Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mutter macht mich kaputt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Sunny2010, 23 Juli 2006.

  1. Sunny2010
    Sunny2010 (31)
    Klein,aber fein!
    2.391
    121
    0
    Single
    Hallo ihr Lieben.

    Ich habe gemerkt,dass mir mein Studium,in dem ich mich mittlerweile im 2.Sem. befinde (nach den Semesterferien,die z.Z. sind im 3.Semester) einfach nicht zusagt. Oder bessergesagt bin ich mit meinem Studiengang (VWL),den ich studiere sehr unglücklich. Ich bin über ein Losverfahren reingekommen,da meine Abischnitt nicht so super ist... War auch erstmal zurückhaltend,als ich erfuhr (an meinem Geb. trudelte die Zusage ein),dass ich bei dem Fach zugelassen wurde.
    Meine Mutti war hellauf begeistert und freute sich sichtlich mehr als ich. (da ich nach ihrer Meinung studieren muss,auch des Geldes wegen...)

    Ich habe mir gesagt,bevor ich nichts mache,studiere ich erstmal.
    Ich habe wirklich guten Willen gezeigt,mir Mühe gegeben,obwohl das Fach sehr mathelastig ist und mir von 8Fächern eigentlich nur 2wirklich zusagen....
    Neben der Uni habe ich dann auch noch viel gearbeitet,um meinen Auszug finanzieren zu können. Letztendlich litt meine Uni drunter und ich hatte auch keine Motivation zum lernen,als die PRüfungen im 1.Sem. anstanden,da das Fach mir einfach nicht lag/liegt.

    Nundenn hat sich jetzt (zum Ende des 2.Sem) nichts geändert und ich habe mir gesagt,dass es so nicht weitergehen kann.

    Ich habe also 3uniberwerbungen für das Wintersemester 2006 abgeschickt und hoffe,dass ich diesmal in die von mir gewünschten Fächer reinkomme (wobei die Chance klein ist,aber versuchen möcht ich es wenigstens)
    Parallel werde ich mich hier in Berlin für eine Ausbildung als "Hotelfachfrau" bewerben und schicke (auch wenns schon fast zu spät ist) meine Bewerbungen in den nächsten Tagen raus.

    Das Problem ist (leider) mal wieder meine Mutti.
    Diese hat nämlich das Bild von mir,dass ich studieren MUSS und eine Ausbildung nicht in Frage kommt.



    Jetzt habe ich leider wieder das Problem,wie und ob ich es ihr sagen soll,dass ich mich auch für Ausbildungsplätze bewerbe.

    Habe mir folgende Möglichkeiten vor Augen gerufen (wenn euch noch weitere einfallen oder ihr welche vorziehen würdet,sagt es mir bitte)

    Möglichkeiten:
    1.Ich sage es meiner Mutter nicht,lebe wieder unter psychischen Druck und tue so,als ob mit dem Studium alles ganz prima läuft (verstelle mich also,was den psychischen Druck in mir ausmacht,denn ich bin a) eine verdammt schlechte Lügnerin und b)wenn ich lügen muss macht es mich fertig,da ich meiner Mutter nicht einfach meine Sorgen von der Seele reden kann,bin also dadurch belastet (wie damals bei meiner "Auszug-vorbereitungs-aktion",die sich 6Monate hingezogen hat)
    [Punkte die für
    diese Möglichkeit sprechen sind,dass ich dringenst eine feste Zahnspange brauche,die meine Mutter finanzieren möchte und die Kostem (ca. 3000Euro) so hoch sind,dass ich diese also nicht selber finanzieren kann,da ich das Geld nicht habe.Habe Angst,dass sie es nicht zahlt,wenn sie erfährt,dass ich VWL nicht weiter studiere und evtl. garnicht mehr studiere,sondern eine Ausbildung mache. Sie hält nämlich nichts von Ausbildungen,zumindest nicht,wenn ich eine mache)
    Punkt der gegen
    diese Möglichkeit steht ist,dass ich mir wieder anhören werden muss,dass ich sich belogen und hintergangen habe,wie damals bei meinem Auszug,von dem sie erst wusste,als ich weg war)

    2.Ich sage ihr meine Pläne (Studienwechsel/Ausbildung), handel mir sofort Ärger ein,sie macht mir eine Szene,behindert mich dadurch evtl. sogar an meinen Plänen und macht PSychoterror
    (Punkt der dafür spricht:
    der psychische Druck ist von mir genommen,ich muss sie nämlich nicht mehr belügen.

