Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mitte 20 und wohnen @eltern

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von spider-dan, 10 Mai 2004.

  1. spider-dan
    Benutzer gesperrt
    33
    0
    0
    nicht angegeben
    hi

    möchte einfach mal paar sachen schreiben und vielleicht auch mal so eure
    Erfahrungen hören.
    Bin mitte 20 und wohne noch bei meinen Eltern. Der Hauptgrund hierfür ist
    eigentlich mein Studium. In der Stadt in der ich studier sind leider die Mieten
    richtig hoch und es macht auch nicht wirklich Sinn dort für 5 Monate im Jahr
    eine Wohnung zu mieten, mal ganz abgesehen von den Kosten. Habe hier
    im Elternhaus das Dachgeschoss mit 85m² und mache meinen "Haushalt"
    eigentlich auch selber, putzen waschen etc.

    Finanziel bin ich komplett abhänig, das Auto das ich brauche um in die Uni
    zu kommen, die nette Benzinrechnung, das Essen ....

    In letzter Zeit wird das immer schlimmer, mir fällt vor allem auf das meine
    Eltern "richtig alt" werden. Man merkt es einfach in ihren Ansichten, etc...
    Das was für mich eigentlich an einer Woche immer das schlimmste ist sind die
    gemeinsamen Mahlzeiten, mir geht vor allem das Gelabere (Themen) und das
    Essen so richtig krass auf die Eier. Es ist auch wie meine Eltern kochen, einfach
    viel zu fett, immer über all Sahne, richtig dick Käse überall. Zumal mein Vater
    etwas Gesundheitliche Probleme hat und ihm eine "gesunde" Ernährung gut tun würde. Du fühlst dich nach dem Essen einfach eklig und merkst richtig das ganze Fett. Leider finde nur ich das so.

    Das schlime an meinen Eltern ist wenn man ihnen die Meinung sagt sind sie
    sofort beleidigt und reden 2-3 Wochen nicht mit einem. Dann wird über "Zettelchen"
    kommuniziert, und wenn man sie darauf anspricht "was hast du, es ist doch nichts... bla bla bla"

    Ich arbeite neben dem Studium in der Firma meines Vaters mit. In der Branche
    läuft es zur zeit absolut mies und seine Miese Laune lässt er dann zu hause aus.
    Nicht das er rumschreit oder sonst was aber er ist einfach ungeniesbar in der Zeit.

    Leider verzieht es einem auch oft den Blick für die Realtität: Vor kurzem einer
    Kollegin meiner Mutter bei PC Arbeit den ganzen Tag geholfen als Dank bekamm
    ich dann von meiner Mutter: Du hattest ja eh nichts vor.... Was will man da
    sagen?

    Bin mit meiner Freundin seit 6 Jahren zusammen. Sie ist leider jetzt erst
    vor kurzem mit der Ausbildung fertig geworden sie sucht bereits aktiv nach
    einem neuen Job in unserem Umgebung und an meinem Studienort aber auf
    dem Arbeitsmarkt ist es ja zur zeit auch katastrohpal. Sie zahlt noch ihr Auto
    ab und nach Versicherung, Essen etc. bleibt da meistens auch nicht viel.
    Sie wohnt auch noch bei ihren Eltern und hat dort ein so kleines Zimmer in dem
    man eigentlich nicht "wohnen kann". Außerdem ist ihr Vater einfach zu krass
    in vielen Sachen. Er dreht zum Beispiel ständig alle Heizkörper auf Null obwohl er selbst den ganzen Tag zu hause ist. Selbst im Winter, da kommst von der Arbeit
    heim und klebst erst mal auf der Klobrille fest. Wer will dort wohnen wenn du
    erstmal im Wohnzimmer den Heizkörper von 0 aufdrehen musst.

    Naja viel geschrieben, vielleicht kennt jemand solch eine Situation und weiss
    einen kleinen Rat oder vielleicht geht es jemanden so ähnlich.
     
    #1
    spider-dan, 10 Mai 2004
  2. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kenn so eine Situation zwar nicht, aber vielleicht hab ich trotzdem ein paar nützliche Vorschläge :zwinker:

    1.) Essen
    Warum schlägst du nicht mal vor, selbst zu kochen? An irgendeinem WE, z.B. Samstag Mittag. Kannst dir ja deine Freundin als "Unterstützung" mitbringen. Und dann kannst du mal ein Essen auf die Weise machen, wie es dir zusagt. Deine Eltern werden eine andere Art zu kochen gar nicht kennen (genauso ist's bei meinen Großeltern). Vielleicht gefällt ihnen ja ein fettarmeres, gesünderes Essen doch, wenn sie es erst einmal kennenlernen.

