Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mitbewohner ist HIV-positiv

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 16418, 15 April 2007.

  1. User 16418
    User 16418 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.892
    123
    21
    Verliebt
    Mein Mitbewohner hielt es dann wohl doch vorgestern mal für nötig uns(mir und meiner Mitbewohnin), mitzuteilen das er Hiv positiv ist.
    Im Moment schiebe ich halt irgendwie nen bisschen Panik, bzw. fühl mich ziemlich unwohl.

    Er geht halt auch nicht besonders vorsichtig damit um, hat sich schon mal den Fuß gestoßen - wo das ganze Blut aufm Fußboden verteilt war und hat halt ständig wechselnde Partner(er ist schwul) denen er nicht erzählt das er positiv ist (verhüten zwar mit Gummi, aber trotzdem).

    Na ja im Moment denke ich halt schon übers ausziehen nach, findet ihr das berechtigt oder reagier ich da über?

    Thx schon mal -
    MFG Katja
     
    #1
    User 16418, 15 April 2007
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich finde das absolut richtig von dir! Klar ist es für ihn auch schlimm aber ich glaube, in solch nem Moment sollte man egoistisch sein und das würde vor allem jeder so machen.

    Ich wollte nicht mit jemandem zusammenleben der positiv ist und jedesmal Angst haben zu müssen, dass ich mich evtl. angesteckt haben könnte! :kopfschue
    Abgesehen davon finde ich es unter aller Kanone wie er damit umgeht, habt ihr ihm mal gesagt, dass sowas echt das Letzte ist???

    Ich kenn eine, die hepatitis b hat und sie geht genauso damit um, hat niemandem davon erzählt, auch nicht Männern und sie arbeitet in nem Club und in ner Bar hier in der stadt, sie hat es überall nicht angegeben (genauso wenig auf ihrer arbeitsstelle und sie ist pta oder mta)...
     
    #2
    User 37284, 15 April 2007
  3. Jolle
    Jolle (29)
    Meistens hier zu finden
    2.931
    133
    59
    vergeben und glücklich
    Ich kanns nachvollziehen, dass du dich da unwohl fühlst. So ne Krankheit ist nicht mit ner kleinen Erkältung zu vergleichen und gerade wenn er da so unvorsichtig mit umgeht würde ich mich da an deiner Stelle auch völlig unwohl fühlen.
    Ich würde ausziehen.
     
    #3
    Jolle, 15 April 2007
  4. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Deine Sorge ist *weitgehend* unbegründet. Es ist nicht ganz so einfach sich mit HIV anzustecken (das Hep Beispiel find ich da wesentlich schlimmer), weil die HI-Viren sehr empfindlich sind und in relativ großer Menge in deinen Organismus gelangen müssen. Und solange du nicht mit offenen Verletzungen mit seinem Blut in Kontakt gerätst oder sein Blut mit der Zunge aufwischst, passiert da nichts.

    Aber ihr solltet ihm auf die Füße treten, dass er das ganze mit etwas mehr Vorsicht behandelt.

    Übrigens WENN etwas kritisches passiert sein sollte und ihr SOFORT zum Arzt geht, gibt es eine Möglichkeit die Infektion zu verhindern. Aber das ist eine absolute Notfallprozedur.


    Ich kenne auch jemanden, der positiv ist und gehe völlig normal mit ihm um. Nur die Blutsbrüderschaft würd ich mir schenken :zwinker:
     
    #4
    User 505, 15 April 2007
  5. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Ich seh das wie Serenity - erstmal keine Panik schieben ist wohl das Wichtigste. Dann solltet ihr auf jeden Fall ein WG-Gespräch machen, in dem ihr besprecht, wie er vielleicht in Zukunft etwas vorsichtiger mit seiner HIV-Infektion umgeht. Macht ihm auf jeden Fall auch klar, dass er in einer WG Verantwortung seinen Mitbewohnern gegenüber hat. Wer mit anderen zusammen lebt, muss sich auch mit diesen arrangieren.

    Off-Topic:
    P.S.: Status "Single"? Was hab' ich verpasst?
     
    #5
    der gute König, 15 April 2007
  6. 1234512345
    1234512345 (30)
    Kurz vor Sperre
    252
    0
    0
    Single
    schmeiß die pfeife raus
     
    #6
    1234512345, 15 April 2007
  7. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Naja aber mal ehrlich, auch wenn es nicht so einfach ist sich anzustecken wie man denkt...die Angst bleibt trotzdem sich anstecken zu können. Die Frage ist halt, wie man selbst damit umgehen kann! Ich wollte das nicht und würde mir immer Gedanken machen, ob jemals ne heikle Situation vorgekommen ist.
     
    #7
    User 37284, 15 April 2007
  8. a fungal fiend
    Benutzer gesperrt
    59
    0
    0
    nicht angegeben
    so ein wohnraum sollte ja nun ein refugium darstellen und wenn das durch solche gefährlichkeiten auch nur im ansatz beeinträchtigt wird, sollte man nicht auch noch relativieren und von den verhaltensweisen der viren sprechen, um deren heimtückigkeit aufzuweichen. die sorglosikeit des infizierten spricht ja auch irgendwie für sich. ich würde, je belastender desto eher, schnell eine entscheidung finden bzw. das weite suchen.
     