    Punkt der dagegen spricht:

    sie zahlt mir mit hoher Wahrscheinlichkeit meine Spange nicht,die aber dringenst notwendig ist...)

    Mein riesiges Problem an der Sache ist,dass ich nicht gerade Geld,wie Heu habe...(wir gerade so unsre Wohnung halten können) und ich mir nicht leisten kann eine Kredit aufzunehmen,da ich nich das Geld überhabe,um ihn monatlich abzubezahlen....
    Ich bin also wieder abhängig von ihr,ohne dass ich es will...

    Soll ich es ihr dennoch erzählen und damit riskieren in dieses finanzielle Dilemma zu geraten....?
    Oder soll ich den psychischen Druck auf mir lasten (Der meine Beziehung auch erschwert,da ich unausgeglichen,unglücklich bin....und somit ab und an Streit kommt,der nicht nötig wäre),aber mit der Sicherheit sein,dass die Spange bezahlt wird...?


    PS: Was denkt ihr? Wie oft war meine Mutter,seitdem ich ausgezogen bin (16.12.2005) schon bei uns in unsrer Wohnung`?...
    Sie war noch NIE bei uns in der Wohnung....(Sie meinte damals,dass sie nie zu uns kommen wird...uns sie hat recht behalten...)
    ...es tut weh,dass meine eigene Mutter mich nichtmal in meiner/unsrer 1.Wohnung besuchen möchte und stur bei ihrem Standpunkt bleibt...(ich soll sie aber natürlich oft besuchen...und sie WEISS,dasss ich kein Auto habe und mit den öffentlichen ca. 1,5Std. brauche. Sie fährt nur mit dem Auto und bräuchte mit dem Auto max. 45Min)

    Hier stehen die Hintergründe der ganzen Thematik drin:frown:für die,die es nicht wissen)
    Meine Mutter zerstört mein Leben+Beziehung


    Ich bitte dringlichst um eure Meinung.

    Andere Alternativen/Vorschläge sind tunlichst erwünscht.
     
    #1
    Sunny2010, 23 Juli 2006
  2. Bandyt
    Bandyt (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde es deiner Mutter sagen. Erstens finde ich es generell besser, wenn die Verhältnisse klar und und zweitens hoffe ich dass deine Mutter es versteht.

    Sprech' mit ihr und sage ihr, dass du VWL nicht magst und es einfach schlecht ist wenn man 40 Jahre in einem Job festsitzt, der einem nie gepasst hat.

    Sollte sie es nicht verstehen, dann ist das leider so, aber dann ist wenigstens alles geklärt. Wegen der Zahnspange: Wenn gar nichts geht, dann musst du gerichtlich vorgehen oder dir sonstige Unterstützung besorgen.
     
    #2
    Bandyt, 23 Juli 2006
  3. mmchen
    mmchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    0
    Verheiratet
    Ich glaube, ich würde es ihr auch sagen. Und wenn du dich das nicht traust, weil sie dir dann direkt wieder einen Vortrag hält, dann schreib ihr einen Brief, in dem du ihr, so ähnlich wie hier, erklärst, dass du mit dem Studium einfach nicht glücklich bist. Warum MUSST du denn studieren? Ich meine, es ist ja nicht so, dass du das gar nicht willst, sonst hättest du ja nicht auch noch Unibewerbungen abgeben. Aber auch, wenn du eine Ausbildung als Hotelfachfrau machen solltest, gäbe es hinterher mit Sicherheit auch noch die Möglichkeit, sich fortzubilden und zu studieren. Letztendlich musst du mit dem glücklich sein, was du machst, nicht sie. Und das, von dem sie glaubt, dass es das Beste für dich ist, ist es ja anscheinend nicht. Sei einfach mal so stur wie sie und zieh durch, was du machen möchtest und für richtig hälst. Und wenn du nicht eine halbe Ewigkeit unterwegs sein möchtest, um sie zu besuchen, dann lass es oder fahr halt seltener. Du musst nicht springen, wenn sie ruft. Und wenn es nur an der Zahnspange liegen sollte: irgendeine Möglichkeit wird sich da schon finden, davon solltest du deine Berufswahl nicht abhängig machen.
     
    #3
    mmchen, 23 Juli 2006
  4. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Wenn deine Mutter anscheinend 3000 € für deine Zahnspange übrig hat, kann es euch finanziell ja nicht soo schlecht gehen.