    2.) "Zettelkommunikation"
    Da hab ich echt schmunzeln müssen... Das klang so nach dem Motto "wir sind im Kindergarten und ich kündige dir die Freundschaft" *g*. Hast du deine Eltern schon einmal darauf aufmerksam gemacht, wie lächerlich ihr Verhalten ist? Z.B. wenn ihr euch mal wieder grad versteht, kannst du das ja mal anklingen lassen. Sie benehmen sich echt wie kleine Kinder *kopfschüttel*

    3.) Miese Laune von deinem Vater
    Ich denke, da musst du durch. Dein Vater hat eine eigene Firma, aber es läuft nicht. Dein Vater muss um einiges mehr bangen, als jemand, der einfach nur irgendwo angestellt ist. Er könnte pleite gehen und würde damit mehr als nur sich in's Unglück stürzen. Versuch einfach, seine miese Laune zu ignorieren und bleib trotzdem nett/höflich zu ihm.
    BTW: Ich lass meine schlechte Laune auch immer an meiner familie aus *schulternzuck* kA warum...

    4.) Wohnung
    Das kann ich verstehen, dass du da nicht wegziehst... Aber mal ein anderer Vorschlag: Deine Freundin ist doch fertig mit der Ausbildung. Du hast eine 84m²-Wohnung (kann mir zwar jetzt direkt nichts drunter vorstellen, aber dürfte leicht so groß wie die bei mir oben sein), sie hat ein kleines (meist ungeheiztes) Zimmer. Warum sich nicht zusammentun? Warum zieht sie denn nicht zu dir? Dann könntet ihr euch öfter sehen, du hättest Unterstützung mit deinen Eltern und sie wäre aus der "Kälte ihres Vaters" raus. Nur als kleine Idee...

    5.) "Helfende Tätigkeiten"
    Das kann ich verstehen *g*. Mich regt es auch total auf, wenn jemand nichtmal ein "Danke" zustande bringt. Klär das doch einfach das nächste Mal im Voraus, dann gibt es hinterher keine Streitereien :zwinker:

    Sodelle, mehr fällt mir jetzt auch nicht mehr ein.

    Alles Gute!
    Bea
     
    #2
    Bea, 10 Mai 2004
  3. Hi,

    also erstamal vorweg, wenn du mit 20 noch zu Hause wohnst, ist das nicht weiter schlimm. Ich kenn Leute die sind schon über 30ig und leben im Haus der Eltern.

    Du hast ja einen eigene Wohnung, bist also räumlich getrennt. Mach was draus! HAst du eine eigene Küche? Koch einfach für dich selbst, lös dich aus dem Zwang mit den Eltern essen zu müssen.

    Weiter solltest du deinen Eltern mal vor Augen führen was du den lieben langen Tag alles Treibst. Und nicht einfach herumlungerst.

    Mit der finanziellen Abhängigkeit ist das so eine Sache. Auf eigenen Füßen zu stehen ist im Studium schwer. Aber Ihr könnt es ja so vereinbaren das du das Geld quasi als Darlehen bekommst und es später abzahlst. So können deine Eltern nicht immer mit dem Argument kommen, du würdest deine Füße unter Ihren Tisch strecken.

    Bleib zudem bei deiner Kommunkation immer höflich, ist zwar ab und an schwer, aber bedenke was deine Eltern für dich geleistet haben, das sollte man nie vergessen. Argumentiere sachlich und bring deine Probleme vor.

    Viel Glück,
    TBLQ
     
    #3
    TheBigLoveQuest, 10 Mai 2004
  4. Belzebüb
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    Verliebt
    Ich würde dir auch vorschlagen, dass deine Freundin zu dir ziehen sollte. Eine 85 m² Wohnung ist ja wirklich riesig für zwei Leute und für einen allein eigentlich schon zu groß. Wenn du eine eigene Küche hast, könnt ihr öfter mal zusammen kochen und du müsstest dir seltener das Gelaber von deinen Eltern anhören. Oder wie schon gesagt, koch mal was für deine Eltern. Vielleicht kommen sie auf den Geschmack.

    Was ich noch nicht ganz verstehe: Du arbeitest in der Firma deines Vaters mit, bist aber finanziell komplett von deinen Eltern abhängig? Wie geht das? Wahrscheinlich verdienst du dann doch Geld. Wofür geht das denn alles drauf? Vereinbare doch mit deinem Vater, dass er dir mehr Lohn bezahlt, du dafür aber dein Auto, Sprit usw. selbst löhnst. Kommt doch für ihn im Endeffekt aufs selbe heraus, aber du kannst selbst über dein Geld verfügen.

    Und die Zettelkommunikation gehört wirklich schnellstens abgeschafft. Rede mit deinen Eltern darüber und falls es dennoch wieder dazukommt, geh einfach nicht darauf ein, sondern rede einfach ganz normal mit ihnen.

