Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Muss immer alles schiefgehen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Ana-Lea, 12 September 2005.

  1. Ana-Lea
    Verbringt hier viel Zeit
    481
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Hallo Zusammen,
    Ich weiß nicht wie ich anfangen soll..
    Versuche mich kurz zu halten. Wohl es wahrscheinlich trotzdem lang wird.

    Ich versuche euch mal meine "Geschichte" zu erzählen.

    Als ich 6 Jahre alt war, war ich mal mit meinem Dad alleine zuhause.... Und ich durfte damals mitbekommen wie er versucht hat sich umzubringen.. Er hat zum Glück überlebt, aber ich habe mir damals als ich klein war Vorwürfe gemacht weil ich mich vorher mit ihm gestritten hab.
    Ausserdem hab ich seit dem Angst Menschen zu verlieren!

    Danach ging eigentlich alles schief. Meine Eltern trennten sich und ich erfuhr, dass mein Vater psychisch krank ist.. Und zwar nicht leicht sondern ziemlich schwer.... Ich habe seit dem fast jeden tag mit ihm telefoniert, auch wenn einige Verwandten dagegen waren, weil ich ja noch klein bin und das was er erzählt wahrscheinlich nicht verstehen würde. Klar war es am anfang komisch, aber ich verstand mich super gut mit ihm und er wurde sogar zu meinem "besten freund" naja... Auch als er mich "entführte" hatte ich kaum Angst, weil ich wusste er wird mir nie was tun! Das spürt man.

    So verging die Zeit und wir hatten regelmäßig viel Kontakt.

    Doch oft wenn ich ihn nicht erreichen konnte bekam ich Panik, dass er wieder sich was antut... Bin dann oft zu ihm gefahren ums Haus geschlichen um zu sehen ob alles ok ist...
    Irgendwann war es auch soweit, dass ich damals die schwere Entscheidung fiel ihn in die Psychatrie einweisen zu lassen.. Ihm ging es dort sehr schlecht und ich war froh, dass er schnell wieder raus war.

    Mittlerweile habe ich mich an die Lage gewöhnt, auch wenn ich darüber oft traurig bin...
    dadurch bin ich auch ziemlich schnell erwachsen geworden!

    Danach habe ich meine beste Freundin verloren. Sie ist gestorben bei einem Anschlag!
    Einige Zeit später brachte sich meine nächste beste Freundin um.

    Später bin ich mit einem Jungen zusammen gekommen. Doch ich konnte mich ihm nicht anvertrauen....
    Doch dann lernte ich jemanden kennen, den ich bewunderte... Er war schon älter als ich 19 und ich gerade mal 13 und er interessierte sich für mich! ( na gut ich seh auch viel älter aus) Ich fasste vertrauen zu ihm und redete über meine Probleme. Er war in meinem Chaos, was ich zu der Zeit hatte, mein halt. Hatte oft streß mit meiner Mutter, fühlte mich in der Schule nicht wohl und hatte oft angst um meinen Dad! Er hielt mich auch vor einem Selbstmord ab, von dem z.B. mein Freund nichts wusste. Kurz nach meinem 14. Geburtstag besuchte ich ihn. Mich wunderte warum er das Zimmer abschloß, wir wollten ja nur TV schauen... Naja dazu kam es nicht, weil er versuchte mich zu vergewaltigen.

    Am Anfang gab ich mir noch die Schuld, er meinte, wenn man so verdammt hübsch ist muss man sich nicht wundern.. Ich glaubte das sogar.

    Meinem Freund erzählte ich erst Jahre später davon.

    Hatte über ein halbes Jahr später auch mein erstes Mal mit meinem Freund.... Was auch echt schön war!

    wir hatten echt super Sex. hätte nie gedacht, dass es so toll sein kann..

    Doch als es am besten zwischen uns lief, kam das große aus... Riesen streit....
    Ich war völlig überfordert und einfach nur tod unglücklich.... Ich fing an mich zu ritzen. und wollte nicht mehr leben, aber wie ihr seht ich habe überlebt!

    Wir habe uns aber wieder einbekommen... Einige Monate später gab es wieder einen großen Knall, aber es war nicht mehr so schlimm wie beim ersten mal....