    Ich hab' nicht studiert, weil ich keine Lust mehr aufs Lernen hatte. Außerdem gibt es viele Jobs, die man ohne Studium machen kann, in denen man genug verdient.

    Wieso reitet deine Mutter denn so auf einem Studium herum? Es ist deine Entscheidung, du bist alt genug.

    Hotelfachfrau würde ich mit Abi nicht unbedingt lernen. Da gibt es wirklich bessere Sachen. Ich will nicht abwertend klingen, aber Hotelfachfrau kann man mit Hauptschule lernen; dafür hast du kein Abi gemacht.
     
    #4
    User 18889, 23 Juli 2006
  5. Sunny2010
    Sunny2010 (31)
    Klein,aber fein! Themenstarter
    2.391
    121
    0
    Single
    Ich werde es ihr wohl persönlich sagen,da sie Briefe von mir nicht ernst nimmt... :geknickt:


    Sie hält nichts von Ausbildungen....sie würde es niemals gutheissen,wenn ich oder meine Schwester eine Ausbildung machen würden. Die Gründe sind,dass sie meint "mit Abi MÜSSE man studieren"
    Außerdem denkt sie,dass Menschen mit Ausbildung unter Menschen mit Studium/Abi stehen. So bescheuert es auch ist...!
    Sie hat mir z.B. untersagt näher mit Menschen (männl. Geschlechts) zu kommen,oder gar zusammen zu kommen,die "nur" (laut ihrer Aussage) Realschulabschluss oder eine Ausbildung gemacht haben....und so traurig es ist....sie meint/e das sogar ernst und vertritt das bis heute.(Sie meint eine Abiturientin und ein Realschüler/Azubi seien nicht auf dem selben Bildungsstand und daher sei es schlecht für mich mit so jmd. eine Beziehung zu führen...) Sie hat mir sogar den Kontakt verboten,wenn sie merkte,dass sich zwischen mir und einem Realschüler etwas anbahnte. (damals,als ich noch Single war)
    Wären meine Exfreunde und mein Freund nicht Abiturienten/Fachabiturienten gewesen hätte sie meine Partnerschaft auch nicht toleriert/akzeptiert und mir die Hölle heiss gemacht...(hab da ja noch zuhause gewohnt.Sie hätte nicht erlaubt,dass ich sie mit nach hause bringe,um zu zeigen,dass sie am längeren Hebel sitzt)

    Ich glaube jetzt verstehst du (oder auch nicht:ich kann es dir nichtmal verübeln,finde es auch krank!!!),warum sie meint,dass für mich NUR Studium in Frage kommt.

    Sie wird -wie ich sie kenne- die Tatsache,dass ich mich auch für andere Unis neu beworben habe gekonnt untern Tisch fallen lassen und auf der Tatsache rumhacken,dass ich es wage eine Ausbildungsstelle anzustreben.



    Wenn ich sie nicht so oft besuche,wie sie es sich wünscht bin ih wieder die böse Tochter...egal,wie ich was mache,wenn ich es nich so mache wie Mutter wünscht mache ich es falsch....

    Meine Mutter hat nich 3000Euro "übrig",sondern zahlt es auf Raten.
    Wenn es mir/uns finanziell nicht so schlecht gehen würde,würde ich mir wegen dem Thema kaum so einen Kopf machen...

    Ich hab' nicht studiert, weil ich keine Lust mehr aufs Lernen hatte. Außerdem gibt es viele Jobs, die man ohne Studium machen kann, in denen man genug verdient.

    s.o.

    In ihrem Augen bin ich -trotz meinen 21Jahren - noch ein Kind...

    Wenn man es allg.sieht habe ich ehrlich gesagt auch kein Abi gemacht,um eine Ausbildung zu machen,denn sonst hätte ich auch nach der 10.Klasse aufhören können,hätte einen Realschulabschluss und hätte mit ca. 16Jahren eine Ausbildung begonnen.
    Da ich aber vorhatte (und es eigentlich noch immer habe) zu studieren,es aber nicht sicher ist,ob es 100%ig klappt,möcht ich auf nochmal sicher gehen,dass ich auch eine Ausbildungsstelle habe,die mir zusagt. Möchte ja nich am Ende ohne NICHTS dastehen.
    Hotelfachfrau sagt mir zu,da ich gerne Umgang mit Menschen haben,sehr kontaktfreudig bin und die Anforderungen und Aufgabenbereiche,die in diesem Beruf gefordert sind mir zusagen.
    Natürlich ist es nicht das non-plus-ultra,aber soetwas gibt es wohl in keiner Sparte...(sowas muss wohl erst erfunden werden)
     
