Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Musikunterricht geben - Wie Werbung machen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Spinnenmann, 17 April 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Spinnenmann
    Benutzer gesperrt
    14
    0
    0
    nicht angegeben
    Guten Abend!

    Ich möchte gerne wieder Keyboard- und Orgelunterricht geben. Ich selbst spiele seit meinen 5ten Lebensjahr Keyboard- und Orgel und hatte 12 Jahre strengen privaten Musikunterricht.

    Bis vor einem halben Jahr habe ich noch mit dem Musikunterricht mein Geld verdient. Damals wohnte ich aber noch bei meinem Vater und musste dort keine Miete zahlen. Nun muss ich eine eigene große Wohnung bezahlen und mache ab August eine Ausbildung. Also werde ich wohl am Abend 1-2 Stunden täglich Unterricht geben. Angefangen habe ich vor 2 Jahren mit dem Sohn einer Bekannten meiner Mutter. Es hatte sich irgendwann rumgesprochen und so kamen dann noch 5 weitere Kinder dazu, sodass ich allein durch diesen Unterricht auf 1300 Euro im Monat gekommen bin.

    Nun wohne ich allerdings in einer neuen Stadt. Hier kennt mich niemand und ich kenne ebenso niemanden. Wie kann man das Ganze am besten angehen? Für Tipps wäre ich echt dankbar. Ich dachte dass ich mir einen Zettel am PC - eine Art Flyer - erstelle und dann in die Geschäfte fahre und dort diese Zettel aushänge und vielleicht dem einen oder anderen einen auf dem Weg dorthin in die Hand drücke. Über den Preis bin ich aber leider noch nicht so ganz sicher. Ich selbst musste damals pro Stunde 70 Euro bezahlen. Als ich dann selbst mit dem Unterrichten begann, kostete eine volle Stunde bei mir 30 Euro. Die Musikschule hier in der Stadt nimmt 25 Euro für 45 Minuten. Welchen Preis würdet ihr selbst max. zahlen wollen?

    Deshalb nun die nächste Frage: Würdet ihr eurer Kind eher zu einer Musikschule schicken bei der 3 Kinder sich in 60 Minuten abwechseln müssen (also pro Kind 20 Minuten Vorspielen) oder lieber zu einen privaten Lehrer, bei dem das Kind 60 Minuten auf einem ordentlichen Instrument spielen kann? Mir sagte man damals dass man bei der Musikschule eher „abgefertigt“ wird und man bei mir wirklich etwas lernt.

    Nur ist eben das Problem mit der „Werbung“ da. Wie kann man am besten auf sich aufmerksam machen?
     
    #1
    Spinnenmann, 17 April 2010
  2. aiks
    Gast
    0
    Ich würde sagen, dass du in Musikschulen und Musikuni auch Werbung machen könntest, da dort wohl die meisten "Nachhilfe" neben den Stunden brauchen.
     
    #2
    aiks, 17 April 2010
  3. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.538
    398
    2.015
    Verlobt
    Wenn du zwar Erfahrung im Unterrichten hast, aber kein Musiklehrerdiplom, dann solltest du nicht mehr verlangen als die Musikschule. Schon um konkurrenzfähig zu sein. Aber auch nicht weniger. Für schweizerische Verhältnisse finde ich 25€ an der untersten Grenze.

    Kann auch sein dass die Musikschule subventioniert ist und die LehrerInnen mehr kriegen als die Kids bezahlen.


    Werbung kann man wie du selbet sagst in Ladengeschäften machen. Ein A4 Plakat mit Zetteln dran zum Abreissen, mit Tel/mail Adresse drauf.
    Ich habe so zeitweise mit Erfolg meine Dienste als Babysitter angeboten.

    Das als Starthilfe in der "fremden Stadt". Die beste Werbung ist später immer die Mund zu Mund Propaganda.

    Du könntest am Anfang auch Lektionen im Hause der Schüler anbieten, wenn es sich um Kinder handelt. Wegen dem Vertrauen.... (ein Problem, dass ich als Babysitter weniger hatte, weil ich an sich zu den Leuten nach Hause ging.
     
