Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mutter trübt Beziehungs-Glück

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Somebody's love, 22 September 2007.

  1. Somebody's love
    Benutzer gesperrt
    157
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo liebe User,

    muss mich mal eben über meine Mutter auskotzen...

    Eigentlich ist sie wirklich eine ganz Liebe, die zwar sehr schnell mal laut werden kann, aber großzügig ist und mir eine schöne Kindheit beschert hat. Bisher hatten weder ich noch meine ältere Schwester und mein großer, längst selbstständiger Bruder ein größeres Problem mit ihr.
    Doch seit einiger Zeit ist alles anders.

    Es fing damit an, dass meine Schwester eine Affäre mit einem verheirateten Mann begann. Das bereitete Mami - verständlicherweise - großen Kummer und sie hielt meine Schwester für eine Ehebrecherin, für absolut unmoralisch und für jemand, der sich selbt das Leben versaut. Natürlch hielt sie das meiner Schwester auch vor, die sich allerdings nie darauf einlies und immer darauf beharrte, dass es ja IHR Leben sei (sie ist 28) und sie schon wisse, was richtig ist.
    Trotzdem lies meine Mutter der Gedanke, dass dieser Mann sie nur ausnutzte, nicht los. Jedes Wochenende, wenn ihre Älteste zu Hause war, das selbe Thema. Natürlich verstanden wir alle ihren Standpunkt und waren auch ihrer Meinung, aber irgendwann nervte es uns, dass sogar Sätze wie "Du brauchst dann gar nicht mehr heimkommen" fielen.
    Sie darf ja gern ihre Bedenken äußern, aber DAS geht zu weit.

    Das nächste Opfer war mein Bruder. Der hatte in Sachen Liebe gerade eine große Enttäuschung erlebt und sich neu verliebt - in eine Südamerikanerin. Sie ist total lieb und macht ihn wirklich glücklich, doch meine Mutter reagierte patzig, als ihr Sohn ihr überglücklich von der Beziehung erzählte.
    Meine Mutter hat die mit Vorurteilen behaftete Meinung, dass sich Südamerikanerinnen sowieso nur einen geldigen Mann suchen würden, der blöd genug war, um sie durchzufüttern - um es jetzt mal in kurzen Worten zusammen zu fassen.
    Gut, mein Bruder zahlt jetzt noch zum Großteil die gemeinsame Wohnung, bis sie nach einer Ausbildung, die ihr nicht gefallen hat, mit einer neuen fertig geworden ist.
    Und doch: Er ist 31, es ist SEIN Geld und SEIN Leben. Und selbst wenn es so ist, dass sie ihn theoretisch ausnutzen WÜRDE (was einem übrigens immer passieren kann, das hat mit Nationalität gar nichts zu tun...), muss ER damit klar kommen.
    Ein schlechter Schachzug meiner Mutter war, dass sie seine Freundin vor ihm regelrecht schlecht gemacht hat, seitdem ist das Verhältnis zwischen den beiden höchst angespannt.

    Und jetzt geht der Wahn weiter. Ich habe auch einen Freund, den sie eigentlich bisher nett fand und über den sie nie ein schlechtes Wort verlor.

    Doch seit der ganzen Geschichte ist sie wohl in einen regelrechten Wahn verfallen. Sie scheint nun an jeder Beziehung AUS PRINZIP etwas auszusetzen zu haben. Heute hat sie mir gesagt, sie "wäre mit meiner Beziehung nicht glücklich."
    Und warum? Nur, weil mein Freund keine so gute Vergangenheit hat, aus schwierigen Familienverhältnissen stammt und deshalb teilweise ein bisschen sehr sensibel und seelisch wenig belastbar ist. Außerdem hat er noch immer keinen Job, weil er sich schwer tut, nicht die besten Noten im Abi hatte und etwas lernen will, das IHM Spaß macht und ihm nicht von anderen aufgezwungen wird. Trotz allem ist er intelligent, sitzt nicht faul zu Hause rum und hatte in seinem Leben schon mehr als genug Nebenjobs.

    Mal ne blöde Frage: Was geht sie das an? Er macht mich seeehr glücklich, er ist supersüß zu mir - und als wären das nicht schon genug Gründe: er ist total höflich zu ihr, spült sogar das Geschirr für die unsere gesamte Familie ab, ohne was zu sagen.
    Was geht sie es denn an, wie es bei ihm in Sachen Ausbildung steht oder ob er früher mal psychische Probleme hatte? Sollte sie nicht einfach nur froh sein, dass ICH glücklich bin?