    #5
    Sunny2010, 23 Juli 2006
  6. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Hast du schonmal an ein BA-Studium gedacht? Vielleicht gäbe es da ja etwas, das dir zusagt, und dann hätte deine Mutter das Studium und du hättest deine Ausbildung. :zwinker:

    Ansonsten: Einfach verschweigen halte ich für die schlechteste Möglichkeit! Irgendwann kommt das zwangsläufig raus, ich meine, spätestens, wenn sie dich mal fragt, ob nicht langsam der Abschluß und das Diplom näherrückt... was willst du dann sagen? "Ich hab schon letztes Jahr ausgelernt..."?! Irgendwann kommt das ja raus, ob du in meinem Ausbildungsberuf arbeitest oder ein Studium abgeschlossen hast. Und spätestens DANN wird deine Mutter dir wohl wirklich die Hölle heiß machen.

    Du solltest ihr vielleicht mal versuchen zu erklären, daß du es zwar schön findest, daß sie für dich nur das Beste und eine gute Zukunft will, daß es aber einfach auch Kinder/junge Erwachsene gibt, für die Studium nicht die richtige Entscheidung ist. Du hast selbst gesagt, dein Abi war nicht so berühmt und auf nur Lernen hast du auch keine Lust mehr, in die Studiengänge, die du gerne machen würdest, kommst du nicht rein... was soll das dann bringen?

    Deine Mutter muß einsehen, daß sie das bei dir nicht erzwingen kann. Daß es manchmal eben einfach nicht REICHT für ein Studium, oder daß man das einfach nicht WILL. Ihr muß klar sein, daß man seinen Kindern nicht seinen Weg aufzwingen kann, daß man sie auch ihren eigenen Weg gehen lassen muß. Und es gibt Ausbildungen, die sind sinnvoller als manches Studium... besser, du machst eine Ausbildung, die dich auch wirklich interessiert, als ein Studium, durch das du dich quälen mußt, wo du dich langweilst und am Ende mit einem höchstens mittelmäßigen Abschluß entweder arbeitslos bist oder für den Rest deines Lebens in einem Job feststeckst, den du von Anfang an nie machen wolltest...

    Sternschnuppe

    PS: Wenn man sich dein Profilbild anschaut, sieht man nicht unbedingt, wofür du so dringend eine Spange brauchen solltest?!
     
    #6
    Sternschnuppe_x, 23 Juli 2006
  7. Sunny2010
    Sunny2010 (31)
    Klein,aber fein! Themenstarter
    2.391
    121
    0
    Single
    In Berlin gibt es eine Berufsakademie. Aber diese bieten nur Studiengängen in den Bereichen "Technik" und "Wirtschaft" an und diese sagen mir leider nicht zu,da ich eher der Sprachen-als der Naturwissenschaftliche Mensch bin.
    Habe mich ja auch schon an Fachhochschulen o.ä. umgesehen,da hat mir aber leider nichts zugesagt....

    Das mit der Spange sieht man auch nicht auf Fotos,da mein Gebiss ansonsten ganz passabel ist. (außer kleineren Mängeln,die aber keine Spange benötigen)

    Meine Eckzähne (rechts und links vom schneidezahn) haben sich im laufe eines Jahres (der eine) und im laufe von mehreren jahren (der andre Eckzahn) nach vorne verschoben und meine Schneidezähne nach hinten. (Mein Freund konnte dassogar schon fast live mitansehen,da der eine von den beiden Eckzähnen als wir zusammenkamen noch da stand,wo er sein sollte)
    Das kommt alles von meinen Weissheitszähnen,wo einer noch entfernt werden muss,dann hab ich das Thema "Weissheitszähne" ein Glück abgehakt.
    Diese Verschiebung der Frontzähne sieht sehr unschön aus und mit meinen 21Jahren möchte ich noch keine verschobenen Zähne haben,was hoffentlich verständlich ist.
    Je eher das ganze Dilemma behoben wird,desto besser.
     