    #3
    simon1986, 17 April 2010
  4. Bloody x doll
    Sorgt für Gesprächsstoff
    40
    33
    2
    Es ist kompliziert
    Die Gitarrenlehrerin meiner Schwester hat Flyer in Musikgeschäften sowie Lebensmittelgeschäften aufgehangen, auf denen ihre Handynummer und ihre E-Mail standen. Für 60 Minuten nimmt sie 20 Euro, allerdings ist meine Schwester auch komplette Anfängerin.
     
    #4
    Bloody x doll, 17 April 2010
  5. Spinnenmann
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    14
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich fände es eben total toll, wenn ich mir neben der Ausbildung noch um die 500-1000 Euro dazuverdienen könnte. Ist eben mein Hobby und es macht mir viel Spaß anderen meine Musik beizubringen und eben zu unterrichten. Wollte eigentlich Lehramt auf Musik studieren, habe es dann aber doch gelassen weils mir eben etwas zu anspruchsvoll ist :rolleyes:

    Zahlt man für Unterricht in der Schweiz echt niemals weniger als 25 Euro? Manche bekleckern sich schon wenn sie 15 Euro zahlen sollen. Na, ob die in er Musikschule damit einverstanden sind dass ich dort meine Zettel aufhänge? Ich meine, ich bin immerhin Konkurenz für die. Nicht dass die meinen ich nehme denen die Schüler weg. Das Problem hatte ich nämlich damals auch.

    Gut, jeder der den Supermarkt Marktkauf kennt weiß dass dieser recht groß und bekannt ist. Leider ist es hier so, dass die meine Zettel nach 1-2 Tagen immer "entfernen". Ich versuche seit 3 Monaten meinen fast neuen Kühlschrank und E-Herd loszuwerden und alle 2 Tage muss ich einen neuen Zettel aufhängen weil dieser weg ist. Und das obwohl ich dort immer Ecken zum "mitnehmen" mit meiner Nummer drauf habe! :mad: Wird aber wohl nur dort so sein :grin:
     
    #5
    Spinnenmann, 17 April 2010
  6. squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    113
    35
    Single
    Manche lassen es nur hängen, wenn ein Datum drauf ist, damit es dort nicht Jahre hängt.
     
    #6
    squibs, 17 April 2010
  7. aiks
    Gast
    0
    Naja die meisten Musikschulen haben kein großes Einzelunterrichtsangebot, alle Schüler nehmen noch zusätzlich woanders Stunden - zumindest kenne ich das so.

    Wär ja auch heftig, wenn dort jeder Schüler in der Klasse auch noch am Nachmittag eine ganze Stunde Unterricht einzeln kriegen würde.
     
    #7
    aiks, 18 April 2010
  8. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.538
    398
    2.015
    Verlobt
    Du hast Recht, ich hab mit Fr. gerechnet....:ashamed: Aber das Preisniveau ist in der Schweiz überhaupt höher

    Ein Vorteil wäre, wenn du in dem Ort irgendwie persönlich bekannt werden könntest. z.B. durch Auftritte. Oder durch Kontakte zu Lehrkräften an den Schulen.
     
    #8
    simon1986, 18 April 2010
  9. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Du könntest vielleicht auch Zettel in den Schulen aushängen, das machen bei uns manche. Dazu am besten ins Sekretariat gehen und nachfragen, ob und wo du deine Zettel aushängen dürftest.
     
    #9
    User 62847, 18 April 2010
  10. Spinnenmann
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    14
    0
    0
    nicht angegeben
    Sagen wir mal so: Ich habe bei Youtube eine verdammt große Fangemeinde, da ich dort einige Videos habe :grin:

    Echt? Ich hatte nur Einzelunterricht. Für mich ist bzw. war es immer etwas normales. Die Musikschulen unterrichten meist eher nach ihrem fixen Prinzip. Bei mir lernen die Schüler aber auch nach dem Gehör zu spielen und vorallem auch wirklich das Spielen. Nicht nur einfach nach den Noten spielen, sondern das Manual rauf und wieder runter.

