmen die grenzen ( für ihn ja offensichtlich auch ).
    ich habe hier selbst die grenze gezogen, da ich nicht alles von meinem freund mitkriegen will, ich möchte schließlich ncoh mit ihm schlafen;-)
    viel erfolg!!
     
    #11
    sweetlena, 20 Juli 2009
  12. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Da sieht man mal wieder, was für unglaubliche Verdrängungskünste der Mensch doch besitzt... Egal, jeder so, wie er am besten spinnt (mich eingeschlossen).


    Also das mit dem Vorbild für die Kinder ist natürlich richtig, das würde ich auch nicht mitmachen wollen. Weder das Pinkeln in der Runde, noch der arge Alkoholkonsum. Alles zu seiner Zeit und für eure Kinder ist es noch nicht Zeit :zwinker:
    Da wirst du mit ihm alleine unbedingt mal drüber sprechen müssen. Klar, besonders als Mann kann man auch mal einfach in die Büsche gehen um zu pinkeln. Sicherlich nicht schlimm, aber darum geht es hier ja auch nicht. Einfach so in der Runde Pinkeln ist einfach nicht "normal" im herkömmlichen Sinne und bedarf einer Erklärung, die man Kindern eher schlecht vermitteln kann. Deshalb solltest du da unbedingt mit ihm auf einen Nenner kommen. Erstmal erzieht man Kinder nunmal "herkömmlich" und wenn sie alt genug sind, entwickeln sie schon genug eigenen "Fehler"...

    Mal was anderes. Er scheint ja allgemein recht "lustig" drauf zu sein und macht viel "Kinderkram". ICH finde das nicht schlimm. Du führst aber an, dass er dadurch den Respekt seiner Kinder verliert. Ist das wirklich so, bzw bist du dir dessen sicher? Denn meiner Erfahrung nach ist es so, dass WENN Menschen, die eigentlich eher nicht so der Ernste Typ sind dann doch mal ernst werden (weil es wichtig ist) sie erstrecht Respekt bekommen. Habe ich in meiner Familie und auch in mehreren Freundesfamilien erlebt. Das Kinder sagen "Papa ist mal wieder ein bisschen albern" ist halt manchmal so. Plappern sie dir bestimmt auch ein bisschen nach :zwinker:
     
    #12
    produnicorn, 20 Juli 2009
  13. sweetlena
    Gast
    0
    ja, da hast du schon recht:smile: andererseits sind mir seine menschlichen bedürfnisse durchaus bewusst, ich hab sie ja auch, aber ich denke dass es für manche einfach schwer zu trennen ist, nach dem motto: du kennst mich doch, dich störts nciht wenn ich aufs klo geh, warum störts dich wenn ich darüber spreche?

    und übrigens: wenn du mit einer frau schläfst, "verdrängst" du nicht auch wie sie wohl ist, riecht, vlt sogar schmeckt, wenn sie grade, zu deutsch, scheißend aufm klo hockt? vorrausgesetzt natürlich, du bist kein natursekt- und/oder kaviarfan...
     
    #13
    sweetlena, 20 Juli 2009
  14. Maxe
    Maxe (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    3
    26
    0
    Single
    Ich finde das ziemlich gehässig gegenüber den alten oder kranken Menschen, die vielleicht extrem darunter leiden und in einigen Fällen sogar bestimmt gerne nochmal Sex hätten oder kuscheln würden. Das kann ich mir sehr gut vorstellen, auch wenn ich in diesen Fällen (noch) nicht der Partner sein möchte. Jemand meines Alters fand ich vor 10 Jahren jedoch auch (noch) nicht sexuell attraktiv.
     
    #14
    Maxe, 20 Juli 2009
  15. Ratati
    Ratati (41)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    3
    26
    0
    Verheiratet
    Bei allen anderen Beiträgen lese ich interessiert mit, aber was soll das denn bitte? Ich habe nichts dagegen, wenn die Bewohner von Seniorenheimen untereinander Sex haben. Ich habe nur ausgedrückt, dass ich mich nicht mit Leuten in eine Reihe stellen möchte, die auf öffentlicher Straße (oder am Strand oder sonstwo) ihren Ausscheidungen freien Lauf lassen, und ich glaube, dass 99,9% der Bevölkerung das genauso sehen. Wenn bestimmte Personenkreise miteinander ins Bett gehen und es dabei ungewollt spritzig zugeht, dann habe ich nichts dagegen. Mein Bett und meine Hosen bleiben bitte trocken.

    Vielleicht habe ich auch durch die Pflege meiner Großmutter, die extremst darunter gelitten hat, dass sie sich nicht mehr unter Kontrolle hatte, einen kleinen Knacks abgekriegt. Mich stört, wenn er meint, dass er mich auch mit nassen Hosen lieben würde. Ich möchte nicht mit nassen Hosen geliebt werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die in unfreiwillig nass gewordenen Hosen geliebt werden wollen oder sich dabei sexuell attraktiv finden. Ich weiß es nicht, aber ich muss dabei immer an behinderte Menschen in Anstalten denken. Meine Oma hatte dort gearbeitet und dort liefen etliche Leute mit nasser, offener oder komplett fehlender Hose durch die Anlage. Einige machten mir als Kind auch Angst. Ich muss irgendwie immer daran denken, wenn so etwas passiert. Daher kommen solche Spielchen auch absolut nicht in Frage für mich.