    #7
    Sunny2010, 23 Juli 2006
  8. mmchen
    mmchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    0
    Verheiratet
    Hm, auch wenn ich jetzt etwas besser verstehe, wieso du Angst hast, deiner Mutter von deinen Plänen zu erzählen, finde ich trotzdem, dass du das durchziehen solltest, was DU machen möchtest. Klar, sie will nur das Beste für dich, aber du bist wirklich alt genug, das selbst zu entscheiden, was wirklich das Beste ist. Scheint aber echt nicht einfach zu sein, wenn sie dich einfach nicht ernst nimmt...


    Mein Vater ist ein kleines bisschen so ähnlich. Er hat auch immer versucht (und macht das bei meinen kleineren Geschwistern immer noch), vorzuschreiben, was wir zu tun zu haben. Mit ähnlich tollen Begründungen. Wenn man das Begründung nennen kann, es kam ja meist nicht viel mehr als "weil ich das halt so will!". Klingt bei deiner Mutter irgendwie so ähnlich. Er ist übrigens auch mit meinem Mann nicht so ganz einverstanden, der hat ja nur ne Ausbildung gemacht und dabei seinen Realschulabschluss nachgeholt. Anfangs fand ich das ziemlich nervig, er wollte auch immer vermeiden, dass ich zu ihm fahre (war zu Beginn eine Fernbeziehung), aber naja, hab ihn halt erzählen lassen und am Ende doch gemacht, was ich wollte. Ist doch meine Sache, ich muss glücklich mit dem sein, was ich tue. (Und bislang bin ich das auch, sonst hätte ich meinen Mann nicht im März nach 5 Jahren geheiratet [das passte meinem Vater selbstverständlich auch nicht])


    Das mit dem "dann bin ich die böse Tochter": das wäre mir ehrlich gesagt egal. Fang an, dein eigenes Leben zu leben, wenn deine Mutter nicht loslassen kann, ist das in erster Linie ihr Problem. Wenn sie dich sehen will, kann sie ja auch mal fahren. Nee, das würde ich echt nicht einsehen! Ich mache auch nicht, was mein Vater von mir will... und so langsam lernt er anscheinend, das zu akzeptieren (bin die älteste, und halt auch zuerst ausgezogen, war scheinbar schwierig für ihn). Das hat allerdings mehr als nur ein paar Tage gedauert, darauf müsstest du dich einstellen.


    Und wegen der Ausbildung: wenn dich der Beruf interessiert, dann mach das. Eine meiner besten Freundinnen hat dasselbe gelernt (ist jetzt grade fertig geworden) und weißte was, sie hat auch Abi gemacht...
     
    #8
    mmchen, 23 Juli 2006
  9. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    erstmal ein bissel OT: BA-Studium ist toll und momentan echt das beste, was man mit seinem Abi machen kann. Allerdings benötigt man dazu ein gutes Zeugnis und/oder Vitamin B.

    Zum Thema:

    Ich würde sagen, dass es darauf ankommt, wie du deinen Wechsel verpackst. Ich hab den anderen Thread von dir nur kurz überflogen und das Grundproblem scheint wohl schon darin zu liegen, dass du ihr nicht immer alles erzählst, ihr nicht gut miteinander reden könnt und an sich auch wohl gar nicht miteinander klar kommt. Grundsätzlich kannst du da ja schon mal froh sein, dass sie dich überhaupt finanziell unterstützt. Es scheint ihr also schon was an dir zu liegen.

    Was ich machen würde?
    Ich würde mir zu allen Sachen die ausstehen (VWL, andere Studiengänge und Ausbildung) Informationen zusammen suchen, eine pro/contra-Liste erstellen und außerdem eine Art Plan erstellen, d.h. wie lange brauche ich für die Ausbildung? Was muss ich genau tun? Wo will ich hin? Welchen Beruf möchte ich später ausüben? Kann ich mir vorstellen hier und dort später zu arbeiten?

