Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • fleißige biene
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    1
    Single
    10 August 2006
    #1

    Multiple Sklerose

    ....
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. AMA Never alone, ich habe eine multiple Persönlichkeit
  • Félin
    Félin (32)
    Meistens hier zu finden
    1.304
    133
    26
    offene Beziehung
    10 August 2006
    #2
    Meine Mum hat auch MS, meine Oma aber nicht.
    Soweit der Arzt meiner Mum das gesagt hat, ist es nicht vererbbar, tritt aber familiär gehäuft auf (durch ähnliche Lebensumstände etc.)

    Durch Impfen wird MS nicht ausgelöst, hat zumindest ihr Arzt nichts davon gesagt.

    Was Interessantes, was ich letztens gelesen hab: Durch die Einnahme der Pille soll angeblich der Ausbruch der MS verzögert werden können, weiß aber auch nicht, wie seriös die Studie war.
     
  • *lupus*
    *lupus* (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.816
    123
    5
    nicht angegeben
    10 August 2006
    #3
    Habe schon mal in einem anderen Thread auf die Vererbungsfrage geantwortet. MS vererbbar?
    Vererbt wird es nicht. Nur das Risiko für die Veranlagung. :zwinker:

    Manche Menschen vermuten, daß Impfen eine MS auslösen könnte, wissenschaftlich konnte das allerdings nicht bewiesen werden. :zwinker:

    Mir persönlich wäre das Risiko einer Nicht-Impfung und den damit verbundenen Folgen viel zu groß.
     
  • fleißige biene
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    367
    101
    1
    Single
    10 August 2006
    #4
    ....
     
  • EcoRI
    EcoRI (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    965
    101
    0
    vergeben und glücklich
    10 August 2006
    #5
    Meiner Meinung nach ist die Gefahr, sich eine (z. B.) Tetanus-Infektion zu holen und dran zu sterben größer, als durch ne Impfung nen Schub auszulösen. Ob Impfungen Schub-auslösend sind/sein können ist ja nicht so ganz raus. Eigtl. ist ja das Fieber, mit dem man manchmal auf Impfungen reagiert das Verhängnisvolle. Ich hatte einige Impfungen und noch nicht ein einziges Mal Fieber oder andere Beschwerden nach der Spritze.

    Es bleibt letztendlich Deine Entscheidung. Aber ich an Deiner Stelle würde mir nicht aus Angst vor der Krankheit mein Leben versauen. Wenn sie denn ausbrechen will, dann wird sie das auch ohne Impfung. (Versteh das jetzt nicht falsch, Dein Risiko ist zwar etwas erhöht, aber MS ist KEINE klare Erbkrankheit. Ich denke aber nicht, dass durch ein "Leben wie in Watte gepackt" der Ausbruch einer MS-Erkrankung verhindert werden kann.)

    Naja, ist halt meine Meinung ich seh das ziemlich schulmedizinisch-nüchtern :engel:

    Viel Glück für die Zukunft!
     
  • *lupus*
    *lupus* (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.816
    123
    5
    nicht angegeben
    11 August 2006
    #6
    Der Meinung bin ich eben auch. Und eben das einzige, was gegen Tetanus hilft, ist eine Impfung und Clostridium tetani Sporen gibt es nun mal überall.

    Aber das mußt Du wohl selber entscheiden.
     
  • Sammi
    Sammi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    103
    101
    0
    vergeben und glücklich
    11 August 2006
    #7
    Meine Mutter hat auch MS, der Arzt hat definitiv gesagt, dass es nicht vererbbar ist. Natürlich könnte ich auch MS haben, hinge mit meiner Mutter aber nicht zusammen.
    Meine Mutter hatte durch eine Zeckenimpfung einen sehr starken Schub, seitdem verzichtet sie, verständlicherweise, aus Angst auf jede Impfung. Sei dahingestellt ob das nun richtig ist.

    Aber bei dir ist es wirklich egal, ob du dich impfen lässt oder nicht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste