Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

muss der Kindesvater der Adoption zustimmen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Nicole1980, 26 Oktober 2009.

  1. Nicole1980
    Nicole1980 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    732
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo an alle,

    nun habe ich mal eine Frage bzgl. einer Adoption. Folgender Fall:

    ich habe ein gemeinsames Kind mit meinem Ex. Wir waren nicht verheiratet und ich habe das alleinige Sorgerecht. Der Kindesvater sieht sein Kind aber an den WE und zahlt Unterhalt.

    Angenommen ich möchte meinen jetzigen und ,,neuen" Partner heiraten. Mein Sohn hat ja meinen Nachnamen.Soweit ich weiss, muss mein jetziger Freund mein Kind adoptieren und der Kindesvater MUSS dem zustimmen.

    Was passiert denn, wenn er der Adoption zustimmt und was passiert er der Adoption nicht zustimmt?

    Kennt sich damit jemand aus oder hatte das schon mal jemand von Euch?
     
    #1
    Nicole1980, 26 Oktober 2009
  2. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    dein jetziger freund *muss* dein kind nicht adoptieren. ihr könnt auch einfach so zusammenleben. du hast das alleinige sorgerecht und von daher geschieht auch nichts nur unter duldung des kindsvaters.

    wenn du das alleinige sorgerecht hast, hat der kindsvater im everyday life nichts mitzureden. insofern würde eine adoption formal nicht viel ändern. wozu? für den nachnamen? ob dein jetziger freund deinem sohn aus früher Beziehung ein vater ist, wird dadurch nicht beeinflusst.

    ob der kindsvater besuchsrecht hat ist eine andere frage. ich weiß nicht, ob eine adoption daran etwas ändern kann. es ist auch nicht sinnvoll, den biologischen vater aus dem leben eines kindes so auszuradieren. wenn dein freund deinem sohn ein vater ist, passt eh alles. alles andere wird sich fügen.
     
    #2
    squarepusher, 26 Oktober 2009
  3. Nicole1980
    Nicole1980 (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    732
    103
    2
    vergeben und glücklich
    ich habe vergessen zu erwähnen wie das im Falle einer Hochzeit wäre
     
    #3
    Nicole1980, 26 Oktober 2009
  4. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich versteh deine frage immer noch nicht ..
     
    #4
    squarepusher, 26 Oktober 2009
  5. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Wenn dein Freund und der Ex der Adoption zustimmt muss der Ex keinen Unterhalt mehr zahlen.

    Dein Sohn muss nicht unbedingt adoptiert werden und kann deinen Namen behalten.

    Ich finde man sollte das Kind dazu befragen, ob es das auch will, wenn es noch nicht alt genug ist, es dabei belassen, bis er entscheiden kann.
     
    #5
    ArsAmandi, 26 Oktober 2009
  6. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Dein Sohn hat bereits einen Vater - das ändert sich auch nicht, wenn du einen anderen Mann heiratest.

    Deshalb: was soll eine Adoption bringen? Und "müssen" muss er nichts. Und was den Namen angeht: stell dir mal vor, du heiratest ein weiteres Mal. Soll dein Sohn dann jedes Mal den Namen eines für ihn Fremden annehmen?
     
    #6
    Chérie, 26 Oktober 2009
  7. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.815
    248
    1.502
    Verheiratet
    Eben :ratlos:!
    Mein Stiefvater hat mich damals (zum Glück) auch nicht adoptiert...
     
    #7
    User 15352, 26 Oktober 2009
  8. squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    113
    35
    Single
    Das stimmt nicht, dass dein Freund ihn adoptieren muss.
    Ihr werdet heiraten, du nimmst (von mir aus) den Namen von deinem Mann an, und dein Sohn hat deinen alten/den Namen von deinem Ex.

    Und aus.
     
    #8
    squibs, 26 Oktober 2009
  9. MsThreepwood
    2.424
    Vorweg: Dein Freund muss dein Kind auch im Falle der Hochzeit nicht adoptieren.

    Wie alt ist denn dein Sohn? Vielleicht solltet ihr mal mit ihm reden, was er sich wünscht?

    Meine Schwester wurde nach der Hochzeit meiner Eltern ebenfalls von meinem Vater adoptiert, aber eben, weil sie sich das selbst wünschte und trotz Besuche von ihrem Erzeuger eine engere Bindung zu unserem Dad hatte. Sie war damals 7 Jahre alt.
     
    #9
    MsThreepwood, 26 Oktober 2009
  10. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Dein Freund MUSS das Kind nicht adoptieren wenn ihr heiratet!
    Du hast dann zwar einen anderen Nachnamen wie dein Kind, aber das ist nicht so wichtig-du kannst ja auch einen Doppelnamen wählen und somit deinen Mädchennamen behalten.