    Sie trübt uns allen das Glück. Mein Bruder ruft nicht mehr an, lässt nichts mehr von sich hören. Meine Schwester ist nur noch lästig. Und ich fühle mich nicht mehr wohl dabei, meinen Freund mitzubringen, weil ich immer das Gefühl habe, sie legt jede seiner Äußerungen auf die Goldwaage, sucht nach seinen Fehlern und hat überhaupt generell etwas dagegen, wenn er bei mir ist und sich "bedienen lässt."

    Wie soll ich ihr nur klar machen, dass sie uns alle damit verletzt? Gerade mich, wo mein Freund wirklich absolut lieb zu ihr ist?
    Ich könnte so glücklich sein - aber sie vermiest es mir leider... Leider ist es mir halt einfach wichtig, was sie denkt: Sie ist meine Mutter. :flennen:
     
    #1
    Somebody's love, 22 September 2007
  2. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Deine Geschichte erinnert mich grade so an den Film "Von Frau zu Frau" den ich mir heute angesehen habe.

    Machs wie deine Schwester. Lass es nicht zu dass sie sich in DEIN Leben einmischt. Verbring weniger Zeit zuhause, je weniger du zuhause bist desto weniger setzt sie was an deiner Beziehung aus. Ich würd da einfach auf Durchzug schalten und sie reden lassen. Es bring tja e nichts sie muss das nur verstehen lernen.
     
    #2
    capricorn84, 22 September 2007
  3. C++
    C++
    Gast
    0
    Am Anfang dachte ich ja, dass deine Mutter es nur gut meint. Aber naja, man kann es auch übertreiben.
    Kann es sein, dass deine Mutter (ich möchte jetzt nicht zu Nahe treten) einige Probleme mit deinem Vater hat oder unglücklich ist mit ihrer Beziehung und daher alle anderen Beziehungen auch versucht schlecht zu machen?
    Oder ist sie vielleicht in den Wechseljahren und daher etwas launisch?

    Ist echt doof (mehr als das) so eine Situation. Kann man mit deiner Mutter reden? Wenn nicht, vielleicht hilft dann ein Brief. Dann sieht sie es schwarz auf weiß! Im Grunde geht sie ja dein Leben nichts mehr an (na ja, vielleicht ein bisschen, bist ja ihre Tochter und "erst" 18... aber man muss als Mutter auch loslassen können und sich nicht mehr einmischen).
    Wohnst du eig. "noch" zu Hause?
     
    #3
    C++, 22 September 2007
  4. Somebody's love
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    157
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ja, das kann sein. Sie ist sehr emotional veranlagt und obwohl die Ehe mit meinem Vater - ich sag mal - durchschnittlich ist, fühlt sie sich nicht wohl. Das liegt aber am meisten an ihr, denn weil sie immer nur für die Kinder da war und seitdem keinen Job mehr hatte, fühlt sie sich gelangweilt und unterfordert. Und schiebt es öfter auf meinen Vater...
    Manchmal kommt es mir so vor, als würde sie von den Veränderungen, die in IHREM Leben eintreten müssten, ablenken will, indem sie das Leben anderer kritisiert...

    Das sowieso.

    Die Idee mit dem Brief ist gar nicht mal schlecht, dabei kann man eigentlich mit ihr reden und kurzzeitig sieht sie ihre Fehler dann auch ein, nur leider hält diese Einstellung nicht lange an und sie fängt wieder damit an. Sie ändert ihre Meinungen ständig.

    Ja, das tu ich. Aber ehrlich gesagt täte ich nichts lieber, als von daheim ausziehen, weil dann auch sicher unser Verhältnis wieder besser wäre. Trotzdem: Ich hab grade mal mit der Ausbildung angefangen und kann es mir absolut nicht leisten, eine eigene Wohnung zu haben.
     
    #4
    Somebody's love, 23 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mutter trübt Beziehungs
Calendula
Kummerkasten Forum
27 November 2016
41 Antworten
Tim90
Kummerkasten Forum
15 November 2016
15 Antworten
Shine_X
Kummerkasten Forum
23 Oktober 2016
35 Antworten