    Aber auch da haben wir uns wieder einbekommen... Ein Jahr lang lief jetzt alles super... Ich war noch nie so glücklich....Plötzlich rief aber jemand bei mir an und fragte nach dem Typen, der damals versucht hat mich zu vergewaltigen! Das hat mich völlig aus der bahn geworfen.

    dann kam mein schatz plötzlich mit ner neue Frisur an... Ich war geschockt, denn er sah aus wie der Typ, der mich versucht hat zu vergewaltigen!

    ich wollte es ihm erst nicht sagen. Aber als ich erfuhr, dass er an dem Wochenende an dem es mir so scheiße ging ein neues Mädel kennengelernt hat und jetzt verwirrt ist, hat es mich völlig fertig gemacht! Hatten heute dann eine Aussprache wo ich ihm das auch mit den haaren erzählt habe, aber wie es jetzt weitergehen soll? keine ahnung!

    Ich bin so fertig... Das schlimmste ist, er ist in meine Schule und ich sehe ihn jeden Tag.... Ich kann das nicht! Das macht mich kaputt! Aber ich will auch mein Abi machen, ich weiss echt nicht mehr weiter....

    Das waren jetzt nur ein paar Beispiele aus meinem leben....

    Ein sehr guter Freund von mir will mich jetzt ablenken und mit mir weggehen usw. doch ich verkrümmel mich lieber zuhause, weil ich wenn ich ausgehe nur immer dumm angemacht oder angegrabscht werde und ich das im Moment echt nicht gebrauchen kann...


    Im Moment kommt echt alles zusammen... Ich weiss nicht mehr weiter, mir wächst es über den Kopf.
    Bin jetzt schon wortwörtlich krank davon!!

    Was soll ich tun wenn es noch so weiter geht... Bin jetzt erst 16... Wenn es so weitergeht werde ich keine 20 von dem stress!

    Ich weiss einfach nicht mehr weiter! :frown:
    Gruß
     
    #1
    Ana-Lea, 12 September 2005
  2. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Du bist so oft für andere dagewesen. Wie wäre es, wenn du jemanden aufsuchst, der für dich dasein kann? Geh zu jemanden, der dafür ausgebildet ist dir zu helfen. Jemand, der das professionell macht und dich dabei unterstützt, dien Leben zu bewältigen.
    Alles was du erlebt hast, kannst du unmöglich allein verarbeiten. Niemand kann das ohne Hilfe.
     
    #2
    Touchdown, 12 September 2005
  3. radiobrain
    radiobrain (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    125
    101
    0
    nicht angegeben
    desweiteren ist es (mit 16?!) schon verdammt hart, dass Du solche sachen durchmachen musstest. TD sagte schon, suche Dir jmd., mitdem Du reden kannst, jmd. dem Du vertraust. Ich hoffe doch stark, dass es eine solche Person gibt. Wenn nicht, solltest Du Dich an prof. Hilfe wenden.

    Alleine, in Deinem Alter, mit Deinen Erlebnissen, na, dass würde mir angst machen, ich würde mich um Dich sorgen

    rad
     
    #3
    radiobrain, 12 September 2005
  4. Multiplikator
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    offene Beziehung
    Also wenn ich dein Erlebtes so lese komm ich auch zu dem Schluss, dass es ohne professionelle Hilfe nicht geht.
    Mit 16 alleine diese Ereignisse zu verarbeiten, wenn man so oft enttäuscht wurde und immer das eigene soziale Netz zusammenbricht, ist unmöglich.
    Ich rate dir, professionelle Hilfe bei einem Kinder- und Jugendpsychiater zu suchen, der dich dann ggf. zu einem Psychotherapeuten für eine Therapie überweist.
    Das Thema Psychiatrie (bzw. psychiatrische Krankheitsbilder) ist heute in Deutschland immer noch ein Tabuthema, aber mit Krankheiten sollte man zu einem Facharzt gehen, auch bei psychischen Krankheiten.
    In den USA hat jeder Manager und Promi seinen festen Psychiater oder Psychotherapeuten, der professionelle Hilfe leisten kann wenn sie gebraucht wird.
    Da bei dir die Problematik nicht nur ein konkretes Ereignis, sondern eine Aneinanderreihung von Enttäuschungen und den Zusammenbruch deines sozialen Netzwerkes (Freunde, Angehörige) umfasst, solltest du diesen Schritt machen um das "Ruder rum zu reißen" und das Erlebte aufzuarbeiten.
    Ein guter Freund, dem du wirklich vertraust, kann diesen Prozess bzw. die Therapie unterstützen, aber nicht ersetzen.
     
