Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mobbing in der Ausbildung-->psyschich kaputt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von nici@lol, 31 Oktober 2008.

  1. nici@lol
    nici@lol (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    1
    vergeben und glücklich
    hallo

    Vorweg, es geht hier nicht um mich selbst, sondern um meinen freund, was mich selbst jedoch auch sehr belastet.

    Mein freund ist jetzt im 2. Ausbildungsjahr in einem hanwerklichen Beruf. Schon am Anfang der Ausbildung hat er ab und an mit dem Gedanken gespielt abzubrechen, weil er einfach nurnoch gezwungernermaßen auf die Abeit gegangen ist und sich unwohl fühlte.
    Zwischendurch war auch mal für kurze zeit ruhe, aber das ist inzwischen schon lange nichtmehr der fall.

    Mein schatz kommt eigtl täglich fluchend nachhause, sagt er will nichtmehr dahin, weiß nichtmehr was er machen soll. Es kam auch schon mehrere male vor das er weinend nachhause kam.
    Ich merke nachts wenn ich bei ihm schlafe das er sich rumwälzt, er tritt extrem um sich, ist im schlaf teilweise "aggresiv" und erzählt mir auch oft das er nicht bis kaum schlafen kann, da er die ganze zeit an seine arbeit denken muss.
    Wie man sieht stellt es eine extreme psysische belastung für ihn da.
    Er wird demnächst auch einen psyschologen aufsuchen.

    Jetzt aber mal dazu, was überhaupt so vorfällt:

    - Mein freund war auf einer Förderschule und wird damit "aufgezogen"
    - Er trägt eine brille mit einer relativ hohen stärke, wobei sein sehvermögen wiedermal abgenommen hat. Wenn er kleine zaheln auf Glühlampen o.ä. nicht lesen kann wird er wieder runtergmacht
    - Die kollegen stellen sich um ihn herum, stellen ihm fragen auf die er keine antwort weiß und lachen ihn dann aus --> Er wird blosgestellt
    - Wenn er etwas frägt bekommt er keine antwort, höchstens das er zu dumm ist und das sowieso nicht kapiert
    - die kollegen stellen sich vor das große werkstatttor, rufen ihn und "befehlen" ihm es zuzumachen
    - Die anderen mitarbeiter weigern sich ihm dinge zu erklären, wodurch er in seiner arbeit stark eingeschränkt ist und in der ausbildung kaum etwas lernt
    - Grade vor kurzem wollte er etwas machen, wobei er hilfe benötigt hätte, ging zu einem auszubildenden im ersten lehrjahr un bat ihm um hilfe. Der Geselle sagte dem anderen auszubildenden aber er solle ihm nicht helfen und so musste er sehen wie er klar kommt.
    - Wenn mein freund draussen vorm tor ist machen sie sich einen spaß daraus ihn auszusperren
    - und das schlimmste/extremste wie ich finde: Mein freund war an einem arbeitsunfall beteiligt (wurde bewusstlos) und lag dann in einer grube. Als er kurz zu sich kam bekam er mit wie die gesellen um ihn rumstanden und sich weigerten ihn da raus zu hohlen! Mit dem kommentar: Den fass ich nicht an warum sollte ich DEM helfen?


    meiner meinung nach ist das mobbing, oder irre ich mich da?

    Sein chef will von alldem nichts wissen. Der beschwert sich nur das mein freund bei der arbeit nicht bei der sache wäre. Unterstüzung findet er bei seinen vorgesezten also keine, da die ihn auch nur belächeln.


    Wie er es mir schildert gibt es ja nichtmal konkreten anlass zu diesen "attaken", und das glaube ich ihm auch, da ich ihn kenne und es einfach zu offensichtlich ist, das er die "opferrolle" einnimmt.

    Ich glaube es liegt einfach daran, dass er sozusagn gut in dieses muster des opfers passt: er ist sehr ruhig, war auf einener lernbehinderten schule, ist nicht grade ein koffer (eher im gegenteil).

    Mir ist es nur so unverständlich, dass größtenteils erwachsene männer so kindisch und verantwortungslos handeln!


    Meine frage ist nun, was wir tun können?
    War jemand von euch vllt schonmal in einer solchen situation?
    Es muss doch die möglichkeit bestehen etwas tun zu können? Grade als auszubildender steht er doch irgentwie unter bestimmten schutz?!
    Wenn es garnichtmehr anders geht, muss es doch irgentwie unterstützung bei der suche eines anderen ausbildungbetriebs geben?
    An wen muss man sich in einem solchen fall wenden?