    #8
    a fungal fiend, 15 April 2007
  9. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Es geht nicht darum etwas aufzuweichen, sondern sinnlose Panik und Ängste zu vermeiden. Wenn man sich an gewisse Verhaltensregeln hält, kann man eine Infektion problemlos verhindern - man steckt sich mit HIV glücklicherweise nun mal nicht so leicht an wie mit einer Grippe. Sex hat sie mit ihm keinen und Blutaustausch kann man verhindern - und das waren die Risikokatoren dann auch schon so weit..
     
    #9
    User 505, 15 April 2007
  10. User 16418
    User 16418 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.892
    123
    21
    Verliebt
    Na ja kennen und zusammen wohnen sind ja schon zwei unterschiedliche Sachen :zwinker:. Ich gehe auch normal mit ihm um und ich denke ihn rauszuschmeißen wäre auch völlig falsch - er ist ja irgendwie schon gestraft genug, wenn würde ich schon gehen, schließlich hab ich ja auch ein Problem damit.

    Na ja wenn ich drüber nach denke ist die Chance sich halt schon ziemlich gering, aber trotzdem ist ne gewisse Angst da. Also muss ich nur auf den Blutaustausch achten, anderweitig kann nichts passieren?

    War halt auch nen bissel geschockt, weil er uns das jetzt erst erzählt hat(wohnen schon 2 Monate zusammen) - erst mal im Gedächtnis gewühlt ob da irgendwas passiert sein könnte...
    Na ja werden heut Abend mal nen Gespräch mit ihm führen und ihm noch mal sagen das er in Zukunft besser acht geben soll.


    Off-Topic:
    Da hast du aber schon nen halbes Jahr was verpasst :zwinker:
     
    #10
    User 16418, 15 April 2007
  11. a fungal fiend
    Benutzer gesperrt
    59
    0
    0
    nicht angegeben
    mit relativierungen sind die ängste aber nicht aus der welt. einer fühlt sich auch bei bruchteilen von chancen und möglichkeiten auf gefahr hin unwohl. darum gehts doch. diese ständig begleitende "awareness" wirst du nicht wegbekommen.
     
    #11
    a fungal fiend, 15 April 2007
  12. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Blut, Sperma - Scheidenflüssigkeit und Muttermilch fallen bei ihm ja raus :zwinker: In Speichel, Tränenflüssigkeit etc. sind zwar auch Viren drin, aber die Konzentration ist so niedrig, dass du das schon literweise trinken müsstest um in einen gefährlichen Bereich zu kommen.

    Außerhalb des Körper sind die Viren nicht lebensfähig, also musst du wirklich mit einer bestehenden Verletzung direkt mit seinem Blut in Kontakt kommen oder es dir auf die Schleimhäute schmieren. Es gibt übrigens (so war der Stand bei meiner Ausbildung) keine einzige nachgewiesene Infektion durch Nadelstichverletzungen - die Blutmenge ist zu klein.


    Natürlich sollte man aufpassen und sich keinem unnötigen Risiko aussetzen - aber "zusammenwohnen" ist kein Risiko und der Rest ist vermeidbar. Ich kann mich jedenfalls nicht dran erinnern, wann ich das letzte Mal fremdes Blut auf der eigenen Haut hatte..

    Sinnvoll wären vielleicht ein paar Einmalhandschuhe im Apothekenschrank, falls ihr ihn mal aus irgendeinem Grund verarzten oder was wegwischen wollt.
     
    #12
    User 505, 15 April 2007
  13. Fine-
    Fine- (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube, das Problem ist gar nicht, DASS er positiv ist, sondern wie er damit umgeht, richtig?

    In dem Fall ist dein Unwohlsein völlig berechtigt, wenn er blutend durch die Wohnung rennt, auch wenn die Ansteckungsgefahr wohl niedrig ist, es sei denn, du schneidest dich auch auf und schlidderst versehentlich in seinem Blut rum.

    Trotzdem kann ich es verstehen, dass du eine Aversion gegen ihn entwickelst, wenn er so unverantwortlich mit der Krankheit umgeht. DASS er sie hat, ist schlimm und macht ihn ja nicht weniger achtbar als wäre er gesund. Aber dass er sich nicht dementsprechend verhält, ist nicht in Ordnung und somit sind deine Gedankengänge sehrwohl zu verstehen.

    Ich würde vor dem Auszug allerdings ein offenes Gespräch mit ihm vorziehen. Erklärt ihm doch, wie ihr das findet...und dass es einfach das Letzte ist, erstens das zu verschweigen und zweitens nicht etwas mehr achtzugeben.

    Liebe Grüße,

    -Fine-
     
    #13
    Fine-, 15 April 2007
  14. User 16418
    User 16418 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.892
    123
    21
    Verliebt
    Hm ja genau, naja ich hoffe das das Gespräch nachher was bringt.