    #4
    Multiplikator, 13 September 2005
  5. Ana-Lea
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    481
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Nach der Sache mit meinem dad, wurde ich ja mal ganz kurz zu irgendwem hingeschickt.. Da war ich ne ganze Zeit habe gequatscht und gemalt :tongue: naja, im endeffekt meinten die ich sei für mein Alter ziemlich erwachsen und ich schaff das ganze schon und brauche keine weitere Hilfe....
    Ehrlich gesagt, isst für mich persönlich sojemand auch nicht gerade eine Hilfe weil, ich denen sowas wenn ich müsste eh nur kurz nebenbei erzähle...
    Ich kann mich meist einfach nicht mit sojemanden unterhalten...
    Aber im allgemeinen habe ich nichts gegen diese Leute :zwinker:
    wenn es mir schlecht ging war meistens immer eine bestimmt Freundin da... Nur diese ist im Moment für ein Jahr lang weg und ihr ne mail zu schreiben mit all dem Mist, will ich nicht weil sie sich dann dort nur sorgen macht, aber auch nicht wirklich was tun kann....
    Soo bin ich hier halt ein wenig einsam. Oft beneiden mich irgendwelche Leute um irgendwas... Du weinst nie, bist so stark, siehst so gut aus du kannst jeden haben etc. Du hast wohl nie Probleme usw... Aber eigentlich bin ich die die man am schnellsten aus der Bahn wirft und da kann ich einfach auf Leute verzichten, die nicht 100% hinter mir stehen!
     
    #5
    Ana-Lea, 13 September 2005
  6. Multiplikator
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    offene Beziehung
    Müsstest dich halt mal umhören, ob es jemanden gibt mit dem schon andere gut zurechtgekommen sind.
    Man kann ja nicht mit jedem. Vielleicht klappt es mit ner Frau besser. Ich kenne auch ne Psychotherapeutin, die ist wirklich sehr nett und umgänglich. Ihre Praxis wird fast überrannt.
     
    #6
    Multiplikator, 13 September 2005
  7. Monty
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    nicht angegeben
    Also erstmal sind das Profis. Die müssten eigentlich wissen, wie sie auf dich zugehen müssen. Wenn du an jemanden kommst, der gut ist, wird es dir nicht so schwer fallen, ihm deine Geschichte zu erzählen! Du kannst auch mehrere Therapeute "ausprobieren", und die Kasse zahlt das in der Regel auch!
    Weil du schon soviel erlebt hast und verarbeiten musstest, würde ich wirklich eine längerfristige Psychotherapie in Erwägung ziehen. Ich denke, das wird dir echt helfen! Trau dich und tue diesen Schritt!

    Ansonsten rate ich dir echt: Verkrieche dich NICHT! Da bleibst du doch nur in deiner negativen Gedankenwelt und machst dich noch mehr fertig. Du musst was tun! Geh raus, vorallem, wenn du das Angebot von einem guten Freund hast, mit dir wegzugehen. Man kann doch auch wohin gehen, wo du nicht andauernd angemacht und angegrapscht wirst! Kann mir nicht vorstellen, dass das überall so sein soll. Und rede mit vertrauten Menschen darüber, auch das hilft!
    Was mir in deiner Geschichte noch aufgefallen ist: Wo ist denn deine Mutter/wie verstehst du dich mit ihr? Wohnst du da? Ist sie eine Vertrauensperson? (Sorry, wenn ich was überlesen habe, dein Bericht ist lang!).
    Auch wenn sich deine Geschichte hart anhört: Es kommen auch wieder schöne Zeiten für dich, glaub daran!
    Liebe grüße & alles Gute! :smile:
     