    Gruß Belzebüb
     
    #4
    Belzebüb, 10 Mai 2004
  5. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    also meine mutter hat mich raus geschmissen als ich 16 war und ich habe mich seitdem selbst um alles kümmern müssen...na ja eigentlich schon vorher....und ich finde und fand das war das beste was mir je passiert ist! ich bin auch noch am studieren, wohne seit ich 16 bin in wg;s, ist nicht so teuer und kann tun und lassen was ich will und genieße das sehr...also mir war diese freiheit immer wichtiger als das finanzielle....gut, ich meine man muß auf viele dinge verzichten, aber immer noch besser als sich ständig mit seinen ellis an zu legen, LEBEN IST DAS WAS UNS ZUSTÖßT WENN WIR AM WENIGSTEN DAMIT RECHNEN in diesem sinne:smile:
     
    #5
    klatschmohn, 10 Mai 2004
  6. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Also dass du noch zu Hause wohnst kann ich natürlich nachvollziehen - wenn die Eltern am Studienort wohnen und da echt so viel Platz ist wärs ja eine Verschwendung eine eigene Wohnung zu zahlen.

    Allerdings find ich es doch etwas komisch, wenn du dich über das Essen deiner Mum aufregst. Es zwingt dich ja sicher keiner, da mit zu essen. Du bist sicher auch fähig, dir dein eigenes Essen zu kochen, wenn du was anderes haben möchtest.
    Was deine Freundin und ihre Wohnsituation betrifft kann ich mich den anderen nur anschließen : warum zieht sie nicht zu dir , wenn ihr doch schon so lange zusammen seid ?

    ad Abhängigkeit. Wenn du dich von deinen Eltern so abhängig fühlst, dann such dir doch auch mal eigenständig einen Job. Sicher ist es toll, wenn man in Papis Firma arbeiten kann, aber wenn du mal was ohne deine Eltern auf die Beine stellst, dann ist das die Unabhängigkeit. Dann beziehst du dein Gehalt nicht mehr über sie. Sicher wirst du nicht gleich einen tollen Job bekommen, sondern eben nur irgendwas, aber so ist das eben in der Realität.
     
    #6
    orbitohnezucker, 10 Mai 2004
  7. AndyyRS
    AndyyRS (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    101
    0
    nicht angegeben
    uh ja- mein Lieblingsthema

    Kurz und herzlos:

    bei solchen Eltern ist ausziehen echt Pflicht. Durchkommen tut man immer.
    Meist ist man nur zu "faul", sich von gewohntem Luxus zu trennen.
    Da wären z.B.

    *Auto: hätte mir früher auch nicht vorstellen können, ohne. Dank Öffis, Drahtesel, Carsharing und netter Mitbewohner(mit Auto) bin ich die zum Glück die Anti-spardose los, wenn man bedenkt, wieviel Geld und auch Zeit das Drecksding gekostet und dabei doch oft nicht funktioniert hat bzw. andauernd zerkratzt/ beschädigt wurde in der Stadt/beim Weggehen

    *Fette Wohnung bei den Eltern/ Hotel Mama:
    Kenne genug Leute, die sich mehr oder weniger direkt den Entscheidungen der Eltern unterwerfen, weil sie noch daheim wohnen und wegen dem scheinbaren Luxus nicht den Sprung ins vermeindlich kalte Wasser wagen. Lass dir aus Erfahrung sagen: Lebensqualität definiert sich nicht nur durch qm und kostenloses (mit mieser-Laune/ nervigem Eltern-Smalltalk garniertem) Essen nach festen Uhrzeiten mit Anwesenheitspflicht. Freiheit wiegt viel schwerer. Gemeinsames Kochen bei Freunden/ Mensaessen mit deinen Freunden macht doch viel mehr Spaß.
    Ein Salat abends oder Brot mit was drauf ist auch für Singlehaushalte net allzu aufwändig.

    *Waschen & Bügeln :zwinker:
    Ok. Anfangs eine echte Überwindung, aber mit guter Organisation (direkt rausholen nach Waschen, ausschlagen, auf Bügel hängen, Wäschesteife in Weichspülkammer) ist fast nichts mehr zum Bügeln da. Hemden kommen alle für 1,30-1,50 in die Reinigung, T-Shirts werden höchstens nach dem zusammenlegen mal von vorne kurz gebügelt.
    Dank Sockenklammern bleiben auch die Socken zusammen und sind schnell aufgehängt.

    _
    \ .
    / . zieh aus!!
    \_
     
    #7
    AndyyRS, 10 Mai 2004
  8. spider-dan
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    33
    0
    0
    nicht angegeben
    Also wie gesagt Haushalt mach ich meinen sowieso komplett selber
    Wäsche waschen aufhängen zamlegen putzen etc.