    Du musst eine sehr klare Vorstellung davon haben, was du mit deinem Leben anfangen möchtest. Wenn du selber nicht überzeugt davon bist, dass du für immer Betten herrichten möchtest, dann lass es. Ich habe viele an meiner Uni, die so eine Ausbildung gemacht haben und darin einfach keinen Sinn gesehen haben, obwohl sie die Ausbildung damals unbedingt machen wollten. An sich war es schlechtbezahltes Kellnern, was man nicht 3 Jahre lernen muss.
    Genauso ist es mit dem VWL-Studium, warum hast du dich jemals dafür beworben und warum wußtest du nicht, dass es mathelastig ist? Selbst wenn warum fehlt dir der Nerv es zu lernen? Liegt es an der gesamten familiären Situation oder der Druck, dass du einfach nicht mehr konntest? Möchtest du nicht doch dorthin, wo du dich nach dem Studium gesehen hättest?
    Vielleicht ist es auch eine gute Idee über einen Studienortwechsel nachzudenken. Man muss nicht unbedingt an einer Uni studieren. Eine FH ist vielleicht prinzipiell besser für dich, weil du intensiver betreut wirst und du vor allen Dingen auch dein Interessengebiet meist schärfer eingrenzen kannst.

    Wie sieht es mit den anderen Studiengängen aus? Hast du dich ausreichend über das, was auf dich zukommen könnte, informiert?

    Es ist echt kein Beinbruch ein Studium nicht weiterzumachen. Es gibt viele Leute, die gerade nach den ersten Semestern merken, dass es doch nicht das ist, was sie sich vorgestellt hatten. Ich würde auf jeden Fall mit deiner Mutter darüber sprechen, nachdem du dir das ganze sehr genau überlegt hast. Du musst die Sache gut verpacken und sie nicht einfach plump vor die Tatsachen stellen. Schließlich finanziert sie dich teilweise und hat durchaus ein Recht zu erfahren, was du dir für deine Zukunft vorstellst. Sag ihr, wie du dir das Studium vorstellst und was du danach für Möglichkeiten hast. Du musst das ganze nur ein wenig schmackhaft gestalten, dann wird sie auch nicht komplett ausflippen.
     
    #9
    Sahneschnitte1985, 23 Juli 2006
  10. Sunny2010
    Sunny2010 (31)
    Klein,aber fein! Themenstarter
    2.391
    121
    0
    Single
    Ich erzähle ihr alles (bis vor meinem Auszug),das ist es ja. Ich habe ihr NIE etwas verheimlicht oder vorenthalten,das ist es ja.
    ICh war immer die liebe Tochter,die immer alles gemacht und gesagt hat,wie es Mutter wünscht. Ich habe sie nie angelogen oder ihr etwas verschwiegen,aber dennoch habe ich ihrer meinung nach immer alles falsch gemacht...


    Wir kommen an sich miteinander klar. Das Problem ist,wenn sie mich fertig macht und ich ihr sage,dass sie damit aufhören soll ich noch mehr Ausdrücke an den Kopf geworfen kriege.
    Ich will reden,aber dazu gehören 2. Und wenn dieser 2. (meine Mutter ) mir nicht zuhört und mich nicht ernst nimmt...was soll ich da denn machen?


    Meine Mutter hat mich bis vor 2Monaten keinen Penny unterstützt.
    NAtürlich bin ich froh,dass sie es tut,aber von ihren Launen her kann es jede Minute so sein,dass sie sich sagt "sie spurt nich,wie ich will,also bekommt sie nichts"
    Zudem: Das Bafög Amt hat festgelegt,dass meine Mutter mir um die 100Euro zahlen muss. Soll ich ihr jetzt dankbar sein,dass sie dem nachgeht? (Natürlich ist das schön und ich freu mich auch drüber.aber was nützt mir das schöne geld,wenn sie mich versucht damit unter druck zu setzen und abhängig zu machen,mh?)

    NAtürlich liegt ihr was an mir.das habe ich nie abgestritten.
    Aber mir würde es mehr helfen,wenn sie mich in meinen Zukunftsvorstellungen unterstützt oder zumindest diese akzeptiert. (was sie aber beides nicht tut)
    Was nützt mir das liebe Geld,wenn sie mich seelisch unter druck setzt und sich quer stellt`?
     
    #10
    Sunny2010, 23 Juli 2006
  11. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben

    Und was bringt dir das jetzt? Ich kenne deine Situation nicht ins Detail, aber meine Tipps sind ein Lösungsvorschlag. Wenn man sowieso nichts tun kann, tut es mir Leid, ich würde es trotzdem nicht verheimlichen.
     
    #11
    Sahneschnitte1985, 23 Juli 2006
  12. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    @Sunny: Zu Sahneschnittes Tips/Anregungen hast du jetzt gar nichts geschrieben. Also eben zu der Frage, ob du überhaupt 100%ig genau weißt, was du eigentlich willst, oder ob du nur weißt, was du NICHT willst. Das mit der pro-und-contra-Liste finde ich eine ziemlich gute Idee, auch um dir selbst einen Überblick zu verschaffen.