    Ich hoffe der text ist nicht zu lang und würde mich sehr über antworten freuen, da mich die situation wie gesagt auch belastet.

    mfg nici
     
    #1
    nici@lol, 31 Oktober 2008
  2. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Habt ihr ein Lehrlingsamt? Wenn ja dann geht unbedingt da hin. Das ist ein Grund um die Lehre abzubrechen. Und defintiv Mobbing! Wenn der Chef nicht helfen will müsst ihr euch auf höherer Stelle hilfe holen. Einen anderen Tipp habe ich leider nicht für dich
     
    #2
    User 49007, 31 Oktober 2008
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Also DAS ist meiner Meinung nach unterlassene Hilfeleistung und das ist ein Straftatbestand! Da könnte dein Freund Anzeige erstatten.

    Gibts an seiner Berufsschule vielleicht einen Lehrer, zu dem er einen guten Draht hat?
     
    #3
    krava, 31 Oktober 2008
  4. Nussi
    Nussi (24)
    Meistens hier zu finden
    183
    148
    175
    Single
    Hmm, mir gings ähnlich in der Schule damals. Bis ich jemandem so derbe auf die Schnauze gegeben hab, dass sie schief hing, danach war Ruhe! Ist keine schöne Lösung, hat aber funktioniert, da mich sogar die Lehrer ignoriert haben. Und wenn die Partei, die eigentlich helfen sollte wegfällt machts irgendwann *klick* und es ist niemand mehr da, der der offenen Agression im Weg steht!

    Ist dein Freund vielleicht 'anders'? Damit meine ich: Sieht er anders als die anderen aus, verhält er sich ander, fällt er aus dem typischen Raster der Azubis?

    Wenn ja, dann würde ich ihm weiter Mut machen und ihm sagen, er soll sich durchsetzen, bzw die anderen mal zum Gespräch bitten, und auch wenn er sie dazu zwingen muss! Ohne Gespräch/Tat läuft da nichts!


    Wenn nein -> Lehrstelle wechseln!
    Beschweren an höherer Stelle führt nurnoch zu schlimmerem Mobbing!

    Solche Leute gibts leider immer und in allen Altersstufen, eigene Erfahrung! :kopfschue
     
    #4
    Nussi, 31 Oktober 2008
  5. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Zum Thema Aussehen hat die TS doch was geschrieben, das mit der Brille nämlich.
     
    #5
    krava, 31 Oktober 2008
  6. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.683
    598
    7.627
    in einer Beziehung
    mir stellt sich da eher die frage, wieso sie so zu deinem freund sind. wie du schon sagtest - grösstenteils erwachsene männer. irgendnen grund wirds wohl geben, und das ist wohl kaum, dass er eine brille trägt. wie hat das denn angefangen? bzw, mit was hat er sowas provoziert?
     
    #6
    Nevery, 31 Oktober 2008
  7. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Meines Wissens kann sich dein Freund bei der IHK melden und dort die Vorfälle schildern. Ein Betrieb, der ausbildet, geht damit bestimmte Verpflichtungen ein, z.B. eben, dass eine Ausbildung überhaupt stattfindet, was hier ja schon zweifelhaft ist. Die können dem Betrieb auf die Finger hauen oder oder auch bei der Suche nach einer Lehrstelle behilflich sein.

    Ruft doch einfach mal da und und fragt, welche Möglichkeiten es gibt. Nicht abwimmeln lassen, macht deutlich, dass die Situation untragbar ist und was passieren muss.
     
    #7
    User 505, 31 Oktober 2008
  8. Nussi
    Nussi (24)
    Meistens hier zu finden
    183
    148
    175
    Single
    Nur eine fette Brille? Was soll daran bitte mobbar sein?
     
    #8
    Nussi, 31 Oktober 2008
  9. MsThreepwood
    2.424
    Es gibt Leute, die muss man nicht provozieren. Da reicht ne Brille schon aus, um jemanden zu Mobben.


    Ansonsten würde ich an seiner Stelle bei der IHK anrufen. Offensichtlich läuft in dem Betrieb ja was schief, zumal dein Freund ja nicht wirklich ausgebildet wird, bzw wenig bis nichts lernt.
     
    #9
    MsThreepwood, 31 Oktober 2008
  10. creed87
    creed87 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    35
    33
    1
    nicht angegeben
    Halt ich in dem Fall für absoluten Blödsinn.

    Es gibt durchaus Menschen, die sich (vorwiegend in Gruppen) wie oben beschrieben verhalten, ohne dass das Opfer ihnen einen Grund dafür gegeben haben muss.

    Sie nehmen seine Sehschwäche und seine Schulausbildung als Anlass ihn zu schikanieren... sowas ist für mich typisches Mobbing. Das wird er kaum provoziert haben, wenn ihn sowas derart belastet.
     
