Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Mutter trinkt jeden zweiten Tag...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von ACID-ANGEL, 25 Oktober 2005.

  1. ACID-ANGEL
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich möchte was loswerden. Heute ist mir der Kragen geplatzt. Meine Mutter trinkt jeden zweiten Tag Bier bis zum Rausch. Das heißt sie trinkt, ist dann besoffen, macht irgendwelche scheisse wo sie mich auf die Palme bringt, geht schlafen am nächsten Tag tut sie als wär alles wie immer. Den nächsten Tag ist sie ohne Alk und am übernächsten schon wieder die gleiche scheisse!

    Mein Vater arbeitet die ganze Woche über und kommt nur am WE und da wird auch kräftig gesoffen! Das geht schon so seit meiner Kindheit und ich finds langsam echt zum kotzen!

    Heute hat die sich wieder einmal so n Sixpack gekauft (2 Flaschen hat se noch in der Abstellkammer). Ich hab heut n Streit angefangen wo ich sie als Alkoholikern bezeichnet habe und das ich alles meinem Dad erzähl (wobei er da nicht viel sagen wird, ausser mich zamscheisst weil ich "Alkoholikerin" gesagt hab). Hab meine Ma gesagt das ich das ned mag und sie so endet wie unsere Nachbarin (wohlgemerkt auch Alki) und mir kommt s kotzen wenn sie ihr Maul am Flaschenkopf hat. Sie solle mal drüber nachdenken wer darüber leidet!

    Hab auch schon früher solche Gespräche mit Ihr versucht "ruhig" zu führen, aber sie ist nie darauf eingegangen! Immer nur irgendwie "Ah jaja, komm schon..." blabla dauern dieser gleiche Stuss... Ich find so ein Leben zu kotzen.
    Es arbeiten beide aber ich hasse ihre besoffenen Gesichter!! Wenn meine Mutter wohl ned arbeiten würde, wär sie dauernd an der Flasche!!!

    Als mein Dad noch jeden Tag nach Hause gab, und meine Ma wat trinken wollte hat sie so lange auf mein Dad eingeredet bis der ins Geschäft gefahren ist und ihr Bier brachte. Man könnte schon sagen sie sei abhängig davon!

    Klar, ab und zu einen trinken und besoffen sein : OKAY
    Aber jeden zweiten Tag die Birne volllaufen lassen : NEIN!


    Ich bin jetzt so voll Hass, das ich kurz vor der Explosion stehe! Viel kann man daran nicht tun, ich hoffe ich bin hier bald aus dem Scheisshaus raus!
     
    #1
    ACID-ANGEL, 25 Oktober 2005
  2. Chocolate
    Chocolate (32)
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    Verheiratet
    Hi Angel,

    ich fühle mit dir. Meine Mum ist alleinerziehend und als ich noch zu Hause gewohnt habe, habe ich ziemlich häufig nach 22 Uhr kein wirkliches Gespräch mehr mit ihr führen können, da sie dann sehr viel Wein getrunken hatte. Hatte auch die Tetrapacks schon immer versteckt und direkt nach dem Einkaufen mit ins Wohnzimmer genommen, damit ich die Anzahl nicht mitbekomme. Es gab oft üble Streits wenn sie so betrunken war und am nächsten Tag war alles als wäre nichts gewesen. Dabei hatte ich ansonsten ein super Verhältnis zu ihr.

    Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin zu meinen Großeltern um mit ihnen darüber zu reden. Die wollten es nicht wahrhaben und haben mich rausgeworfen. Nach Hause wollte ich auch nicht, also hab ich für die Nacht bei einer Freundin geschlafen. Noch in der Nacht haben meine Großeltern angerufen ich solle am nächsten Tag mal vorbeikommen. Da haben sie mir dann unterbreitet, mir die Einrchtung für eine eigene Wohnung zu finanzieren und ich bin ausgezogen. Seitdem ist das Verhältnis zu allen dreien erste Sahne. Ich bekomme ja auch vom Weintrinken meiner Mum nichts mehr mit, aber wenn ich mal abends bei ihr angerufen habe, hat sie sich immer normal angehört.

    Hast du noch andere Verwandte, mit denen du reden kannst? Oder die Möglichkeit, bald auszuziehen?

    Wie ist euer Verhältnis sonst?

    LG

    Choco :schuechte
     
    #2
    Chocolate, 25 Oktober 2005
  3. ACID-ANGEL
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    166
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey Chocolate, diese Situation erinnert mich an meine. Das Verhältnis ist auch immer super nur halt wenn sie trinkt lass ich sie in Ruhe...

    Verwandte hab ich eigentlich hier ned so viele, ausser meiner Oma und meinem Onkel (der würd des aber jedem weitererzählen). Ne Möglichkeit auszuziehen besteht leider nicht, bin ja noch 17 und werd in ein paar Tagen 18.

    Ich hoffe ich verdien bald anständige Kohle wo ich halt ausziehen kann...
     
    #3
    ACID-ANGEL, 25 Oktober 2005
  4. Perrin
    Perrin (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    309
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    das du mal was gesagt hast ist durchaus richtig. Klingt ja doch schon nach Alkoholiker. Dazu muss man nicht dauernd trinken.

    Meine Mutter hatte immer Phasen. War Wochenlang trocken und aus heiteren Himmel hat sie sich dann Tagelang bis zur Besinnungslosigkeit gesoffen. Hätten ich und mein Vater ihr nicht die Vorräte geklaut und sie eingesperrt hätte sie sich bestimmt totgesoffen.
    Inzwischen ist sie zum Glück seit Jahren trocken.