    Ich denke dass wenn ich so wie damals mit 1-2 Schülern anfange, es sich dann auch rumsprechen wird und vielleicht manche zu mir wechseln werden. Danke erstmal! Ich werde das mit den Zetteln machen. Nun muss ich mir nur noch einen Text ausdenken :eek:
     
    #10
    Spinnenmann, 18 April 2010
  11. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Was mir gerade noch eingefallen ist. Wir haben hier Samstags und Sonntags so eine lokale Zeitung, in die man auch relativ günstig solche Anzeigen schalten kann. Vielleicht gibt es bei dir in der Stadt auch so etwas?
     
    #11
    User 62847, 18 April 2010
  12. Spinnenmann
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    14
    0
    0
    nicht angegeben
    Zeitung kommt mir meist immer etwas unserös vor, da dort jeder Hanz und Franz seine Anzeigen á la: 2 Stunden arbeiten und 3000 Netto, einstellt. Aber wir haben hier eine Tageszeitung und eben das normale Wochenblatt :smile:

    An einen Flyer dachte ich diese Art:
    [​IMG]
     
    #12
    Spinnenmann, 18 April 2010
  13. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Mal ne Frage für Doofe: Was unterscheidet denn Keyboard-Unterricht von Klavierunterricht? Ich möchte ja selber wieder anfangen, habe aber mit meinem eigenen Keyboard echt Probleme, mich wieder daran zu gewöhnen, weil ich den Anschlag auch Klavier so viel schöner finde. Gibt es da irgendeinen "Trick", wie man mit dem Keyboard besser zurecht kommt bzw. zumindest zu Übungszwecken motivierter drangeht? Hatte selber an die 10 Jahre Unterricht, aber keinen richtig strengen. Leider ist viel eingerostet... :frown:
     
    #13
    User 20579, 18 April 2010
  14. Spinnenmann
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    14
    0
    0
    nicht angegeben
    Zu den gewichteten Tasten: Mein Keyboard ist das Wersi Pegasus Wing und dies hat auch wie bei einem Klavier gewichtete Tasten. Eben alles eine Frage des Geldes :tongue:

    Der Unterschied von Keyboard und Klavier ist der, dass der Ton des Keyboards künstlich erzeugt und der des Klaviers mechanisch erzeugt wird. Was hast Du denn für ein Keyboard wenn ich fragen darf?

    Es kommt immer drauf an was man damit machen möchte. Mein Keyboard z.B. kostet knapp 6.000 Euro. Dies ist dann eben nicht mit diesen Standarddingern für 500-1000 Euro zu vergleichen.

    Einen Trick gibt es nicht. Was ich dir aber sagen kann ist, je besser der Klang und je besser die Tastatur ist, desto mehr Spaß wird man haben. Am besten wird es sein wenn Du dir einen Song suchst den Du total gern magst und dir dann die Noten zu dem Song kaufst.

    Ist es bei dir die fehlende Motivation oder eher das Lesen der Noten und dem Umsetzen?
     
    #14
    Spinnenmann, 18 April 2010
  15. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    10€ ist schon wenig. ich weiß nicht, wie das in deiner gegend ist, aber in wien verlangen leute mit deiner ausbildung schon mind. 20-25€. das solltest du unbedingt tun, weil "was' wiegt, das hat's"; ich glaube dass dich leute nicht ernst nehmen werden bei deinem preis.

    leute, die noch dazu gut sind, verlangen schonmal ihre 35-50€ pro stunde.

    du musst auch unbedingt angeben, was du unterrichten kannst/willst. klassik, jazz, popular, improvisation, .. und auf welchem niveau.

    p.s.: mir wurden meine schüler damals von meiner musikschule vermittelt. die schule war ausgelastet, und so wurden, um noch mehr knirpse anfangen lassen zu können, die fortgeschrittenen auf eine halbe stunde runtergestuft, mit dem angebot, bei mir und einer anderen "alumna" unterricht zukaufen zu können. einige haben das wahrgenommen, und ich hab nie weniger als 30€/h verlangt *hüstel* :zwinker: hab aber auch echt programm gemacht mit den leuten, was teilweise irre anstrengend für mich war. ich wurde nach auftritten auch gelegentlich gefragt, ob ich unterricht gebe.