    #7
    Monty, 13 September 2005
  8. Ana-Lea
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    481
    103
    1
    vergeben und glücklich
    naja, ich bin auch eigentlich ein optimistischer Mensch! Ich sehe in allem was positives. Im moment geht es mir nicht so gut, habe dadurch keinen Appetit.... man solls positiv sehen... Ne einfachere Diät gibt es nicht :zwinker:
    Ne jetzt mal spaß bei seite! Ich bin lieber jemand der mit sowas alleine oder mit Freunde zurecht kommt! Kann da mit fremden Leuten nicht soviel anfangen... Möchte denen auch nicht alles erzählen... War ja schon bei sowas, männlein und weiblein... Die waren nett usw. auch gut, aber ich muss doch mit sowas auch mal allein klar kommen.
    Es kommen immer viele Hürden im Leben mit denen man auch mal alleine klar kommen muss! Klar bei mir sind es vielleicht viele, aber ich werde mich schon allein wegen meinem Dad nicht vor die nächste S-Bahn stürzen. Denn er braucht mich...
    Zu meiner Mutter.... ich wohne bei ihr, kann mit ihr aber nicht wirklich reden... Sie interessiert hauptsächlich die Schule, dass die gut läuft. da ich gute Noten hab ist sie auch einigermaßen zufrieden wohl sie immer mehr will...
    Immer wenn ich mich mit ihr über irgendwas unterhalte, habe ich das Gefühl, dass sie mir nicht wirklich zuhört! Ich mag meine Mutter und wir können mal auch richtig spaß haben, aber ich könnte ihr nie von meinen Problemen erzählen.... Das geht einfach nicht! Dafür sind dann mein Freundinnen-Schatzis da!
    Im moment geht es mir wieder schon besser... Bin ein steh-auf-männchen(weibchen) habe nur angst, dass schon bald der nächste tiefschlag kommt!
    Allgemein gibt es einfach kaum jemanden der alles weiss und mit dem ich reden könnte... Jeder weiss eigentlich nur ein Bruchstück... Und von meinem dad weiss nur ein einziger und der ist meistens schon mit mir überfordert :zwinker:
     
    #8
    Ana-Lea, 13 September 2005
  9. DT2158
    Gast
    0
    hei du,
    du erzählst es doch im grunde der ganzen welt :zwinker:, wenn auch aber anonym. Ich finde es sehr mutig, dass du dich hier so offenbarst. Habe mega-respekt vor dir, und wünsche Dir eine gute Zukunft :eek4:
    liebe grüße
    dt2158
     
    #9
    DT2158, 13 September 2005
  10. Monty
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    nicht angegeben
    Du bist ein optimistischer Mensch? Noch nie die Signatur von JuliaB gelesen??? :eek: :zwinker: Nee nee, find ich gut. Wenn man optimistisch ist, sehen die Dinge nicht so schwarz aus und dann hat man auch die Kraft, seine Probleme anzupacken! Diese unfreiwillige "Diät" kenne ich übrigens auch, das ist das einzig positive, wenn ich Liebeskummer habe... :bier:

    Ich will dich nicht auf Teufel komm raus zu nem Psychologen schicken, wenn du's schon ausprobiert hast und es nichts für dich ist, dann lass es. Wichtig ist, dass du Menschen um dich hast, mit denen du reden kannst. Aber das scheint bei dir ja zum Glück so zu sein!
    Ich denke, ne Psychotherapie ist nicht dazu da, um Hürden zu überwinden, die im Leben immer wieder auftauchen, sondern soll helfen, diese Hürden leichter überspringen zu können und dir dafür mehr "Energie" zu geben. Deswegen mein Vorschlag. Ich hab mal sowas in der Art gemacht und mir hats geholfen, mit mir und dem Leben besser klarzukommen, auch wenn immer wieder Tiefs auftauchen.

    Und freut mich, dass es dir besser geht :smile:
     
    #10
    Monty, 13 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Muss immer alles
Phenibut
Kummerkasten Forum
27 Oktober 2016
17 Antworten
FoxDevilsWild
Kummerkasten Forum
19 September 2016
33 Antworten
LongDingo
Kummerkasten Forum
2 August 2016
10 Antworten