    Leider hast du ja wohl auch keine Unterstützung von deinem Vater. Der kann sich anscheinend nicht gegen dein Mutter durchsetzen. Wenn er jedes Wochenende mit ihr trinkt ist das auch schwer.

    Wie du schon sagtest, viel tun kann man daran nicht. Geredet hast du ja schon mit ihr.

    Jedenfalls drück ich dir die Daumen, dass du da bald rauskommst.

    Gruß,
    Perrin
     
    #4
    Perrin, 25 Oktober 2005
  5. ..auch das Gespräch mit deinem Vater, so befürchte ich, würde wenig fruchten, schon weil er sich, sobald er nach Hause kommt, ebenfalls an den "Saufexzessen" beteiligt.., es ist zumindest zweifelhaft, ob er eine Notwendigkeit, gemeinsam Lösungswege zu erarbeiten, erkennen wird..

    ..leider hatte ich in der Schnelle nicht erkennen können, wir alt du bist.. ..wenn du unter 16 Jahren sein solltest.., ergäbe sich nicht die Möglichkeit, bei Verwandten unterzukommen? Oma, Opa? ..ältere Geschwister?

    ..bis auf einen erneuten Versuch, nochmals eindringlich auf die gesamte Situation aufmerksam zu machen, sehe ich für dich einfach keine grossen Handlungsspielräume.., so leid es mir tut.. ..allenfalls mithilfe von Suchtexperten, mit denen du das Problem erörtern könntest, ggf. sogar unter Beteiligung deiner Eltern (schaue zwecks Adresse bzw. Telefonnummer einer spezifizierten Einrichtung in deiner Nähe bitte dafür auf die Homepage deiner Stadt), würde dir eine mögliche Hilfe zuteil, viel Erfolg!
     
    #5
    Berlin-Lankw.26, 25 Oktober 2005
  6. Salvavida
    Gast
    0
    Du musst deiner Ma klar machen, dass sie das kaputt macht, was sie tut. Und deinen Dad musst du auch überzeugen, sonst endet deine Ma echt ganz unten.
    Aber das Problem ist, dass sie es selbst verstehen muss, denn nur dann kann sie sich helfen lassen.
    Eine Freundin von mir, hatte auch Alkoholiker als Eltern und die ist dann irgendwann zu ihren Großeltern gezogen, weil sie es nicht mehr ausgehalten hat. Denn, das macht auch dich ziemlich kaputt, du kannst dich bestimmt nicht mehr richtig konzentrieren und denkst meistens an deine Ma und ihre Sucht.
    Versuch in Ruhe mit ihr zu reden, wenn sie nüchtern ist. Am besten redet, ihr alle Drei, dein Dad, deine Ma und du und du sagst ihnen klipp und klar wie du dich fühlst. Dann müssen sie es doch verstehen!!!!
     
    #6
    Salvavida, 25 Oktober 2005
  7. ACID-ANGEL
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    166
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wie schon gesagt, springen die auf meine Argumentationen und Diskussionsversuche nicht ein. Das endet dann entweder ganz schnell in nem Streit (weil sie ja nieeeeeeeemals Alkis wären) oder mit nem Satz "Ach komm, übertreibs mal nicht, wir sind nicht so...."

    Reden hilft da ned viel. Ich werd wohl mit denen so lange nicht reden, bis sie es selbst merken.
     
    #7
    ACID-ANGEL, 25 Oktober 2005
  8. ACID-ANGEL
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    166
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Gerade meinte mein Vater, ich sollte mich bei meiner Mutter entschuldigen, dass ich sowas gesagt hatte weil da ein paar "unnötige Wörter" dabei waren. Sollte ich mich wirklich bei Ihr entschuldigen?

    Wir wollten morgen nach Regensburg fahren und da sagte mein Vater, wenn ich mich ned entschuldige, fahren wir ned. Ist schon Erpressung...

    Soll ich mich wirklich rechtfertigen?
     
    #8
    ACID-ANGEL, 27 Oktober 2005
  9. Mummelbärchen
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    Single
    Ich würde es nicht, und schon garnicht wenn sie mir drohen das dann nirgends hingefahren wird.
    Ich weiss ja nicht wo ihr hinfahren wollt, aber wenn es zu verwandten ist etc müssen dann deine eltern erklären warum du nicht dabei bist.

    Im Übrigen hast total recht.ich würde mir aber den stress nicht mehr antun.
    Sie sehen es nicht ein das sie ein Problem haben und ohne die einsicht passiert garnichts.
    So schwer wie das ist, du musst sie volle Portal auf die schnutte klatschen lassen.
    DU kannst deiner Mutter nicht Helfen.
    Suchtkranke muss man gaaaaanz tief fallen lassen und erst wenn sie gaaanz unten sind haben sie chance wieder hochzukommen.
    Ohne einsicht des Kranken geht garnix.
    Ich würde mich an das Jugendamt wenden.Die können dir helfen eine Kleine Wohnung zu bekommen die auch Finanziert wird.
    Ich wpürde das nicht mehr mitmachen.
    Und ich würde meine Eltern auch vor vollendete Tatsachen stellen im Falle eines auszuges.
    Du machst dir das Leben schwer und belastest dich mir sachen die deine Mutter alleine bewältigen muss.
    An deiner stelle würde ich mich an das Blaue kreuz wenden.
    Dort giebt es auch Informationsseminare die den Angehörigen helfen mit der ganzen Sache Umzugehen.

    Alles Gute!!!
     
    #9
    Mummelbärchen, 28 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mutter trinkt zweiten
Calendula
Kummerkasten Forum
27 November 2016
41 Antworten
Shine_X
Kummerkasten Forum
23 Oktober 2016
35 Antworten
Test