    Hm gut das wollt ich wissen, wegen aus einem Glas trinken und so.
    Danke noch mal!
     
    #14
    User 16418, 15 April 2007
  15. KoShi
    KoShi (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    147
    101
    0
    Single
    Du solltest dich dringend mal genauer Informieren.... Wegen aus einem Glas trinken und so......Frag mich echt was manche im Bio Unterricht gelernt haben.


    Bedenkt er ist ein Mensch wie jeder andere und er hat sich das bestimmt nicht gewünscht.... Keiner der es nicht hat kann sich vorstellen wie es ist in solch einer Situation zu sein! :zwinker:
     
    #15
    KoShi, 16 April 2007
  16. flobig
    flobig (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    811
    101
    0
    Single

    das würd ich nicht machen.

    ich finds aber auch scheisse dass er es so spät erst sagt.
     
    #16
    flobig, 16 April 2007
  17. carstonia
    Verbringt hier viel Zeit
    773
    113
    26
    Verlobt
    Was heißt spät sie wohnen ja erst 2 monate zusammen da finde ich das nciht spät man muss ja auch bedenken das er sie nicht gekannt hatte da würde ich uach nciht mit der tür ins haus fallen.

    Scheiße finde ich allerdings die aktion mit dem blut und dem fuß ich weiß nciht wie schwer wiegend die verletzung war sprich ien zwie tropen oder ob er eine richtige blutlache heinter her gezogen hat:ratlos:

    Rausschmeißen finde ich übertrieben genauso wie das du ausziehtst einfach mal in ruhe darüberreden ist schon mal ein anfang ich denke erversteht eure sorgen und ängste. was ihr aber nciht machen sollte hysterischwerden und laut werden usw. das kommt gliech wieder scheiße rüber bei ihm ala ich bin so richtig ungewollt

    die sache mit den einweg handschuhen ist eine gute idee finde ich und sollange ihr nciht gerade sex mit einander habt ist das normale wg leben eigentlich kein problem.

    Wei schon erwähnt sind blut und sperma die haupt krnakheitsüberträger.

    speichel ist zugering damit "besetzt und wandert auch durch den magen wo nochmals was abgetötet wird usw generell ist die menge im speichel schon zu gering

    Was heißt spät sie wohnen ja erst 2 monate zusammen da finde ich das nciht spät man muss ja auch bedenken das er sie nicht gekannt hatte da würde ich uach nciht mit der tür ins haus fallen.

    Scheiße finde ich allerdings die aktion mit dem blut und dem fuß ich weiß nciht wie schwer wiegend die verletzung war sprich ien zwie tropen oder ob er eine richtige blutlache heinter her gezogen hat:ratlos:

    Rausschmeißen finde ich übertrieben genauso wie das du ausziehtst einfach mal in ruhe darüberreden ist schon mal ein anfang ich denke erversteht eure sorgen und ängste. was ihr aber nciht machen sollte hysterischwerden und laut werden usw. das kommt gliech wieder scheiße rüber bei ihm ala ich bin so richtig ungewollt

    die sache mit den einweg handschuhen ist eine gute idee finde ich und sollange ihr nciht gerade sex mit einander habt ist das normale wg leben eigentlich kein problem.

    Wei schon erwähnt sind blut und sperma die haupt krnakheitsüberträger.

    speichel ist zugering damit "besetzt und wandert auch durch den magen wo nochmals was abgetötet wird usw generell ist die menge im speichel schon zu gering

    heir das hab ich dir ncoh aus dem internet gezogen *lol*

    Es gibt verschiedene Arten, wie ich mich mit Aids infizieren kann. Natürlich kann ich mich bei ungeschützten Geschlechtsverkehr anstecken. Ausserdem wenn Blut eines Aidskranken in eine offene Wunde gelang und beim gemeinsamen benutzen von Spritzbesteck (z.B. bei Drogenabhängigen). Auch über die Muttermilch kann Aids übertragen werden. Wenn die Krankheit Aids bei der Mutter diagnostiziert ist, kann das Risiko jedoch sehr reduziert werden. Durch Kaiserschnitt und Medikamente liegt das Risiko nur noch bei etwa 2%.
    Aids kann NICHT durch Händeschütteln, Berührungen, gemeinsames benutzen von Bad, Toilette, Tränen, Schweiss und auch nicht bei Bluttransfusionen (es werden alle Blutreserven getestet, auch ältere Bestände) übertragen werden. Viele Jugendliche sind nicht genug aufgeklärt und verunsichert, wenn es um dieses Thema geht. Da taucht auch mal die Frage: "Kann ich mich beim Küssen anstecken" auf. Die Antwort ist natürlich nein, weil im Speichel so wenig HI- Viren enthalten sind, dass man sich drei Tage lang ohne unterbrechung küssen müsste um an Aids zu erkranken.
     
    #17
    carstonia, 16 April 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mitbewohner HIV positiv
Karnickel
Kummerkasten Forum
28 Januar 2014
31 Antworten
Vergiss_mein_nicht
Kummerkasten Forum
30 Juni 2012
17 Antworten
mister
Kummerkasten Forum
12 September 2011
12 Antworten