    ich weiß nicht, vielleicht solltest du dir auch als musiker einmal ein netzwerk aufbauen und dann nach schülern suchen. so läuft das nämlich normalerweise, so bekommt man auch schüler vermittelt. weil problematisch bei deinem angebot ist nicht, dass du kein echtes klavier zur verfügung hast (was für leute jenseits einer gewissen menge ambition in eine bestimmte richtung zwar keine option ist, aber bei den meisten sicher völlig okay ist), sondern dass du nicht das bieten kannst, was eine musikschule sonst bietet: klassenabende in festlichem, konzertanten ambiente (stadttheater, veranstaltungssaal, etc), zusammenspielen mit anderen musikern, die teils andere instrumente spielen, eben eine fruchtbare schul-atmosphäre, ausgereifte pädagogen, viele peers, netzwerke - das sind dinge, auf die ich achten würde, wenn ich für mein kind eine musikalische ausbildung suchte.

    ich glaube du solltest eher am unicampus für dich werbung machen und irgendwelchen studentinnen, die gerne regelmäßig ein bisschen klimpern wollen, die aber zu unflexibel für unterricht in einer musikschule sind, netten unterricht anbieten. als werbeplattform bieten sich studivz und konsorten an. sich von gleichaltrigen in lockerer atmosphäre was beibringen zu lassen ist auch menschlich interessanter für die. konzertgeben trauen sie sich idR nicht und andere musikerInnen interessieren sie idR nicht. works fine :zwinker:
     
    #15
    squarepusher, 18 April 2010
  16. flotter2er
    Verbringt hier viel Zeit
    379
    113
    25
    vergeben und glücklich
    Du könntest natürlich im Internet Werbung machen, Flyer ausdrucken und an Schulen, Supermärkten usw verteilen bzw hinlegen usw. *hust* flyer designen kann *räusper*

    p.s eine Grundschule wär auch ein sehr guter anlaufpunkt :zwinker:

    lg, er
     
    #16
    flotter2er, 18 April 2010
  17. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Also 10€ finde ich auch sehr günstig... Bei Musikunterricht kenne ich mich zwar nicht aus, aber ich nehme an, dass die Preise auch nicht so viel anders sein werden, als bei Nachhilfe und da sind 15€ schon günstig. Bei Lehrern liegt der Preis meistens so zwischen 25-30€/h.

    Den Flyer finde ich ehrlich gesagt nicht gut: viel zu viel Text. Mach es kürzer!
    Außerdem würde ich dir raten unten Abreißzettelchen mit den Kontaktdaten dran zu machen.
     
    #17
    *Fleur*, 18 April 2010
  18. aiks
    Gast
    0
    Ich find die Textmenge gut. Ich halte immer wieder bei mir Ausschau wegen Klavier-Unterricht und ich ruf nie irgendwo an, weil auf den Flyern nie irgendwelche genaueren Infos oben sind.

    Vielleicht solltest du auch noch angeben, welche Musikrichtungen du unterrichten bzw. dass du alle unterrichten würdest.
     
    #18
    aiks, 18 April 2010
  19. vanille
    Gast
    0
    Also zum Preis: Naja, ich finde 30 € für eine einzige kleine Stunde schon viel. du bist ja nicht ausgebildet oder so.
    Ich war mal an ner privaten Musikschule, dort bezahlte man für 4*45 minuten (also pro monat bei wöchentlichem utnerricht) 95 €. und das war einzelunterrucht. und da waren z.t. auch lehrer, die das studiert hatten.

    also informier dich echt mal über alle andere musikschulen, die es im umkreis so gibt. und es gibt garantiert nicht nur musikschulen, wo man nur in einer 3-er-gruppe unterricht nehmen kann. einzelunterricht ist doch eignetlich das, was am ehesten verbreitet ist.

    deinen flyer finde ich persönlich auch nicht so ansprechend. ich finde dieses "sie oder ihr kind" ziemlich blöd formuliert. würde eher so etwas schreiben wie "ich biete keyboard-Unterricht für Kinder und Erwachsene, anfänger & fortgeschrittene,..."
     
    #19
    vanille, 3 Juli 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Musikunterricht geben Werbung
10Gandalf01
Off-Topic-Location Forum
12 Januar 2016
4 Antworten
MissPerú
Off-Topic-Location Forum
10 August 2009
3 Antworten
KleineMaus19
Off-Topic-Location Forum
9 März 2009
2 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.