    #10
    creed87, 31 Oktober 2008
  11. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.683
    598
    7.627
    in einer Beziehung
    ja, gibt es schon. ist aber in dem Alter und in dem ausmass doch eher selten.
    nein, es sollte keine unterstellung sein :zwinker:
     
    #11
    Nevery, 31 Oktober 2008
  12. Nussi
    Nussi (24)
    Meistens hier zu finden
    183
    148
    175
    Single
    Achja? Die gibts auch bei den Kriegsveteranen... Solche LEute gibts immer!:wuerg:
     
    #12
    Nussi, 31 Oktober 2008
  13. Gilead
    Gilead (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    564
    113
    27
    Verheiratet
    Genau, ab zur IHK!
    Bzw. in diesem Fall wohl eher die Handwerkskammer. Die sind verpflichtet einer Beschwerde über unzureichende Ausbildung nachzugehen.
     
    #13
    Gilead, 31 Oktober 2008
  14. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also ich bin ehemaliges Mobbingopfer, und die Situationen, wie Du sie schilderst, bewundere ich Deinen Freund, dass er bis jetzt noch durchgehalten hatte. Wie lange geht das denn schon? Bei mir warens drei Jahre. Zwar war es nich in der extremen Form wie die VorfÄlle, die Du angibst, aber es ist die Dauer, die einen psychisch zugrunde richtet. So hatte ich dann auch irgendwann nen Nervenzusammenbruch bekommen. Lange Zeit wusste jeder, dass ich gemobbt worden bin - aber niemand hatte was unternommen.
    Deshalb heute immer noch meine Frage: Muss es soweit kommen, bis endlich was unternommen wird?
    Nungut, unser Betriebsrat hatte dann endlich was unternommen, und seither ist es ruhig.
    Bei Deinem Freund, dass er weinend nach Hause kommt, nicht schlafen kann - genauso wars bei mir auch. Irgendwann ist man nur noch ein Wrack, und er wird auch irgendwann mal zusammenbrechen, wenn das so weitergeht.
    Deshalb unbedingt zur IHK, gegebenfalls wenn gar nix hilft, soll er die Stelle wechseln. Die eigene Gesundheit geht vor, und es belastet Dich ja zusätzlich auch noch.

    Ach ja, wenn Du zum Thema noch Fragen hast -> PN
     
    #14
    User 48403, 31 Oktober 2008
  15. Teresa
    Teresa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Mein Freund wurde an seinem vorletzten Arbeitsplatz auch gemobbt, weil er schwarz ist. Allerdings nicht in dem Ausmaß.
    Meiner Meinung nach sollte er tatsächlich die Lehrstelle wechseln. Das bringt doch nichts, dass er sich so wahnsinnig fertig machen lässt. :kopfschue
     
    #15
    Teresa, 3 November 2008
  16. Puschl1989
    Puschl1989 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    Es gibt genug Leute die einen Mobben weil sie entweder auf etwas neidisch sind oder einfach nur hol in der Brine sind habe selbst das Glück gehabt ohne den einen anlass zugeben als Mobbigopfer herzuhalten naja solange bis ich meine Schnalbel auf gemachat habe und mit Betriebsrat und co gedroht bei mir ist für viel der Grund Musik und mein auftreten denke ich mal lässt sich so beschreiben. Das Problem an der ganzen Sache ist es kommt selbst in den Erwachsen Alter immer häufiger vor nicht nur das ich kenne einen Fall wo jemand geschlagen worden ist ohne grund oder wirklih richtig häftig unter der Grürtellinie beleidigt worden ist. IHK oder HWK ist die beste lösung
     
    #16
    Puschl1989, 3 November 2008
  17. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    In meinem Fall war es so, dass mein Mitarbeiter Angst hatte, ich würde ihm den Arbeitsplatz streitig machen und ihn in den Hintergrund drängen - obwohl es nicht im Entferntesten meine Absicht war.
    Aber ich mache meine Job gewissenhaft, kann Verantwortung übernehmen und hab auch dies oder jenes besser drauf als er. Nur gebe ich damit nicht an - weil ich es auch nicht nötig habe.
    Er aber muss sich bei jedem einschleimen, um seine eigenen Fehler zu vertuschen. Auch seine längere Erfahrung kann seine Unfähigkeit zu Kooperation und Organisation nicht kompensieren.
    Aber das weiss inzwischen schon das gesamte Personal...

    Es gibt ja den Spruch: Entweder man leistet etwas - oder BEHAUPTET, etwas zu leisten. Ich mache Dienst nach Vorschrift und ansonsten halt ich meine Klappe. Aber ich reiss sie inzwischen immer öfters mal auf, wenn ich merke, dass jemand mir zu nahe tritt.
    Gebranntes Kind eben.....
     
    #17
    User 48403, 4 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mobbing Ausbildung >psyschich
Mirella
Kummerkasten Forum
22 Oktober 2016
70 Antworten
zwischendurch
Kummerkasten Forum
6 März 2015
24 Antworten
schuichi
Kummerkasten Forum
3 Februar 2015
8 Antworten
Test