    Kochen ist halt so ein Thema, natürlich koche ich selber, sogar eigentlich
    ziemlich gerne und relativ gut aber ich hab keine Lust für meine Eltern zu
    kochen, klingt komisch.... Das einzige was meinem Vater immer einfällt:
    "Zuwenig Käse" motz motz motz und meine Mutter hat ein paar Marotten
    die ich nicht mehr ertrage beim Essen, aber ich denke das sprengt jetzt den Rahmen.

    Es wäre auch kein Thema öfters zu meiner Freundin zu gehen und dort
    zu essen/zu kochen aber dann kommt gleich wieder die Eifersucht auf die
    Schwiegereltern raus...

    Eigene Küche ist der Platz von der Raumaufteiling nicht wirklich ideal vorhanden,
    ne Küche kostet auch wieder ordentlich Geld und die Anschlüsse sind auch nicht
    vorhanden an der richtigen Stelle.

    Das meine Freundin zu mir zieht haben wir auch schon öfters darüber
    nachgedacht aber wir kommen beide zu dem Entschluss das es nicht wirklich
    Sinn macht. Wir verbringen eigentlich die meiste Zeit sowieso bei mir sie
    geht eigentlich nur zum schlafen nach Hause da ihre Arbeit etwas näher
    an der Eltern Wohnung liegt.
    So wie mein Wohnraum gerade ist, "offen" im Haus, bringt das nichts. Es kommt
    einfach zu oft vor das meine Eltern etwas wollen, egal ob wir z.b. gerade abends
    nach der Arbeit mal pennen oder so, ständig ist irgendwas. Es kommt selten
    vor das mal abends kein Ruf kommt und nach dem mein Vater ein Hektiker ist
    muss das auch immer alles gleich sein.

    Die Arbeitszeit in der Firma ist nicht allzuhoch manchmal 10h / Woche öfters
    auch weniger, das sich auszahlen lassen und von leben bringts denke ich auch
    nicht.

    Leider ist meine Uni 100km von meinem Wohnort entfernt, hier sind die Mieten
    prachial günstig(meistens unter 5€/m²) und an meinem Uniort weit über 10€,
    teilweise sogar knapp unter 20€ je nach Henkerangebot, Connections etc.
     
    #8
    spider-dan, 12 Mai 2004
  9. Belzebüb
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    Verliebt
    Hmm, es haben dir jetzt mehrere Leute Vorschläge gemacht, die in die verschiedensten Richtungen gehen, aber du lehnst bis jetzt alles ab. Zu was sollen wir dir noch raten? Viel mehr Möglichkeiten gibt es nicht.

    Ich habe das Gefühl, dass du eigentlich gar nicht wirklich etwas ändern WILLST. Du musst dich schon für etwas entscheiden. Entweder du lässt alles beim alten oder du änderst was!

    Du hast durch deine Eltern halt eine Menge Bequemlichkeiten, die du ungern aufgeben möchtest. Dafür nimmst du bisher in Kauf, dass du kaum Freiheiten hast und dich nerven lassen musst. Was ist dir mehr wert?

    Entscheide dich!

    Belzebüb
     
    #9
    Belzebüb, 12 Mai 2004
  10. Tinu
    Tinu (30)
    Meistens hier zu finden
    1.028
    148
    109
    Verlobt
    Wenn du ausziehen wölltest, gibt es ja immernoch finanzielle Unterstützung vom Staat, wenn man noch in der Schule ist, oder studiert.

    Bei mir steht auch zur Diskussion, dass ich mir vielleicht ne eigene Wohnung suche, in dem Ort wo meine Schule ist, damit ich morgens und nachmittags keine dreiviertel Stunde fahren muss.

    Und da kriegt man schon auch gut Geld dazu gezahlt. Ich weiß zwar, wies heisst,aber kanns grad nicht richtig ausschreiben. Das werden doch sicher einige hier wissen. :grin:

    Das Geld kriegt man übrigens auch wenn man noch zu hause wohnt, nur halt dann weniger.


    Tinu



    edit: nun weiß ich es.. googlen macht schlauer. :grin:
    guckst du hier BAföG
     
    #10
    Tinu, 12 Mai 2004
  11. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > Wenn du ausziehen wölltest, gibt es ja immernoch finanzielle Unterstützung vom Staat, wenn man noch in der Schule ist, oder studiert.
    Theoretisch ... ja. Praktisch kann das anders aussehen.
    Ich krieg nichts, obwohl meine Eltern +- nur Existenzminimum verdienen.
    Nichtmal ein Unterhaltsanspruch wird anerkannt - lol.
     
    #11
    Mr. Poldi, 12 Mai 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mitte wohnen @eltern
MalibuMaracuja
Kummerkasten Forum
28 März 2014
11 Antworten
Ryu90
Kummerkasten Forum
4 März 2014
10 Antworten
BS_87
Kummerkasten Forum
23 September 2011
6 Antworten