    Vielleicht ändert deine Mutter auch ihre Meinung, wenn sie merkt, daß du dich ernsthaft mit dem Thema auseinandergesetzt hast und bereit bist, für dein Leben selbst Verantwortung zu übernehmen und daß du eine echte und konkrete Lebens- und Zukunftsplanung hast.

    Vielleicht hat sie ja auch einfach nur Angst, daß du "ins Blaue hinein" irgendwas machst und sieht ein Studium einfach als etwas "Solides" an. Diese Angst kannst du ihr vielleicht nehmen, wenn ihr bewußt wird, daß du dir sehr wohl eine Menge Gedanken über Für und Wider gemacht hast und nicht einfach nur aus Trotz oder weil du nichts besseres zu tun hast, irgendwas anderes machst als studieren.

    Sternschnuppe
     
    #12
    Sternschnuppe_x, 23 Juli 2006
  13. Sunny2010
    Sunny2010 (31)
    Klein,aber fein! Themenstarter
    2.391
    121
    0
    Single
    @Sternschnuppe und Sahneschnitte:
    Ich habe meine genauen Vorstellungen,was ich in der Zukunft mache und dafür bewerbe ich mich auch!

    @Sahneschnitte:
    Da du nicht alles gelesen hast (was dir nich zu verübeln ist,is ja auch ne Menge im andren Thread) wollt ich richtigstellen,dass ich mich für VWL nicht herrkömmlich beworben habe (das habe ich für ein andres Fach),sondern,dass ich über ein Losverfahren (Was ich bei ca. 15Studienfächern gestellt habe) in VWL reingekommen bin.

    Ich habe meine mutter - auch in andren dingen- immer durchdacht Dinge geschildert.
    Das Problem ist,wenn sie nich die selbe Meinung teilt,kann ich es so schön und gut verpacken,wie ich möchte,da nimmt sie mich einfach nicht ernst,da es nich ihren Vorstellungen entspricht.

    Daher ist es ja,wie ein Teufelskreis.

    Alles was nich so verläuft,wie meine Mutter es möchte ist in ihren Augen falsch und führt zu Streits/Stress/Druck.... :geknickt:
     
    #13
    Sunny2010, 23 Juli 2006
  14. [BcB]Titan
    [BcB]Titan (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    181
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Oh oh... hab 4 Weisheitszähne und ich glaube die sollten solangsam raus.. tut ab und zuschon weh an den Schneidezähnen! :kopfschue


    @Thema: Du bist erwachsen, eigentlich hat deine Mum dir nichts zu sagen! Irgendwie hab ich mir - als du erzählt hast, dass du nur mit wem zusammenkommen darfst, der Abi hat - vorgestellt, dass sie schon einen Mann für dich hat, der natürlich Abi hat! Oder sowas..

    Echt krass, ich meine... es geht hier doch um Gefühle usw. :kopfschue

    Sags ihr aber auf jeden Fall, habe letztens gemerkt, dass es besser ist, immer ehrlich zu sein (auch in meinem Fall zu meiner Mum bzw. meinen Eltern) und ich werd denen so schnell nichts mehr verheimlichen! *hier aber nicht auf seine eigene Geschichte lenken will*

    Dass sie dir evtl. den Geldhahn zudreht ist natürlich schon schei*e, sie hat somit eine gewisse Macht und scheinbar nutzt sie diese gerne aus :kopfschue

    Also erzähls ihr und hmm.. versuch zu verstehen warum sie so dagegen ist und mit ihr drüber zu reden, vllt. kannst du ihr ja klarmachen, dass ihre Argumente schwachsinnig sind und man auch mit ner Ausbildung gutes Geld verdienen kann usw.!

    Hast du noch nen Dad und leben die zwei noch zusammen? (Klingt immer blöd, aber wie soll ich sonst fragen?) Falls ja, was sagt der denn dazu?

    Liebe Grüße!

    P.S.: Falls zu der "Dad-Frage" was im andern Forum stehen sollte, sorry.. Hab nicht soviel Zeit das alles zu lesen!!!
     
    #14
    [BcB]Titan, 23 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mutter macht mich
Blauäugige21
Kummerkasten Forum
25 Mai 2011
15 Antworten
stiflers_mum
Kummerkasten Forum
6 Dezember 2009
5 Antworten
Test