    Der Vater des Kindes MUSS übrigens einer Adoption zustimmen-was wohl kein liebender Vater machen würde. Denn offiziell hat er dann kein Kind mehr, er hat weder Rechte noch Verpflichtungen wenn das Kind adoptiert wird.
    Ich finde das auch nicht in Ordnung und für mich käme eine Adoption durch meinen Partner niemals in Frage.
    Meine Kinder haben nur EINEN Vater und der bleibt es für immer!
    Mein Freund ist halt der Kumpel, Stiefvater ...was auch immer. Das müssen die Kinder dann selber entscheiden.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 14:26 -----------

    Meiner wollte das als meine Mutter ihn geheiratet hat-gottseidank hatte mein Vater da noch ein Wörtchen mitzureden und es nicht zugelassen.
    Wenn ich bedenke, das mein Papa heut nicht mein Papa wäre, würd ich ausflippen!
     
    #10
    User 75021, 26 Oktober 2009
  11. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.531
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ein Vater muß nicht zustimmen zu der Adoption und diese dadurch verweigern aber die Zustimmung kann ovm Gericht ersetzt werden wenn es wirklich schwerwiegende Gründe für die Adoption gibt.

    Für alles andere frag den Kindsvater oder einen Anwalt
     
    #11
    Stonic, 26 Oktober 2009
  12. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich verstehe nicht mal warum die TS über eine Adoption nachdenkt.
    Ich kann es nachvollziehen wenn das Kind keinen Vater hätte oder der Vater sich absolut nicht kümmert, aber so nicht.
    Der Vater zahlt Unterhalt und kümmert sich um das Kind.
    Ich bin ja selber alleinerziehend (obwohl das nicht so ganz stimmt, denn mein Partner und der Vater erziehen die Kinder ja mit, daher passt der Begriff nicht) und habe seit 2 Jahren einen Freund der mit mir zusammen lebt und die Kinder somit auch oft betreut und ein Stück weit mit erzieht.
    Trotzdem würde ich dem Kindsvater niemals die Kinder wegnehmen und das würdet ihr ja mit einer Adoption tun.
    Vor dem Gesetz wäre er nur noch der genetische Vater, ohne Rechte und Pflichten.
    Kein normaler Vater würde so etwas mitmachen!
     
    #12
    User 75021, 26 Oktober 2009
  13. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Tja Sweety, leider denken nicht alle Mütter so wie du, von daher hat diese ganze Frage schon so einen schalen Beigeschmack.

    Vor allem wenn man sich fragt, woher die TS das "Wissen" hat, ihr Ex müsste der obligatorischen Adoption durch ihren Neuen zustimmen.

    Sorry, ich will hier ja niemandem etwas unterstellen, aber es gibt ja leider genug Fälle...
     
    #13
    Chérie, 26 Oktober 2009
  14. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich sehe das ähnlich.
    Ich wusste es auch nur, weil ich damals wegadoptiert werden sollte (so kam ich mir vor. Wir erfuhren erst im Nachhinein, als alles gescheitert ist, was meine Mutter und ihr dämlicher Macker vor hatten).

    @ TS:
    Stell dir mal vor, die Ehe mit deinem Freund scheitert. Dein Freund ist dann jedoch der gesetzliche Vater des Kindes und dann müsste er Unterhalt bezahlen und hätte auch das Besuchsrecht. Wie willst du denn das Regeln? Mal besucht er seinen genetischen und mal den gesetzlichen Vater? Über das hin und her mag ich mir gar keine Gedanken machen!
    Ausserdem könntest du nach der Scheidung deinen Mädchennamen wieder annehmen-dein Sohn jedoch nicht! Er wird dann weiterhin den Namen deines jetzigen Freundes tragen!

    Ich weiß, wenn man frisch verliebt ist dann mag man soweit nicht denken-aber man MUSS! Vor allem wenn man Kinder aus einer vorherigen Beziehung hat.
    Eine Beziehung lkann immer in die Brüche gehen-aber du vereinfachst es in dem du alles so lässt wie es ist. Dein Sohn "behält" seinen Vater und seinen Namen und du kannst ja heiraten, gönn ich dir auch!
    Wie bereits gesagt kannst du einen Doppelnamen annehmen (also deinen jetzigen behalten plus Namen deines Zukünftigen). So würde ich das machen, falls ich heiraten würde.
     
    #14
    User 75021, 26 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - muss Kindesvater Adoption
Hexe1980
Off-Topic-Location Forum
5 Dezember 2013
50 Antworten
Krötchen
Off-Topic-Location Forum
29 November 2006
15 Antworten
Test