    Das weiß mein Mann eigentlich auch, auch dass ich immer an die Anstalt denken muss. Aber er sagt dann: Das ist doch was ganz anderes.
     
    #15
    Ratati, 20 Juli 2009
  16. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Nein, bin kein Natursekt -oder Kaviafan. Bin relativ durchschnittlich.
    ABER: Nein, "verdränge" ich nicht. Keinesfalls. Echt nicht. Ich denke vieleicht nicht aktiv dran, zum Beispiel wenn ich sie lecke, aber nur, weil ich dann mit was anderem beschäftigt bin, aber generell weiß ich, dass wenn ich sie lecke und sie jetzt vorher nicht geduscht hat, ich da auch ein Bisschen Urin "mitlecke". Und es ist mir ziemlich egal um ehrlich zu sein... Finde es weder an- noch abturnend. Total neutral. Auch wenn ich dran denke, wie sie "scheißend aufm Klo sitzt". Man muss dazu sagen: Ich komm' vom Bauernhof. Vieleicht liegts daran, aber ich verdränge absolut nix, was körperliche Dinge angeht. Hab auch so gut wie keinen Ekel vor körperlichen Dingen (bei Wirbeltieren!!! Hau bloß mit Insekten und Co ab ^^). Den aller aller aller letzten Ekel hab ich abgelegt, als ich im Zivildienst in einer Behindertenwerkstatt gearbeitet habe...
    Ich mag so "verdrängen" nicht. Bin da konsequent... Kann aber durchaus verstehen, warum man verdrängt, dass da auch Sachen rauskommen, wo man grade drin ist. Wie gesagt, ich tus nicht. Hab da auch schon öfter kurz vorm Sex und kurz danach drüber nachgedacht (wie gesagt: dabei drüber nachdenken geht schlecht, wegen Ablenkung) und da echt kein Problem mit.
    Ich bins auch langsam leid, das viele Frauen fragen:"hast du kein Problem damit, dass da manchmal Blut rauskommt und Pipi und Schleim und evtl irgendwann mal ein Kind??? Oder dass da schon jemand anders drin war?" NEIN! Hab ich nicht :grin:

    Öhm... Also... Für mich hat sich das "lieben", was dein Mann da gesagt hat, jetzt aber nicht wie eine Verniedlichung von "Vögeln" gelesen, sondern als tatsächlich lieben, im Sinne von dem Gefühl. Korrigier mich, wenn ich falsch liege...
     
    #16
    produnicorn, 21 Juli 2009
  17. Emilia16
    Emilia16 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    113
    28
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Was hat denn das Thema mit Menschen zu tun, die unfreiwillig unter Inkontinenz leiden?
    Den meisten Menschen ist es sehr unangenehm, wenn sie Urin oder Stuhl nicht halten können und es in der Öffentlichkeit auch noch auffällt.
    Das ist ja auch verständlich, deswegen gibt es für jede Art der Inkontinenz geeignete Hilfsmaterialien.
    Natürlich sind Menschen mit Inkontinenz liebenswert, aber darum geht es doch der TS nicht.

    Der Ehemann der TS ist in meinen Augen eine *sry* Pottsau.
    Selbst wenn sein Verhalten daran liegt, dass er auf Natursektspielchen steht, so konfontiert man auf gar keinen Fall seinen Partner damit. Wenn es so ist, dann ist das sexuelle Nötigung, weil die TS keine Möglichkeit hat dem zu entgehen oder zu widersprechen.

    Wenn es einfach an fehlender Erziehung liegt, dann bleibt es bei dem oben genannten.
    Das sollte euren Kindern nicht passieren...

    @TS Denkst du es würde klappen, wenn du bewusst mit ihm eine Zeit ausmachst und ihr ein Problemgespräch führt?
     
    #17
    Emilia16, 21 Juli 2009
  18. chubbymuc
    Gast
    0
    @ RATATI

    ich habe da eine ganz andere meinung - ich finde deinen mann weder asozial noch sonstwas
    warum soll dein mann nicht sein leben lang "ein kaspar" bleiben?

    die kinder nehmen an alle dem keinen schaden, wenn das in einem liebevollen familienverbund geschieht

    aber ich denke, daß du dich überfordert fühlst, allein gelassen - und wenn dein mann auf dem ohr taub ist, dann ist das nicht ok!

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:00 -----------

    ich bin der meinung, dass viele menschen dazu lernen können, aber wenn es sich so um charakterliche grundeigenschaften handelt, da habe ich so meine zweifel, wenn man den partner derart stark verändern möchte

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:07 -----------

    das ist wohl eher dein problem mit ihm - und da ist deine sorge auch berechigt

    es ist ein unterschied wie er als vater in der familie agiert, da kann er so viel spass machen, wie er will, aber die kinder müssen auch lernen, dass der papi auch ernst werden kann und streng
    die mama, die immer "nein" sagt, das ist keine tolle rolle für dich und da MUSS er dir entgegen kommen

    PS
    wenn er mit seinen kumpels zusammen ist, dann mach nen bogen um ihn
    ... was du nicht weisst, macht dich nicht heiss
     
    #18
    chubbymuc, 21 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kleinkind verheiratet
_schlaflos_
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 November 2011
21 Antworten
vaniii
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Juni 2011
7 Antworten
analog
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Januar 2009
7 Antworten
Test